Welche Dauer habt ihr beim Batteriemietvertrag gewählt?

Alles rund um die Batterie und Reichweite des Renault ZOE

Welche Dauer habt ihr beim Batteriemietvertrag gewählt?

Beitragvon ElektroSchwabe » Do 9. Jan 2014, 01:06

Hallo allerseits,

bei mir geht es jetzt daran, den Mietvertrag für die Batterie abzuschließen (nachdem das über die Feiertage irgendwie bei der Renault Bank liegen geblieben war). Da ich mir noch nicht schlüssig bin, welche Laufzeit ich nehmen soll, mal für mich zur Entscheidungsunterstützung die Frage in die Runde gestellt:

Für welche Laufzeit habt ihr Euch entschieden und warum hat ihr gerade diese Laufzeit gewählt?

Vielen Dank vorab und viele Grüße vom
ElektroSchwaben
Viele Grüße vom
ElektroSchwaben


Mein Blog zur Renault ZOE und Elektromobilität: http://www.zoe-elektrisierend.de
ZOE Zen weiß in Vollausstattung, selbstimportiert aus Frankreich Bild Bild
Benutzeravatar
ElektroSchwabe
 
Beiträge: 153
Registriert: So 24. Nov 2013, 21:51
Wohnort: Kreis Freudenstadt, Schwarzwald

Anzeige

Re: Welche Dauer habt ihr beim Batteriemietvertrag gewählt?

Beitragvon stromer » Do 9. Jan 2014, 01:32

Ich hab mich,wegen der, durch die geringe Reichweite von Elektrofahrzeugen eingeschränkten Alltagstauglichkeit, für 12.000 km/Jahr entschieden :mrgreen:

....... muss mir die verblieben 600 km in den nächsten 6 Monaten aber jetzt gut aufteilen. ;)
2009 Vectrix VX1 / 2011 Nissan Leaf / 2012 Renault Twizy / 2013 Renault Zoe Intens Q210 / 2014 Renault Zoe Intens Q210 / 2015 Renault Zoe Zen Q210 / 2015 Tesla Model S 70D / 2017 Renault Zoe Intens Q90 ZE40 / 2018 Tesla Model 3 / 2018 Microlino
Benutzeravatar
stromer
 
Beiträge: 2334
Registriert: Mi 17. Apr 2013, 09:09
Wohnort: Berghaupten

Re: Welche Dauer habt ihr beim Batteriemietvertrag gewählt?

Beitragvon Twizyflu » Do 9. Jan 2014, 01:48

Du meinst wohl 12.500 Stromer :P

Ich habe mich für 15.000 auf 3 Jahre entschieden.

1. ist der österreichische Vertrag so, dass ich bei Minder-KM auch 5c pro km zurückbekomme ;)
Also sind das bei 7500 km, die ich auf 3 Jahre mehr hab, auch immerhin 375 Euro :D

2. Ich fahre zwar nicht viel, höchstens an 2 Tagen die Woche wenn überhaupt (habe derzeit 150 km drauf^^), aber trotzdem.
Ich will da auf Nummer sicher gehen. Nicht, dass ich dann anpassen muss oder sonst irgendwas ;)

Ich bins auch gewohnt, vom Verbrenner her noch, im Monat schon so 140 Euro allein für das Auto ausgeben zu müssen.
Da ich nur 35 Euro für die Haftpflicht inkl. Parkschaden-Teilkasko beim Zoe zahle, tun mir die 86 Euro für die Batterie also nicht weh ;) Die 7 Euro mehr, machen das Kraut auch nicht mehr fett!
Ladeinfrastruktur & Ladekabel: https://www.nic-e.shop
NRGkick Sommeraktion auf alle Varianten! Spare mehr als 165 Euro!

Aktuelles E-Fahrzeug: seit 04/17: Hyundai IONIQ Elektro Style
Soon: Hyundai KONA Elektro 64 kWh Premium by Sangl
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 21925
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 22:11

Re: Welche Dauer habt ihr beim Batteriemietvertrag gewählt?

Beitragvon ElektroSchwabe » Do 9. Jan 2014, 02:37

TwizyFlu und Stromer,

danke für Eure Antworten. Meine Kilometer kann ich in etwa abschätzen. Die Frage war nach der Laufzeit, also 1, 2, 3, oder 4 Jahre. Vielleicht könnt Ihr das ja noch nachreichen und die anderen Ihr gewählten Laufzeiten mit Begründung auch mal reinschreiben.

Vielen Dank sagt der
ElektroSchwabe
Viele Grüße vom
ElektroSchwaben


Mein Blog zur Renault ZOE und Elektromobilität: http://www.zoe-elektrisierend.de
ZOE Zen weiß in Vollausstattung, selbstimportiert aus Frankreich Bild Bild
Benutzeravatar
ElektroSchwabe
 
Beiträge: 153
Registriert: So 24. Nov 2013, 21:51
Wohnort: Kreis Freudenstadt, Schwarzwald

Re: Welche Dauer habt ihr beim Batteriemietvertrag gewählt?

Beitragvon stromer » Do 9. Jan 2014, 02:55

Twizyflu hat geschrieben:
Du meinst wohl 12.500 Stromer :P

Ich habe mich für 15.000 auf 3 Jahre entschieden.

1. ist der österreichische Vertrag so, dass ich bei Minder-KM auch 5c pro km zurückbekomme ;)
Also sind das bei 7500 km, die ich auf 3 Jahre mehr hab, auch immerhin 375 Euro :D

2. Ich fahre zwar nicht viel, höchstens an 2 Tagen die Woche wenn überhaupt (habe derzeit 150 km drauf^^), aber trotzdem.
Ich will da auf Nummer sicher gehen. Nicht, dass ich dann anpassen muss oder sonst irgendwas ;)

Ich bins auch gewohnt, vom Verbrenner her noch, im Monat schon so 140 Euro allein für das Auto ausgeben zu müssen.
Da ich nur 35 Euro für die Haftpflicht inkl. Parkschaden-Teilkasko beim Zoe zahle, tun mir die 86 Euro für die Batterie also nicht weh ;) Die 7 Euro mehr, machen das Kraut auch nicht mehr fett!


Danke für den Hinweis. Dann hab ich ja noch 1100 km. Für die nächsten 3 Wochen reichts noch, dann wird auf 20.000 km aufgestockt.
2009 Vectrix VX1 / 2011 Nissan Leaf / 2012 Renault Twizy / 2013 Renault Zoe Intens Q210 / 2014 Renault Zoe Intens Q210 / 2015 Renault Zoe Zen Q210 / 2015 Tesla Model S 70D / 2017 Renault Zoe Intens Q90 ZE40 / 2018 Tesla Model 3 / 2018 Microlino
Benutzeravatar
stromer
 
Beiträge: 2334
Registriert: Mi 17. Apr 2013, 09:09
Wohnort: Berghaupten

Re: Welche Dauer habt ihr beim Batteriemietvertrag gewählt?

Beitragvon Nik » Do 9. Jan 2014, 10:15

Moin,
ich habe das ausführlich in verschiedenen Varianten für mich durchkalkuliert.
In Deutschland (+1,7ct/-5ct) bist Du immer am besten bedient, wenn Du genau die Kilometerleistung fährst, die Dein Vertrag hat.
Die Akkumiete wird mit der Vertragslaufzeit auch immer geringer.
Dateianhänge
Batteriemiete.JPG
Gruß Nik
Benutzeravatar
Nik
 
Beiträge: 797
Registriert: Fr 15. Nov 2013, 17:53
Wohnort: Nordharz

Re: Welche Dauer habt ihr beim Batteriemietvertrag gewählt?

Beitragvon Elektrolurch » Do 9. Jan 2014, 10:22

Eigentlich ist nur interessant, ob 36 oder 48 Monate, weil da die Beträge der Monatsmiete gleich sind. Ich habe mich dennoch für eine Laufzeit von 48 Monaten entschieden, kann mich aber nicht mehr erinnern, warum. :?
ZOE Intens Q210 weiß (F-Import) seit 11.2013
Ratgeber Elektroautos | ZOE-Blog
„Für jedes komplexe Problem gibt es eine einfache Lösung - und die ist die falsche.“ (Umberto Eco)
Benutzeravatar
Elektrolurch
 
Beiträge: 2997
Registriert: Fr 15. Nov 2013, 08:00
Wohnort: Ronnenberg-Benthe (Hannover)

Re: Welche Dauer habt ihr beim Batteriemietvertrag gewählt?

Beitragvon fbitc » Do 9. Jan 2014, 11:11

Batterievertragslaufzeit = Leasingvertragslaufzeit
Grüße
Frank

Twizy, Zoe, Leaf, Outlander PHEV, i3 Rex (aktuell)
(und ja ich steh dazu: noch einen Passat Variant Diesel)
fbitc
 
Beiträge: 4494
Registriert: Di 11. Jun 2013, 14:56
Wohnort: Hohenberg / Eger

Re: Welche Dauer habt ihr beim Batteriemietvertrag gewählt?

Beitragvon ElektroSchwabe » Do 9. Jan 2014, 12:04

Nik hat geschrieben:
Moin,
ich habe das ausführlich in verschiedenen Varianten für mich durchkalkuliert.
In Deutschland (+1,7ct/-5ct) bist Du immer am besten bedient, wenn Du genau die Kilometerleistung fährst, die Dein Vertrag hat.
Die Akkumiete wird mit der Vertragslaufzeit auch immer geringer.

Hallo Nik,

danke für Deine Berechnung. Genau an so einer bin ich auch grade dran mit meiner geschätzten Laufleistung. Der finanzielle Aspekt (längere Laufzeit = günstiger pro Monat) ist das eine. Das andere sind halt Fragen wie (auch hier im Forum schon diskutiert):
  • Wie wird sich der Mietpreis in Zukunft entwickeln, wenn die Akkus ja mal günstiger werden? Wenn man lange gebunden ist, ist ein Wechsel in einen neuen, günstigeren Tarif sicher schwieriger (weil vom Wohlwollen des Vertragspartners abhängig). Ist der Vertrag ausgelaufen, hat Renault vermutlich ein höheres Interesse, wieder einen Vertrag abzuschließen.
  • Hat man mal die Chance nach Ablauf der Mietzeit einen anderen Akku mit größerer Kapazität zu mieten? Während der Laufzeit wird Renault da vermutlich sehr wenig Interesse dran haben.
  • Ab wann kann man mit attraktiven Kaufakkus (inkl gescheiter Garantie) rechnen, evtl auch von Drittanbietern? Die ZOE verkauft sich ja nicht so schlecht, da könnte durchaus mal ein Markt entstehen.
  • uvm...
Und da würde mich mal interessieren, was von solchen Fragen wie in Eure Überlegungen eingeflossen ist.

fbitc hat geschrieben:
Batterievertragslaufzeit = Leasingvertragslaufzeit

Ok, das ist einfach :-) Da der Wagen gekauft ist, klappt diese Formel bei mir leider nicht...
Viele Grüße vom
ElektroSchwaben


Mein Blog zur Renault ZOE und Elektromobilität: http://www.zoe-elektrisierend.de
ZOE Zen weiß in Vollausstattung, selbstimportiert aus Frankreich Bild Bild
Benutzeravatar
ElektroSchwabe
 
Beiträge: 153
Registriert: So 24. Nov 2013, 21:51
Wohnort: Kreis Freudenstadt, Schwarzwald

Re: Welche Dauer habt ihr beim Batteriemietvertrag gewählt?

Beitragvon Batterie Tom » Do 9. Jan 2014, 12:06

Also ich habe 3 Jahre genommen mit jeweils 17.500 Kilometer. Habe den ZOE seit Juni - also 7 Monate und mittlerweile schon 12.000 Kilometer drauf.
Vor Vertragsabschluss habe ich mir überlegt, welche Kilometeranzahl ich nehmen soll. Zuerst spielte ich mit dem Gedanken die 12.500 Kilometer zu nehmen, da ich eigentlich kein Vielfahrer bin.
Da musst du aber aufpassen. ZOE Fahren macht süchtig und bei mir sehe ich jetzt, dass ich mehr fahre als früher, weil es einfach auch mehr Spass macht und ich mir auch sonst keine Gedanken mehr mache (Umwelt, Treibstoffkosten etc).
Also ich empfehle eher die nächsthöhere Kilometerstufe zu wählen weil es - zumindest in Österreich - günstiger ist, als Kilometer nachher dazuzukaufen.
Ob 3 oder 4 Jahre Batteriemiete ist glaube ich ziemlich egal. Ich hab mir gedacht, dass die Batteriemiete aufgrund der
fallenden Batteriepreise vielleicht in drei Jahren günstiger wird. Daher habe ich die drei Jahre genommen. Theoretisch
könnte dann natürlich die Batteriemiete auch höher liegen. Dann war es eine Fehlspekulation, die mich aber nicht umbringen
wird. ;)
Beste Grüße Tom

1.ZOE neu INTENS Q210 weiß seit 06/2013. 2.ZOE gebraucht 02/14 INTENS Q210 grau seit 03/2016. 3.ZOE neu Q90 grau neu seit 06/2018 - ges. 85.000 Kilometer mit ZOE gefahren - 18 kWp PV Anlage am Haus - www.elektromobil-gf.at
Benutzeravatar
Batterie Tom
 
Beiträge: 946
Registriert: Di 9. Okt 2012, 22:18
Wohnort: Wien

Anzeige

Nächste

Zurück zu ZOE - Batterie, Reichweite

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste