Reichweite, Erfahrung nach den ersten 1000km

Alles rund um die Batterie und Reichweite des Renault ZOE

Re: Reichweite, Erfahrung nach den ersten 1000km

Beitragvon ferdinand » Mi 12. Jun 2013, 13:18

Habe Dachträger für Boot und Fahrräder, Heckklappenträger für Fahrräder gemeint. Da Hab ich Kontakt mit dem Generalvertreter für Thule in AT aufgenommen, war auch mit dem Zoe dort, die haben sich das angesehen und mitgeteilt, dass kein Dachträger montierbar und desgleichen kein Heckklappenträger, besonders wegen dem Spoiler.
Ein Anruf bei Thule DE hat ergeben, dass renault für Zoe nichts dergleicher freigeben wird und thule von sich aus nichts unternimmt. Eine Einzeltypisierung ist wegen der nötigen Crash und Bruchtests sehr unrealistisch. Normalerweise haftet der Hersteller für die Tauglichkeit und Haltbarkeit, dann gibts die Zulassung.
In der Betriebsanleitung des Zoe steht auch definitiv Anhägerkupplung und Dachträger: nich zulässig!
Die Heckklappe ist dort nicht erwähnt, aber siehe oben.

Das Licht kann durchaus vom Werk nicht perfekt eingestellt sein, hab das nach einer Reparatur meines Scenic erlebt, dass das neu eingestellet Licht deutlich schlechter war als vorher.

Ich lade normalerweise immer voll bis 100%, wenn es die Zeit erlaubt. Bis jetzt hab ich 2x nicht volgeladen. Hab auch bemerkt, wenn der Zoe nicht angesteck ist über Nacht, dass die 100% auf 99% bis zum Morgen abfallen, das hat aber keinen Effekt auf die prognostizierte Reichweite.
Hab bis jetzt immer mit 11kw geladen, dabei hat die Ladestrommessung ergeben, dass die 16A nicht ausgeschöpft werden. Bei Drehstrom sind es ca. 13,5A pro Phase, bei einphasigem Laden sind es ca. 14,7A.
ferdinand
 
Beiträge: 30
Registriert: Mo 10. Jun 2013, 18:23

Anzeige

Re: Reichweite, Erfahrung nach den ersten 1000km

Beitragvon Tösel » Do 13. Jun 2013, 00:10

Ich habe die selbe Erfahrung beim 1-phasig 16A gemacht. Die Leistung beträgt jeweils 3.2 kW und nicht 3.7kW.
Tösel
 
Beiträge: 30
Registriert: Sa 10. Nov 2012, 09:31

Re: Reichweite, Erfahrung nach den ersten 1000km

Beitragvon arthur.s » Do 13. Jun 2013, 10:59

Hallo

Auch ich habe die Erfahrung gemacht nach nunmehr einigen Ladeversuchen dass die Zoe nicht mit 11KW nuckelt, sondern mit max. 9,7KW. Weiß jemand warum das so ist?
Unbenannt.jpg
Benutzeravatar
arthur.s
 
Beiträge: 628
Registriert: So 8. Jul 2012, 12:10
Wohnort: Oberndorf am Lech

Re: Reichweite, Erfahrung nach den ersten 1000km

Beitragvon Twizyflu » Do 13. Jun 2013, 11:01

Kann es nicht sein dass wenns zu warm is oder er eben zu warm wird
Dass er dann drosselt?
Ladestationen (mobil/stationär) & Ladekabel: https://www.nic-e.shop

Aktuelles E-Fahrzeug: seit 04/17: Hyundai IONIQ Elektro Style
Soon: Hyundai KONA Elektro 64 kWh Premium by Sangl
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 22195
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 22:11

Re: Reichweite, Erfahrung nach den ersten 1000km

Beitragvon EVplus » Do 13. Jun 2013, 11:14

@arthur.s

Welche Ladebox benutzt Du ?
Benutzeravatar
EVplus
 
Beiträge: 1956
Registriert: Do 19. Apr 2012, 01:01
Wohnort: Rheinfelden

Re: Reichweite, Erfahrung nach den ersten 1000km

Beitragvon arthur.s » Do 13. Jun 2013, 12:14

@EVplus

Die RWE/LEW 11KW easy Box. Ist aber schon 2 Jahre alt. Hab ich von meinem Stromversorger für 450€ bekommen. Die war nur einmal auf einer Messe installiert und sieht aus wie neu.

2013-06-13 12.02.38.jpg


@Twizyflu

Ich denke nicht dass das etwas mit der Temperatur zu tun haben sollte. Wie du siehst ist die Maximalleistung 9,72 und die bei der Anfertigung der Bildschirmkopie bei 3,...KW. Auch die weiteren Beobachtungen zeigten dass nie über diese 9,72KW geladen wurde. Mein Datenlogger aktualisiert die Werte alle 10sec.
Benutzeravatar
arthur.s
 
Beiträge: 628
Registriert: So 8. Jul 2012, 12:10
Wohnort: Oberndorf am Lech

Re: Reichweite, Erfahrung nach den ersten 1000km

Beitragvon EVplus » Do 13. Jun 2013, 12:49

@arthur.s

Da die Ladeleistung des ZOE durch das PWM Signal gesteuert wird, welches an CP anliegt, könnte nach meiner Ansicht die etwas geringere Ladeleistung damit zusammenhängen. Bei der crohm Ladebox, welche in der Top Ausführung ja die exakten Messwerte anzeigt, waren bei der 16A Einstellung auch "nur" 15A bei den Amperemetern für L1,L2,L3 abzulesen. Das ist wahrscheinlich ungefähr 1 Ampere "Sicherheitsmarge" wie bei den voreilenden Geschwindigkeitsanzeigen.

Da die Pulsweite des PWM Signals ja eigentlich in der Norm festgeschrieben ist, sehe ich für deine Box wenig Aussichten die Ladeleistung um 1kW anzuheben. Das könnte nur der Hersteller des EVSE Moduls, welches in der RWE Box verbaut ist machen. Und dieser wird sich wahrscheinlich auf die Einhaltung der Norm berufen und die "Schuld" dem Fahrzeug zuweisen.
Benutzeravatar
EVplus
 
Beiträge: 1956
Registriert: Do 19. Apr 2012, 01:01
Wohnort: Rheinfelden

Re: Reichweite, Erfahrung nach den ersten 1000km

Beitragvon arthur.s » Do 13. Jun 2013, 13:15

@EVplus

Ich finde das nicht extrem schlimm. Mich hat es nur etwas gewundert. Vielmehr muss ich das Nachtladeproblem in den Griff bekommen. Das EVU ist sehr daran interessiert und versucht zu helfen. Mehr in der richtigen Rubrik.
Benutzeravatar
arthur.s
 
Beiträge: 628
Registriert: So 8. Jul 2012, 12:10
Wohnort: Oberndorf am Lech

Re: Reichweite, Erfahrung nach den ersten 1000km

Beitragvon Franko30 » Di 25. Jun 2013, 11:35

ferdinand hat geschrieben:
Hab bis jetzt immer mit 11kw geladen, dabei hat die Ladestrommessung ergeben, dass die 16A nicht ausgeschöpft werden. Bei Drehstrom sind es ca. 13,5A pro Phase, bei einphasigem Laden sind es ca. 14,7A.


Das deckt sich mit meinen 2 1/2 Stunden Ladung (ikl. Balancierung von 99 % bis Ende) mit 11 kW an meiner "Keba KeContact Home" Wallbox die ich gerade an einem 16 A Drehstromanschluss mit ihrer Einstellung auf 11 kW nutze (habe keine Messgeräte).

Mit der anderen Wallbox von "Circontrol (Modell CCL-WBM)" am 32 A Anschlus in unserer zweiten Garage lädt der Zoe auch sehr schön - habe aber noch keine Zeiten für einen kompletten Leer/Voll Vorgang.

Cheers

Frank
ZOE Intens schwarz seit 24.06.2013, Tesla Model S 85 Signature seit 20.09.2013
Franko30
 
Beiträge: 97
Registriert: Di 12. Mär 2013, 21:33

Re: Reichweite, Erfahrung nach den ersten 1000km

Beitragvon Itzi » Di 25. Jun 2013, 12:24

Habe letztes Wochenende den Spannungsabfall des Kabels gemessen und dabei auch festgestellt, dass der ZOE nur ziemlich genau 15 A zieht. (10,2 kW)

Wenn man genau weiß, wann er welche Sicherheit übrig lässt könnte man das ausreizen indem man ihm ein PWM für z.B. 17 A vorgibt.

9,7 kW sind aber schon wenig. Bei 15 A hättest Du nur 215 V anliegen. Ich könnte mir gut vorstellen, dass der Zoe je nach Spannungsabfall (Vergleich Leerlauf/Last) den Strom zusätzlich begrenzt.
Erstellt mit 100% Ökostrom.
ZOE, Zero SR, Elektroroller & Automower. Model 3 vorsorglich reserviert.
Itzi
 
Beiträge: 602
Registriert: Di 19. Mär 2013, 19:21
Wohnort: Oberösterreich

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu ZOE - Batterie, Reichweite

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste