Zoe R90 sinnvollste Fahrweise?

Alles rund um die Batterie und Reichweite des Renault ZOE

Zoe R90 sinnvollste Fahrweise?

Beitragvon Perdix » Do 3. Aug 2017, 20:01

Hallo an alle Zoe-Tester und Fahrer (vor allem mit der neuen 41kwh Version),
wenn ich jetzt im Sommer viele Autobahn-Km am Stück abreißen will, was ist Eurer Meinung nach die sinnvollste Fahrweise? :oops:

Also diese "Stellschrauben" fallen mir ein:
  • Tempomateinstellung
  • Geschwindigkeitsbegrenzer einschalten
  • bei Gefälle lieber Reku oder N,
  • bei 5%...35% Nachladen
  • Nachladen bis auf SOC 55%...80%
  • Klima-Einstellung,
  • Eco,
  • Windschatten ... ???
Was würdet Ihr empfehlen?

Dankesehr, T.
Perdix
 
Beiträge: 52
Registriert: So 1. Jan 2017, 16:58

Anzeige

Re: AW: Zoe R90 sinnvollste Fahrweise?

Beitragvon Helfried » Do 3. Aug 2017, 20:36

Perdix hat geschrieben:
[*]Windschatten ... ???[/list] Was würdet Ihr empfehlen?


Windschatten hinter rumänischen Kastenwägen bringt enorm viel nach meiner Erfahrung. Dann gutes Wetter ist auch wichtig.
Helfried
 
Beiträge: 7369
Registriert: So 7. Aug 2016, 18:26

Re: AW: Zoe R90 sinnvollste Fahrweise?

Beitragvon Perdix » Do 3. Aug 2017, 20:42

Windschatten hinter rumänischen Kastenwägen bringt enorm viel nach meiner Erfahrung. Dann gutes Wetter ist auch wichtig.

Fahren diese Transporter nicht recht heftig zügig mit ca. 140 km/h über die Bahn? Oder meinst Du die großen LKW mit Kastenaufbau?
Perdix
 
Beiträge: 52
Registriert: So 1. Jan 2017, 16:58

Re: AW: Zoe R90 sinnvollste Fahrweise?

Beitragvon Helfried » Do 3. Aug 2017, 20:51

Perdix hat geschrieben:
Fahren diese Transporter nicht recht heftig zügig mit ca. 140 km/h über die Bahn?


Das sind die leeren. Wenn sie polizeigerecht fahren, fahren sie langsamer. Gibts von 90 bis 150 km/h zur Auswahl. :)

Neulich hatte ich einen Schwertransporter mit satten 90. Der machte Windschatten wie die Queen Mary.
Helfried
 
Beiträge: 7369
Registriert: So 7. Aug 2016, 18:26

Re: Zoe R90 sinnvollste Fahrweise?

Beitragvon Jack76 » Do 3. Aug 2017, 20:54

Ganz simpel, such Dir nen flotten Laster, der fährt gute 92 km/h. Klemm Dich nach 2sek. Regel dahinter, Tempomat an und laufen lassen.
Und detailierter:
ECO kannst Du gerne machen, persönlich lass ich das aus, hab lieber ne anständige Klimatisierung die unterstützt die entspannte Fahrweise nämlich und der Mehrverbrauch durch die Klima fällt auf Strecke unter ferner-liefen...
Bei Gefälle auf N schalten kann man zwar auch noch machen, aber idR. rollt der LKW dann ja auch etwas schneller und da regel ich lieber nur mit dem Speedpedal aus dem Reku-Bereich in die 0 KW zurück statt am Knüppel rumzudrücken und schließe zum LKW wieder ein wenig auf. Der Vorteil vom Windschatten bringt eh mehr als ein paar Watt Verlustleistung bei der Reku also halte lieber den Abstand zum LKW.
Fährst Du nen Q mit Schnelllader nimmst Du statt des LKW nen Reisebus, der fährt dann rund 110 km/h was gut zu der höheren Ladegeschwindigkeit an ner AC43-Säule passt. Also etwas weniger Reichweite dafür etwas mehr Strecke pro Zeit. Ist halt ein Rechenexempel welches hinzukommt, wenn Du für die Gesamtstrecke eh Zwischenladen musst. Willst Du nur Hypermilen, fahr möglichst langsam, gleichmässig und im Windschatten.
Jack76
 
Beiträge: 2420
Registriert: Fr 31. Jan 2014, 23:54
Wohnort: Rheingau-Taunus-Kreis

Re: Zoe R90 sinnvollste Fahrweise?

Beitragvon wp-qwertz » Do 3. Aug 2017, 20:58

ich hatte mal diese tipps zusammen gestellt. gibt auch noch andere und müssen ggf. angepasst werden:
renault-zoe-allgemeines/reisetipps-fuer-eine-fern-reise-mit-dem-zoe-t17701.html?hilit=tipps#p367309
werde kunde: http://links.naturstrom.de/lm4j und tu gutes: die "Andheri-Hilfe Bonn e.V." bekommt den bonus.
- Zoe 13.02.15 - 30.12.16.
- MX: "Wolke 7", 60er, 7 Sitze 30.12.16.
- Die Bettermänner: http://www.ladesystemtechnik.de/
Benutzeravatar
wp-qwertz
 
Beiträge: 5019
Registriert: Mo 25. Aug 2014, 08:19
Wohnort: WupperTal

Re: Zoe R90 sinnvollste Fahrweise?

Beitragvon esykel » Do 3. Aug 2017, 20:59

Perdix hat geschrieben:
Hallo an alle Zoe-Tester und Fahrer (vor allem mit der neuen 41kwh Version),
wenn ich jetzt im Sommer viele Autobahn-Km am Stück abreißen will, was ist Eurer Meinung nach die sinnvollste Fahrweise? :oops:

Also diese "Stellschrauben" fallen mir ein:
  • Tempomateinstellung
  • Geschwindigkeitsbegrenzer einschalten
  • bei Gefälle lieber Reku oder N,
  • bei 5%...35% Nachladen
  • Nachladen bis auf SOC 55%...80%
  • Klima-Einstellung,
  • Eco,
  • Windschatten ... ???
Was würdet Ihr empfehlen?

Dankesehr, T.

Moin, Eco kannste vergessen.Tempomat mit Geschwindigkeitsbegrenzung in Massen,die Klimaanlage mit nicht zu hoher/niedriger Temperatur auf Lüfterstufe 1-2.Windschatten ist empfohlen entweder Bus bis 100 Km/h oder Truck 90 -95 Km/h.Accu bis 80 %.
LG esykel :mrgreen:
jag älskar Elbilar,Amatörradio,Spårvagn och det hele Norrland :mrgreen: :lol:ZOE Intens Z 40
Benutzeravatar
esykel
 
Beiträge: 780
Registriert: Mo 8. Mai 2017, 15:16
Wohnort: 22041 HH

Re: Zoe R90 sinnvollste Fahrweise?

Beitragvon Perdix » Do 3. Aug 2017, 22:53

wp-qwertz hat geschrieben:
ich hatte mal diese tipps zusammen gestellt. gibt auch noch andere und müssen ggf. angepasst werden:
renault-zoe-allgemeines/reisetipps-fuer-eine-fern-reise-mit-dem-zoe-t17701.html?hilit=tipps#p367309

Danke, da fand ich endlich mal eine Aussage zu einer schon mal gestellten Frage: "Mit welcher Durchs.Geschwindigk. rechnet der Routenplaner?" dort wurde 120 km/h angegeben, jedoch keine Quelle genannt...

Zusammenfassend läuft es also doch auf ein Windschatten fahren hinaus, obwohl ich hoffte, das nicht auf Langstrecke über Stunden machen zu müssen :? Bergab sollte ich also eher manuell mit dem Powerpedal die V an den LKW/Bus anpassen?
Perdix
 
Beiträge: 52
Registriert: So 1. Jan 2017, 16:58

Re: Zoe R90 sinnvollste Fahrweise?

Beitragvon Perdix » Do 3. Aug 2017, 22:55

Weil die Frage kam, es geht mir um den großen Accu aber kleinen Lader (22kw)
Welche Ladeabstände in Zeit oder Km sind damit sinnvoll?
Perdix
 
Beiträge: 52
Registriert: So 1. Jan 2017, 16:58

Re: Zoe R90 sinnvollste Fahrweise?

Beitragvon roberto » Do 3. Aug 2017, 23:07

Jack76 hat geschrieben:
Ganz simpel, such Dir nen flotten Laster, der fährt gute 92 km/h. Klemm Dich nach 2sek. Regel dahinter, Tempomat an und laufen lassen.
Und detailierter:
ECO kannst Du gerne machen, persönlich lass ich das aus, hab lieber ne anständige Klimatisierung die unterstützt die entspannte Fahrweise nämlich und der Mehrverbrauch durch die Klima fällt auf Strecke unter ferner-liefen...
Bei Gefälle auf N schalten kann man zwar auch noch machen, aber idR. rollt der LKW dann ja auch etwas schneller und da regel ich lieber nur mit dem Speedpedal aus dem Reku-Bereich in die 0 KW zurück statt am Knüppel rumzudrücken und schließe zum LKW wieder ein wenig auf. Der Vorteil vom Windschatten bringt eh mehr als ein paar Watt Verlustleistung bei der Reku also halte lieber den Abstand zum LKW.
Fährst Du nen Q mit Schnelllader nimmst Du statt des LKW nen Reisebus, der fährt dann rund 110 km/h was gut zu der höheren Ladegeschwindigkeit an ner AC43-Säule passt. Also etwas weniger Reichweite dafür etwas mehr Strecke pro Zeit. Ist halt ein Rechenexempel welches hinzukommt, wenn Du für die Gesamtstrecke eh Zwischenladen musst. Willst Du nur Hypermilen, fahr möglichst langsam, gleichmässig und im Windschatten.


99 % Zustimmung! Das mit dem Reisebus ist aber nur Sonntags zu empfehlen, denn wenn zu viele LKW unterwegs sind nervt das ständige Überholen dieser. Deutlichen Zeitgewinn bringt es auch nur wenn die Schnellader im optimalen Abstand liegen. Die optimale Geschwindigkeit der Zoe punkto Verbrauch liegt nun mal bei < 100 km/h. Mit Tempomat 90 im Windschatten kratzt man schon fast am NEFZ-Verbrauch.
roberto
 
Beiträge: 413
Registriert: Mi 15. Jan 2014, 09:13

Anzeige

Nächste

Zurück zu ZOE - Batterie, Reichweite

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste