Wo geht die Energie bei Kälte eigentlich hin?

Alles rund um die Batterie und Reichweite des Renault ZOE

Re: Wo geht die Energie bei Kälte eigentlich hin?

Beitragvon Gerhard, OA » Mi 6. Jan 2016, 23:43

Zoe 01.2015
Gerhard, OA
 
Beiträge: 260
Registriert: Sa 24. Okt 2015, 20:31
Wohnort: Landkreis Würzburg

Anzeige

Re: Wo geht die Energie bei Kälte eigentlich hin?

Beitragvon umberto » Mi 6. Jan 2016, 23:50

TeeKay hat geschrieben:
Renault hätte das Reichweitenproblem schon deutlich entschärfen können, wenn sie eine Batterieheizung eingebaut hätten.


Stimmt, aber das hätte den Preis hochgetrieben und die Kapazität reduziert (weil Du ja Kühlwasser durch die Zellpakete leiten mußt, was wiederum Platz braucht).

Autos bauen ist nach der Ehe der zweitgrößte Kompromiß. :-)

Gruss
Umbi
Zoe seit 2013 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild
Benutzeravatar
umberto
 
Beiträge: 4007
Registriert: Mo 1. Okt 2012, 23:08

Re: Wo geht die Energie bei Kälte eigentlich hin?

Beitragvon Solaris_75 » Do 7. Jan 2016, 00:21

...kann man dann grundsätzlich sagen - um bei meinem eigentlichen Thread-Titel zu bleiben - die Energie zwar im Akku noch vorhanden ist aber nicht abgerufen werden kann da sonst der Akku spannungsmäßig in einen Bereich kommen würde wo es ihn schädigen würde.
Deshalb wäre es ja echt mal interessant einen bei -10° langsam leergefahrenen Akku wieder auf 20 grad aufzuwärmen, ob sich da dann noch der "Rest" abrufen ließe.
Bin nämlich immer noch der Meinung dass die vorher reingesteckte Energie ja irgend wo noch gespeichert sein muss (Energieerhaltungssatz...)
Ich war nämlich immer der Meinung dass bei Kälte die chemischen Prozesse nur langsamer ablaufen können und aus dem Akku nicht so Leistung abgerufen werden kann (hochohmiger) - aber ich bin der Auffassung dass in einem kalten Akku ganauso viel Energie gespeichert werden kann wie in einem warmen Akku oder anders ausgedrückt, ein voller warmer Akku der auf -10°C abgekühlt wird sollte noch die gleiche Energiemenge enthalten wie vor dem Runterkühlen

Solaris_75
roter Zoe Intens Z.E. R90 seit 03/2017
schwarzer ZOE Intens R240 11/2015 - 10/2016
NRGkick 22kW / BT
Solaris_75
 
Beiträge: 145
Registriert: Di 9. Jun 2015, 11:44

Re: Wo geht die Energie bei Kälte eigentlich hin?

Beitragvon ganderpe » Do 7. Jan 2016, 17:56

wenn eine bei 20 grad geladene batterie auf 0 grad gekühlt wird geht doch immerhin die energie weg entsprechend der temperaturdifferenz und der wärmemasse? frage: wieviel enrrgie wird benötigt um die batterie um 20 grad zu wärmen....
ganderpe
 
Beiträge: 165
Registriert: Di 8. Jul 2014, 22:53

Re: Wo geht die Energie bei Kälte eigentlich hin?

Beitragvon Tho » Do 7. Jan 2016, 18:00

Wenn du die Batterie mit einer externen Stromquelle kühlst bzw. wärmst dürfte sich ja an der Energie in der Batterie nichts ändern, oder? Wo sind die Physiker, Chemiker? :D
Renault Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher zu Hause + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Wir müssen uns für unseren Wunsch nach Glück nicht rechtfertigen.(Dalai Lama)
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 6794
Registriert: Di 28. Okt 2014, 00:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: Wo geht die Energie bei Kälte eigentlich hin?

Beitragvon wasserkocher » Do 7. Jan 2016, 18:42

Wen´s genauer intereesiert, dem empfehle ich dieses Buch:
Dateianhänge
ion.jpg
ZOE Q210 seit 28.05.2013. R240 seit 22.07.2016. Model 3 reserviert. EcoUp (CNG) seit 31.08.2017.
wasserkocher
 
Beiträge: 940
Registriert: Sa 5. Jan 2013, 12:36
Wohnort: Oberfranken

Re: Wo geht die Energie bei Kälte eigentlich hin?

Beitragvon eDEVIL » Do 7. Jan 2016, 18:44

Die Temp. Wirkt su h auf die Spannung aus. Bei besonders warmen Akku hat man höhere Reichweiten als normal.
Konnte dem Q210 24 kwH entlocken
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

.
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 12096
Registriert: Di 2. Jul 2013, 09:10

Re: Wo geht die Energie bei Kälte eigentlich hin?

Beitragvon 300bar » Do 7. Jan 2016, 19:03

Hallo Teekay,

TeeKay hat geschrieben:
Viele verstehen auch nicht, dass die Heizung nicht pro km Strom verbraucht, sondern pro Stunde.
Nehmen wir an, die Heizung braucht 2kW. Fahre ich eine Stunde lang 100km/h, braucht das Auto zum Fahren dabei 12kW und die Heizung 2kW. Macht einen Verbrauch von 12kW*1h + 2kW*1h = 14kWh/100km.

Zu den "vielen" gehöre ich bislang auch.
Habe mir dazu offen gestanden bislang auch keine intensiven Gedanken gemacht.
Deine Erklärung ist jedoch logisch. Danke für den Input.

Dennoch die Frage, bezieht sich Dein Wissen speziell auf Zoe/Tesla oder gilt dies generell für alle EV?
Oder mit anderen Worten, rechnet der BC den Heizungs/Klimaverbrauch in den Verbrauch xx kWh/100km ein
oder muß man diesen gedanklich oben drauf rechnen?
Gruß Reinhard
------------------------
Kia Soul EV seit April 2015
Nissan Leaf 2. Zero Edtion seit Juni 2018
Benutzeravatar
300bar
 
Beiträge: 1167
Registriert: Mi 25. Mär 2015, 09:35
Wohnort: Gundelfingen

Re: Wo geht die Energie bei Kälte eigentlich hin?

Beitragvon Claudia_jt » Do 7. Jan 2016, 20:00

Hallo Solaris,

..interessante Frage.. und wenn ich raten dürfte: Wärme, häufig ist es einfach Wärme, Strahlungswärme.
Solaris_75 hat geschrieben:
Bin nämlich immer noch der Meinung dass die vorher reingesteckte Energie ja irgend wo noch gespeichert sein muss (Energieerhaltungssatz...)Solaris_75

Ja, der Energieerhaltungssatz hat mich auch schon in der Schule manchesmal zum Grübeln gebracht......(Bekannt ist bestimmt das "Federmodell", bei der zwei Federn - eine gespannt, eine entspannt - in Säure aufgelöst werden.....)

Letztendlich würde ich auch einmal gerne das Ergebnis einer Meßreihe sehen wollen, wie die Energiebilanz nach der Temperaturänderung in Abhängigkeit von Zeit und Temperaturdifferenz aussieht.

nachdenkliche Grüße Claudia JT
Claudia_jt
 
Beiträge: 129
Registriert: Mi 29. Jul 2015, 17:24
Wohnort: Tecklenburger Land

Re: Wo geht die Energie bei Kälte eigentlich hin?

Beitragvon wasserkocher » Do 7. Jan 2016, 20:44

Ich glaube, die Energie ist im abgekühlten Akku nach wie vor vorhanden, nur nicht entnehmbar, so wie es vorher schon erwähnt wurde.
Wird die Batterie wieder auf das ursprüngliche Temperaturniveau angehoben, dürfte wieder die gleiche Energie zu entnehmen sein.
Müsste man an einer einfachen Li-Ion-Zelle ausprobieren können.
ZOE Q210 seit 28.05.2013. R240 seit 22.07.2016. Model 3 reserviert. EcoUp (CNG) seit 31.08.2017.
wasserkocher
 
Beiträge: 940
Registriert: Sa 5. Jan 2013, 12:36
Wohnort: Oberfranken

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu ZOE - Batterie, Reichweite

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste