Anschluss-Verwirrung?

Chamäleon Lader und Ladeboxen - Themen, die das Laden des Renault ZOE betreffen

Re: Anschluss-Verwirrung?

Beitragvon Spüli » Di 25. Jun 2013, 10:49

bm3 hat geschrieben:
...zum Beispiel sind die 30mA für Leckströme bei PV-Wechselrichtern zu niedrig...


Also mein Nedap-WR hat damit keine Probleme. Ist aber auch noch ein Trafo-Gerät.

Man sollte abe4r beachten, das es zur Zeit wohl etwas Lieferzeit für die B-FIs gibt. Die Elektromobilität hat die Hersteller wohl doch etwas überrascht schätze ich mal.
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Spüli
 
Beiträge: 2570
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 16:23
Wohnort: Gifhorn

Anzeige

Re: Anschluss-Verwirrung?

Beitragvon TopperDEL » Di 25. Jun 2013, 16:48

Danke für eure Rückmeldungen!
Aber so wirklich schlauer bin ich noch nicht. Ich hab von dem Elektrozeugs einfach keine Ahnung. ;)

Ich habe ja die Wallbox bei Renault quasi schon bestellt (ich habe sie eben nicht explizit abbestellt). Weiß also nicht, ob ich mich noch umentscheiden könnte.

Ein mobiles Ladegerät wäre auch nicht schlecht - aber dann habe ich bei mir in der öffentlichen Tiefgarage immer noch das Problem, dass ich dennoch einen Zähler brauche. Aber ich könnte doch dann einfach eine normale Steckdose hinmachen, die an einem Kabel hängt, bei dem mein Zähler dran ist. Kann ich daran dann das mobile Ladegerät einfach ranhängen?

Aber falls ich nun die Wallbox nehmen muss, da quasi schon bestellt (muss morgen noch mal nachfragen), dann brauche ich definitiv für 3,7kW auch einen FI Typ B? Kann ich den einfach an Ort und Stelle in die Leitung klemmen oder muss der wieder in einem Sicherungskasten sein?

Danke für eure Hilfe! Vielleicht wäre es besser gewesen, sich da vorher noch etwas mehr Gedanken gemacht gehabt zu haben. Aber ich hätte nicht gedacht, dass ich so viele Alternativen habe...

Achso: DEL hat übrigens nix mit meinem Heimatort zu tun. Das war mal ein Charakter in einem Buch. Ich komme aus OAS. ;)
TopperDEL
 
Beiträge: 12
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 20:09

Re: Anschluss-Verwirrung?

Beitragvon molab » Di 25. Jun 2013, 17:44

TopperDEL hat geschrieben:
Ich habe ja die Wallbox bei Renault quasi schon bestellt (ich habe sie eben nicht explizit abbestellt). Weiß also nicht, ob ich mich noch umentscheiden könnte.

Ein mobiles Ladegerät wäre auch nicht schlecht -

Die von Renault angebotene Lösung ist die einfachste und sollte einen FI TypB enthalten, denn ohne wäre sie nicht Z.E. zertifiziert. Wenn Du lieber was andres hättest, lies mal diese Zusammenfassung renault-zoe-ladung/faq-zur-ladung-des-zoe-t1299.html mit weiterführenden Links.
TopperDEL hat geschrieben:
aber dann habe ich bei mir in der öffentlichen Tiefgarage immer noch das Problem, dass ich dennoch einen Zähler brauche. Aber ich könnte doch dann einfach eine normale Steckdose hinmachen, die an einem Kabel hängt, bei dem mein Zähler dran ist. Kann ich daran dann das mobile Ladegerät einfach ranhängen?

Kommt drauf an, was Du unter normaler Steckdose verstehst. Schuko kannst Du vergessen, sollte schon CEE rot sein ("Starkstromdose"), gibt's als 16A oder 32A - 32A ist natürlich besser, kommt aber drauf an, ob Du entsprechend dicke Kabel dort legen lassen kannst. Zähler kommt entweder in die Ladebox oder in den Verteilschrank.
TopperDEL hat geschrieben:
Aber falls ich nun die Wallbox nehmen muss, da quasi schon bestellt (muss morgen noch mal nachfragen), dann brauche ich definitiv für 3,7kW auch einen FI Typ B? Kann ich den einfach an Ort und Stelle in die Leitung klemmen oder muss der wieder in einem Sicherungskasten sein?

Der sollte wie gesagt dabei sein und kommt vorzugsweise in den Verteilschrank und sonst in die Ladebox.
BildSmart ED3 Cabrio, Rekupaddel, SHZ, TFL, etc.; Lader: RTP Bettermann + HausBus
Eigenstromladung: PV: SMA/Solarwatt 3,2kWp; KWK: EcoPower 1.0; Puffer: SMA SI 6.0, Pb 30(15)kWh nur für KWK
molab
 
Beiträge: 1370
Registriert: Di 26. Feb 2013, 16:40
Wohnort: Köln

Vorherige

Zurück zu ZOE - Laden, Ladeequipment

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: watzinger und 2 Gäste