Was ein E-Auto wirklich braucht - Umfrage

Alles rund um die Batterie und Reichweite des Renault ZOE

Was braucht ein Elektroauto wirklich?

Eine möglichst große Akku-Reichweite mit entsprechendem Preisaufschlag.
29
36%
Einen Akku mit ca. 30kWh und Schnelllademöglichkeit (ca. 120kW) mit ausgebauter Infrastruktur.
39
48%
Ich bin jetzt schon zufrieden mit den Akku-Reichweiten aber nicht mit der Infrastruktur der Ladesäulen.
13
16%
 
Abstimmungen insgesamt : 81

Was ein E-Auto wirklich braucht - Umfrage

Beitragvon Zebolon » Mi 30. Mär 2016, 14:25

Nach zwei Jahren mit der Zoe und vorher mit dem Twizzy möchte ich mal meine Gedanken zu einem sinnvollen Elektroauto hier einstellen.
Momentan warten wir alle auf größere Reichweiten mit besseren Akkus usw.
Ich denke, auch wenn das mit Sicherheit alles besser und auch etwas preiswerter wird, ist das nicht die richtige Denkrichtung.
Da wir in den letzten zwei Jahren mehrere Langstreckenfahrten gemacht haben, Hagen-Usedom, Hagen-Adelboden, Hagen-Middelburg, also teilweise bis 750 km, bin ich gedanklich auf eine andere Lösung gekommen.
Was mich gewundert hat, dass ich wirklich zwei Jahre dafür gebraucht habe, obwohl die Lösung recht einfach ist.
Der Kopf war einfach zu vernebelt, weil er immer nur in mehr Akku-Reichweite dachte...

Also, die Idee wäre, ein Auto mit einer echten, winterlichen Reichweite von ca. 180km zu haben, was nach meinen Erfahrungen ein ca. 30 kWh-Akku wäre. Also, wenn man die Fortschritte der Batterietechnik einrechnet, wäre das in Zukunft eine recht preisgünstige Lösung.
Damit man nun langstreckenfähig wird, bedarf es nur noch leistungsfähiger Ladesäulen, so dass man wirklich direkt auf jeder Autobahnraststätte schnell laden kann, z.B. mit 120kw/h.
Dass diese Ladesäulen dann wirklich von jedem genutzt werden können, sollte eine Selbstverständlichkeit sein.

Diese Technik gibt es schon seit Jahren von Tesla und meines Wissens wurde sie auch anderen Herstellern kostenlos zur Verfügung gestellt.

Durch dieses schnelle unkomplizierte Laden würde endlich die langsam nervende Routenplanung wegfallen.
Außerdem bleibt das Auto bezahlbar und umweltfreundlich.
So hätte man pro Aufenthalt an der Ladesäule vielleicht echte 15-20 Min. Aufenthalt, damit könnte ich sehr gut leben und auch vorankommen.
Ich weiß, dass ich mit meiner Reisevorstellung nur einer bestimmten Zielgruppe entspreche. Für noch schneller Reisende könnte es ja auch mit entsprechendem Aufpreis größere Akkus für die gleichen Modelle geben.

Mich würde interessieren, wie ihr dazu steht, deshalb die angehängte Umfrage.
Ich hoffe, dass meine vorformulierten Fragen den Kern einigermaßen treffen.
Zuletzt geändert von Zebolon am Fr 1. Apr 2016, 05:34, insgesamt 1-mal geändert.
Zebolon
 
Beiträge: 99
Registriert: Do 13. Jun 2013, 07:06

Anzeige

Re: Was ein E-Auto wirklich braucht - Umfrage

Beitragvon e-golfer » Mi 30. Mär 2016, 14:32

ich würde ja nr. 2 tippen, aber mein Akku hat kWh und nicht kW, das hat nur mein Lader?!?
e-Golf macht süchtig und hat bis zum Car-Net Chaos Ende September 2015 Bild verbraucht
Benutzeravatar
e-golfer
 
Beiträge: 613
Registriert: So 2. Nov 2014, 21:39
Wohnort: Sindelfingen

Re: Was ein E-Auto wirklich braucht - Umfrage

Beitragvon biker4fun » Mi 30. Mär 2016, 14:34

Nach ebenfalls knapp 2 Jahren Zoe bleibe ich dabei: Mehr Reichweite muss her. Dafür ist mir ein 30 kwh-Akku zu klein. Allerdings würde mir 40-44 kwh definitiv reichen, d.h. es muss für mein Zweitwagen kein 60kwh-Akku sein. Für die Familienkutsche geht unter 60 kwh gar nichts. Da keine entsprechende Unterscheidung getroffen wurde bzw. nur 30kwh zur Wahl standen, habe ich die Option 1 gewählt.
IONIQ Prem. seit 30.03.17 + BMW i3 94Ah seit 26.03.18; Sono Sion vorbestellt seit 21.05.18, Nr. 4008
Zoe Int. 16.07.14 - 30.03.17 (45.000km), neptun grau met.
Wallb-e to go 22 kw, PV 8,3 kWp + 9,3 kWp + 10.2 BYD B-Box HV Speicher (im Aufbau)
Benutzeravatar
biker4fun
 
Beiträge: 1406
Registriert: Di 3. Jun 2014, 14:27
Wohnort: Eifel, Rheinland-Pfalz

Re: Was ein E-Auto wirklich braucht - Umfrage

Beitragvon AntiGravEinheit » Mi 30. Mär 2016, 14:35

Ich lege mich nicht auf eine Akkugröße fest, sondern sage:
Ich will mit einer Akkuladung bei normalem Reisetempo (ca. 120km/h) auch im Winter sicher 300km weit kommen können.
AntiGravEinheit
 
Beiträge: 166
Registriert: Fr 18. Mär 2016, 19:46

Re: Was ein E-Auto wirklich braucht - Umfrage

Beitragvon Zebolon » Mi 30. Mär 2016, 15:09

e-golfer hat geschrieben:
ich würde ja nr. 2 tippen, aber mein Akku hat kWh und nicht kW, das hat nur mein Lader?!?


Tut mir leid, bin nicht der Elektriker, aber ich hoffe, du weißt, was ich gemeint habe.
Zebolon
 
Beiträge: 99
Registriert: Do 13. Jun 2013, 07:06

Re: Was ein E-Auto wirklich braucht - Umfrage

Beitragvon m.k » Mi 30. Mär 2016, 15:23

Derzeitige 30kWh Akkus halten 120kW nicht auf Dauer aus. Von daher wird es in naher Zukunft mehr Kapazität geben bei möglichst kleinem Preis.
Aber unter 30 Kalenderwochen, die mit 120 Kilowinkelgeschwindigkeit geladen werden sollen kann ich mir schlecht was vorstellen.
Benutzeravatar
m.k
 
Beiträge: 978
Registriert: Do 19. Mär 2015, 22:22
Wohnort: Salzburg

Re: Was ein E-Auto wirklich braucht - Umfrage

Beitragvon eSmart » Mi 30. Mär 2016, 15:48

Der Akku sollte die normale Reichweite abdecken und in der normalen Verweilzeit aufzuladen sein.
Also genug Schnellladesäulen an zB Einkaufsmärkten mit min 22kw. Dort steht man 15-30min, das reicht idR.
Kauft man 1h lang ein, sollte der Akku auch zu 100% zu laden sein. Meist braucht man keine 100%

Das kann mein kleiner Smart schon heute und würde reichen WENN es denn genug Ladesäulen gäbe und wenn diese nicht wie heute von Verbrennern zugeparkt sind.
Nur wer längere Strecken AB fährt hat ein Problem mit der heutigen Technik. Das Anforderungsprofil für die meisten Fahrten könnte mit genug Ladesäulen abgedeckt sein.
>85.000km elektrisch unterwegs
eSmart
 
Beiträge: 558
Registriert: Sa 14. Nov 2015, 13:09

Re: Was ein E-Auto wirklich braucht - Umfrage

Beitragvon Kim » Mi 30. Mär 2016, 16:03

12.000 bis 24.000 Kalorien pro Sekunde Ladestrom in einen Akku mit min. 170.000 BTU und alle meine Bedürfnisse sind abgedeckt.
(Also 68 - 136 PS Ladeleistung in einen 43021.032505 Kalorien-Akku)
Und neu dazu: i3 (60Ah) Rex seit 24.11.2017 - I001-16-07-506 inzwischen I001-18-03-511
Outlander PHEV bis 12.2017 / 56.000km bei 11gr CO2/km mit 0.5l/100km
Fluence Z.E. von 03.2012 bis 03.2015
Renault = Nur eine schlechte Erfahrung mehr im Leben
Benutzeravatar
Kim
 
Beiträge: 1882
Registriert: Sa 20. Jul 2013, 03:29
Wohnort: Kanton Zürich

Re: Was ein E-Auto wirklich braucht - Umfrage

Beitragvon Rudi L. » Mi 30. Mär 2016, 16:21

Ich brauche einen möglichst großen Akku + Schnelladung. Ich hoffe ja, daß es irgendwann Akkus mit 3-400kwh gibt. Dazu noch Schnelladung mit mindestens 400kW Leistung.
Rudi L.
 

Re: Was ein E-Auto wirklich braucht - Umfrage

Beitragvon Tho » Mi 30. Mär 2016, 16:33

Wozu braucht das Auto denn einen so gigantischen Akku?
Das ist ja fast der Monatsverbrauch eines Haushalts.
Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX
Emobility East - Beratung und Verkauf zu Elektromobilität & Smarthome http://www.emobility-east.de
PV, Speicher zu Hause + Mitbegründer Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 6829
Registriert: Di 28. Okt 2014, 00:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Anzeige

Nächste

Zurück zu ZOE - Batterie, Reichweite

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste