Verbrauchsanzeige im Winter

Alles rund um die Batterie und Reichweite des Renault ZOE

Verbrauchsanzeige im Winter

Beitragvon spacenick88 » Mi 1. Nov 2017, 14:28

Hallo E-Mobilisten,

habe gerade die 22 kWh ZOE meines Vaters zur Leihgabe und bin daher dieser Tage zum ersten Mal bei niedrigen Temperaturen (< 10°C) unterwegs. Da ich unter 15 km zur Arbeit fahre, habe ich bisher weniger als einmal pro Woche laden müssen wobei die ZOE a Straßenrand steht (vermeide jeden Abend zu Laden, auch da ich hierfür den Parkplatz meiner Vermieterin nutzen muss was ich gerne vorher abspreche).

Nun ist mir aufgefallen, dass seit es deutlich kälter geworden ist die Eco Info, statt 13.x kWh/100 km auf 17-18 kWh/100 km gegangen ist, liegt das primär an der Kälte oder daran, dass ich gerade noch mit Eco und nicht Eco Modus experimentiere?

Danke im Voraus für euren Input
spacenick88
 
Beiträge: 10
Registriert: So 17. Sep 2017, 11:46

Anzeige

Re: Verbrauchsanzeige im Winter

Beitragvon micc » Mi 1. Nov 2017, 15:11

Natürlich brauchst du mehr Strom, wenn geheizt wird. Außerdem nimmt bei Kälte der Innenwiderstand der Akkus zu (ich hoffe, das technisch korrekt wiederzugeben). Allerdings sollten ein paar Grad nicht gleich fast 50% mehr ausmachen. Insofern kann ein Teil schon auf unterschiedliches Verhalten zurückzuführen sein.
Was ich feststelle: Bei vielen Kurzstrecken ist der Winterverbrauch stärker erhöht als bei längeren Strecken. Grund: Es muss häufiger der kalte Innenraum aufgeheizt werden, während das Halten der Temperatur nachher weniger Strom braucht.
Renault Zoe R240 von 05/2016 - Bisheriger Verbrauchsdurchschnitt: Bild - PV-Anlage mit 5,5kWp
micc
 
Beiträge: 24
Registriert: So 24. Apr 2016, 10:58

Re: Verbrauchsanzeige im Winter

Beitragvon spacenick88 » Mi 1. Nov 2017, 15:18

Hmm letzteres könnte ein guter Punkt sein, habe allerdings versucht so wenig wie möglich zu heizen, allerdings beschlagen ohne heizen sofort die Scheiben weshalb man kaum drum rum kommt, selbst wenn man bereit ist zu frieren. Ich werde die Berechnung auch nochmal resetten, da war am Anfang ein Stück Bundesstraße mit drin bei dem ich dank frisch voll etwas zügiger gefahren bin. Was ich mich allerdings frage ist ob in den Verbrauch der Innenwiderstand mit rein gerechnet ist, also ist tatsächlicher Verbrauch oder Verbrauch relativ zur Batterieleistung.
spacenick88
 
Beiträge: 10
Registriert: So 17. Sep 2017, 11:46

Re: Verbrauchsanzeige im Winter

Beitragvon Elektrolurch » Mi 1. Nov 2017, 19:00

In der Übergangszeit (bis wir Minusgrade haben) fahre ich meist mit "ECO ein". Dann ist die Heizleistung reduziert (nur Wärmepumpe an und Lüfter läuft auf kleiner Stufe). Spart gegenüber "ECO aus" richtig viel Heizstrom und erwärmt den Innenraum trotzdem noch akzeptabel. Wer es aber schnell warm haben will, muss ECO aus lassen, dann zieht die Heizung aber deutlich mehr (anfangs).
ZOE Intens Q210 weiß (F-Import) seit 11.2013
Ratgeber Elektroautos | ZOE-Blog
„Für jedes komplexe Problem gibt es eine einfache Lösung - und die ist die falsche.“ (Umberto Eco)
Benutzeravatar
Elektrolurch
 
Beiträge: 2907
Registriert: Fr 15. Nov 2013, 08:00
Wohnort: Ronnenberg-Benthe (Hannover)

Re: Verbrauchsanzeige im Winter

Beitragvon sensai » Do 2. Nov 2017, 13:36

oder eine Sitzheizung einbauen.
Entweder mit einer CIS-Matte direkt unter dem Sitz (aufwendig) oder aus dem Zubehörhandel ein Auflege Sitzheizung
um kleines Geld.
Damit erspart man sich in der Übergangszeit, wenn man alleine im Auto ist, die Heizung und somit Reichweite.
Niedrigstenergiehaus (17 kWh/m²) mit Wärmepumpe und Tiefenbohrung

Zoe Intens (Q210) 12/2014 mit 17" TechRun
IONIQ Premium Blue Velvet: 03/2018 (vermutlich erster IONIQ mit Dachbox)
und damit: ein 100% Auspuff freier Haushalt 8-)
Benutzeravatar
sensai
 
Beiträge: 1113
Registriert: Do 23. Apr 2015, 14:26
Wohnort: Graz Süd

Re: Verbrauchsanzeige im Winter

Beitragvon TomTomZoe » Do 2. Nov 2017, 15:28

@spacenick88
Wieso willst Du frieren? Schalte die Heizung auf Auto (ohne Eco), stell Deine Wohlfühltemperatur ein, und freue Dich über den Komfort :)

Zu Deiner Eingangsfrage:
Es liegt haupsächlich an den kühleren Temperaturen, und ein klein wenig an der dann öfters benutzten Heizung.

Bedenke: Wenn Du den BC resettest bringst Du die Kilometer-Reichweitenanzeige wieder auf den festen Standardwert zurück, der sich von Deinem persönlichen ziemlich unterscheiden kann. Ich lasse darum das Rumspielen ;) an der Tagesanzeige und profitiere von einer exakten, an meinen Fahrstil angepaßen Reichweitenprognose.
AMP+-ERA-e seit 02/2018
Bild (gemäß OBD-II LastCharge) 20 tkm
Zoe Q210 08/2016 - 02/2018 mit Klima- (0803-0810) und Batterieupdate (0852/0853)
Bild (ab Ladeanschluß) 54 tkm
(Diesel 07/2017 verkauft)
Benutzeravatar
TomTomZoe
 
Beiträge: 2348
Registriert: Do 25. Aug 2016, 13:22

Re: Verbrauchsanzeige im Winter

Beitragvon steiner » Do 2. Nov 2017, 22:12

Hallo ,
Habe meine Zoe seit 4 Wochen ( 900km) und habe die Eco Taste noch nie benutzt .
Ich werde sie auch nie benutzen ausser in Notfällen :!:
Ich will Spass haben beim Autofahren und frieren will ich auch nicht :!:
Morgens herrschen bei mir schon Minusgrade und mein Verbrauch ging von 15,6 auf 16kwh/100km rauf.
Nicht wirklich tragisch.
Und vorgeheizt wird sie per keycard auch noch :lol:
Ob das in den Verbrauch reingerechnet wird :?:
Keine Ahnung.
Gruss
Andreas

R90. Intens Bj. 10.2017
Benutzeravatar
steiner
 
Beiträge: 388
Registriert: Mo 20. Mär 2017, 19:00
Wohnort: 78086 Brigachtal

Re: Verbrauchsanzeige im Winter

Beitragvon Spider » Fr 3. Nov 2017, 09:41

Nein die Vorheizung wird nicht mit einberechnet.
Lad den Zoe deines Vaters mal auf 100% und dann mach mal nem Show-Room Reset. Dann fahr einfach wie gewohnt.
Erschreck aber nicht, der Anfangsverbrauch wird erstmal sehr hoch.
Wenn du ihn noch länger hast, dann kannst du das ganze ja nochmal machen und dann evtl nur mit ECO fahren dann siehst du was das ausmacht.
Benutzeravatar
Spider
 
Beiträge: 315
Registriert: So 29. Mai 2016, 09:10
Wohnort: Volkach

Re: Verbrauchsanzeige im Winter

Beitragvon Blauhassinger » Fr 3. Nov 2017, 10:08

Moin,

Seit ich die Winterreifen wieder drauf habe, ist der Stromverbrauch meiner Q210 auch wieder kräftig gestiegen. von ca. 13,5 kWh auf über 16kWh.
(gleiche Strecke, ohne Heizung)
Die Winterreifen sind schon 3 jahe alt, nur von Vorne nach hinten gewechselt, sollte eigentlich nicht so viel ausmachen.
Oder liegts doch an den Temperaturen?

Die Frage ist, was passiert eigentlich wenns "kalt" ist,
bzw. warum ist der "Verbrauch" höher?

Ok, der Innenwiederstand der Batteriezellen ist höher, die Li-Ionen Batterie gibt weniger Leistung ab, auch klar, aber das dürfte doch nur geringen Einfluss auf den Verbrauch haben oder?
Kann mich mal bitte jemand aufklären?

Danke
Blauhassinger
 
Beiträge: 88
Registriert: Mi 3. Sep 2014, 10:21

Re: Verbrauchsanzeige im Winter

Beitragvon HubertB » Fr 3. Nov 2017, 11:22

... und kalte Luft ist schwerer -> höherer Luftwiderstand
Twizy seit 3/2015, Zoe Q210 12/2015-11/2017, Ioniq seit 12/2017
CF Box 43kW Typ2 Kabel / 22kW Typ2 Buchse / 2x32A CEE / 2x CEE blau
Benutzeravatar
HubertB
 
Beiträge: 2525
Registriert: Mo 9. Mär 2015, 23:51
Wohnort: Deutschland, 50829 Köln

Anzeige

Nächste

Zurück zu ZOE - Batterie, Reichweite

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste