E3/DC Fahrzeugladegerät

Chamäleon Lader und Ladeboxen - Themen, die das Laden des Renault ZOE betreffen

E3/DC Fahrzeugladegerät

Beitragvon Lord Blitz » Mo 5. Jan 2015, 20:27

Hallo liebe Gemeinde,

seit Dezember bin ich stolzer Besitzer einer Wallbox (mit Hauskraftwerk) von E3/DC. Hat schon jemand Erfahrungen damit gemacht, diese im "Sonnenmodus" in Kombination mit dem Renault ZOE zu benutzen?
Panasonic HIT-N240/245 1,95 kWp (Envertech EVT500)
Solarwatt 36M glass 3,2 kWp (StecaGrid 3203)
Sunpower SPR-300NE-BLK 7,8 kWp
E3/DC S10E8 9,2 kWh Hauskraftwerk
E3/DC Fahrzeugladegerät
Renault ZOE Intens Q210 (Neptun Grau)
Bild
Benutzeravatar
Lord Blitz
 
Beiträge: 134
Registriert: Fr 29. Aug 2014, 22:50
Wohnort: Winsen (Luhe)

Anzeige

E3/DC Fahrzeugladegerät

Beitragvon Lord Blitz » Di 6. Jan 2015, 04:59

Die Frage, die ich versuche zu klären, ist folgende:

Ab welcher Stromstärke bei welchem Phasenbetrieb fängt der Renault ZOE an zu laden an? Verschiedene Versuche haben bei mir gerade ergeben, dass eine mehrphasige Ladung erst ab einer Stromstärke von 13 A möglich ist. Dann wird mit 6.000 Watt geladen. Ist das die Minimalleistung für eine mehrphasige Ladung? Wie sieht das bei den anderen Elektroautos aus? :?
Panasonic HIT-N240/245 1,95 kWp (Envertech EVT500)
Solarwatt 36M glass 3,2 kWp (StecaGrid 3203)
Sunpower SPR-300NE-BLK 7,8 kWp
E3/DC S10E8 9,2 kWh Hauskraftwerk
E3/DC Fahrzeugladegerät
Renault ZOE Intens Q210 (Neptun Grau)
Bild
Benutzeravatar
Lord Blitz
 
Beiträge: 134
Registriert: Fr 29. Aug 2014, 22:50
Wohnort: Winsen (Luhe)

Re: E3/DC Fahrzeugladegerät

Beitragvon eDEVIL » Di 6. Jan 2015, 08:11

Bei 7,8 kWp ist einphasige Ladung sinnvoll. Kann dann mit 13-32A (3-7KW) erfolgen.
Sofern die Ladung aus dem Akku des S10E8 erfolgen soll, wären 15A auf einer Phase (3,4KW) wohl am besten, wenn es nicht grad eilig ist. Hängt von dergrundlast bzw. Last während der Ladung im Haus ab.

Die gängigen eAutos mit dreiphasiger Ladung laden nicht sonderlich effizient bei kleinen Strömen (<13A)
Ein S10E12 hätte da besser gepaßt.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11327
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: E3/DC Fahrzeugladegerät

Beitragvon Berndte » Di 6. Jan 2015, 08:53

Hallo,

wie ich schon in diversen Beiträgen geschrieben habe kannst du durch Manipulation der Kabelcodierung eine Ladeleistung von 2,3kW bei Drehstrom abrufen und auch stabil so starten.
Siehe hier: renault-zoe-laden/kabelcodierung-aendern-waehrend-einer-ladung-geht-das-t8426.html
Und hier: infrastruktur/neuer-43kw-typ2-ladepunkt-direkt-am-bremer-kreuz-t7272-70.html#p139051

Gruß Bernd
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5475
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 18:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: E3/DC Fahrzeugladegerät

Beitragvon eDEVIL » Di 6. Jan 2015, 09:15

Ist halt die Frage, was der Wechselrichter zu solch extremen Blindleistugnen sagt :twisted:
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11327
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: E3/DC Fahrzeugladegerät

Beitragvon Lord Blitz » Di 6. Jan 2015, 10:24

Also kann der ZOE mit allen Stromstärken auf allen Phasen laden wie er will. Liegen also auf nur einer Phase 1500 Watt an, läd er, werden es später 3000 Watt, läd er weiter und kommt eine Phase dazu läd er auch entsprechend weiter. Ich frage wegen des schwankendem Solarstroms....
Panasonic HIT-N240/245 1,95 kWp (Envertech EVT500)
Solarwatt 36M glass 3,2 kWp (StecaGrid 3203)
Sunpower SPR-300NE-BLK 7,8 kWp
E3/DC S10E8 9,2 kWh Hauskraftwerk
E3/DC Fahrzeugladegerät
Renault ZOE Intens Q210 (Neptun Grau)
Bild
Benutzeravatar
Lord Blitz
 
Beiträge: 134
Registriert: Fr 29. Aug 2014, 22:50
Wohnort: Winsen (Luhe)

Re: E3/DC Fahrzeugladegerät

Beitragvon eDEVIL » Di 6. Jan 2015, 11:52

Lustiger Phasenwechsel während der Ladung dürfte schief gehen. Kann die Wallbox das überhaupt?
Wenn es um eine "Live-Ladung" mit PV-Strom geht, kannst Du mit einer Phase alles abdecken.
Wichtiger Punkt ist aber auch der Wirkungsgrad bzw. der Grundverbrauch während der Ladung. Bei kleinen Leistungen steigen die Verluste entsprechend.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11327
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: E3/DC Fahrzeugladegerät

Beitragvon lingley » Di 6. Jan 2015, 14:06

Lord Blitz hat geschrieben:
Also kann der ZOE mit allen Stromstärken auf allen Phasen laden wie er will. Liegen also auf nur einer Phase 1500 Watt an, läd er, werden es später 3000 Watt, läd er weiter und kommt eine Phase dazu läd er auch entsprechend weiter. Ich frage wegen des schwankendem Solarstroms....

Jein, ZOE folgt zwar brav der PWM rauf wie runter,
verlangt aber eine Mindeststromstärke von > 6A besser ab 8A einphasig, dreiphasig ab 12A.
Ein zu-/abschalten von Phasen unter Last :shock: - NIEMALS - bitte bei keinem EV !
Die Ladung muß vorher unbedingt unterbrochen werden !
Es sei denn, die Wallbox von E3/CD kann das automatisiert gesteuert sicherstellen.
Schaue auch mal hier nach und folge den Links ...
renault-zoe-laden/faq-zur-ladung-des-zoe-t1299-10.html#p111080
lingley
 

Re: E3/DC Fahrzeugladegerät

Beitragvon kai » Mi 7. Jan 2015, 11:03

Moin,

lade sein Juni 2013 immer schön 3-phasig mit 13A und 6200 Watt Wirkleistung. Passt optimal zu meiner PV.
Wenns mal etwas weniger an Leistung vom Dach kommt, kaufe ich eben zu.
Aktuell lade ich wieder und es kommt schwankend zwischen 2000-4000 Watt rein. Das ist dann eine 50% Deckung.

Dafür schalte ich aber nicht auf 1-phasig um, um dann mit 3kw Ladeleistung eine fast 100% Deckung zu bekommen.
Ab Jahresschnitt komme ich so auf 30% Deckung des Ladestroms beim ZOE.

Bit Batterie wäre das natürlich höher. Nur sollte Die dann auch wenigstens 3-4 kw Dauerlast liefern können, wie an einem Tag wie heute.

Gruß

Kai
BildZOE Zen, CrOhm Box mit 22kw, PV seit 2009 mit Eigenverbrauch und 9,43 kWp (Hausspeicher mit 25 kWh geplant)
Benutzeravatar
kai
 
Beiträge: 2389
Registriert: Sa 2. Jun 2012, 19:07
Wohnort: Schleswig Holstein

E3/DC Fahrzeugladegerät

Beitragvon Lord Blitz » Mi 7. Jan 2015, 18:17

Schon mal vielen Dank für die vielen Antworten.

Das Fahrzeugladegerät von E3/DC soll im sogenannten "Sonnenmodus" dafür sorgen, dass automatisch nur Solarstrom in das Fahrzeug geladen wird. Dabei wird eben kein Strom aus der Batterie des Hauskraftwerks gezogen. Letzteres ist ja auch ziemlich unwirtschaftlich...

Die Ladeversuche von Lingley sind sehr aufschlussreich. Ich glaube bei meiner Wallbox hakt es noch einwenig, da diese leider nur versucht den Strom dreiphasig zu laden. Bei Ladeversuchen unter 13 A kommt es deshalb dauernd zu Ladeabbrüchen. Da muss der Hersteller wohl nachbessern. Ich hoffe das gelingt mit einem Softwareupdate, so dass das Gerät den Solarstrom dann einphasig mit geringerer momentaner Leistung an der Photovoltaikanlage ins Auto einspeist.

Jedenfalls kann ich mir jetzt gut vorstellen, woran es hier noch hapert.
Panasonic HIT-N240/245 1,95 kWp (Envertech EVT500)
Solarwatt 36M glass 3,2 kWp (StecaGrid 3203)
Sunpower SPR-300NE-BLK 7,8 kWp
E3/DC S10E8 9,2 kWh Hauskraftwerk
E3/DC Fahrzeugladegerät
Renault ZOE Intens Q210 (Neptun Grau)
Bild
Benutzeravatar
Lord Blitz
 
Beiträge: 134
Registriert: Fr 29. Aug 2014, 22:50
Wohnort: Winsen (Luhe)

Anzeige

Nächste

Zurück zu ZOE - Laden, Ladeequipment

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste