Calling for technical expertise: Grounding

Chamäleon Lader und Ladeboxen - Themen, die das Laden des Renault ZOE betreffen

Calling for technical expertise: Grounding

Beitragvon jmeijer » Di 31. Mai 2016, 16:43

Entschuldigen sie bitte meine Deutsche Sprache. Ich suche Leute mit spezifischen Kenntnissen über Erdung von Ladestationen und wie die Zoe Erdung dann misst. Ich begann zu diesem Thema an

https://speakev.com/threads/calling-for ... ding.17651

Danke!

Jeroen
Jeroen - ZOE Q210 Nov 2013 - PV powered - CanZE co-developer http://canze.fisch.lu
jmeijer
 
Beiträge: 203
Registriert: Mo 2. Sep 2013, 14:08

Anzeige

Re: Calling for technical expertise: Grounding

Beitragvon Berndte » Mi 1. Jun 2016, 12:07

Messung zwischen N und PE wird nach dem Durchschalten der Ladestation gemessen.
Bei bereits 1V Unterschied habe ich keine Ladung mehr zusammen bekommen.

Dieses Problem hat man auch, wenn man zB an zu schwach ausgelegter Zuleitung oder Verlängerungsleitungen zu laden versucht. Durch den Spannungsabfall über den N-Leiter wird der Unterschied vom N zu PE dann bei Stromfluss größer.
Dann wird nach einer Zeitverzögerung auf Fehler geschaltet.

Alles nur praktisch ermittelte Tests... keine offiziellen Werte von Renault!
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5476
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 18:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: Calling for technical expertise: Grounding

Beitragvon Tho » Mi 1. Jun 2016, 12:24

Das Problem stelle ich gerade bei meiner Freundin zu Hause live nach. :D
CEE16, alle Phasen haben Strom, N und PE angeschlossen. Zoe trotzdem sofort rot.
Renault Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher zu Hause + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Wir müssen uns für unseren Wunsch nach Glück nicht rechtfertigen.(Dalai Lama)
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 5740
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 23:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: Calling for technical expertise: Grounding

Beitragvon Berndte » Mi 1. Jun 2016, 12:34

Na dann mal Multimeter rausgekramt!

Unterschiede zwischen den Phasenspannungen?
Schleifenwiderstand zu hoch?
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5476
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 18:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: Calling for technical expertise: Grounding

Beitragvon AbRiNgOi » Mi 1. Jun 2016, 12:37

Hi,

ich bin gespannt wie ein Regenschirm auf Eure Ergebnisse. Wenn wir dann alle Gründe schön sortiert haben welche dazu führen das die Zicke nicht lädt, könnte man vielleicht eine Zuordnung zu den Statis am CAN Bus machen und eine Klartextanzeige im CanZE!
Das wäre einfach zu schön um wahr zu sein, wenn das funktioniert, wollte das nur erwähnen, um mit diesem in Erwartung gesetzten Traumergebnis vielleicht noch mehr Experten zum Mitmachen zu bewegen :)
ZOE Live seit 7/2013, neues Ladegerät bei 60.500km
AHK legal Typisiert seit 18.07.2017
Zwischenstand: 70.000 km nach über 4 Jahren Bild
Benutzeravatar
AbRiNgOi
 
Beiträge: 3076
Registriert: Do 27. Jun 2013, 16:43
Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)

Re: Calling for technical expertise: Grounding

Beitragvon novalek » Mi 1. Jun 2016, 13:10

jmeijer hat geschrieben:
wie die Zoe Erdung dann misst

Die kommt indirekt aus der ZE-Anforderung: Widerstand zwischen N und Schutzerde viel viel kleiner als 150 Ohm. ODER ?
Von Spannungen zwischen N und Erde steht da nix - leider auch nicht, ob Scheinwiderstand, also Ohm'sch. Eine wesentliche Beschränkung steht in den Vorgaben - nicht alle Drehstromsysteme sind unter ZE zulässig.
Daher hier noch mal die genauen ZE-Ready-Anforderungen:
1. Netzformen TN, TNS, TNCS, TT (kein IT, kein TNC)
2. Schutzleiterdurchgang < 1 Ohm
3. Schleifenimpedanz und Abschaltstrom typ. < 1 Ohm, 350 A
4. Erdwiderstand < 150 Ohm
5. Drehfeld, rechtsdrehend
6. zulässiger Spannungsabfall Einspeisung - Abnahmestelle < 3%
QUELLEN u.a.. Rwe & Mennekes.
R90/16
Benutzeravatar
novalek
 
Beiträge: 2005
Registriert: Sa 20. Jun 2015, 17:03

Re: Calling for technical expertise: Grounding

Beitragvon jmeijer » Mi 1. Jun 2016, 23:52

@Berndte: Danke! Ik kann das nicht bestätigen. Wenn ich meinem "Granny Charger" nutze, mit 20 meter 1.5mm2 verlängerung, klappt dass und dass ist > 5 ohm. Aber ich werde dass noch mall am wochenende messen und wenn möglich extra wiederstand hinzufügen.

@AbRiNgOi: Dass würde schön sein. Es ist nicht einfach sum BCB fehler meldungen zu komen, und dann noch, wissen wir nicht wass die meinen. Wenn irgendeinem ein CLIP system hat und es mir darlehen kan für einige monaten bin ich bereit zu versuchen die code <> umschreibung tabelle zu finden.

In die Niederlände is erdung immer "bekabelt" von net operator. Wenn das nur een erd-pin im bodem gibt, ja, dann hat wasser seht viel einfluss.

@novalek DANKE!!!! Ist dass "officiell"? Ich stelle dass nicht im frage, aber I würde mich für eine quelle sehr, sehr bedanken bei ihnem!

Nochmals, enschuldingen sie mir für meine "Steinkohlen-Deutsch". "Ich versuche es", ist meinem enschuldigung :-)
Zuletzt geändert von jmeijer am Do 2. Jun 2016, 12:10, insgesamt 1-mal geändert.
Jeroen - ZOE Q210 Nov 2013 - PV powered - CanZE co-developer http://canze.fisch.lu
jmeijer
 
Beiträge: 203
Registriert: Mo 2. Sep 2013, 14:08

Re: Calling for technical expertise: Grounding

Beitragvon Tho » Do 2. Jun 2016, 00:05

Berndte hat geschrieben:
Na dann mal Multimeter rausgekramt!

Unterschiede zwischen den Phasenspannungen?
Schleifenwiderstand zu hoch?

Die Erde wars.... Sauber mit 10mm² angeschlossen schon war die "Batterieladung unmöglich weg.
Renault Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher zu Hause + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Wir müssen uns für unseren Wunsch nach Glück nicht rechtfertigen.(Dalai Lama)
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 5740
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 23:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: Calling for technical expertise: Grounding

Beitragvon jmeijer » Do 2. Jun 2016, 00:09

@Tho: GUT! Und wie war es zuvor angeschlossen bitte (abstand zum automat-kasten, durchsnitt, vielleicht nicht dasselbe erd-punkt?
Jeroen - ZOE Q210 Nov 2013 - PV powered - CanZE co-developer http://canze.fisch.lu
jmeijer
 
Beiträge: 203
Registriert: Mo 2. Sep 2013, 14:08

Re: Calling for technical expertise: Grounding

Beitragvon Lokverführer » Do 2. Jun 2016, 11:10

novalek hat geschrieben:
Die kommt indirekt aus der ZE-Anforderung: Widerstand zwischen N und Schutzerde viel viel kleiner als 150 Ohm. ODER ?
5. Drehfeld, rechtsdrehend


Wobei die Z.E. ready Anforderungen anscheinend nicht alle zwingend erfüllt sein müssen um Zoe zum laden zu bekommen. Er lädt angeblich auch mit einem Linksdrehfeld (keine praktische Erfahrung meinerseits)
Benutzeravatar
Lokverführer
 
Beiträge: 1235
Registriert: So 11. Mai 2014, 18:50
Wohnort: Oberpfalz

Anzeige

Nächste

Zurück zu ZOE - Laden, Ladeequipment

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste