Übertreibung bei der Ladezeit, warum ?

Alles rund um die Batterie und Reichweite des Renault ZOE

Re: Übertreibung bei der Ladezeit, warum ?

Beitragvon Twizyflu » So 27. Dez 2015, 23:30

Chip-Tuning hat geschrieben:
IMG_1794.JPG
Bei der Smatrics Ladesäule gibt es auch eine Erklärung. :)


Das gehört eigentlich gegendert ;) "er...den Sitzplatz findet" ... sie sollte es sein (sie - die Person).
Aber egal. Ich weiß, das mit der Ladezeit war mir damals im Winter auch nicht bewusst. Auf einmal lädt der 2 Stunden was früher 3 Stunden waren (kalte Batterie) und dann steht er bei 99% oO Was zum? dachte ich mir.

Heute ist alles ganz klar :)
Ladeinfrastruktur & Ladekabel: https://www.nic-e.shop
NRGkick Sommeraktion auf alle Varianten! Spare mehr als 165 Euro!

Aktuelles E-Fahrzeug: seit 04/17: Hyundai IONIQ Elektro Style
Soon: Hyundai KONA Elektro 64 kWh Premium by Sangl
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 21927
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 22:11

Anzeige

Re: Übertreibung bei der Ladezeit, warum ?

Beitragvon redvienna » So 27. Dez 2015, 23:32

Jeder Kaufmann übertreibt etwas. ;)

An sich ist die Ladezeit ja aus den Daten leicht zu errechnen.

Batterie 22 kWh - Lader 22 kWh (Abzug Verluste etc.) Also ca. 1 h.

Je größer die Batterie, desto stärker sollte auch die Lademöglichkeit sein.
Faktor 1: 1 wäre ganz gut. :)


Zitat Tesla:

Das Laden der Batteriezellen lässt sich mit dem Befüllen eines Wasserglases vergleichen. Mit zunehmendem Eingießen muss der Wasserfluss reduziert werden, um die letzten Tropfen einfangen zu können. Bei Batterien bedeutet dies, dass gegen Ende des Ladevorgangs der Ladestrom entsprechend der Zellenspannung reduziert werden muss. Aufgrund dieses Ladeprofils empfehlen wir nur 80% zu laden - gewöhnlich mehr als genug, um die nächste Supercharger-Ladestation zu erreichen.
Tesla S 100 D 7/2018 + Tesla M3 + Tesla Roadster 2020 reserviert
https://www.goingelectric.de/garage/red ... ash2/1710/
ELECTRIC CARS WORLD NEWS
https://www.facebook.com/ELECTRIC-CARS- ... 768868062/
Benutzeravatar
redvienna
 
Beiträge: 6367
Registriert: Sa 19. Apr 2014, 13:22
Wohnort: Vienna

Re: Übertreibung bei der Ladezeit, warum ?

Beitragvon Dadycool » Mo 8. Feb 2016, 12:18

Meine kann auch gern mal übertreiben wenns kalt wird. Wohl gemerkt an einer 22 kW Säule:
image.jpeg


Ich dachte erst das wäre die Uhrzeit :lol:
Tesla ≡ reserviert
Elon - Tesla Model S P85+
MIZE - ZOE Zen
Mr. T - Twizy custom
Forca Evoking 1700 (nur noch als Solarbatterie genutzt)
Benutzeravatar
Dadycool
 
Beiträge: 190
Registriert: So 27. Apr 2014, 20:58
Wohnort: Herzebrock

Re: Übertreibung bei der Ladezeit, warum ?

Beitragvon sensai » Mo 8. Feb 2016, 14:15

14:50....na bumm.
da kannst den Schlafsack auspacken und die proviantbox rauskrammen :lol:
Niedrigstenergiehaus (17 kWh/m²) mit Wärmepumpe und Tiefenbohrung

Zoe Intens (Q210) 12/2014 mit 17" TechRun
IONIQ Premium Blue Velvet: 03/2018 (vermutlich erster IONIQ mit Dachbox)
und damit: ein 100% Auspuff freier Haushalt 8-)
Benutzeravatar
sensai
 
Beiträge: 1200
Registriert: Do 23. Apr 2015, 14:26
Wohnort: Graz Süd

Re: Übertreibung bei der Ladezeit, warum ?

Beitragvon eDEVIL » Mo 8. Feb 2016, 14:30

14:50 ist aber schon ein extremfall. Habe ich an ner 22kW noch nicht geschafft

Um es für den Laien verständlicher zu machen, könnte man ja auch die Restzeit bis 98% anzeigen und wenn jemand schon einen Monat nicht mehr bis 100% geladen aht entsprechend ne Meldung ausgeben, das mal wieder bis 100% geladen werden müsste...

Ne stunde reicht meist an ner 22KW Säule, wenn mannicht gnaz leer an kommt und gnaz voll los muss,
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

.
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 12096
Registriert: Di 2. Jul 2013, 09:10

Re: Übertreibung bei der Ladezeit, warum ?

Beitragvon Dadycool » Mo 8. Feb 2016, 16:47

Ganz so einfach ist es nicht. Es kommt auf die Batterietemperatur an. Ist diese auch im Minusbereich wird es extrem langsam.
Übrigens nach ca 90 Min war die ZOE fast voll. Der Restladezeitrechner zeigt utopische Werte an, wenn er eine derart kalte Batterie erfasst. Leider hatte ich damals noch kein CanZE aber die ZOE stand sehr lange bei 2 stelligen Minusgraden und war sicher stark verkühlt.

Da ist es gut wenn man auf ein paar Erfahrungswerte zurück greifen kann. Ansonsten kriegt man erst mal einen Schock.
Tesla ≡ reserviert
Elon - Tesla Model S P85+
MIZE - ZOE Zen
Mr. T - Twizy custom
Forca Evoking 1700 (nur noch als Solarbatterie genutzt)
Benutzeravatar
Dadycool
 
Beiträge: 190
Registriert: So 27. Apr 2014, 20:58
Wohnort: Herzebrock

Vorherige

Zurück zu ZOE - Batterie, Reichweite

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste