EnBW-Ladesäulen nicht kompatibel mit dem Zoe ?

Chamäleon Lader und Ladeboxen - Themen, die das Laden des Renault ZOE betreffen

Re: EnBW-Ladesäulen nicht kompatibel mit dem Zoe ?

Beitragvon stromer » Do 18. Jul 2013, 20:38

Heute habe ich einen Anruf von EnBW erhalten. Alle Ladesäulen der 3000er Serie erhalten demnächst ein Softwareupdate, dann sollten die Ladekarten wieder funktionieren. Wann das sein wird konnte man mir allerdings nicht sagen.
2009 Vectrix VX1 / 2011 Nissan Leaf / 2012 Renault Twizy / 2013 Renault Zoe Intens Q210 / 2014 Renault Zoe Intens Q210 / 2015 Renault Zoe Zen Q210 / 2015 Tesla Model S 70D / 2017 Renault Zoe Intens Q90 ZE40 / 2018 Tesla Model 3 / 2018 Microlino
Benutzeravatar
stromer
 
Beiträge: 2286
Registriert: Mi 17. Apr 2013, 08:09
Wohnort: Berghaupten

Anzeige

Re: EnBW-Ladesäulen nicht kompatibel mit dem Zoe ?

Beitragvon umberto » Fr 19. Jul 2013, 18:16

umberto hat geschrieben:
Hast Du die telefonisch beantragt?


Nachtrag: EnBW hat die Webseite gefixt, man kann die Elektronauten-Prepaid-Karte jetzt online bestellen (entweder 25 oder 50 Euro voraufgeladen).

Link: https://www.enbw.com/privatkunden/tarif ... dex-3.html

Gruss
Umbi
Zoe seit 2013 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild
Benutzeravatar
umberto
 
Beiträge: 3842
Registriert: Mo 1. Okt 2012, 22:08

Re: EnBW-Ladesäulen nicht kompatibel mit dem Zoe ?

Beitragvon stromer » Fr 19. Jul 2013, 18:58

Ist ja im Prinzip nicht schlecht. Die Abrechnung erfolgt aber weiterhin nach Zeit. Mit dem Zoe oder dem Smart mit Schnelllader ist der Preis von 5 €/h mehr als fair. Bei niedrigeren Ladeleistungen wirds dann aber teuer. Ich verstehe nicht, warum man nicht auf verbrauchsabhängige Abrechnung umstellt.
2009 Vectrix VX1 / 2011 Nissan Leaf / 2012 Renault Twizy / 2013 Renault Zoe Intens Q210 / 2014 Renault Zoe Intens Q210 / 2015 Renault Zoe Zen Q210 / 2015 Tesla Model S 70D / 2017 Renault Zoe Intens Q90 ZE40 / 2018 Tesla Model 3 / 2018 Microlino
Benutzeravatar
stromer
 
Beiträge: 2286
Registriert: Mi 17. Apr 2013, 08:09
Wohnort: Berghaupten

Re: EnBW-Ladesäulen nicht kompatibel mit dem Zoe ?

Beitragvon umberto » Fr 19. Jul 2013, 20:24

stromer hat geschrieben:
. Bei niedrigeren Ladeleistungen wirds dann aber teuer. Ich verstehe nicht, warum man nicht auf verbrauchsabhängige Abrechnung umstellt.


Weil's nicht nur um den Strom, sondern auch um den Parkraum geht, den Du belegst.

Gruss
Umbi
Zoe seit 2013 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild
Benutzeravatar
umberto
 
Beiträge: 3842
Registriert: Mo 1. Okt 2012, 22:08

Re: EnBW-Ladesäulen nicht kompatibel mit dem Zoe ?

Beitragvon ZoePionierin » Fr 19. Jul 2013, 21:41

Mit dem Elektroauto parke ich in Stuttgart sowieso kostenlos :!:
Renault ZOE Juni 2013 bis April 2016: 65.000 Kilometer
Fahre: Seit April 2016: Tesla Model S 70D Obsidian Black
Benutzeravatar
ZoePionierin
 
Beiträge: 1419
Registriert: Fr 5. Apr 2013, 17:17
Wohnort: Stuttgart

Re: EnBW-Ladesäulen nicht kompatibel mit dem Zoe ?

Beitragvon stromer » Fr 19. Jul 2013, 21:48

ZoePionierin hat geschrieben:
Mit dem Elektroauto parke ich in Stuttgart sowieso kostenlos :!:


Aber nicht in den Parkhäusern. Von daher ist umberto´s Argument, daß des bei der Abrechnung nach Zeit um die Kosten für den belegten Parkraum geht nicht richtig.
2009 Vectrix VX1 / 2011 Nissan Leaf / 2012 Renault Twizy / 2013 Renault Zoe Intens Q210 / 2014 Renault Zoe Intens Q210 / 2015 Renault Zoe Zen Q210 / 2015 Tesla Model S 70D / 2017 Renault Zoe Intens Q90 ZE40 / 2018 Tesla Model 3 / 2018 Microlino
Benutzeravatar
stromer
 
Beiträge: 2286
Registriert: Mi 17. Apr 2013, 08:09
Wohnort: Berghaupten

Re: EnBW-Ladesäulen nicht kompatibel mit dem Zoe ?

Beitragvon umberto » Fr 19. Jul 2013, 23:33

ZoePionierin hat geschrieben:
Mit dem Elektroauto parke ich in Stuttgart sowieso kostenlos :!:


Vor einer Ladesäule parkst Du eben nicht kostenlos, weil das ein sehr begrenzter Parkraum ist (im Gegensatz zum normalen Stellplatz). Deswegen will die EnBW, dass Du den zackig wieder räumst, damit andere E-Autos auch mal zum Zug kommen. Und deswegen bezahlt ihr dort nach Zeit. Jetzt klar, was ich meine.

Altes Marktthema: knappes Angebot, hoher Preis.

Gruss
Umbi
Zoe seit 2013 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild
Benutzeravatar
umberto
 
Beiträge: 3842
Registriert: Mo 1. Okt 2012, 22:08

Re: EnBW-Ladesäulen nicht kompatibel mit dem Zoe ?

Beitragvon stromer » Mo 22. Jul 2013, 16:54

Heute hat sich eine nette Dame von EnBW telefonisch bei mir gemeldet und mir mitgeteilt, daß nächste Woche zusammen mit Renault und dem Hersteller der Ladesäulen getestet werden soll, wo das Problem in Verbindung mir dem Zoe liegt. Also, es tut sich was.
2009 Vectrix VX1 / 2011 Nissan Leaf / 2012 Renault Twizy / 2013 Renault Zoe Intens Q210 / 2014 Renault Zoe Intens Q210 / 2015 Renault Zoe Zen Q210 / 2015 Tesla Model S 70D / 2017 Renault Zoe Intens Q90 ZE40 / 2018 Tesla Model 3 / 2018 Microlino
Benutzeravatar
stromer
 
Beiträge: 2286
Registriert: Mi 17. Apr 2013, 08:09
Wohnort: Berghaupten

Re: EnBW-Ladesäulen nicht kompatibel mit dem Zoe ?

Beitragvon Turbothomas » Mo 22. Jul 2013, 19:35

Wollte heute in der EnBw Vertriebstelle (Arnulf-Klett-Platz) eine Prepaid-Karte abholen. Trotzdem auf der Webseite steht, dass dies eine ausgewiesen Verkaufststelle ist, war derzeit noch keine Karte abholbar. Vielleicht in zwei Wochen ... :(
Ciao
Thomas
- Standard AC43kW-Normalladung für alle!
- Wer DC-Lader (CCS) kauft unterstützt die Abzocke zukünftiger E-Mobilisten (wie bei Benzin und Diesel)

SMART... = Spionage => zurück zu "Finger weg von meinen Daten!"
Turbothomas
 
Beiträge: 1538
Registriert: Di 18. Dez 2012, 11:17
Wohnort: Stuttgart

Re: EnBW-Ladesäulen nicht kompatibel mit dem Zoe ?

Beitragvon stromer » Do 12. Mär 2015, 17:53

Seit ich im November 2014 meinen neuen Zoe gekauft habe, ist es mir kaum noch möglich an EnBW-Ladesäulen zu laden. Genau wie ein Jahr zuvor brach der Ladevorgang nach wenigen Sekunden immer wieder ab. Nachdem ich 2 Monate lang nur für Grundgebühren und Ladeabbrüche bezahlt hatte, rief ich bei der EnBW Hotline an. Man kenne das Problem mit neueren Fahrzeugen, darunter fiele auch der Zoe ab Sommer 2014.
Es betrifft angeblich die alten Bosch-Ladesäulen, erkennbar an der Seriennummer 1XXX . Die Swarco-Ladesäulen mit Seriennummer 3xxx würden aber problemlos funktionieren.
Blöd ist nur, daß in meinem Umfeld keine der neueren Ladesäulen steht. Man bot mir also an mich zu informieren, wenn das Problem gelöst wären.
2 Monate später funktioniert immer noch nichts und ich habe weitere 20 € an Grundgebühren in den Sand gesetzt. Ich habe daher den Vertrag gekündigt und heute die Bestätigung bekommen, daß ich laut Vertragsbedingungen weitere 2 Monate zu zahlen habe.
Eine telefonische Beschwerde hat nichts gebracht. Es ist angeblich keinerlei Kulanz seitens EnBW möglich.
2009 Vectrix VX1 / 2011 Nissan Leaf / 2012 Renault Twizy / 2013 Renault Zoe Intens Q210 / 2014 Renault Zoe Intens Q210 / 2015 Renault Zoe Zen Q210 / 2015 Tesla Model S 70D / 2017 Renault Zoe Intens Q90 ZE40 / 2018 Tesla Model 3 / 2018 Microlino
Benutzeravatar
stromer
 
Beiträge: 2286
Registriert: Mi 17. Apr 2013, 08:09
Wohnort: Berghaupten

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu ZOE - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: felix52 und 4 Gäste