alternative Notlade Ladekabel für den ZOE

Chamäleon Lader und Ladeboxen - Themen, die das Laden des Renault ZOE betreffen

Re: alternative Notlade Ladekabel für den ZOE

Beitragvon ElektroSchwabe » Fr 21. Feb 2014, 22:52

Hallo zusammen,

ich habe meine ZOE seit Erwerb im Dezember bis letzte Woche nur per Notladekabel von Ratio an Schuko geladen (müsste das 31320 hier gewesen sein http://www.ratio.nl/en/catalog/articleg ... e-charging). Das hatte mir Herr Bettermann ausgeliehen, damit ich schon laden/fahren kann während er noch meine Ladebox baute. Das Kabel kann man umschalten 6A/10A. Ich musste aber immer flott sein, das Kabel steht standardmäßig immer auf 6A, wenn ich die 2m von der Ladebuchse an der ZOE zum Schalter am Kabel nicht schnell genug war um auf 10A umzustellen, wollte ZOE nicht ("Batterieladung unmöglich"). Ansonsten hat es aber gut funktioniert und über Nacht mit 10A wieder voll aufgeladen (habe meist mit 35-45% die ZOE abends abgestellt). Preisinfo für das Kabel waren 560€.
Bild
Viele Grüße vom
ElektroSchwaben


Mein Blog zur Renault ZOE und Elektromobilität: http://www.zoe-elektrisierend.de
ZOE Zen weiß in Vollausstattung, selbstimportiert aus Frankreich Bild Bild
Benutzeravatar
ElektroSchwabe
 
Beiträge: 153
Registriert: So 24. Nov 2013, 20:51
Wohnort: Kreis Freudenstadt, Schwarzwald

Anzeige

Re: alternative Notlade Ladekabel für den ZOE

Beitragvon Wuschel800 » Sa 22. Feb 2014, 08:52

Ich hab jetzt das Siemenskabel einmal mit 13A und beim zweitenmal mit 10A von 30% auf 100% getestet und meine Zoe hat sich nicht beschwert!
[THUMBS UP SIGN]
Benutzeravatar
Wuschel800
 
Beiträge: 241
Registriert: Mi 15. Aug 2012, 08:15
Wohnort: Österreich/Gratwein

Re: alternative Notlade Ladekabel für den ZOE

Beitragvon HOSCHLA » Di 25. Feb 2014, 23:48

Hat schon jemand Erfahrung mit dem VOLVO Kabel gemacht?? :?: :?:

CEE mit 16 A Preis?? :?: :?:

http://accessories.volvocars.com/Access ... VCC-467195
ZOE-Intens weiss 26.6.2013 WBox Mennekes Amaxc2 11KW
Benutzeravatar
HOSCHLA
 
Beiträge: 288
Registriert: Mi 3. Jul 2013, 19:42
Wohnort: Zürich

Re: alternative Notlade Ladekabel für den ZOE

Beitragvon Flünz » Mi 26. Feb 2014, 15:03

Und da reicht wirklich eine "normale" Steckdose, an der bei mir verbrauchsmäßig noch das Garagentor (und vorläufig noch eine Gefriertruhe) hängt?
120 Kühe weniger ergeben 120 Kilometer mehr Reichweite :D
(Q210 -> Q90 = 135km -> 255km)
Benutzeravatar
Flünz
 
Beiträge: 1355
Registriert: Mi 13. Nov 2013, 15:57

Re: alternative Notlade Ladekabel für den ZOE

Beitragvon fbitc » Mi 26. Feb 2014, 18:40

das kommt drauf an, was Deine Gefriertruhe noch so zieht. Am besten mal an die Gefriertruhe so ein Strommeßgerät dranhängen.
Grüße Frank
Twizy, Zoe, Leaf, Outlander PHEV, i3 Rex
Benutzeravatar
fbitc
 
Beiträge: 3767
Registriert: Di 11. Jun 2013, 13:56
Wohnort: Hohenberg / Eger

Re: alternative Notlade Ladekabel für den ZOE

Beitragvon ElektroSchwabe » Mi 26. Feb 2014, 20:36

Flünz hat geschrieben:
Und da reicht wirklich eine "normale" Steckdose, an der bei mir verbrauchsmäßig noch das Garagentor (und vorläufig noch eine Gefriertruhe) hängt?
fbitc hat geschrieben:
das kommt drauf an, was Deine Gefriertruhe noch so zieht. Am besten mal an die Gefriertruhe so ein Strommeßgerät dranhängen.

Und zusätzlich solltest Du mal prüfen welcher Leitungsquerschnitt da verlegt ist. 1,5mm² ist zwar nach DIN/VDE bei Kupferleitungen bis 18A erlaubt. Da Du aber mit dem Ladekabel regelmäßig sehr dicht an die obere Grenze kommst und über lange Zeit (einige Stunden am Stück) da bleibst belastest Du die Leitungen zB thermisch stärker als mit Deinen bisherigen Verbrauchern. Das wird dann auch zu schnellerer Alterung der Leitungen führen. Daher würde ich lieber auf 2,5mm² zielen, wenn Du regelmäßig und über längere Zeiten 16A drüber ziehst. Und so eine Ladung mit 16A/220V dauert schon so ihre 7-12 Stunden jenachdem wie leer der Akku war.
Dateianhänge
93E74B07d01.pdf
Strombelastbarkeit isolierter Leitungen nach DIN 57100 Teil 523/VDE 0100 Teil 523.6-81
(13.25 KiB) 68-mal heruntergeladen
Viele Grüße vom
ElektroSchwaben


Mein Blog zur Renault ZOE und Elektromobilität: http://www.zoe-elektrisierend.de
ZOE Zen weiß in Vollausstattung, selbstimportiert aus Frankreich Bild Bild
Benutzeravatar
ElektroSchwabe
 
Beiträge: 153
Registriert: So 24. Nov 2013, 20:51
Wohnort: Kreis Freudenstadt, Schwarzwald

Re: alternative Notlade Ladekabel für den ZOE

Beitragvon kai » Do 27. Feb 2014, 20:49

Hi

Juice Booster wird konkreter.

http://www.e-driver.net/mobile-ladebox-juice-booster-1/

Interessant die FI Argumentation.
Mich würde eMGs Meinung von crOhm da mal zu interessieren ...

Gruß

Kai
BildZOE Zen, CrOhm Box mit 22kw, PV seit 2009 mit Eigenverbrauch und 9,43 kWp (Hausspeicher mit 25 kWh geplant)
Benutzeravatar
kai
 
Beiträge: 2389
Registriert: Sa 2. Jun 2012, 19:07
Wohnort: Schleswig Holstein

Re: alternative Notlade Ladekabel für den ZOE

Beitragvon lingley » Do 27. Feb 2014, 21:06

Nach den nun veröffentlichen Details lehne ich mich mit meiner Meinung mal weit aus dem Fenster...
*** Für unsere ZOE ist das Teil als Mobillösung ungeeignet !!! ***
1) Die Schutzeinrichtung Netzseitig wird wegdiskutiert.
2) Insgesamt nur 5m Kabellänge, das Steuerteil dabei unterm Auto ? :shock:
3) Eine flexiblere Ladestromeinstellung fehlt mir hier auch

Nee, so toll das Teil auch werden mag - für mich wäre das nichts !
lingley
 

Re: alternative Notlade Ladekabel für den ZOE

Beitragvon STEN » Do 27. Feb 2014, 21:28

Ich finde den Juice booster ein geniales Teil.

Der FI hat ohnehin in der Infrastruktur zu sein und ein FI Typ B würde einen vorgeschalteten
FI Typ A blockieren (blind machen).

Die 5m Kabellänge ist ohnehin meist bei CEE32A (offroad) zu kurz, da kann man ein 10m Verlängerungskabel
für knappe 50€ dranhängen, für zu Hause wären die 5m aber ok.

Wenn ich unterwegs bin, so versuche ich meist mit maximaler Geschwindigkeit zu laden, daher
finde ich die Wahl der Abstufungen ausreichend.

Bin gespannt, ob das Gerät unter 1k€ zu haben sein wird.
already BildBild
Benutzeravatar
STEN
 
Beiträge: 2789
Registriert: Sa 30. Jun 2012, 14:15
Wohnort: 90763 Fürth, DE

Re: alternative Notlade Ladekabel für den ZOE

Beitragvon lingley » Sa 1. Mär 2014, 01:54

Die Katze ist aus dem Sack ...
JUICE BOOSTER 1
Offizielle Preisempfehlung EUR 798 + MWSt gemäss Zielland.
Einführungspreis: Euroland nur EUR 748, Schweiz nur EUR 765 (der leicht höhere Preis in der Schweiz entsteht durch Import-,
Deklarations- und Zollkosten).

Einführungspreis / offizieller Preis für D lautet demnach:
EL-JB1E : 748,00 € / 798,-- €
+ Versand: 65,00 € / 65,-- €
+ MwSt : 154,50 € / 164,-- €

Gesamt : 967,50 € / 1027,-- €

Stolz wie ich finde ....
lingley
 

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu ZOE - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste