Gerücht: 43kw Ladung, Freischaltung Ende 2016

Chamäleon Lader und Ladeboxen - Themen, die das Laden des Renault ZOE betreffen

Re: Gerücht: 43kw Ladung, Freischaltung Ende 2016

Beitragvon novalek » Do 16. Jun 2016, 17:29

Damikoe hat geschrieben:
Es sei kein Upgrade vor 2020 geplant.

So heiß, ist doch das nicht - würde solche Äußerung in die Schublade "nix genaues wissen" packen - eine strategische Antwort - außer der Firmenzentrale kann doch niemand die Firmenpolitik vorwegnehmen und Auto-B o.ä. sowie die Auto-Salons haben die Vorgriffsrechte.
Desweiteren -
1. Man wird doch die stürmische ZOE-Käuferlaune nicht bremsen, potentielle Käufer könnten zaudern (der E-Markt holpert aktuell schon genug, da die deutsche 4000€-Förderung immer noch nicht von der EU genehmigt wurde)
2. Auf dem derzeitigen Markt gibt es keinen respektablen Mitbewerber, der das erzwingen könnte - teuer kann jeder - den "Massen"markt bedient ein anderer ...
R90/16
Benutzeravatar
novalek
 
Beiträge: 2002
Registriert: Sa 20. Jun 2015, 17:03

Anzeige

Re: Gerücht: 43kw Ladung, Freischaltung Ende 2016

Beitragvon umberto » Do 16. Jun 2016, 18:40

novalek hat geschrieben:
Einen speziellen Lüfter gibts auf dem 240er-Motor selbst, ein kleiner Quirl.


Der läuft beim Laden aber nicht.

Gruss
Umbi
Zoe seit 2013 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild
Benutzeravatar
umberto
 
Beiträge: 3842
Registriert: Mo 1. Okt 2012, 22:08

Re: Gerücht: 43kw Ladung, Freischaltung Ende 2016

Beitragvon umberto » Do 16. Jun 2016, 18:42

Berndte hat geschrieben:
Hat er doch... Menno, ich dachte das wäre hier schon "erforscht" genug.


Läuft der im Stand?

Und lass dich nicht täuschen... der Zoe-Lufter dreht meist nur sehr langsam... Tests haben aber ergeben, dass da noch viel mehr geht... aber das lärmt dann ordentlich!


Ich weiß, wann ein PKW-Lüfter voll läuft. Meiner läuft schon bei normalem Fahrbetrieb meist im 60-70% Fenster und da ist dann nicht viel Luft nach oben.

Der Akku hat weiterhin seine eigenen Lüfter... und wenn die nicht reichen, dann gibt´s noch eiskalte Luft aus der Wärmepumpe.


Das kühlt aber alles die Spulen am Motor nicht. Und genau darum geht's doch.

Gruss
Umbi
Zoe seit 2013 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild
Benutzeravatar
umberto
 
Beiträge: 3842
Registriert: Mo 1. Okt 2012, 22:08

Re: Gerücht: 43kw Ladung, Freischaltung Ende 2016

Beitragvon novalek » Do 16. Jun 2016, 19:38

Zur Kühlung - glaube man sollte 210 und 240 unterscheiden.
Da ich gerade 11kW-Ladestunde hatte, mein Senf zum 240er.
Der Top-Lüfter läuft permanent langsam (Fühlprobe am Gehäuse) und versorgt 2 Luftschächte, den Motor und die Elektronik-Kästen darunter (z.B. AC-Eingangsfilter).
Die Alu-Gehäuseteile oberhalb des Motors haben noch eine weitere Kälte-Wärme-Quelle (Störgröße oder gewollte Nutzkälte-Wärme), die massiven Schellen des dicken mit Temperaturpufferring versehenen Kältemittelschlauches zwischen Kompressor und extrem lauten Kondensor.
Der große Ventilator hinter dem Frontwasserkühler / Wärmepumpentauscher springt bei moderaten Außentemperaturen etwa alle 5 Minuten für 40 Sekunden an und macht heftig Wind.
Zur Akku-Kühlung: Gucke ich das Systemschema an, wird eine dort unter den Rücksitzen befindliche Kühleinheit mit Klimaflüssigkeit vom Motorkompressor versorgt und hat einen eigenen Verdampfer an den Akku-Luftschächten.
Alle Alu-Gehäuseteile sind handwarm, mit Ausnahme eines Kastens mit kleinem Steckeranschluß mitte-hinten, der ist recht kalt.

Zur Lausch-Frequenz - keinerlei technisches Fiepen, weder 5kHz, noch 11 oder 15 kHz regte meine Hörflimmerhärchen an.
R90/16
Benutzeravatar
novalek
 
Beiträge: 2002
Registriert: Sa 20. Jun 2015, 17:03

Re: Gerücht: 43kw Ladung, Freischaltung Ende 2016

Beitragvon MikeMolto » Do 16. Jun 2016, 22:46

novalek hat geschrieben:
Zur Kühlung - glaube man sollte 210 und 240 unterscheiden.

Zur Akku-Kühlung: Gucke ich das Systemschema an, wird eine dort unter den Rücksitzen befindliche Kühleinheit mit Klimaflüssigkeit vom Motorkompressor versorgt und hat einen eigenen Verdampfer an den Akku-Luftschächten.
Alle Alu-Gehäuseteile sind handwarm, mit Ausnahme eines Kastens mit kleinem Steckeranschluß mitte-hinten, der ist recht kalt.

Zur Lausch-Frequenz - keinerlei technisches Fiepen, weder 5kHz, noch 11 oder 15 kHz regte meine Hörflimmerhärchen an.


Ist schon interessant - würde es gerne mal nachvollziehen. Auf welches Systemschema beziehst du dich? Wo finde ich das ?
Zoe Intens R240 BJ 2016
Benutzeravatar
MikeMolto
 
Beiträge: 18
Registriert: Fr 20. Nov 2015, 20:44

Re: Gerücht: 43kw Ladung, Freischaltung Ende 2016

Beitragvon novalek » Fr 17. Jun 2016, 06:47

MikeMolto hat geschrieben:
Auf welches Systemschema beziehst du dich? Wo finde ich das ?

Ich habe es in Papierform - schwache Erinnerung - in diesem Forum gab es einen Link zur einem PDF des ZOE-Workshops mit den Topics
Vehicle Safety / Air Condi / Battery / Electrical Layout / Braking / Motor Assy (so etwa 30 Seiten Overhead Folie)

Auf der Suche nach dem Motor 5AM450 noch mal gefunden ...

https://de.scribd.com/doc/256077973/Ren ... e-2013-pdf
Zuletzt geändert von novalek am Fr 17. Jun 2016, 10:12, insgesamt 1-mal geändert.
R90/16
Benutzeravatar
novalek
 
Beiträge: 2002
Registriert: Sa 20. Jun 2015, 17:03

Re: Gerücht: 43kw Ladung, Freischaltung Ende 2016

Beitragvon TeeKay » Fr 17. Jun 2016, 09:41

Der Supercharger hat für 14kW Abwärme einen ähnlich großen Lüfter wie die Zoe für maximal 4,3kW. Warum sollte es irgendein Problem sein, 4,3kW Abwärme über diesen Lüfter wegzuschaffen? Es kann aber sein, dass die Kühlung so billig ausgelegt ist, dass sie die Abwärme am kleinen Entstehungsort nicht schnell genug wegbekommt. Beispiel PC-Prozessor: Da kann es sein, dass auf dem kleinen Chip Hotspots entstehen. Der PC-Kühler ist prinzipiell zwar in der Lage, 150W auf 150mm2 wegzuschaffen. Aber er schafft es nicht, 20W auf 2mm2 wegzukühlen.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10845
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Gerücht: 43kw Ladung, Freischaltung Ende 20

Beitragvon palim_palim » Fr 17. Jun 2016, 10:17

Gestern Abend kam mein Nachbar zum Fußball kucken vorbei. Er ist Franzose und Director Business Systems EMEA eines Automobilzulieferers. Das Unternehmen beliefert auch Nissan Renault. Er betonte, dass er zwar nicht direkt in den Elektroantrieb und die Akkus involviert ist, aber über die Technik ganz gut Bescheid weiß, weil er seine Produkte für die Elektroautos natürlich spezifizieren muss.
So wusste er beispielsweise, dass der Motor vom R240 im Rahmen einer Dual Sourcing Strategie von Renault entwickelt wurde. Renault wollte sich also absichern, gegen Lieferengpässe, technische Schwierigkeiten bei der Neueinführung eines Motors, und greift deswegen noch eine Weile parallel auf den Conti Motor zurück. Außerdem hat man noch Kontingente, die man abnehmen muss von Conti. Langfristig möchte man aber nur noch den Renault Motor verbauen, wegen Effizienz und Kostenvorteilen.
Das interessanteste an seinen Aussagen war: Entwicklungs Ziel beim Renault Motor war, dass dieser die gleichen Leistungs-Spezifikationen aufweist, wie der Conti Motor. Nur so ist es möglich, dass Teile des Antriebsstrang, Der Ladetechnik und der Elektronik im Rahmen der Dual Sourcing Strategie parallel für beide Motoren genutzt werden können.

Auf meine Nachfrage, ob der R240 also auch mit 43kW laden kann, meinte er: bestimmt, alles andere würde ihn wundern, das schaut aber gerne noch mal für mich nach.

Ich halte euch auf dem Laufenden !
Nissan Leaf + Renault Twizy + 11,1kWp PV
palim_palim
 
Beiträge: 388
Registriert: Do 27. Aug 2015, 15:30
Wohnort: wild wild west

Re: Gerücht: 43kw Ladung, Freischaltung Ende 20

Beitragvon MineCooky » Fr 17. Jun 2016, 11:46

palim_palim hat geschrieben:
Gestern Abend kam mein Nachbar zum Fußball kucken vorbei. Er ist Franzose und Director Business Systems EMEA eines Automobilzulieferers. Das Unternehmen beliefert auch Nissan Renault. Er betonte, dass er zwar nicht direkt in den Elektroantrieb und die Akkus involviert ist, aber über die Technik ganz gut Bescheid weiß, weil er seine Produkte für die Elektroautos natürlich spezifizieren muss.
So wusste er beispielsweise, dass der Motor vom R240 im Rahmen einer Dual Sourcing Strategie von Renault entwickelt wurde. Renault wollte sich also absichern, gegen Lieferengpässe, technische Schwierigkeiten bei der Neueinführung eines Motors, und greift deswegen noch eine Weile parallel auf den Conti Motor zurück. Außerdem hat man noch Kontingente, die man abnehmen muss von Conti. Langfristig möchte man aber nur noch den Renault Motor verbauen, wegen Effizienz und Kostenvorteilen.
Das interessanteste an seinen Aussagen war: Entwicklungs Ziel beim Renault Motor war, dass dieser die gleichen Leistungs-Spezifikationen aufweist, wie der Conti Motor. Nur so ist es möglich, dass Teile des Antriebsstrang, Der Ladetechnik und der Elektronik im Rahmen der Dual Sourcing Strategie parallel für beide Motoren genutzt werden können.

Auf meine Nachfrage, ob der R240 also auch mit 43kW laden kann, meinte er: bestimmt, alles andere würde ihn wundern, das schaut aber gerne noch mal für mich nach.

Ich halte euch auf dem Laufenden !



Top, danke Dir :danke:
Stolzer Fahrer seines Smart EDs, ohne 22kW-Lader. Warte zum neuem Smart guckend mit dem 3Phasigen-Ladekabel.
Mitglied bei Electrify-BW, ein gemeinnütziger Verein von eFahrer für eFahrer und Interessierte.


"Aus Gaspedal wird Spaßpedal"
-Smart
Benutzeravatar
MineCooky
 
Beiträge: 3014
Registriert: Mo 23. Mai 2016, 13:11

Re: Gerücht: 43kw Ladung, Freischaltung Ende 2016

Beitragvon Nordlicht » Fr 17. Jun 2016, 11:57

...ich kenne keinen, dessen Nichte einen Bruder hat, welcher in der Kantine arbeitet... :lol:

Was ich aber weiß und belegen kann ist folgendes:
Meinen Neuwagen R240 habe ich vor fast einem Jahr gekauft. Pro geladenen % im Display (so bis 90%) benötigte die kleine genau 40 Sekunden (im Durchschnitt). Hierbei war es egal, ob ich an einer 22kw-Ladesäule stand oder an einer 43kw.
Seit dem 2. Austausch des gesamten Antriebstranges sieht es etwas anders aus. An einer 22kw-Ladesäule benötige ich immer noch meine 40 Sekunden im Durchschnitt, allerdings benötige ich an einer 43kw-Ladesäule um die 30 bis 32 Sekunden.
Es käme mir sehr komisch vor, wenn das als Einzelfall ein Zufall wäre...
09/2009: 29kw Holzpelletanlage für 2 Wohnhäuser
06/2013: 5 kwp PV-Anlage mit S10 Speicher von e3/dc
06/2015: ZOE Intens R240, Neptungrau
03/2016: CF-Box Standort mit offenem FreiFunk W-LAN
nächster E-Stammtisch Schleswig-Holstein: Folgt in Kürze
Benutzeravatar
Nordlicht
 
Beiträge: 1338
Registriert: Mi 3. Jun 2015, 16:31
Wohnort: 24589 Seedorf

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu ZOE - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: felix52 und 3 Gäste