Zoe im Winter

Alles rund um die Batterie und Reichweite des Renault ZOE

Re: Zoe im Winter

Beitragvon Turmel » Mi 25. Jan 2017, 18:22

McTristan hat geschrieben:
Du meinst sicher Tempopilot oder?

Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk


Habe ich Autopilot geschrieben ? :oops:
Du hast natürlich Recht. Sorry.
Ich: Renault ZOE Intens ZE 40 2018, zirkon-blau, meine Frau: Renault ZOE Intens ZE 40 2018 rot
Wallbox crOhm EVSE1H32 sowie mobile EVSE1M40 mit Adaptern für unterwegs.
Benutzeravatar
Turmel
 
Beiträge: 149
Registriert: Fr 1. Aug 2014, 17:52
Wohnort: Schwäbische Alb

Anzeige

Re: Zoe im Winter

Beitragvon Alex1 » Mi 25. Jan 2017, 18:55

Ja, es scheint gut zu sein, die Kleine jeden Tag aufzuwecken, damit sie den Bleiklotz ein bisschen lädt.

Hatte mal jemand geschrieben, dass sie nach dem Ausschalten noch 15 min weiter den Bleiklotz lädt? Ich finde die Stelle nicht mehr :cry:
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 9889
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 17:59
Wohnort: Unterfranken

Re: Zoe im Winter

Beitragvon Lenzano » Mi 25. Jan 2017, 21:32

Das passiert definitiv nicht!
Zoe schläft nach etwa 5 min komplett ein. Batterie senkt sich auf Leerlaufspannung ab.
Selbst beim gestarteten Ladevorgang bleibt die 12er auf Leerlauf.
Bei mir geht das Bordnetz bei eingeschalteter "Zündung" auf 13,5V hoch - egal ob ich Licht, Lüftung, Heizung an mache.
Mein Ctek Ladegerät hat die Batterie mit über 14,3V geladen. Seit dem ist meine ElecMeldung weg.
Mehrere Tage dann wieder bei unter -17° läßt die Meldung aber wieder erscheinen... früher oder später.
7/14 Franzosen-Zoe Intens Q210 / EZ 05/13 77Tkm am 30.04.2018 SOH 94-97% / Bild
4/18 BMW i3 YelloStrom Edition 94Ah

22kW Bettermann Box
Podcast: http://www.cleanelectric.de

Model3 bestellt am 31.3.16 8-)
Benutzeravatar
Lenzano
 
Beiträge: 534
Registriert: Do 19. Jun 2014, 09:02
Wohnort: Bayern

Re: Zoe im Winter

Beitragvon Alfista » Mi 25. Jan 2017, 22:42

Turmel hat geschrieben:
In den letzten kalten Tagen hatten wir mit unseren zwei Zoes, die dauernd draussen im Freien stehen, eine ganze Latte an Fehlermeldungen. Das begann am ersten kalten Tag mit "Reifendruck prüfen", am zweiten Tag ein lustiges orange mit "ELEC System prüfen", dazu "Tempopilot prüfen" (oder so), garniert mit "Reifendruck prüfen". Der Tempopilot und ECO waren während der ganzen Fahrt nicht verfügbar.
Am dritten Tag dann an meiner Zoe in erschreckendem Rot "GEFAHR Elektrisches System prüfen" (oder so) - ich habe dann den orangen "ELEC" - Zoe meiner Frau benutzt.
Am Folgetag nachdem ich meine Zoe vollgeladen hatte, nur noch der Fehler "Reifendruck", dafür meine Frau ROT "ELEC Gefahr - Hilfe, Notstand" (oder so).... :lol:
Kurz - es hat geholfen, beide Fahrzeuge vor der Nachruhe voll zu laden. Die rote Fehlermeldung ist dann wenigstens weg. Auch sollte man die Fahrzeuge bei diesen Temperaturen wohl nicht zwei, drei Tage ohne Fahrt stehen lassen.
Man lernt, man lernt....... :mrgreen:

Viele Grüße
Turmel

EDIT: Ersetzt "Autopilot" durch "Tempopilot" - vielen Dank für den Hinweis.


Hallo zusammen,

das Problem haben wir auch.

Wenn wir morgens losfahren, leuchtet ELEC für ein paar 100m, dann geht das Auto wieder normal.

Heute berichtet meine Frau, dass sie 5 km durch die Stadt nur 30 km/h fahren konnte. Das kann es ja nicht sein.

Wenn die ZOE über Nacht an der 220V Steckdose hängt und die "Aufwachen"-Funktion eingeschaltet ist, ist das Auto warm und es gibt keine Probleme.

Das kann doch aber nicht normal sein. Da das Auto noch unter Garantie ist, lasse ich meine Frau - ist ja ihr Auto :D - wieder die Fehler auslesen und nach einer Reparatur fragen.

Was ist denn eure Erfahrung (habe jetzt nicht alles hier gelesen, sorry).
:D Smile! :D And the world will smile back! :D
Benutzeravatar
Alfista
 
Beiträge: 71
Registriert: So 5. Jun 2016, 00:36
Wohnort: Darmstadt

Re: Zoe im Winter

Beitragvon Tho » Mi 25. Jan 2017, 22:55

Bin jetzt mehrere Tage trotz winterlicher Bedingungen mit der Zoe auf Arbeit gefahren (2x2h Fahrzeit), da kommt kein ELEC.
Bei mir kommts vom rumstehen bei Kälte.
Renault Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher zu Hause + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Wir müssen uns für unseren Wunsch nach Glück nicht rechtfertigen.(Dalai Lama)
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 6625
Registriert: Di 28. Okt 2014, 00:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: Zoe im Winter

Beitragvon Alfista » Mi 25. Jan 2017, 23:21

Hm, so richtig viel wird das Auto ja nicht bewegt.

Fast täglich 5 km zur Arbeit und dann wieder zurück. Und sonst nur ein wenig Stadtverkehr...

Ist es vielleicht nur die 12V Batterie? Wusste gar nicht, dass das e-Auto noch eine Starterbatterie hat. Oder habe ich da in dem anderen thread falsch gelesen?
:D Smile! :D And the world will smile back! :D
Benutzeravatar
Alfista
 
Beiträge: 71
Registriert: So 5. Jun 2016, 00:36
Wohnort: Darmstadt

Re: Zoe im Winter

Beitragvon Zoelibat » Mi 25. Jan 2017, 23:25

In diesem Fall ist es nur die 12V Batterie. War das selbe bei mir und bei einigen anderen.
Nach dem Tausch ist wieder Ruhe.
120-Euro Gutschein für Renault-Neukäufer und Vorführwagen-Käufer!
Näheres hier: https://www.goingelectric.de/forum/renault-zoe-allgemeines/renault-aktion-bring-your-friends-t4960-150.html#p753147
Benutzeravatar
Zoelibat
 
Beiträge: 3558
Registriert: Mi 27. Aug 2014, 23:03
Wohnort: Zoe (Rückbank)

Re: Zoe im Winter

Beitragvon Toumal » Do 26. Jan 2017, 00:35

Also mulmig ists schon mit 5km restreichweite anzukommen bei den temperaturen...
Bild
Benutzeravatar
Toumal
 
Beiträge: 1636
Registriert: Di 5. Mai 2015, 12:11

Re: Zoe im Winter

Beitragvon Mike » Do 26. Jan 2017, 09:22

Wenn möglich, die 12V Batterie laden.
Motorhaube öffnen, Zoe abschließen und min. 15 Minuten warten - einschlafen lassen, Ladegerät anschließen.
Sollte das nicht helfen, Batterie prüfen lassen und evtl. austauschen. Bei der Kälte und nur 2x5km Fahrstrecke würde wahrscheinlich auch ein Verbrenner nicht mehr anspringen.
seit 2016 ZOE Intens (Q210 Bj.08.2014)
2013 bis 2016 Botschafter Leaf
TM3 und Sion vorbestellt
Benutzeravatar
Mike
 
Beiträge: 2432
Registriert: Fr 21. Jun 2013, 12:08
Wohnort: D-Hessen

Re: Zoe im Winter

Beitragvon panoptikum » Do 26. Jan 2017, 11:06

Alfista hat geschrieben:
Wusste gar nicht, dass das e-Auto noch eine Starterbatterie hat.

Nun ja, das Keyless-Go, BMS und andere Steuergeräte brauchen auch Strom, bevor die Fahrbatterie überhaupt erst zugeschaltet werden kann. Dafür ist ein normaler 12V Bleiakku vorhanden.
Renault Zoe Intens (Q210, BJ 03/2013 F-Import)
NRGkick 22kW BT 7,5 m
panoptikum
 
Beiträge: 1317
Registriert: Sa 20. Feb 2016, 13:30
Wohnort: Graz Ost

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu ZOE - Batterie, Reichweite

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste