Altes Thema Fi Schutzschalter - bitte um Hilfe

Chamäleon Lader und Ladeboxen - Themen, die das Laden des Renault ZOE betreffen

Altes Thema Fi Schutzschalter - bitte um Hilfe

Beitragvon Cavaron » Do 15. Mai 2014, 21:09

Nochmal für einen Laien wie mich - die Zoe bzw. das Netz, an das man sie hängt, benötigt Schutz vor irgendwas mit Gleichströmen (Details sind für mich unwichtig) und das kann der Typ B aber nicht Typ A.

Da ich nicht weiß, was bei allen meinen Lademöglichkeiten mit CEE-Stecker installiert ist, wäre es demnach klug einen Typ B in die mobile Ladebox einzubauen.

So, jetzt habe ich aber auch gelesen, dass man Typ A und Typ B nicht zusammen benutzen soll, weil dann irgendwas nicht greifen könnte (Details sind wieder unwichtig). Was ist nun, wenn eine von den CEEs hausseitig mit nem Typ A abgesichert ist? Dann wären die doch quasi unzulässiger Weise kombiniert? Richtig?

Dann habe ich auch gelesen, dass es ein Gleichstromzusatzschaltschutzdingensteil für Typ A gibt, das noch dazu günstiger ist als ein Typ B. Dann wäre doch das einzig Korrekte, in die mobile Ladebox so einen Typ A + eben jenes Teil zu bauen? Richtig?
Cavaron
 
Beiträge: 1537
Registriert: Mi 4. Jul 2012, 15:45
Wohnort: Franken

Anzeige

Re: Altes Thema Fi Schutzschalter - bitte um Hilfe

Beitragvon bm3 » Do 15. Mai 2014, 21:30

Mir fällt jetzt kein Grund ein weshalb du nicht einen TypB-FI-Schalter in dein mobiles Teil bauen kannst. Auch wenn vorgelagert fallweise schon ein Schalter TypA sitzen sollte.
Jedem Sicherheits-Fan seine Sicherheits-Teile. :lol:

Viele Grüße:

Klaus
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 5739
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Re: Altes Thema Fi Schutzschalter - bitte um Hilfe

Beitragvon umberto » Do 15. Mai 2014, 22:00

Der Grund ist, daß wenn der FI B nicht schnell genug ist, der FI A in der Festinstallation durch den Gleichstrom geschädigt ist (vormagnetisiert).

Ob das eine dauerhafte Schädigung ist, da gehen die Meinungen auseinander, aber ein Restrisiko besteht.

Was der Threadstarter meint, ist wahrscheinlich sowas:
http://www.bender-emobility.com/de/ac-ladung.html und dort das RCMB103 anschauen...

Mit der Idee spiele ich auch gerade.

Allerdings sollte der Threadstarter mit seiner Einstellung zu Details keine eigenen Ladeboxen bauen...my 2 cents.

Gruss
Umbi
Zoe seit 2013 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild
Benutzeravatar
umberto
 
Beiträge: 3842
Registriert: Mo 1. Okt 2012, 22:08

Re: Altes Thema Fi Schutzschalter - bitte um Hilfe

Beitragvon Cavaron » Do 15. Mai 2014, 22:09

Der Threadstarter ist schlau genug die Finger davon zu lassen :roll:
Es geht ums bauen lassen vom Fachmann und welche Art der Schutzvorrichtung rein soll.

Mal anders herum gedacht - in der Ladebox ist ein Typ A mit Zusatzgleichstromschutz und in der Hausinstallation ist ein Typ B. So rum könnte dann nix passieren, wenn der Zusatzschutz auch wirklich zu erst greift? Ich nehme dabei mal an, die Störung ginge vom Auto Richtung Stromquelle.
Cavaron
 
Beiträge: 1537
Registriert: Mi 4. Jul 2012, 15:45
Wohnort: Franken

Re: Altes Thema Fi Schutzschalter - bitte um Hilfe

Beitragvon bm3 » Do 15. Mai 2014, 22:11

Das mit der Gleichstrom-Vormagnetisierung ist aber schon ziemlich weit hergeholt ?
Dem ist doch noch ein viel größerer Wechselstrom in dem Moment überlagert ? Und spätestens wenn wieder der Wechselstrom über den (vielleicht) vormagnetisierten FI-A fließt ist die Vormagnetisierung falls überhaupt eine erfolgt ist wieder dahin.

Wir denken immer vom Auto ausgehend, wo dann ein Gleichstromanteil käme.
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 5739
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Re: Altes Thema Fi Schutzschalter - bitte um Hilfe

Beitragvon Cavaron » Do 15. Mai 2014, 22:12

Gerade gesehen, zum Thema auf wallb-e.com:

Das bedeutet das jeder Ladepunkt mit einem Fi Schutzschalter ( in der UV oder in der Wallbox) separat abgesichert sein muss. Wenn Sie Gleichstromfehler nicht ausschließen können ( zb. bei öffentlichen Ladestationen oder unbekannten Elektrofahrzeugen) können wir Ihnen unseren neuen preiswerten Fi A EV ( Made in Germany) anbieten der durch eine elektronische Zusatzeinrichtung eine Auslösung bei glatten Gleichstromfehlern größer als 6mA gewährleistet.
 
Somit sind Sie normativ auf der sicheren Seite !
 
(demnach sind "mobile Ladestationen" ohne eignen Fi Schutzschalter laut Norm VDE 0100-722 nicht zulässig, bei "mobilen Ladestationen" mit Fi Schutzschalter Typ B besteht immer die Gefahr den vorgeschalteten Fi A außer Betrieb zu setzten und somit den Ausfall der Schutzeinrichtung im Fehlerfall zu riskieren. Die ist normativ ebenfalls nicht zulässig)


Das würde ja sogar heißen, dass alle mobilen Ladeboxen mit Typ B umzulässig sind...
Zuletzt geändert von Cavaron am Do 15. Mai 2014, 22:16, insgesamt 1-mal geändert.
Cavaron
 
Beiträge: 1537
Registriert: Mi 4. Jul 2012, 15:45
Wohnort: Franken

Re: Altes Thema Fi Schutzschalter - bitte um Hilfe

Beitragvon bm3 » Do 15. Mai 2014, 22:15

Mit 6mA Auslöseschwelle bist du bei den Schnellen dabei. :D
Weis nicht wie du es noch sicherer bekommen könntest.
In der Photovoltaik hat man aber zwischenzeitlich die empfindlichen FI-Teile wieder gegen unempfindlichere ausgetauscht oder manche Leute mit Nerven haben die sogar wieder ganz rausgeschmissen.
Ist nämlich auch etwas nervend wenn Wechselrichter öfter mal ziemlich grundlos den Saft abgeschaltet bekommen.Und kann auch da aufs Portemonnaie gehen wenn man es nicht gleich bemerkt.Bei Zoe gehts dann höchstens auf den SOC bei Rückkehr. :lol:
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 5739
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Re: Altes Thema Fi Schutzschalter - bitte um Hilfe

Beitragvon ATLAN » Do 15. Mai 2014, 22:35

Eine SCHÄDIGUNG des FI Typ A wird sicher nicht stattfinden, wieso auch? B nach A ist rein technisch problemlos möglich, es kann nur WÄHREND des auftreten eines betriebsbedingten Ableitstromes in form eines glatten Gleichstromes auf MEHR als einer PHASEvon zb. einem gerade werkenden Chamäleon-Lader zu einer vorübergehenden Funktionsbeeinträchtigung des FI Typ A kommen, der vogelagerte Fehlerstromschutzschalter nimmt dabei aber sicher keinen Schaden.
Das daraus resultierende Problem wird nur dann schlagend, wenn die MEHRPHASIGE Ladesteckdose , meist CEErot, in der Hausinstallation KEINEN eigenen FI hat, sondern zB die gesamte E-Installation von Haus und Garage einen gemeinsamen FI hat. So ausgeführte Installationen sollten aber ohnehin nur mehr in recht alten Bestandsanlagen zu finden sein, kein sorgfältiger Elektriker sollte heute mehr so etwas fabrizieren.
Aber sobald du an zB CEEblau / Schuko lädst, ist die ganze Thematik mit dem Chamäleon gegessen, einphasig tritt diese Konstellation nicht auf.

Btw, was aus der Praxis: Wenns SO dort aussieht, wo du Laden willst, dann Finger weg, egal was für ein FI und wieviele Phasen ... :mrgreen:

WP_20140313_004.jpg
Schöne E-Installation anno 1960-1970


Hier hats auch nur einen FI für ALLES ausser der Klimaanlage (neuer FI) noch dazu mit 8A Bemessungsstrom und 250mA Fehlerstromschwelle (!!)... :shock:
Kunde will aber alles so beibehalten, schießlich funktionierts ja schon seit Opas Zeiten... :twisted:

MfG Rudolf
Ab 18-11-2013 Fluence, seit 16-6-2015 MS 85D, seit 16-6-2017 MX 90D :-D Gratis SuC gefällig? :) http://ts.la/rudolf798
Benutzeravatar
ATLAN
 
Beiträge: 2177
Registriert: Fr 9. Nov 2012, 21:45
Wohnort: Wien

Re: Altes Thema Fi Schutzschalter - bitte um Hilfe

Beitragvon Robert » Do 15. Mai 2014, 23:01

Rudolf, wie bist du an meinen Sicherungskasten gekommen ? :mrgreen:
Wie viel Spass macht dein Auto ?
Benutzeravatar
Robert
 
Beiträge: 4353
Registriert: Di 17. Apr 2012, 20:01
Wohnort: Fürstenfeld, Österreich

Re: Altes Thema Fi Schutzschalter - bitte um Hilfe

Beitragvon Cavaron » Do 15. Mai 2014, 23:33

@Atlan: Ok, noch mal für den Laien - wenn ich die Wahl habe zwischen Tyb B oder Typ A plus Zusatzschutz Gleischstrom für noch dazu deutlich weniger Geld in der mobilen, 22kw Ladebox, was würdest du tun? Ich hoffe du wirst deinem Nick gerecht und erteilst mir weisen Rat ;)
Cavaron
 
Beiträge: 1537
Registriert: Mi 4. Jul 2012, 15:45
Wohnort: Franken

Anzeige

Nächste

Zurück zu ZOE - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast