FAQ zur Ladung des ZOE

Chamäleon Lader und Ladeboxen - Themen, die das Laden des Renault ZOE betreffen

Re: FAQ zur Ladung des ZOE

Beitragvon jumparound246 » Mo 1. Dez 2014, 11:34

niknight hat geschrieben:
Gibts die Möglichkeit eine Ladung aus der Ferne zu unterbrechen? (Mit der App bzw. Fernbedienung)
Nachdem ich heute Das Ladekabel mit der "Stecker Taste" entriegelt hab, hat der Zoe die Ladung kurz unterbrochen, laut Ladeprotokoll aber in der selben Minute die Ladung wieder gestartet.
Auf services.renault-ze.com und in der App kann ich leider auch nix dazu finden.

Danach habe ich heute auch vergeblich gesucht...keine Lösung gefunden. Hat jemand eine Idee wie das umzusetzen is? Danke
Benutzeravatar
jumparound246
 
Beiträge: 282
Registriert: Mo 10. Nov 2014, 21:29
Wohnort: Sulzfeld im Grabfeld

Anzeige

Re: FAQ zur Ladung des ZOE

Beitragvon lingley » Di 2. Dez 2014, 17:35

Mit ZOE eigenen Mitteln fällt mir nur der Ladetimer ein.
Mit einer steuerbaren Ladebox oder per (W)LAN-IP-Switch ist das aus der Ferne möglich.
lingley
 

Re: FAQ zur Ladung des ZOE

Beitragvon jumparound246 » Di 2. Dez 2014, 22:12

lingley hat geschrieben:
Mit ZOE eigenen Mitteln fällt mir nur der Ladetimer ein.
Mit einer steuerbaren Ladebox oder per (W)LAN-IP-Switch ist das aus der Ferne möglich.

Ladetimer kann doch nur den Startzeitpunkt festlegen, oder?
Danke trotzdem. Liegt scho Schnee am Arnsberg?
Benutzeravatar
jumparound246
 
Beiträge: 282
Registriert: Mo 10. Nov 2014, 21:29
Wohnort: Sulzfeld im Grabfeld

Re: FAQ zur Ladung des ZOE

Beitragvon lingley » Mi 3. Dez 2014, 00:10

jumparound246 hat geschrieben:
Liegt scho Schnee am Arnsberg?

Nee bis Sonntag noch nicht, aber schau selbst ...

20141130_143658.jpg
30.11. Weg zum Kreuzberg -3°C

20141130_145537.jpg
Weihnachtsmarkt Kloster Kreuzberg

20141130_151742.jpg
wieder bergab ...


Edit :
... heute hat es geschneit ...
lingley
 

Re: FAQ zur Ladung des ZOE

Beitragvon jumparound246 » Mi 3. Dez 2014, 22:04

lingley hat geschrieben:
jumparound246 hat geschrieben:
Liegt scho Schnee am Arnsberg?

Nee bis Sonntag noch nicht, aber schau selbst ...

20141130_143658.jpg

20141130_145537.jpg

20141130_151742.jpg


Edit :
... heute hat es geschneit ...

Yeah, selbst bei uns in Würzburg gab es heute morgen bzw. heute Nacht ein wenig weiß :-) hoffentlich kriegen wir auch wieder mal nen Winter mit Schnee und weißer Weihnacht
Benutzeravatar
jumparound246
 
Beiträge: 282
Registriert: Mo 10. Nov 2014, 21:29
Wohnort: Sulzfeld im Grabfeld

Re: FAQ zur Ladung des ZOE

Beitragvon mcfrech » Mi 18. Feb 2015, 19:45

Hallo zusammen , habe heute meinen Verbrenner im AH drangegeben, sind seit heute nur noch elektrisch unterwegs :D ,sind 70 km bis zum AH gefahren , Rest 13 % , angeschlossen zum Laden und das schriftliche erledigt , wieder raus wollten wieder los nach 45 Minuten , oh Mist nicht geladen ( habe mich leider nicht vergewissert ) , andere Steckdose , Mist jetzt 3 Stunden 20 Minuten bis unsere ZOE voll ist , man ich flippe aus , nach gut 50 Minuten hatte ich 38 % im Tank , schnauze voll abgesteckt nächste Lademöglichkeit in 30 Km , müsste reichen , Heizung voll auf und mit 110 über die Autobahn , beim Ladepunkt angekommen mit Rest 5 Km , jetzt angeschlossen , voll in 1 Stundenund 15 Minuten .
Dies bestätigt was ich hier im Forum schon ein paar mal gelesen habe , es ist nicht immer Sinnvoll , wenn der Akku kalt ist , lange zu warten bis er voll ist , es rechnet sich , einen kleinen zwischenspurt einzulegen , und den Akku auf Betriebstemperatur zu bringen.
Dies natürlich , falls es nötig ist , wie in meinem Fall , war mit der Familie unterwegs , und die Kinder wurden langsam unruhig.
Bei Mc Donald geladen und gegessen , die Stromrechnung hat die Fastfoodkette übernommen ;)
Nach ca 40 Minuten hatten wir 60 % , dies hat bis nach Hause locker gereicht :)
Bei der Ladesäule im AH sollten 43 KW möglich sein.

Grüße Bernd
E-Golf 300 seit August 2017
Yes ! , i'm Nerd , and i Love it . :D
Benutzeravatar
mcfrech
 
Beiträge: 181
Registriert: Fr 31. Okt 2014, 08:06
Wohnort: 85296 Rohrbach

Re: FAQ zur Ladung des ZOE

Beitragvon JoDa » Sa 23. Mai 2015, 19:12

Hallo,

habe im Wiki die Übersicht der mobilen AC Ladelösungen aktualisiert.
Hoffe Sie gefällt Euch. :roll:
Renault ZOE Intense - Neptun grau - seit 9/2014
Bild (inkl. Ladeverluste)
Elektroautos heute schon eine Alternative?
Benutzeravatar
JoDa
 
Beiträge: 569
Registriert: So 6. Jul 2014, 22:16
Wohnort: A3162 Rainfeld, Niederösterreich

Re: FAQ zur Ladung des ZOE

Beitragvon JoDa » Sa 23. Mai 2015, 19:14

Tipps für Privatpersonen zur Wahl der passenden Ladelösungen für die ZOE:

*) Manchmal reicht bereits das mitgelieferte Typ2-Ladekabel. Man braucht dann keine zusätzliche "Ladelösung". Auf http://www.goingelectric.de/stromtankstellen/ kann man nachsehen ob genug Typ2-Ladestationen in der Nähe sind.

*) Benötigt man zu Hause eine Lademöglichkeit, so genügt für die Meisten eine Ladung pro Tag, welche über Nacht durchgeführt wird. Das original "Notladekabel" der ZOE mit 14A (bzw. 10A) und einer Ladezeit von 10h (bzw. 18h) um 600€ halte ich nicht für optimal. Stattdessen würde ich zu Hause eine Schukosteckdose durch eine CEEblau (=Campingsteckdose) ersetzen. Dort kann dann eine In-Kabel-Kontrollbox (=ICCB = "Ladeziegel") mit max. 16A und einer Ladezeit von min. 8h sicher angeschlossen werden. Einen Adapter von CEEblau-Dose auf Schukostecker würde ich gleich mit kaufen. Nimmt man den "Ladeziegel" im Auto mit, so kann man dann sowohl an einer CEEblau als auch an einer Schukosteckdose mobil laden.

*) Für Leute die schneller Laden wollen und eine CEErot-Steckdose zur Verfügung haben (z.B. In der eigenen Garage, am Arbeitsplatz, bei einer alten öffentlichen Ladestation, Drehstromkiste, ...) lohnt sich der Kauf einer mobilen Ladebox oder einer In-Kabel-Kontrollbox mit einem CEErot-Stecker. Eine mobile Ladebox hat den Vorteil, dass das orginal Typ2-Kabel der ZOE an der Ladebox angeschlossen wird, und man daher kein zusätzliches langes Kabel braucht. Da immer bessere und günstigere In-Kabel-Kontrollboxen auf den Markt kommen, werden die mobilen Ladeboxen jedoch zusehends verdrängt. Eine stationäre Ladebox würde ich nicht empfehlen, da diese keinen Kostenvorteil haben und eben nicht mobil einsetzbar sind.
Renault ZOE Intense - Neptun grau - seit 9/2014
Bild (inkl. Ladeverluste)
Elektroautos heute schon eine Alternative?
Benutzeravatar
JoDa
 
Beiträge: 569
Registriert: So 6. Jul 2014, 22:16
Wohnort: A3162 Rainfeld, Niederösterreich

Re: FAQ zur Ladung des ZOE

Beitragvon lingley » Sa 23. Mai 2015, 19:49

JoDa hat geschrieben:
... habe im Wiki die Übersicht der mobilen AC Ladelösungen aktualisiert.

Hat es einen Grund, warum du die ABL und c-tek mobilen zum zweiten Mal gelöscht hast ?
lingley
 

Re: FAQ zur Ladung des ZOE

Beitragvon JoDa » Sa 23. Mai 2015, 20:27

lingley hat geschrieben:
Hat es einen Grund, warum du die ABL und c-tek mobilen zum zweiten Mal gelöscht hast ?

Hallo,

zunächst Danke für das Erstellen des Wikis bzw. stammen die meisten Beiträge ja von dir.

Der Übersicht halber, habe ich bei der Aktualisierung all jene Ladelösungen entfernt welche meiner Meinung nach nicht konkurrenzfähig sind.

Die ABL ist zu groß und zu teuer. Die c-tek hat nur 11kW.
Wenn du Sie wieder hinzufügen möchtest, werde ich Sie nicht noch einmal löschen.
Renault ZOE Intense - Neptun grau - seit 9/2014
Bild (inkl. Ladeverluste)
Elektroautos heute schon eine Alternative?
Benutzeravatar
JoDa
 
Beiträge: 569
Registriert: So 6. Jul 2014, 22:16
Wohnort: A3162 Rainfeld, Niederösterreich

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu ZOE - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste