AC Fast Charging nicht erwünscht?

Chamäleon Lader und Ladeboxen - Themen, die das Laden des Renault ZOE betreffen

Re: AC Fast Charging nicht erwünscht?

Beitragvon Joe-Hotzi » Do 12. Jun 2014, 08:03

me68 hat geschrieben:
Was sind das eigentlich für Ladesäulen - können die kein Lastmanagement? ...


Technisch können es (mein Fall 3) wohl alle - ob es in der Software /vom Betreiber auch umgesetzt wird, ist die Frage ...
Hotzenblitz fahren macht Spaß!
Stromos aber auch!
Benutzeravatar
Joe-Hotzi
 
Beiträge: 1097
Registriert: Fr 25. Jan 2013, 21:11

Anzeige

Re: AC Fast Charging nicht erwünscht?

Beitragvon eDEVIL » Do 12. Jun 2014, 08:09

Da fest einegstellte Werte ja eher ältere Fahrzeuge mit entsprechend versierten nutzen betreffen oder eh nur einphasig können soltle die dyn. Regelung meist funktionieren. Denkabr wäre aber auch eine Menüauswahl. für ältere Fahrzeuge, wo man dann abfragt, was man gern hätte.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11325
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: AC Fast Charging nicht erwünscht?

Beitragvon PowerTower » Do 12. Jun 2014, 11:36

Ja das ist sehr ärgerlich. Es gibt immer noch solche Ladesäulen wie von Joe-Hotzi beschrieben. Vier Ladepunkte sind da und kaum häng ich mich an Typ2 mit sagenhaften 2 kW Ladeleistung, sind alle anderen Anschlüsse gesperrt. Ich könnte natürlich auch mit gleicher Leistung an Schuko laden, aber da fehlt mir die Verriegelung / der Diebstahlschutz. Bei Schuko kann zumindest noch ein zweites Auto laden. Das muss definitiv besser werden, selbst wenn die Zuleitung nur 11 kW bereit stellen kann, so wären noch 9 kW Reserve.

Bei der ENSO gibt es zumindest die Auswahl, ob ich einphasig oder dreiphasig laden will. Damit kann die Ladesäule zumindest in Grundzügen ihre Limits ermitteln, auch wenn die tatsächlich gezogene Leistung nicht betrachtet wird. Aber ist es Lieschen Müller und Max Mustermann zuzumuten, zwischen ein- und dreiphasig zu unterscheiden? OK, mit dem Unterschied zwischen Super und Super+ kommen sie ja auch klar und wissen, was ihr Auto benötigt. Ein bisschen Grundwissen gehört halt schon dazu.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
VW e-up! seit 08/2016
Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 4280
Registriert: So 27. Jan 2013, 22:52
Wohnort: Radebeul

Re: AC Fast Charging nicht erwünscht?

Beitragvon Yahira » Do 12. Jun 2014, 12:04

Gestern hatte ich auch einen Aha-Effekt. Ich lade meistens in Duisburg Bungertstr. 2 Ladesäulen mit 8 Ladepunkten:
2xTyp 2 22kW, 2xTyp 2 11kW und 4x Schuko. Die Schukos werden parallel zu den Typ 2 Anschlüssen betrieben.
Gestern haben 2 Opel Amperas geladen, jeder hat sich die Schuko beim 22kW Anschluss ausgesucht. :(

Nachdem ich dann mit 11kW geladen habe, kamen die Besitzer. Ihnen war gar nicht klar, dass ich dann doppelt solange laden muss. Ausserdem sind die Säulen auch nicht so dolle gekennzeichnet. Im Display steht mal 32 A, mal 16 A.

Also Lastmanagment wäre schon super.

Grüße
Uwe
Meine Kinder sollen lächeln, nicht strahlen.

Kalkhoff Agattu XXL, 605Wh, RW Sommer 75km, RW Winter 40km
Zoe Intens schwarz mit 17" Felgen, RW 154 km, RW Winter 119 km
Benutzeravatar
Yahira
 
Beiträge: 129
Registriert: Di 3. Sep 2013, 11:41
Wohnort: Duisburg

Re: AC Fast Charging nicht erwünscht?

Beitragvon ZoeDoktor » Do 19. Jun 2014, 16:37

brushless hat geschrieben:
Seit einiger Zeit fällt mir auf, dass SMATRICS (Ladesäulenbetreiber in Österreich) die Ladeleistungen bei den neuen AC Säulen aber auch bei bestehenden AC Säulen, reduziert. Daher würde es mich interessieren, ob auch in CH oder D ähnliche Beobachtungen gemacht worden sind.
So wurde z.B. in Wien eine AC Typ2/43kW deaktiviert, in Perchtoldsdorf eine AC Typ2/22kW auf AC Typ2/11kW reduziert und zu meinem Erstaunen eine neu eröffnete Ladesäule an der A4/Göttlesbrunn von Haus aus nur mehr mit 2x Typ2/11kW ausgestattet. Dies ist um so erstaunlicher, das dort gleichzeitig auch eine CHAdeMO 50kW und eine Conbo 50kW steht; also die Ladeleitungen kräftig genug sind. Außerdem stehen diese Ladesäulen inmitten Österreichs größtem Windpark (derzeit ca. 1 GW installierte Leistung).
Man kann jetzt alles Mögliche hineininterpretieren was man will, nur eine ist sicher nicht der Fall, nämlich dass zu wenig Leistung vorhanden wäre.
In Graz ist offenbar nur mehr eine Typ 2/4kW neu installiert worden. Detto in Wolfsberg.
Weis hier jemand mehr darüber?

---------------
Zur AC 43kW in Wien (Gaudenzdorfer Gürtel) habe ich vor 3 Wochen 20 Minuten lang mit einer Zuständigen von Smatrics telefoniert. Die wollen offenbar die 43kW Linie aufgeben.
Aber sie hat ganz überzeugt von der 22kW Linie gesprochen.
Aber die Neuinstallationen mit 5kW sind ein Scherz! Was geht hier vor?

Die 22 kW Linie von Smatrics funktioniert hervorragend! Vielleicht sollten wir Ihnen mehr positives Feedback dazu geben.
E-Mobilität hält gesund und macht Spass
Benutzeravatar
ZoeDoktor
 
Beiträge: 127
Registriert: Sa 22. Feb 2014, 11:39
Wohnort: Wien

Re: AC Fast Charging nicht erwünscht?

Beitragvon ATLAN » Do 19. Jun 2014, 16:47

Wenn die Smarttrickser weiter so am Markt vorbeiagieren, kann es durch Supercharger & ELLA möglicherweise bald ein böses erwachen geben.... :mrgreen:

MfG Rudolf
Ab 18-11-2013 Fluence, seit 16-6-2015 MS 85D, seit 16-6-2017 MX 90D :-D Gratis SuC gefällig? :) http://ts.la/rudolf798
Benutzeravatar
ATLAN
 
Beiträge: 2176
Registriert: Fr 9. Nov 2012, 21:45
Wohnort: Wien

Re: AC Fast Charging nicht erwünscht?

Beitragvon Hinundher » Do 26. Jun 2014, 07:07

ATLAN hat geschrieben:
Wenn die Smarttrickser weiter so am Markt vorbeiagieren, kann es durch Supercharger & ELLA möglicherweise bald ein böses erwachen geben.... :mrgreen:

MfG Rudolf

Genau, ELLA ist Stromerzeuger kann demnach auch Strom verkaufen , Strom laden nach Kwh auch wenn es Teurer als die Haus Stromkosten ist .
Bei ELLA ist keine GB vorgesehen ;)
Habe die Eltrixer von SMATRICS gefunden schau da mal vorbei :|

Lg.
Citroen Saxo Electric seit Juli 2011 , I Bike seit April 2012.
Ab 06 06 2014 ohne eigenen Verbrenner ! Ab 07 10 2015 Peugeot iOn 100% electric .Kein Verbrenner mehr für die Strasse !
Benutzeravatar
Hinundher
 
Beiträge: 3906
Registriert: Mo 3. Jun 2013, 09:43
Wohnort: In Kärnten

Re: AC Fast Charging nicht erwünscht?

Beitragvon Wackelstein » Do 26. Jun 2014, 08:35

Naja, um ehrlich zu sein finde ich "2 x 11kW" (d.h. zwei Fahrzeuge können gleichzeitig mit 11kW laden) besser, als nur ein Fahrzeug kann mit 22kW laden. Da es noch zu wenige Ladesäulen gibt, würde ich meinen E-Flitzer ohnehin nur soweit laden, damit ich bis nach Hause komme, d.h. ich würde das Ding eh nicht voll machen.
Denn immerhin will ich dort auch nicht unnötig Zeit verbringen, sondern möglichst schnell an mein Ziel kommen.
Meine Liebe zu Benzin/Diesel steigt mit dem Quadrat der Entfernung
Wackelstein
 
Beiträge: 505
Registriert: Do 30. Mai 2013, 12:24

Re: AC Fast Charging nicht erwünscht?

Beitragvon Joe-Hotzi » Do 26. Jun 2014, 11:45

Wackelstein hat geschrieben:
... Denn immerhin will ich dort auch nicht unnötig Zeit verbringen, sondern möglichst schnell an mein Ziel kommen.

Du springst zu kurz und betrachtest imme noch das E-Auto als "Zweitwagen" innerhalb seiner einfachen Reichweite. Bei "Ladeleistung < Verbrauch/100km" macht es natürlich Sinn, möglichst sparsam zu fahren, da das Laden länger dauert als das Fahren. Auch wird man, wenn man (eben wegen der langen Ladezeit) vor allem im Umkreis unterwegs ist, mit Nachladen zufrieden sein und nicht immer voll laden. Aber was ist, wenn Du mehr als 2x Deiner einfachen Reichweite zurücklegen willst?

Etwa bei 15-22kW Ladeleistung kippt diese o.g. Nutzung m.E.: Man kann sich auf Langstrecke trauen, da das Nachladen in überschaubarem Zeitrahmen erfolgt und man kann flüssig im Verkehr mitschwimmen, da das Laden nicht länger dauert (bzw. kürzer ist) als die Fahrzeit mit der eingeladenen Energiemenge.

Das ist dann etwa auch der Punkt, (ziemlich unabhängig von Akkugröße und Reichweite - genügend Ladepunkte vorausgesetzt), wo das E-Auto außerhalb seiner einfachen Reichweite auf längeren Strecken funktioniert. Zoe-Besitzer unterstreichen dies mit ihren Fahrstrecken recht deutlich.

Die Frage ist nur: will das die deutsche Autoindustrie ?!?
Ich fürchte nein und wenn, dann halt nur mit teurem Gleichstromstecker und Ladegerät in der Ladesäule, was aber erwiesenermaßen (entsprechende Studien gibt es seit >20Jahren) erst deutlich oberhalb 22kW einen Sinn ergibt ... :roll:

Ach ja: 2x11kW mit zwei Autos gleichzeitig laden schließt ja keineswegs aus, dass ein Auto alleine an der Säule eben auch mit 22kW laden kann - technisch können sies die Säulen alle!
Hotzenblitz fahren macht Spaß!
Stromos aber auch!
Benutzeravatar
Joe-Hotzi
 
Beiträge: 1097
Registriert: Fr 25. Jan 2013, 21:11

Re: AC Fast Charging nicht erwünscht?

Beitragvon eDEVIL » Do 26. Jun 2014, 12:00

Richtig Joe-Hotzi. Schade ist z.B. das Daimler für die B-klasse zwar bei Tesla einkauft, aber keinen zweiten 11KW Lader optional anbietet.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11325
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu ZOE - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste