Wie läuft ein Batterietausch ab?

Alles rund um die Batterie und Reichweite des Renault ZOE

Wie läuft ein Batterietausch ab?

Beitragvon chemit53 » Fr 23. Dez 2016, 10:44

Hallo zusammen,
der Winter macht mir schmerzhaft deutlich, das meine Batterie nach 2 Jahren nicht mehr die beste ist. Bei der 2-Jahresinspektion wurde die Batterie im Zustand "noch ok" beurteilt (damit kann ich wenig anfangen). Nach Kalkulation "durchschnittlicher Verbrauch x Reichweite nach Vollladung" liege ich aber schon einige Zeit unter 75% des ursprünglichen Wertes, viel eher als ich mir das gedacht habe.
Der Batterieleasingvertrag garantiert mir eine Mindestladekapazität von 75%; da die entsprechenden Daten ja ständig ausgelesen werden weiß Röno also auch bestens Bescheid.
Wie läuft denn nun ein Batterieaustausch real (in Deutschland) ab? Beim Stöbern in diesem Forumabschnitt bin ich leider nicht fündig geworden. Meldet sich Röno von alleine, muss ich mich melden? Und bei wem: bei Röno, bei der Versicherung, bei der Zentrale?
Wer hat schon einmal diesen Prozess durchlaufen?
Vielen Dank für Eure Antworten
Zoe Intense Modell 2015 in electric blue (seit 12.11.2014)
Mit mobiler 22kW-crOhm-Box und 5,7kWp Solon-PV zum 1-phasigen Zuladen

LG Christian
Süd-Berlin

"Elektrisch Cruisen is' als wenn'ste schwebst"
Benutzeravatar
chemit53
 
Beiträge: 27
Registriert: Mo 29. Sep 2014, 20:02

Anzeige

Re: AW: Wie läuft ein Batterietausch ab?

Beitragvon Helfried » Fr 23. Dez 2016, 10:55

chemit53 hat geschrieben:
Meldet sich Röno von alleine


Wegen sinkender Reichweite im Winter rühren die eher keinen Finger, denk ich.
Helfried
 
Beiträge: 7368
Registriert: So 7. Aug 2016, 18:26

Re: Wie läuft ein Batterietausch ab?

Beitragvon AbRiNgOi » Fr 23. Dez 2016, 10:55

So richtig wissen tun das nur die Fluence Z.E. Fahrer, da waren diese Fälle schon öfter. ZOE ist mir noch keiner bekannt, aber auch keiner der so schnell die Batterie runter hatte.
Was ich so weiß, musst Du (kostenpflichtig) die Batterie prüfenlassen. Manche Händler lesen nur den SOH aus, also den gleichen Wert den Du mittels Reset und Volladen errechnet hast, andere testen den tatsächlichen Kapazitätsverlust.

Was noch zu bedenken wäre: da dieser Wert (SOH) sehr fragwürig ist, wir aber trotzdem der Meinung sind, dass dieser nur maginal wieder nach oben gehen kann was mitunter nicht der Reralität entspricht, weil im Sommer doch wieder mehr geht, würde ich auf den Wert nicht bauen. Auch ist bereits überliefert, das dieser Wert duch Softwareupdate wieder auf 98% hoch gesetzt wurde. Ein Rechenfehler? Freigabe der fehlenden 2kWh? was auch immer.

Du wirst um einen Werkstättenbesuch nicht herum kommen, klage über die kleine Restreichweitenanzeige, das letztes Jahr alles besser war und du bekommst entweder ein Protokoll der defekten Batterie (dann fortfahren wie im Fluence Z.E. Forum) oder ein Softwareupdate und alles ist wieder gut.... Ein definitives Einfordern der Messung aber kostet Geld...
ZOE Live 6/2013 * Ladegerät 60.500km * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * neuer Motor 71.250km
Vertrag für 40kWh Batterie am 05.03.2018 abgeschlossen.
Aktuell: 75.500 km
Bild
Benutzeravatar
AbRiNgOi
 
Beiträge: 3594
Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)

Re: Wie läuft ein Batterietausch ab?

Beitragvon Jack76 » Fr 23. Dez 2016, 11:03

Mit der Formel Durchschnittsverbrauch * Reichweitenschätzeisenanzeige wird Dir Röno keinen neuen Akku ermöglichen. Um auch nur einigermaßen die tatsächlich noch abrufbare Kapazität Deines Akkus zu bestimmen musst Du wie folgt verfahren:
1. Akku muss warm sein (bei den aktuellen Temperaturen also mindestens ne 60-80km Überlandstrecke ohne lange Zwischenhalte)
2. direkt danach auf 100% vollladen (bis zum bitteren Ende, nicht bei 99% schon abstöpseln)
3. direkt nach Vollladung den BC und alle Statistiken resetten
4. leer fahren (sinnigerweise kurz vorher die heimischen Zapfe erreichen
5. Durchschnittsverbrauch * gefahrene Km errechnen = ca. verfügbare Akkukapazität
6. zum Vergleich auch den Wert für verbrauchte Energie im BC anschauen, aber Vorsicht die rundet nicht sondern schneidet einfach die Nachkommastellen ab. 1,9 kWh verbraucht würden somit nur als 1kWh angezeigt, intern rechnet er aber korrekt weiter.

Wenn Du den Wert ermittelt hast, gib doch noch mal Bescheid!
Jack76
 
Beiträge: 2420
Registriert: Fr 31. Jan 2014, 23:54
Wohnort: Rheingau-Taunus-Kreis

Re: Wie läuft ein Batterietausch ab?

Beitragvon Alex1 » Fr 23. Dez 2016, 11:32

Warum nützt Du nicht die Chance und upgradest(?) gleich auf 41 kWh?

Da soll ja auch eine Akkuvorheizung drin sein, die Dein Problem noch weiter löst.
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 10159
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 17:59
Wohnort: Unterfranken

Re: Wie läuft ein Batterietausch ab?

Beitragvon Cavaron » Fr 23. Dez 2016, 14:58

Evtl. lässt du dich derzeit auch nur von den Auswirkungen der niedrigen Temperaturen täuschen. Meiner stand jetzt einige Tage im Freien, zu letzt hatte es morgens -5 Grad (also Nachts wohl noch weniger). Da hatte ich bei 85% SoC angezeigte 80 km Reichweite. Das war auch schon letzten Winter so. Im Sommer kam ich trotzdem wieder auf 140-160 km. Mein Zoe ist von 3/13 und hat über 60.000 km runter.

Gestern bin ich mal wieder 200 km Strecke gefahren, nach dem zweiten Schnelllader bis 99% (gabe lecker Essen am Rasthof) hat er auch wieder 120 km angezeigt. Bedenkt man den Mehrverbrauch durch Winterreifen und Heizung, ist die Differenz zu sommerlichen 140 km Reichweite mit warmem Akku dann realistisch.
Cavaron
 
Beiträge: 1549
Registriert: Mi 4. Jul 2012, 16:45

Re: Wie läuft ein Batterietausch ab?

Beitragvon chemit53 » Di 27. Dez 2016, 17:33

Vielen Dank für die vielen Hinweise . Den Versuch den Jack76 vorschlägt werde ich spasseshalber im neuen Jahr absolvieren, wird nicht lange dauern, da die maximale Reichweite jetzt bei unter 90 km liegt, ich poste das Ergebnis dann hier.

Das Upgrade auf die 41 kWh hätte ich tatsächlich gerne. Eine schriftliche Anfrage im Dezember bei Reno (via "Kontakt" auf der Homepage) wurde wie folgt beantwortet (Zitat):
Vielen Dank für Ihr Interesse an der neuen ZOE Batterie. Leider müssen wir Ihnen jedoch mitteilen das wir noch keine
Informationen darüber haben wann der Tausch möglich sein wird, und mit welchen Kosten dieser verbunden ist.
Für weitere Fragen und Wünsche stehen wir Ihnen jederzeit zur Verfügung.
Wahrscheinlich werde ich mit einem aktiven Austauschgesuch bis zum Frühling warten, vielleicht hat sich bis dahin ja das Prozedere geklärt.

Was mich allerdings ärgert ist dass Reno alle verfügbaren Batteriedaten hat, mehr als die auf die ich selber Zugriff habe, dass sie mir die 75% garantieren und dass ich dennoch selber Anträge stellen und Beweise vorlegen soll. Ist das Service? :evil: :twisted:
Zoe Intense Modell 2015 in electric blue (seit 12.11.2014)
Mit mobiler 22kW-crOhm-Box und 5,7kWp Solon-PV zum 1-phasigen Zuladen

LG Christian
Süd-Berlin

"Elektrisch Cruisen is' als wenn'ste schwebst"
Benutzeravatar
chemit53
 
Beiträge: 27
Registriert: Mo 29. Sep 2014, 20:02

Re: Wie läuft ein Batterietausch ab?

Beitragvon brushless » Mi 28. Dez 2016, 09:56

Habe meine ZOE seit Mai 2013 und bereits im ersten Winter waren nur zwischen 70 - 90 km möglich. Temperatur ist der größte Einflussparameter. Diese Erfahrung hat mir auch mein auch mein Renault Händler/Verkäufer bestätigt, denn er fährt auch privat eine ZOE.
Das ganze Jammern bei der Reichweite wird erst dann ein Ende haben, wenn die Akkukapazitäten größer werden. Mit einem 41kWh Akku wird man dann vielleicht echte 150km im Winter erreichen und das ist wahrscheinlich für mehr als 90% der Fahrer o.k.
@41kWh upgrade: Lt Renault werden ab Q2/2017 die ersten Upgrade's verfügbar sein; Preis wahrscheinlich ab März 2017.
brushless
 
Beiträge: 414
Registriert: Mi 13. Feb 2013, 10:03

Re: Wie läuft ein Batterietausch ab?

Beitragvon novalek » Mi 28. Dez 2016, 10:33

novalek
 

Re: Wie läuft ein Batterietausch ab?

Beitragvon Alex1 » Do 29. Dez 2016, 01:08

brushless hat geschrieben:
Habe meine ZOE seit Mai 2013 und bereits im ersten Winter waren nur zwischen 70 - 90 km möglich. Temperatur ist der größte Einflussparameter. Diese Erfahrung hat mir auch mein auch mein Renault Händler/Verkäufer bestätigt, denn er fährt auch privat eine ZOE.
Das ganze Jammern bei der Reichweite wird erst dann ein Ende haben, wenn die Akkukapazitäten größer werden. Mit einem 41kWh Akku wird man dann vielleicht echte 150km im Winter erreichen und das ist wahrscheinlich für mehr als 90% der Fahrer o.k.
Dann fährst Du aber entweder extrem sportlich oder immer nur ganz kurze Strecken.

Ich hatte heute und die letzten Tage um den Nullpunkt immer so um die 160+ km Reichweite. Ich fahre allerdings fast nur Langstrecken und das meist hinter Möbellastern... :mrgreen: :lol:
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 10159
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 17:59
Wohnort: Unterfranken

Anzeige

Nächste

Zurück zu ZOE - Batterie, Reichweite

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste