FAQ zur Ladung des ZOE

Chamäleon Lader und Ladeboxen - Themen, die das Laden des Renault ZOE betreffen

Re: FAQ zur Ladung des ZOE

Beitragvon umberto » Sa 23. Mai 2015, 20:31

JoDa hat geschrieben:
Der Übersicht halber, habe ich bei der Aktualisierung all jene Ladelösungen entfernt welche meiner Meinung nach nicht konkurrenzfähig sind.


Bist Du sicher, daß Du den Sinn eines Wikis verstanden hast? Deine "Meinung" kannst Du in einem Kommentar unterbringen...

Gruss
Umbi
Zoe seit 2013 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild
Benutzeravatar
umberto
 
Beiträge: 3842
Registriert: Mo 1. Okt 2012, 22:08

Anzeige

Re: FAQ zur Ladung des ZOE

Beitragvon lingley » Sa 23. Mai 2015, 21:05

@JoDa
Naja, ich denke in eine Übersicht gehört halt alles rein was der Markt so anbietet.
Da ich das alleine nicht mehr leisten konnte wurde die ehemals geschlossene Liste ins WIKI überführt.

Eine Wertung ob und was konkurrenzfähig ist oder nicht sollte man dem Interessenten überlassen.

Ich stelle bei den beiden genannten Produkten den alten Zusand wieder her.
EDIT: so die zwei sind wieder drin

Für die anderen gelöschten Produkte gilt:
Hier fehlt mir der Überblick was Du alles gelöscht hast :roll:
Ich führe KEINE Masterlist mehr !
Die Wiederherstellung im WIKI ist mir daher zu kompliziert bzw. habe ich kein Bock alle Produkte nun wieder neu einzustellen.

@all
Hier gilt weiterhin:
Wer neue Produkte oder Aktualisierungen entdeckt --> ab ins WIKI !!!
lingley
 

Re: FAQ zur Ladung des ZOE

Beitragvon Twizyflu » Sa 23. Mai 2015, 23:16

Ergänzungen gerne.
wenns was nicht mehr gibt: dann kann man es ja drin lassen mit vermerk
aber löschen? Geht garnicht... danke lingley
Shop https://www.nic-e.shop | YouTube-Kanal https://www.youtube.com/channel/UC7uzeZzsjUvhpjX1cN4L5ig
01/14 bis 08/15 - ZOE Q210 | 08/15 bis 01/17 - Leaf | 01/17 bis 04/17: ZOE Q90 | seit 04/17: IONIQ Elektro
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 18768
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 21:11

Re: FAQ zur Ladung des ZOE

Beitragvon DanielBoe » Mo 25. Mai 2015, 13:57

Hallo zusammen, habe eine Frage in die Runde. Ein ZOE kann bis 22 kW laden und standen neben einem mit dem Nissan LEAF. Hatten hierfür einen mobilen Schnelllader, der die Leistung von Typ 2 mit bis 22 kW voll nutzen kann und an CHAdeMo dann lädt. Stehe hier gerade etwas auf dem Schlauch, denn trotz der größeren Batterie, konnten wir an zwei verschiedenen Säulen immer schneller aufladen als der ZOE. Woran kann dies liegen?
Elektromobilität ist Gegenwart und keine Zukunft! - danielboe.de - Blog: saving-volt.de
DanielBoe
 
Beiträge: 95
Registriert: Fr 16. Mai 2014, 12:36
Wohnort: Schwalmstadt

Re: FAQ zur Ladung des ZOE

Beitragvon Timelord » Do 28. Mai 2015, 14:55

Ich hätte auch noch eine Frage zur Zoe-Ladung im Petto:

Wie verhält es sich eigentlich, wenn man an 90% der Tage nur 5% Akku (oder weniger verbraucht)...z.b. bei kurzer Pendelstrecke. Schadet es dem Akku, wenn man ihr nach Heimkehr direkt anstöpselt?
Mit anderen Worten: Darf man den Akku relative hoch geladen halten? Ich weiß dass Handyakkus das nicht so dolle finden...aber wie sieht es bei modernen Traktionsakkus aus?
Timelord
 
Beiträge: 269
Registriert: Di 21. Apr 2015, 14:09

Re: FAQ zur Ladung des ZOE

Beitragvon fbitc » Do 28. Mai 2015, 15:28

@Timelord
Renault schreibt in seiner Anleitung, das es sinnvoll ist, immer auf 100 % zu laden. Es schadet aber auch nicht, den Akku mal etwas "runterzufahren" auf einen einstelligen SoC Wert.
Akkuexperten habe auch hier unterschiedliche Meinungen.

@daniel hä, was hattet ihr? Einen mobilen Chademolader für Typ2? Ladung auf 100 % jeweils oder nur auf 80?
Grüße Frank
Twizy, Zoe, Leaf, Outlander PHEV, i3 Rex
Benutzeravatar
fbitc
 
Beiträge: 3767
Registriert: Di 11. Jun 2013, 13:56
Wohnort: Hohenberg / Eger

Re: FAQ zur Ladung des ZOE

Beitragvon Fender » Do 28. Mai 2015, 15:37

fbitc hat geschrieben:
@Timelord
Renault schreibt in seiner Anleitung, das es sinnvoll ist, immer auf 100 % zu laden. Es schadet aber auch nicht, den Akku mal etwas "runterzufahren" auf einen einstelligen SoC Wert.
Akkuexperten habe auch hier unterschiedliche Meinungen.

@daniel hä, was hattet ihr? Einen mobilen Chademolader für Typ2? Ladung auf 100 % jeweils oder nur auf 80?

Ich glaube Daniel meinte, dass Zoe und Leaf mit 22kw geladen wurde aber der Leaf schneller voll war. Und jetz ist seine Frage warum?
Benutzeravatar
Fender
 
Beiträge: 79
Registriert: Mi 3. Dez 2014, 06:25

Re: FAQ zur Ladung des ZOE

Beitragvon bl0ons » Mo 1. Jun 2015, 11:00

Ich könnte mir evtl. vorstellen, dass Zoe und Leaf etwa gleich schnell an der 22 kW Ladesäule laden, weil die angegebenen 22 kW nicht von Anfang bis Ende voll genutzt werden. Da gibts ja diverse Grafiken die das veranschaulichen. Jedenfalls lädt das Auto soviel ich weiß schon bevor es halb voll ist nicht mehr mit vollen 22 kW. Vielleicht verschiebt sich der Punkt bei dem die Leistung abnimmt beim Leaf einfach weiter nach hinten, weil die Batterie durch die Größe mehr Storm "verträgt". Der Leaf wird sozusagen mit mehr Strom in der gleichen Zeit versorgt. Berichtigt mich bitte falls das keinen Sinn ergibt :D
Benutzeravatar
bl0ons
 
Beiträge: 64
Registriert: So 17. Mai 2015, 15:34

Re: FAQ zur Ladung des ZOE

Beitragvon Toumal » Mo 1. Jun 2015, 11:41

Timelord hat geschrieben:
Wie verhält es sich eigentlich, wenn man an 90% der Tage nur 5% Akku (oder weniger verbraucht)...z.b. bei kurzer Pendelstrecke. Schadet es dem Akku, wenn man ihr nach Heimkehr direkt anstöpselt?
Mit anderen Worten: Darf man den Akku relative hoch geladen halten? Ich weiß dass Handyakkus das nicht so dolle finden...aber wie sieht es bei modernen Traktionsakkus aus?


Den LiIon-Zellen von LGChem ist das egal. Es gibt eigentlich nur 4 Dinge die wirklich nachhaltig schlecht sind:

1) Overcharging (beim E-Auto mit BMS kein Thema)
2) zu hohe Temperaturen (Z.b. Sommer in Kalifornien)
3) Tiefentladung (auch kein Thema da das das BMS vom Zoe nicht zulaesst)
4) Zu hohe Entladestroeme (auch kein Thema dank BMS)

Wenn du die Zyklenzahl optimieren willst (sprich, die Zelle so lange wie moeglich nutzen willst) dann wuerde ich empfehlen den Ladevorgang erst zu starten wenn die Zellen um oder unter 30 Grad Temperatur haben. Ich weiss nicht ob du beim Zoe diese Information ueberhaupt bekommen kannst ohne Analysegeraet. Aber bei kurzer Pendelstrecke wirst du die Dinger eh nicht grossartig fordern.
Bild
Benutzeravatar
Toumal
 
Beiträge: 1568
Registriert: Di 5. Mai 2015, 11:11

Re: FAQ zur Ladung des ZOE

Beitragvon fbitc » Mo 1. Jun 2015, 11:48

Zu 3: tiefentladung kann sehr wohl passieren. Dazu muss das Auto aber schon relativ lange stehen und auch die 12 V Versorgung tot sein. Dann hat das Bms auch keinen Saft mehr und der Traktionsakku kann sich tiefentladen. (Vmtl. Auch ein Problem bei manchem Fluence, der schon monatelang irgendwo rumstand, bevor er gekauft wurde)
Grüße Frank
Twizy, Zoe, Leaf, Outlander PHEV, i3 Rex
Benutzeravatar
fbitc
 
Beiträge: 3767
Registriert: Di 11. Jun 2013, 13:56
Wohnort: Hohenberg / Eger

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu ZOE - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste