Die Qual der Wahl

Chamäleon Lader und Ladeboxen - Themen, die das Laden des Renault ZOE betreffen

Die Qual der Wahl

Beitragvon Farnsworth » Mo 20. Okt 2014, 21:57

Da ich ja vor Kurzem meine Zoe - Probefahrt begeistert durchgeführt habe, stellt sich mir jetzt die Frage nach der Lademöglichkeit für zu Hause. Ich denke, dass ich die Ladedose nicht öffentlich zugänglich machen werde, da hier genug öffentliche Ladesäulen im 5km Umkreis herumstehen. Klar, ich verbaue mir die Möglichkeit mit der Drehstromkiste dadurch, aber meine Einfahrt ist auch nicht so geeignet um darin zu laden. Es passen zwar inklusive Garage ca. 5 Autos da hin, aber leider nur hintereinander. Von daher wäre in der Mitte der Garage wahrscheinlich der geigneteste Installationsort (falls mal irgendwann ein zweites E-Auto dazukommt)

Da ich eine tägliche Strecke von 100km zurücklegen muss, muss ich auf jeden Fall zu Hause laden können, alles andere ist nicht praktikabel, es sei denn mein Arbeitgeber installiert irgendwann mal eine Ladesäule. Aber darauf möchte ich nicht warten. Aufgrund der täglichen Ladung hätte ich gerne etwas mit festem Kabel, da ich ungerne erst immer das Ladekabel aus dem Kofferraum holen würde. Um von der Mitte der Garage zu beiden Enden zu kommen sollte da ein 8m Kabel dranhängen, da ich grundsätzlich die Autos "Rücken an Rücken" parke.

Die Frage ist, was die beste Lösung ist. Ich schätze mal, dass das Flexibelste eine mobile Bettermann-Box mit festem Typ2-Kabel an einer CEE32-Steckdose in der Garage ist. Dann kann ich die einfach da hängen lassen und im Fall der Fälle, falls ich mal weiter wegfahren sollte, kann ich die als Notnagel mitnehmen.

Braucht man so einen Notnagel eigentlich wirklich, oder reicht in der Regel unterwegs ein normales Typ2 Ladekabel?

Wie wird die CEE-Dose eigentlich abgesichert, Leitungsschutz und normaler FI und FI Typ B dann in der Bettermann-Box?
Mein Haus ist mit 3x63A abgesichert. Ich könnte noch beim EVU nachfragen, ob noch mehr drin wäre. Aber mehr als 32A würde ich zu Hause nicht laden wollen. Ich würde zwar ein ausreichend dickes Kabel legen lassen um in Zukunft für alle Fälle gewappnet zu sein, aber wahrscheinlich würde ich hauptsächlich mit 32A oder sogar nur mit 16A laden.

PV ist noch nicht verfügbar, aber spukt mir schon länger im Kopf rum. Nur so zu den Randbedingungen. Was meint Ihr? Irgendwelchen besonders guten oder schlechten Erfahrungen gemacht?

Farnsworth
Farnsworth
 
Beiträge: 32
Registriert: Mi 24. Sep 2014, 21:21

Anzeige

Re: Die Qual der Wahl

Beitragvon eDriver » Di 21. Okt 2014, 09:13

Das Typ2 Netz wird auch immer dichter aber es gibt noch Gegenden da ist man mit einer mobilen Ladebox besser dran.
Ich habe eine mobile crohm und bin sehr damit zufrieden. Lade daheim damit (32A Dose) und wenn es mal in der Urlaub geht oder auf große Reise ist Sie im Kofferraum zu finden. In Hotels findest Du oft keine Typ2 Dosen, dann kommt einfach die mobile crohm zum Einsatz, ein zusätzlicher FI wird nicht benötigt (ist in der Box).
Ladestrom auf den Anschluss einstellen fertig 8-)

Hier die Internetseite: http://www.crohm.ch/

Eine gute Übersicht mobiler Ladeboxen: http://www.goingelectric.de/wiki/%C3%9C ... r_Typ1%2B2
eDriver
 
Beiträge: 213
Registriert: Do 6. Feb 2014, 11:04

Re: Die Qual der Wahl

Beitragvon leonidos » Di 21. Okt 2014, 11:32

Hallo Farnsworth,
habe auch nur positive Erfahrungen mit der CrOhm. Hatte vor dem Kauf auch Sorgen wegen der Laderei ausser Haus. Habe die mobile CrOhm aber bis jetzt erst 2 mal ( in 10 Monaten ) ausser Haus benutzt und vielleicht 10 mal im Kofferraum spazieren gefahren.
Aber das ist natürlich nur wenig aussagekräftig, weil das davon abhängt wo und in welchem Radius Du Dich bewegst und wie viele öffentlich zugängige Ladesäulen vorhanden sind.

Zum Glück stellt sich aber bei den meisten eMobil Fahrern nach kurzer Zeit eine gewisse Gelassenheit ein, was das Laden des Fahrzeugs betrifft.
--
Grüße
Leo

ZOE Intens Q210 blau (F-Import) seit 11.2013, 62Tkm, an SmartEVSE

Bemängelt man das Haar in der Suppe, dann ist es hoffentlich nicht das eigene Nasenhaar, welches dort schwimmt, weil man seine Nase zu tief in selbige gesteckt hat.
leonidos
 
Beiträge: 497
Registriert: Do 17. Okt 2013, 12:53
Wohnort:

Re: Die Qual der Wahl

Beitragvon Farnsworth » Di 21. Okt 2014, 20:50

Ich habe den Thread "die Qual der Wahl genannt" und bin gar nicht auf die Wahlmöglichkeit eingegangen :D

Die CrOhm-Boxen hatte ich auch auf dem Schirm.. Die Frage ist halt, mobile Box oder fest installiert? Ich könnte mir die zusätzlichen Steckverbindungen sparen, wenn man seine Box sowieso nur als Versicherung durch die Gegend spazieren fährt. Ich habe bei meiner Probefahrt festgestellt, dass die Reichweitenangst ziemlich überflüssig war, weil nach >100km noch >50km Reichweite übrig waren. Ich hätte ruhig schneller fahren können.

Hier im Ruhrgebiet gibt es auch Ladesäulen wie Sand am Meer für den Fall der Fälle. Ich bräuchte die Box wirklich nur im Notfall, wenn ich mal weiter weg fahren wollte. Und da ist die Frage, ob ich dann nicht doch den bösen Verbrenner nehme, oder doch so viel Spaß an der Zoe habe, dass ich lieber langsamer vorankomme, als Sprit zu verbrennen. ;)

Dann: welcher Hersteller? CrOhm, Bettermann, wallb-e,...? Mit CrOhm sind viele zufrieden, mit Bettermann auch. Wahrscheinlich Preis und Geschmackssache. Obwohl ich habe gerade gesehen, dass Leschner&Bettermann gerade mal 13km von mir zu Hause entfernt ist. Ich glaube, dass spricht für einen Support-Vorteil ;)

Die Idee mit dem zusätzlichen FI ist die: Wenn ich da eine CEE-Dose hängen habe, kann ich auch was anderes außer einer Ladebox anschließen. Dann ist ein FI aus meiner Sicht sinnvoll bis zwingend erforderlich. Zumal die normalen "nix" kosten.

Vielleicht ist eine mobile Box einfach flexibler, für den Fall der Fälle.

Farnsworth
Farnsworth
 
Beiträge: 32
Registriert: Mi 24. Sep 2014, 21:21

Re: Die Qual der Wahl

Beitragvon eDriver » Mi 22. Okt 2014, 10:55

Farnsworth hat geschrieben:
...Wenn ich da eine CEE-Dose hängen habe, kann ich auch was anderes außer einer Ladebox anschließen...
...Vielleicht ist eine mobile Box einfach flexibler, für den Fall der Fälle....


Dann ist doch alles klar, mach Dir eine 32A CEE-Dose hin und fertig...
Ich habe die mobile Box nie bereut, denn auch mal für längere Strecke wählen wir die ZOE und der Verbrenner steht sich die Reifen platt :lol:
eDriver
 
Beiträge: 213
Registriert: Do 6. Feb 2014, 11:04

Re: Die Qual der Wahl

Beitragvon Alex1 » Do 23. Okt 2014, 07:27

eDriver hat geschrieben:
Farnsworth hat geschrieben:
...Wenn ich da eine CEE-Dose hängen habe, kann ich auch was anderes außer einer Ladebox anschließen...
...Vielleicht ist eine mobile Box einfach flexibler, für den Fall der Fälle....


Dann ist doch alles klar, mach Dir eine 32A CEE-Dose hin und fertig...
Ich habe die mobile Box nie bereut, denn auch mal für längere Strecke wählen wir die ZOE und der Verbrenner steht sich die Reifen platt :lol:

+1! :mrgreen: :D
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 8173
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
Wohnort: Unterfranken

Re: Die Qual der Wahl

Beitragvon Robert » Do 23. Okt 2014, 08:59

Achtung schwer subjektiv !

Ich verwende seit 1 Jahr die mobile Betterman Box und stehe total auf den gerasteten und beschrifteten Drehschalter mit 4 unterschiedlichen Ladestärken.
Finde ich super bequem und sogar meine Uroma versteht und bedient die 4 Schaltstufen von Schnarchladung bis Supercharger. ...
Wie viel Spass macht dein Auto ?
Benutzeravatar
Robert
 
Beiträge: 4353
Registriert: Di 17. Apr 2012, 20:01
Wohnort: Fürstenfeld, Österreich

Re: Die Qual der Wahl

Beitragvon wp-qwertz » Do 23. Okt 2014, 11:45

ich habe auch noch nix, noch keinen Zoe, bin da scheinbar an einem ähnlichen Punkt wie Du, @Farnsworth und auch ich tendiere starkt zu Bettermann & Co. weil ausm Pott. Und da das WupperTal sich doch gut an den Pott kuschelt, finde ich den Gedanken, mich bei Fragen, Reklamationen nach Dortmund wenden zu können etwas angenehmer, als in die CH, wobei ich denke, dass die CHler auch eine gute Arbeit/ ein gutes Produkt liefern. Trotzdem: Meine Tendenz ist die Bettermanngeschichte...
werde naturstrom.de kunde: http://links.naturstrom.de/lm4j und tu gutes: die "Andheri-Hilfe Bonn e.V." bekommt den wechselbonus.
- Zoe 13.02.15 - 30.12.16.
- MX 60er, 7 Sitze 30.12.16.
- Die Bettermänner: http://www.ladesystemtechnik.de/
Benutzeravatar
wp-qwertz
 
Beiträge: 4118
Registriert: Mo 25. Aug 2014, 07:19
Wohnort: WupperTal

Re: Die Qual der Wahl

Beitragvon eW4tler » Do 23. Okt 2014, 11:57

Nur zwischen zwei zu wählen ist zuwenig "Qual der Wahl". :twisted:

Hier hast du die dritte Möglichkeit:
http://www.e-station-store.com/de/tragb ... 22-kw.html

ZOE Life in AzurBlau + 3D Sound + ZE@Interactive
Ladestrategie: an öffentlichen Ladesäulen mit Typ2 und zur Not, mit 22kW-NRGkick überall sonst!
Benutzeravatar
eW4tler
 
Beiträge: 773
Registriert: Mi 5. Mär 2014, 21:33
Wohnort: Krems an der Donau (NÖ)

Re: Die Qual der Wahl

Beitragvon Farnsworth » Do 23. Okt 2014, 20:22

Na toll, diese Box sieht auch noch ganz gut aus. Der Preis sieht auch noch interessant aus, zumal da auch noch direkt ein 7,5m Kabel dran ist. Hmmm, Made in Italy ist natürlich nicht ganz der Nachbarschaftssupport ;)

Ist dieser RCCB mit einem Typ B Fi gleichzusetzen? Wenn ja, dann ist der Preis ja unschlagbar.

Hast Du jemand eine Zoe, die er/sie mit diesem Ladegerät erfolgreich lädt? Die Bedienungsanleitung geht ja direkt auf die Marotten des Zoe-Laders ein.

Farnsworth
Farnsworth
 
Beiträge: 32
Registriert: Mi 24. Sep 2014, 21:21

Anzeige

Nächste

Zurück zu ZOE - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: carstenb und 7 Gäste