einphasiges Laden mit PV-Unterstützung: Schuko oder CEE?

Chamäleon Lader und Ladeboxen - Themen, die das Laden des Renault ZOE betreffen

einphasiges Laden mit PV-Unterstützung: Schuko oder CEE?

Beitragvon Oeyn@ktiv » Sa 6. Feb 2016, 15:44

Auf unserem Wohnhaus haben wir zwei PV-Anlagen, eine aus 2004 (Volleinspeisung) und eine neuere aus 2012 (mit Eigenverbrauch). Die jüngere Anlage ist allerdings sehr klein (4,42 kWp) und lohnt sich eigentlich nicht so richtig zum E-Auto-Laden und dreiphasig schon mal gar nicht. Dennoch möchte ich unseren Eigenverbrauch weitestgehend ausnutzen.
Es existiert einerseits eine 22kw-Wallbox; andererseits haben wir eine mobile Bettermann-Box, zu welcher ich mir folgende Gedanken gemacht habe:
Mir ist aus den Forenbeiträgen bekannt, dass kleine Ladeleistungen einen miserablen Wirkungsgrad haben und daher tunlichst vermieden werden sollten. Daher werden künftige Kleinladungen auch nur bei strahlendem Sonnenschein stattfinden, damit das Kosten-/Nutzenverhältnis zu unseren Gunsten ausgeht.
Was ist also besser, entweder mit herabadaptiertem Schuko-Stecker an 230 Volt anschließen, oder aber meine ebenfalls in der Garage befindliche CEE-rot-Anschlussdose auf einphasig "kastrieren", sprich zwei FI-Schalter abschalten?
Aus dem Bauch heraus befürworte ich die zweite Variante, da es sich hierbei um ein separates Kabel, ohne weitere Abzweigungen handelt, wohingegen die Schuko-Dose mit mehreren weiteren Dosen Stromanschlüsse in der Garage liefert.
Ach ja, probiert habe ich es bereits und beide Möglichkeiten funktionieren, wobei ich beim "kastrierten" CEE-rot-Anschluss die Ladeleistung in der Bettermann-Box auf 10 Ampere gedrosselt habe.
War das jetzt kompliziert, oder habe ich einen gedanklichen Knick im Hirn? Ich bin halt absoluter Elektro-Laie und würde mich daher über eure Fachmeinung freuen.

Gruß
Oeyn@ktiv
seit dem 31.07.2013: Zoe intens, Black-Pearl-Schwarz und seit dem 05.04.2014: Zoe intens, azurblau / Wallbox: ABL SURSUM eMH2 22 KW / drei PV-Anlagen: 1. aus 2004 = 7,6 kWp, 2. aus 2007 = 7,5 kWp und 3. aus 2012 = 4,4 kWp
Benutzeravatar
Oeyn@ktiv
 
Beiträge: 508
Registriert: So 23. Sep 2012, 13:38
Wohnort: Bad Oeynhausen, wo sonst?

Anzeige

Re: einphasiges Laden mit PV-Unterstützung: Schuko oder CEE?

Beitragvon jo911 » Do 11. Feb 2016, 13:42

Nachdem kein Profi geantwortet hat, versuche ich mal zu helfen:

Das, was du da abgeschaltet hast ist bestimmt nicht der FI sondern 2 LS-Schalter gewesen!
Vorsicht, wenn du das während der Ladung machst, kannst du das Ladegerät im Zoe zerstören.

Deshalb ist es für dich als Laie empfehlenswert, den Schukoadapter zu nehmen.

Wenn du es eleganter(aber teurer) und auch Laiensicher haben willst, besorge dir ein 1phasig belegtes Typ2-Kabel(z.B. VW,BMW). Dann kannst du an der Bettermann auch den CEE verwenden und z.B. 13A einstellen.

Ich setze voraus, daß du einen saldierenden Einspeisezähler am Hausanschluß hast!
jo911
 
Beiträge: 816
Registriert: Mi 19. Feb 2014, 19:15
Wohnort: München-Nord

Re: einphasiges Laden mit PV-Unterstützung: Schuko oder CEE?

Beitragvon HubertB » Do 11. Feb 2016, 14:16

Was spricht dagegen sich vom Elektriker eine CEE blau neben die CEE rot setzen zu lassen? Du darfst dann halt nicht beide gleichzeitig nutzen. So kannst Du mit der Bettermann Box sicher mit 16A laden und hast wenig Installationskosten.
Twizy seit 3/2015, Zoe 12/2015-11/2017
CF Box 43kW Typ2 Kabel / 22kW Typ2 Buchse / 2x32A CEE / 2x CEE blau
Benutzeravatar
HubertB
 
Beiträge: 2153
Registriert: Mo 9. Mär 2015, 22:51
Wohnort: Deutschland, 50829 Köln

Re: einphasiges Laden mit PV-Unterstützung: Schuko oder CEE?

Beitragvon Oeyn@ktiv » Do 11. Feb 2016, 23:20

Zunächst mal meinen Dank für eure Rückmeldungen (hab übrigens auch über PN nette Tips bekommen).
@jo911: Ich habe natürlich zunächst mal die Phasen einzeln abgeschaltet, dann einzeln mit Spannungsprüfer nach Saft geforscht und letztlich eine Phase beibehalten, bevor ich die Lade-Box und in der Folge die Zoe angeschlossen habe. Funktioniert ja auch soweit und ich bin der Einzige bei uns im Haushalt, der an den Stromkasten geht. Aber trotzdem ein guter Hinweis, ich bin ja auch wirklich kein Stromexperte. Laut google habe ich wohl tatsächlich zwei LS-Schalter ausgeschaltet; wieder was dazu gelernt :roll:
Ich hab auch wohl einen saldierenden Stromzähler, weil Eigengebrauchs-PV-Anlage.

@HubertB: Dein Tip hat mich jetzt mal auf einen Gedanken gebracht. Gibt es eigentlich so´ne Art Kombinationssteckdose CEE blau / CEE rot? Ich meine irgendwo hier im Forum schon mal eine Variante CEE rot mit zusätzlichem Schuko-Anschluss gesehen zu haben. In etwa meine ich sowas hier: http://www.conrad.ch/ce/de/product/5542 ... 400-V-IP44. Allerdings ohne Adapterkabel und als Wandsteckdose. Falls ja, würde ich die gegen meine jetzige CEE rot tauschen und bräuchte dann je nach Sonnenlage nur in die blaue (einphasige). oder rote (dreiphasige) Dose umzustöpseln. Die entsprechenden Adapterkabel habe ich ja zur Lade-Box.
Den Vorteil sähe ich darin, dass ich dann den separaten Leitungsstrang (hatte ich ja extra als Ladekabel und ohne Abzweigungen so vorgesehen) nutzen könnte und nicht auf die mehrfach verzweigten Schuko-Zuleitungen zurückgreifen müsste.
Insgesamt aber ist es angesichts meiner kleinen PV-Anlage und einer ohnehin vorhandenen 22 kw-Wallbox eine kleine Spinnerei von mir, um bei gutem Wetter auch mal Sonne in den Tank zu kriegen. Und das Ganze mit überschaubaren Kosten bzw. Aufwand.

Mit sonnigen Grüßen
Oeyn@ktiv
seit dem 31.07.2013: Zoe intens, Black-Pearl-Schwarz und seit dem 05.04.2014: Zoe intens, azurblau / Wallbox: ABL SURSUM eMH2 22 KW / drei PV-Anlagen: 1. aus 2004 = 7,6 kWp, 2. aus 2007 = 7,5 kWp und 3. aus 2012 = 4,4 kWp
Benutzeravatar
Oeyn@ktiv
 
Beiträge: 508
Registriert: So 23. Sep 2012, 13:38
Wohnort: Bad Oeynhausen, wo sonst?

Re: einphasiges Laden mit PV-Unterstützung: Schuko oder CEE?

Beitragvon Oeyn@ktiv » Do 11. Feb 2016, 23:39

Heureka (ich hab´s gefunden) :D .
Dieses wäre das Teil meiner Wahl: http://www.ebay.de/itm/16A-CEE-WANDDOSE ... 1343163791.
Damit müsste ich meine Vorstellung verwirklichen können. Natürlich nur als "entweder- / oder-Lösung" ohne gleichzeitigen Anschluss eines zweiten Verbrauchers.
Oder???

Gruß
Oeyn@ktiv
seit dem 31.07.2013: Zoe intens, Black-Pearl-Schwarz und seit dem 05.04.2014: Zoe intens, azurblau / Wallbox: ABL SURSUM eMH2 22 KW / drei PV-Anlagen: 1. aus 2004 = 7,6 kWp, 2. aus 2007 = 7,5 kWp und 3. aus 2012 = 4,4 kWp
Benutzeravatar
Oeyn@ktiv
 
Beiträge: 508
Registriert: So 23. Sep 2012, 13:38
Wohnort: Bad Oeynhausen, wo sonst?

einphasiges Laden mit PV-Unterstützung: Schuko oder CEE?

Beitragvon PeaG » Fr 12. Feb 2016, 00:02

Oder halt sowas:
https://www.amazon.de/dp/B008YSG6X0/ref ... VwbAHZM1H2
Wegen dem mittlerweile geraden Stecker des Notladekabels beim Zoe.
Aber Vorsicht 32A.
Gute Qualität, aber leider noch nicht ausprobiert.
... Tante Grazie...
--------------------------------------------------------------------------------------
Dieses Posting ist 100% elektronisch abbaubar und verhällt sich bei seiner Vernichtung voellig neutral
Die Bildschirmpixel sind wiederverwendbar.
Benutzeravatar
PeaG
 
Beiträge: 292
Registriert: Di 17. Nov 2015, 01:19
Wohnort: Saarland

Re: einphasiges Laden mit PV-Unterstützung: Schuko oder CEE?

Beitragvon campr » Fr 12. Feb 2016, 08:26

Ich hab da mal eine passende Frage: in der Tiefgarage will ich mir eine Starkstromleitung legen lassen. Kann man da auch nur 1-phasig eine normale Steckdose anschließen, um z.B. mal einen Staubsauger betreiben zu können?
Sion reserviert 11/2017
campr
 
Beiträge: 580
Registriert: Mi 1. Jul 2015, 15:47

Re: einphasiges Laden mit PV-Unterstützung: Schuko oder CEE?

Beitragvon jo911 » Fr 12. Feb 2016, 09:55

Also bei den Vorschlägen sehe ich keine Combi mit CEE blau. Habe sowas auch noch nirgends gesehen.
Ich habe auch PV und habe mir eine andere Lösung gebaut (mit Schütz). Aber ich habe eine Q210er Zoe, da ist der Wirkungsgrad bei 1ph/16A so schlecht, das ich so gut wie nie einphasig lade. Es ist einfach nicht lange genug schön, wenn ich das Auto nicht brauche. Und meine PV hat 8kW! Ich hatte mir die Kosten mit den Wirkungsgradverlusten überschlagen und kam auf ein Limit von 100€. Drüber zahl ich drauf. Jetzt in der Praxis müßte ich mit einem noch kleinerem Limit rechnen.

Ich bin drauf und dran das wieder zurückzubauen und nur noch 3phasig/11kW(mehr kann ich nicht) zu laden.
jo911
 
Beiträge: 816
Registriert: Mi 19. Feb 2014, 19:15
Wohnort: München-Nord

Re: einphasiges Laden mit PV-Unterstützung: Schuko oder CEE?

Beitragvon HubertB » Fr 12. Feb 2016, 12:34

Hast Du eine einstellbare Ladebox? Du könntest 3x12A oder weniger einstellen um die PV besser zu nutzen.
Die Untergrenze scheint ja von Zoe zu Zoe leicht unterschiedlich zu sein, vielleicht auch spannungsabhängig.
Twizy seit 3/2015, Zoe 12/2015-11/2017
CF Box 43kW Typ2 Kabel / 22kW Typ2 Buchse / 2x32A CEE / 2x CEE blau
Benutzeravatar
HubertB
 
Beiträge: 2153
Registriert: Mo 9. Mär 2015, 22:51
Wohnort: Deutschland, 50829 Köln

Re: einphasiges Laden mit PV-Unterstützung: Schuko oder CEE?

Beitragvon sensai » Fr 12. Feb 2016, 12:39

campr hat geschrieben:
Ich hab da mal eine passende Frage: in der Tiefgarage will ich mir eine Starkstromleitung legen lassen. Kann man da auch nur 1-phasig eine normale Steckdose anschließen, um z.B. mal einen Staubsauger betreiben zu können?


ich hab mir sowas in der Art verbaut.
CCE Rot 16 sowie Schuko gleichzeitig.
d
https://www.conrad.at/de/cee-wandsteckdose-16-a-5polig-pce-9215-6-617504.html
Niedrigstenergiehaus (17 kWh/m²) mit Wärmepumpe und Tiefenbohrung

Zoe Intens 12/2014 mit 17" TechRun und Folierung
IONIQ Premium schwarz: Bestellt November 2017 (#sangl 371) Liefertermin März 2018
Benutzeravatar
sensai
 
Beiträge: 589
Registriert: Do 23. Apr 2015, 13:26
Wohnort: Graz Süd

Anzeige

Nächste

Zurück zu ZOE - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste