43KW AC absehbar tot in DE?

Chamäleon Lader und Ladeboxen - Themen, die das Laden des Renault ZOE betreffen

43KW AC absehbar tot in DE?

Beitragvon mustanse » Mi 16. Nov 2016, 07:39

Ich bin am Montag geschäftlich mit Leihtrecker die A1 entlang gefahren und weil ich in Lichtendorf eh kurz rauswollte, habe ich mir mal die neue T&R-Säule angeschaut. Ich dachte, ich traue meinen Augen nicht, der Tripple hat tatsächlich keinen 43KW-Typ2 Anschluss mehr, nur noch eine 22KW Typ2-Buchse (Die Leistung steht auch auf dem Schild dazu, ein 43KW Kabel nutzt also nichts). Wenn das Strategie ist...
Ich glaube, ich halte meine Q210 unverändert und hoffe ab 2018 auf Modelle mit normgerechten AC-Lader und 2C-DC-Lader.
Kandidaten: Zoe2, Leaf2, M3 - auch wenn alle drei unterschiedliche Klassen sind und ich eigentlich einen Kleinwagen möchte.
Zoé seit 09/2013
mustanse
 
Beiträge: 272
Registriert: Mo 18. Aug 2014, 18:38

Anzeige

Re: 43KW AC absehbar tot in DE?

Beitragvon wp-qwertz » Mi 16. Nov 2016, 07:57

das wäre krass :!: aber in D leider denkbar. denn alles, was nicht aus den deutschen AH/ der deutschen automobilindustrie kommt, wird gerne geknebelt :D

umsiwichtiger, dass das CF projekt noch weiter läuft :!:
werde naturstrom.de kunde: http://links.naturstrom.de/lm4j und tu gutes: die "Andheri-Hilfe Bonn e.V." bekommt den wechselbonus.
- Zoe 13.02.2015 - 30.12.2016.
- MX 60er 30.12.2016.
- Die Bettermänner: http://www.ladesystemtechnik.de/
Benutzeravatar
wp-qwertz
 
Beiträge: 4084
Registriert: Mo 25. Aug 2014, 07:19
Wohnort: WupperTal

Re: 43KW AC absehbar tot in DE?

Beitragvon Mei » Mi 16. Nov 2016, 08:00

Moin,
irgendwie logisch.
Gibt doch kaum Autos die 43kW AC können.
43kW ist doch ein wenig wenig bei zukünftigen Akkus mit mehr als 50kWh.
GTE 10/17
iOn 09/16
3L 03/03
Mei
 
Beiträge: 1307
Registriert: Mo 18. Nov 2013, 12:57

Re: 43KW AC absehbar tot in DE?

Beitragvon EVduck » Mi 16. Nov 2016, 08:25

Natürlich ist AC 43kW tot in Deutschland. Wo kämen wir denn hin, wenn man einen Schnellladepunkt schon für €1000,- realisieren könnte? Ohne staatliche Bevormundung Lenkung Förderung? Wo Privatleute selbst für eine Ladeinfrastruktur sorgen könnten? Unreguliert? Das geht doch nicht, das wäre ja reine Anarchie! Darum darf es das nicht geben. Her mit der Ladesäulenverordnung, her mit der Ladesäulenverordnung II! Nachdem schon die Energieversorgung durch PV und Windkraft in Bürgerhand ist, darf auf gar keinen Fall die Ladeinfrastruktur auch noch in Bürgerhand fallen! Konzerne regeln das viel besser!
Zuletzt geändert von EVduck am Mi 16. Nov 2016, 14:15, insgesamt 1-mal geändert.
eMobilität: Wer will findet Wege, wer nicht will, der findet Gründe
eFahrzeug: Zoe Intens perlweiß
ORDER≡D 2016-04-01 03:58
EVduck
 
Beiträge: 1420
Registriert: Do 2. Aug 2012, 09:14

Re: 43KW AC absehbar tot in DE?

Beitragvon rolandk » Mi 16. Nov 2016, 08:27

mustanse hat geschrieben:
Ich bin am Montag geschäftlich mit Leihtrecker die A1 entlang gefahren und weil ich in Lichtendorf eh kurz rauswollte, habe ich mir mal die neue T&R-Säule angeschaut. Ich dachte, ich traue meinen Augen nicht, der Tripple hat tatsächlich keinen 43KW-Typ2 Anschluss mehr, nur noch eine 22KW Typ2-Buchse .


Wie kommst Du darauf, das der Triple jemals 43kW auf der AC-Seite hatte?
Das gibt der ursprüngliche Anschluß doch gar nicht her. Genauso wie in Wildeshausen. CCS und CHAdeMO 50kW, Typ2 22kW. Das war bereits bei den vorherigen Ladekiosken nicht anders. CHAdeMO hatte da 50kW und Typ2 22kW.

Roland
rolandk
 
Beiträge: 4109
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 21:10
Wohnort: Dötlingen

Re: 43KW AC absehbar tot in DE?

Beitragvon mustanse » Mi 16. Nov 2016, 08:31

T&R Triple Siegburg: 43KW AC, funktioniert top. Sieht am Display/Kartenleser aus, wie eine ältere Version des Lichtendorf-Laders. Ist aber auch erst 2016 in Betrieb gegangen.

Irgendwie unwitzig, dass kaum das Renault sein DC Commitment erklärt, T&R die Lader kastriert. Ich frage mich, wieviel teuer das 43KW-Kabel gegenüber der verriegelnden Typ2-Buchse (die ja auch gern mal klemmt) ist.
Zoé seit 09/2013
mustanse
 
Beiträge: 272
Registriert: Mo 18. Aug 2014, 18:38

Re: 43KW AC absehbar tot in DE?

Beitragvon eDEVIL » Mi 16. Nov 2016, 08:40

EVduck hat geschrieben:
Natürlich ist AC 43kW tot in Deutschland. Wo kämen wir denn hin, wenn man einen Schnellladepunkt schon für €1000,- realisieren könnte?

Wenn das mit gleichen preise von AC 43 wie für DC 50 die Runde macht, dann ist es langfristig günstiger, wenn jeder 300 EUR in CF investiert

@Mei und welche Fahrzeuge mit den großen Akkus können denn deutlich mehr als 40kW (70+) laden?
Sicher gibt es nur ein Fahrzeughersteller, der 43 kW AC anbietet, aber diese Fahrzeuge verkaufen sich verhältnismäßig gut.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11325
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: 43KW AC absehbar tot in DE?

Beitragvon Nordlicht » Mi 16. Nov 2016, 08:45

Na toll, gerade wo man eine "deutsche Q90" fast in trockene Tücher hat... (siehe auch Seite 10, ganz unten: renault-zoe-antrieb-elektromotor/q90-mit-deutscher-ausstattung-t19506-90.html ).

Zitat von Herrn Vorndran: "Ich habe mittlerweile den Wunsch der Kunden bezüglich der Q90 verstanden, dafür rufen hier zu viele Leute an und erzählen von der Liste bei 'GoingElectric'. Um es nun einfach mal abzukürzen, wenn es keine generelle deutsche Version des Q90 geben sollte, dann bestelle ich diese eben als eine 'Sonderedition'. Diese wird dann zwar eine Menge von weit über 100 Stück bedeuten, aber ihr wollt es ja so.
Und wenn Renault-Deutschland nicht mit mir reden möchte, dann muss es wohl oder übel direkt in Frankreich aufgehängt werden. Ich gehe davon aus, und bei der ZOE habe ich mich noch nie geirrt, dass Euer Wunsch erfüllt wird."
09/2009: 29kw Holzpelletanlage für 2 Wohnhäuser
06/2013: 5 kwp PV-Anlage mit S10 Speicher von e3/dc
06/2015: ZOE Intens R240, Neptungrau
03/2016: CF-Box Standort mit offenem FreiFunk W-LAN
nächster E-Stammtisch Schleswig-Holstein: Folgt in Kürze
Benutzeravatar
Nordlicht
 
Beiträge: 1335
Registriert: Mi 3. Jun 2015, 16:31
Wohnort: 24589 Seedorf

Re: 43KW AC absehbar tot in DE?

Beitragvon rolandk » Mi 16. Nov 2016, 08:48

mustanse hat geschrieben:
T&R Triple Siegburg: 43KW AC, funktioniert top. Sieht am Display/Kartenleser aus, wie eine ältere Version des Lichtendorf-Laders. Ist aber auch erst 2016 in Betrieb gegangen.


Siegburg ist aber nicht Lichtendorf. Genausowenig wie Budikate (43kW) Wildeshausen (22kW) ist. Wenn der Stromanschluß auf dem Gelände es eben nicht her gibt, ist das halt so. Wir können doch froh sein, das die alten defekten Ladekioske ausgetauscht werden. Natürlich ist es, auch bezgl. zukünftiger Nutzung, sinnfrei, nur so eine geringe Leistung anzubieten. Eigentlich müßte da genügend Leistung für mindestens 3 Triple-Lader mit 43/50/50 bereit stehen. Aber die gibt es erstens nicht umsonst, und zweitens scheint es auch keinerlei Planungen für Erweiterungen zu geben.

mustanse hat geschrieben:
Irgendwie unwitzig, dass kaum das Renault sein DC Commitment erklärt, T&R die Lader kastriert. Ich frage mich, wieviel teuer das 43KW-Kabel gegenüber der verriegelnden Typ2-Buchse (die ja auch gern mal klemmt) ist.

Im Gesamtpaket des Laders sind die Preisunterschiede marginal. Aber ein 43kW Kabel, das nur 22kW liefern würde, halte ich auch für verkehrt.

Die Alternative wäre, das am Triple-Lader maximal ein Fahrzeug laden könnte. Entweder CCS oder CHAdeMO (was ja jetzt schon nicht anders geht) oder eben Typ2 AC 43. Da ist mir die jetzige Regelung lieber.

Und ja, natürlich, wäre 43kW noch schöner..... aber wenn die Zuleitung es nicht her gibt..... was soll's ....

Roland
rolandk
 
Beiträge: 4109
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 21:10
Wohnort: Dötlingen

Re: 43KW AC absehbar tot in DE?

Beitragvon mustanse » Mi 16. Nov 2016, 09:02

Lichtendorfs Stromanschluss ist genau so wie Siegburg für mehr als 50KW gut, weil die DC Seite kann das. Es ist technisch nicht notwendig den AC-Teil zu begrenzen, es ist gewollt.
Persönlich finde ich es schade, aber in letzter Konsequenz nicht schlimm, dass die 43er Lader zurückgehen, weil ich für die Zukunft schnellere DC-Lader sehe.
Hinrissig ist jedoch in 2016 50KW-CCS-Lader aufzustellen, weil die nicht leistungsfähiger als billige AC-Lader sind und der Zug absehbar nach 100-150KW geht und Tesla seit Jahren 120KW+ hat. Noch bekloppter finde ich ein 2017er Modell, dass trotz 60kWh-Akku nicht mal 50KW CCS schafft, oder ein 2016er der vom Komfort, Verbrauch und Ladeleistung geeignetes Mittelstreckenmodell ist und dann mit 28kWh-Schrumpfakku ausstatte. Einen virtuellen Leuchtkecks für denjenigen, der die Modellnamen errät...
Zoé seit 09/2013
mustanse
 
Beiträge: 272
Registriert: Mo 18. Aug 2014, 18:38

Anzeige

Nächste

Zurück zu ZOE - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Heavendenied, joschka und 4 Gäste