ZOE Langstrecke ... Tempomat oder Begrenzer ?

Alles rund um die Batterie und Reichweite des Renault ZOE

ZOE Langstrecke ... Tempomat oder Begrenzer ?

Beitragvon lingley » So 4. Mai 2014, 23:20

Nun haben wir unsere Zoe fast ein Jahr und haben noch kein Vergleich er(ge)fahren.
Meine subjektive Meinung ist, mit Begrenzer kommt man weiter ...
Habt Ihr praktische Erfahrungswerte auf Langstrecke über AB oder Bundesstraße parat ?
Was ist sparsamer bzw. was bringt mehr Reichweite ?
lingley
 

Anzeige

Re: ZOE Langstrecke ... Tempomat oder Begrenzer ?

Beitragvon energieingenieur » So 4. Mai 2014, 23:39

Also die ersten Diskussionen hier zum Thema Begrenzer oder Tempomat aufkam, habe ich das mal intensiv ausprobiert, aber es waren immer andere Faktoren (Verkehsfluss, Temperatur, Wind), die m.E. den Verbrauch mehr beeinflusst haben, als einen Unterschied zwischen Begrenzer oder Tempomat feststellen zu können. Ich konnte so gesehen nie eine ausreichend lange Strecke unter exakt gleichen Bedingungen fahren, die einen Vergleich möglich gemacht hätte.

Mein Eindruck ist: Der Begrenzer arbeitet etwas ruhiger/gleichmäßger, während der Tempomat doch gerne mal zum übersteuern neigt, was dann teilweise eine kurzfristige vermeidebare Rekuperation bedeutet.

Ich persönliche mache mir darüber allerdings keinen Kopf mehr. Wenn ich merke, dass meine Reichweite knapp wird, fahre ich lieber 2-4km/h langsamer, als zu überlegen, ob ich nun besser Tempomat oder Begrenzer nutzen sollte. Ich denke, dass es durchaus sein kann, dass der Begrenzer etwas effizienter ist, aber ich denke, am Ende macht das so wenig aus, dass es faktisch keine Rolle spielt.

Am Rande: Der Tempomat funktioniert übrigens auch nicht zuverlässig. Bin am Wochenende ein recht langes, steiles Stück Bergab gefahren. Es waren 60km/h eingestellt. Die wurden immer wieder überschritten, obwohl nur mit 18kW rekuperiert wurde. Erst der manuelle Eingriff mit der Bremse führte zu einer höheren Rekuperation und wieder zu einer Reduzierung auf 60km/h. Hätte Renault das besser gelöst, wäre Bergabfahren mit Geschwindigkeitsbegrenzung ein echter Traum.

Was meinst du mit BDZ?
energieingenieur
 
Beiträge: 1617
Registriert: Do 13. Jun 2013, 19:04

Re: ZOE Langstrecke ... Tempomat oder Begrenzer ?

Beitragvon Twizyflu » So 4. Mai 2014, 23:53

BDZ meint wohl BuzzingDanzei :)
Shop unter https://www.charge-shop.com YouTube-Kanal unter https://www.youtube.com/channel/UC7uzeZzsjUvhpjX1cN4L5ig
01/14 bis 08/15 - ZOE Intens Q210 | 08/15 bis 01/17 - Leaf | 01/17 bis 04/17: ZOE Intens Q90 | seit 04/17: IONIQ Elektro Style
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 18004
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 22:11


Re: ZOE Langstrecke ... Tempomat oder Begrenzer ?

Beitragvon LX84 » Di 13. Mai 2014, 23:58

Seit dem Lesen dieses Threads fahr ich nur mehr mit Begrenzer - dachte immer, das ist eine unnütze Funktion (habe sie ja auch schon seit einigen Jahren in unsrem Espace, aber da nie aktiviert)!
So ist eigtl das Fahren viel angenehmer! Man kann auch gschmeidiger die Geschwindigkeit einregeln, ohne das Tempomat-Ruckeln beim aktivieren/deaktivieren oder Geschwindigkeit ändern!
Und da das Pedal eh so leichtgängig ist, und man sich auch schön an der Seite mit dem Fuß "abstützen" kann, lässt es sich sehr angenehm fahren!
Kann mir vorstellen dass man durch die "sanfteren" Übergänge im Begrenzer-Modus etwas sparsamer sein kann - vorallem beim Tempo erhöhen... wird aber vermutlich nicht viel Unterschied machen :roll:
>>> Renault ZOE Intens - Black Pearl mit 17"+ Wallb-e ECO 11kW + BMW iCCB <<<
Bild
Renault bring-your-friends Codes ab 2015: w5a128778 w5a128780 w5a12880 w5a128802 w5a128815
Benutzeravatar
LX84
 
Beiträge: 822
Registriert: Do 5. Dez 2013, 21:16
Wohnort: Wels, OÖ

Re: ZOE Langstrecke ... Tempomat oder Begrenzer ?

Beitragvon nk70wien » Mi 14. Mai 2014, 09:48

Ich benutze auch viel lieber den Begrenzer.

Es gibt nur eine Sache, bei der der Begrenzer meines Erachtens seltsam arbeitet.

Ich fahre mit Brenzer auf 90 km/h.
Am Anfang eines Gefälles schalte ich den Begrenzer mit der Taste 0 am Lenkrad aus und stelle den Fahrstufenwahlhebel in die Neutralstellung, damit meine ZOE segeln kann. Ich halte bewusst die E-Pedal Stellung aufrecht.
Die ZOE beschleunigt durch das Gefälle auf 100 km.
Nach dem Ende des Gefälles wird die ZOE leider wieder langsamer und bei 90km/h schalte ich fast gleichzeitig den Begrenzer mit der Taste R am Lenkrad und dann den Fahrstufenwahlhebel wieder auf den Vorwärtsgang ein.
Da ich meinen Fuß bewusst auf dem E-Pedal stehen hab lassen, sollte man decken, dass die ZOE die 90km/h weiter fährt.
Statt dessen rekuperiert sie für ganz kurze Zeit, sodass die Geschwindigkeit auf 86 km/h abfällt um danach wieder auf 90km/h zu beschleunigen.

Leider lässt sich diese Erscheinung nur umgehen, wenn ich nach dem Ende des Gefälles den Fahrstufenwahlhebel wieder auf den Vorwärtsgang stelle, die Geschwindigkeit von 90 km/h durch das E-Pedal halte und dann den Begrenzer mit der Taste R aktiviere.

Irgendwie will sich aber dieser Vorgang nicht in mein Hirn einbrennen, sodass ich mindestens 2 mal in der Woche den o.a. Ablauf wähle und dann die Reku meine ZOE ungewollt abbremmst.

Beste Grüße aus Wien
Norbert
ZOE Intens seit 28.06.2013
12,5 kWh/100km
E.ON BasisBox 2
mobile Ladebox mit Bettermann-Platine
Benutzeravatar
nk70wien
 
Beiträge: 207
Registriert: Di 12. Mär 2013, 14:27
Wohnort: Wein4tel, Österreich

Re: ZOE Langstrecke ... Tempomat oder Begrenzer ?

Beitragvon lingley » Mi 14. Mai 2014, 11:07

Danke für Eure Beiträge.
Tempomat: Den benutze ich seit langen nicht mehr !
Bin auch der Meinung der Begrenzer ist wohl das bessere Mittel.

@Norbert
Ich lasse bergab den Begrenzer weiterlaufen, stelle auf N, schalte bergauf erst kurz vor dem eingestellten Wert wieder auf D zurück - mit Fuß auf dem Strompedal.

Mein Wunsch ein kW Begrenzer !!!
z.B. 20kW als Grenze eingestellt und Fuß auf dem Pedal belassen ....
lingley
 

Re: ZOE Langstrecke ... Tempomat oder Begrenzer ?

Beitragvon Ratte » Mi 14. Mai 2014, 18:41

Hmmm, ich bleib wohl besser beim Tempomat, ganz einfach aus der Macht der Gewohnheit.
Fahre schon seit mehr als 25 Jahren mit Tempomat, und weil wir immer noch andere Autos mit
Viertopf- und Sechstopfzerknalltreiblingen fahren die die Begrenzer Funktion nicht haben, bleib ich erstmal
bei der Tempomat Funktion. Die wird aber wirklich oft benutzt, und das scheint sich auch zu bewähren,
schließlich sind wir bei unseren ersten 1200 elektrischen Km auf 13,3 kw/100km gekommen :mrgreen:
Benutzeravatar
Ratte
 
Beiträge: 86
Registriert: Sa 5. Apr 2014, 12:07

Re: ZOE Langstrecke ... Tempomat oder Begrenzer ?

Beitragvon Elektrolurch » Mi 14. Mai 2014, 19:32

lingley hat geschrieben:
Mein Wunsch ein kW Begrenzer !!!

Schließe mich an!
ZOE Intens Q210 weiß (F-Import) seit 11.2013
Ratgeber Elektroautos | ZOE-Blog
Benutzeravatar
Elektrolurch
 
Beiträge: 2710
Registriert: Fr 15. Nov 2013, 08:00
Wohnort: Ronnenberg-Benthe (Hannover)

Re: ZOE Langstrecke ... Tempomat oder Begrenzer ?

Beitragvon Rudi L. » Mi 14. Mai 2014, 21:00

Interessant. Ich fahre morgen die erste längere Strecke mit der Zoe. Bislang war ich ein Freund des Tempomats, weil ich das von anderen Autos kenne und sich bewährt hat, ferner einen Begrenzer außer bei der Zoe noch nie hatte. Ich werde morgen beide Varianten testen.

Was mich irritiert. Bergab schalten manche in den Leerlauf. Macht es nicht eher Sinn den Wagen rekuperieren zu lassen? Oder gibt es Gründe die dagegen sprechen?

Grüße
Rudi
Rudi L.
 

Anzeige

Nächste

Zurück zu ZOE - Batterie, Reichweite

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste