Reichweite am Berg

Alles rund um die Batterie und Reichweite des Renault ZOE

Reichweite am Berg

Beitragvon Elektro-Bob » Mo 6. Feb 2017, 00:33

Hallo zusammen,

Als Flachländer fehlt mir die Berg-Erfahrung, wieviel Reichweitenkilometer ein Entfernungskilometer "kostet". Bisher habe ich immer gelesen, daß die Anstiege oft unterschätzt werden. Wie sehr unterscheidet sich ein Anstieg von z.B. 500 hm auf 20 km von einer 20km-Strecke in der Ebene Vielleicht kann man den Bergfaktor auch ausdrücken in "Leistung am Berg = Leistung in der Ebene + X%. Es geht mir auch nur um eine Faustformel, um keine bösen Überraschungen zu erleben.
Wer weiß dazu etwas ? Danke.
Renault ZOE intens R210, EZ 05/15, ZE40 Akku
Benutzeravatar
Elektro-Bob
 
Beiträge: 416
Registriert: Do 19. Nov 2015, 21:32
Wohnort: Winsen / Luhe

Anzeige

Re: Reichweite am Berg

Beitragvon Helfried » Mo 6. Feb 2017, 00:38

Also nur rauf kostet enorm viel Strom. Aber wenn es auch wieder runter geht, sind die Verluste dann gar nicht mehr schlimm im Vergleich zur ebenen Strecke.
Zumindest bei "meinen" Miet-BMWs i3. Ich weiß jetzt freilich nicht, ob ein Renault auch so perfekt rekuperiert.
Helfried
 
Beiträge: 7665
Registriert: So 7. Aug 2016, 18:26

Re: Reichweite am Berg

Beitragvon Zoe1114 » Mo 6. Feb 2017, 01:19

500 Höhenmeter Steigung verbrauchen ca. 2,4 kWh (ca. 11% der Akkukapazität Q210), zuzüglich Fahrstrecke wie in der Ebene.
500 Höhenmeter Gefälle gewinnen etwa 1,8 kWh (ca. 8% der Akkukapazität Q210), abzüglich Fahrstrecke wie in der Ebene.
Dateianhänge
Optimale Geschwindigkeit Zoe Q210 31.01.2017.xlsx
(21.75 KiB) 77-mal heruntergeladen
Benutzeravatar
Zoe1114
 
Beiträge: 463
Registriert: Di 5. Mai 2015, 15:54
Wohnort: Freiburg

Re: Reichweite am Berg

Beitragvon Elektro-Bob » Mo 6. Feb 2017, 20:19

@Zoe1114:

Super ! Das ist genau die Info, die mir fehlte ! Wie hast Du das ermittelt ? Erfahrungswert ? Bei welcher Temperatur ? Muß bei der erforderlichen Arbeit für Anstiege auch ein "Kältezuschlag" verwendet werden ?

Ich habe mir heute mal die Route Hamburg - Hannover mit dem GE Routenplaner anzeigen lassen und zum ersten Mal auf die Höhenmeter geachtet. Das sind auch schon mal eben 611 hm ! (natürlich geht es auch abwärts, 561 hm)
Renault ZOE intens R210, EZ 05/15, ZE40 Akku
Benutzeravatar
Elektro-Bob
 
Beiträge: 416
Registriert: Do 19. Nov 2015, 21:32
Wohnort: Winsen / Luhe

Re: Reichweite am Berg

Beitragvon BernhardLeopold » Mo 6. Feb 2017, 21:05

Elektro-Bob hat geschrieben:
Ich habe mir heute mal die Route Hamburg - Hannover mit dem GE Routenplaner anzeigen lassen und zum ersten Mal auf die Höhenmeter geachtet. Das sind auch schon mal eben 611 hm ! (natürlich geht es auch abwärts, 561 hm)

Auf dieser Strecke spielt auf der Autobahn Rekuperieren keine Rolle. Bergauf etwas mehr Stromverbrauch, bergab etwas weniger...

ZOÉ (22 kWh) kann Passstraßen bis zu etwa 2000 hm am Stück überwinden, bergab fast alles zurückgewinnen, wenn
1. der Akku warm genug ist (unmittelbar nach der Auffahrt garantiert so)
2. der Fahrer rechtzeitig vor Kurven dosiert bremst

Ich habe auf diese Art 3 Pässe (Stilfser Joch, Passo Gavia und Tonale) hintereinander bezwungen und hatte nach 132 km noch 51% Kapazität. Routenplaner funktioniert dzt. leider nicht, da Wintersperre ;-)
Graz, Österreich - ZOE Life 04/2013 - Model 3 reserviert
BernhardLeopold
 
Beiträge: 356
Registriert: So 7. Feb 2016, 23:10
Wohnort: Graz

Re: Reichweite am Berg

Beitragvon Zoe1114 » Mo 6. Feb 2017, 21:20

Zur Erläuterung der eingegebenen Werte:
Die Tabelle hatte ich mir ursprünglich erstellt, um zu ermitteln welche Geschwindigkeit optimal ist hinsichtlich dem nächsten erreichbaren Lader. Hierbei hat sich gezeigt, dass bei einem 43kW Lader 110 km/h, bei einem 22kW Lader ca. 95km/h und bei einem 11kW Lader ca. 80 km/h die schnellste Summe aus Laden und Fahren ergibt.
Mittlerweile wurde die Liste ergänzt mit weiteren Werten:
Fahrstrecke: hier ist die Fahrstrecke bis zum nächsten Lader anzugeben.
Zuschlag An- und Abfahrt: Da die Zufahrt zum Lader meist über langsamer zu befahrende Straßen führt, kann hier ein Zeitzuschlag eingegeben werden, um realistischere Gesamtzeiten zu erhalten.
Grundverbrauch: In der Erläuterung sind beispielhafte Werte für Sparverbrauch 0,2 (ohne Heizung, Radio, Licht), Normalbetrieb 0,5 (mit Radio, Licht) oder Winterbetrieb 3,0 (mit Heizung) vorgeschlagen, somit ist hier ein Wert zwischen 0,2 und 3,0 einzugeben)
Steigung: Höhenmeter nach goingelectric Routenplaner eingeben
Gefälle: Gefällemeter nach goingelectric Routenplaner eingeben.
Hier wird berechnet, welche Leistung notwendig ist, das Fahrzeuggewicht um X Höhenmeter anzuheben. Diese Leistung ist unabhängig von der Temperatur. Temperatureinflüsse müssen bei der Dichte der Luft, im Grundverbrauch für Heizung und bei den Verlusten im elektrischen Antriebsstrang eingegeben werden.
Zuladung: Zuladung für Mitfahrer und Gepäck eingeben.
Rollwiderstandskoeffizient: die möglichen einzugebenden Werte sind im Kommentar angegeben: energ.effz.So.reifen ca. 0,009, Sommerreifen auf Asphalt ca. 0,011, Winterreifen auf Asphalt ca. 0,015. Im Moment steht die Tabelle auf Winterreifen.
Stirnfläche Fahrzeug: 2,27 m² sollte stimmen.
Dichte der Luft: Ändert sich mit der Temperatur und sollte nach den Werten im Kommentar angepasst werden, steht in der Tabelle auf 0°C.
Verluste im elektrischen Antriebsstrang: zwischen Sommer 2% und Winter 10% eingebbar.

Die Tabelle errechnet den Luftwiderstand und daraus den Verbrauch wegen Luftwiderstand, dann den Rollwiderstand und den Verbrauch wegen Rollwiderstand, den Verbrauch für Steigung / Gefälle. Alles normale mathematische Formeln.
Weiterhin gibt es einen Faktor für den Wirkungsgrad des Motors, der nach den hier im Forum genannten Werten eingetragen wurde.
Und dazu kommt noch der Grundverbrauch für Heizung, Klima, Radio, Licht, der nach der für die Fahrt benötigten Zeit berechnet wird.
Und da auch im Antrieb Verluste wegen kaltem Akku oder innere Reibungsverluste vorhanden sind, können diese mit dem Wert für Verluste im elektrischen Antriebsstrang ermittelt werden.
Diese rein rechnerischen Werte passen sehr gut zu meinen eigenen Erfahrungswerten.

Wie unterschiedlich der Verbrauch im Sommer ist, zeigt sich, wenn man die Sommerwerte in die Tabelle eingibt:
Winter: Grundverbrauch 2,0 kWh, Rollwiderstand 0,015, Dichte der Luft: 1,292, Verluste im Antriebsstrang: 5% = 17,32 kWh für 80km bei 100 km/h;
Sommer: Grundverbrauch 0,5 kWh, Rollwiderstand 0,009, Dichte der Luft: 1,204, Verluste im Antriebsstrang: 2% = 12,76 kWh für 80km bei 100 km/h.

Noch ein Hinweis zu sehr bergigen Strecken: um den Verbrauch für eine Strecke richtig einschätzen zu können, muss man auch die Strecke auf die Bergspitze berechnen. Denn die Akkuladung muss ja auch reichen um auf den Berg zu kommen.
Benutzeravatar
Zoe1114
 
Beiträge: 463
Registriert: Di 5. Mai 2015, 15:54
Wohnort: Freiburg

Re: Reichweite am Berg

Beitragvon Alex1 » Mo 6. Feb 2017, 23:21

Super Arbeit, danke Zoe 1114! :danke:

Der Einwand von BernhardLeopold ist nicht ganz unberechtigt: Es ist ein (kleiner) Unterschied, ob ich leicht bergab weniger oder null verbrauche oder steiler bergab rekuperiere.

Aber dazu müsste ich das Gefälle wissen. Und meine Taktik: Rollen lassen und schneller als die sonstige Streckengeschwindigkeit sein oder rekuperieren. Das könnte man höchstens einrechnen, wenn man eine gute Karte mit allen Steigungen/Gefällen auf der Route hätte.

Aber das sind alles Pienaz, der Nutzen Deiner Tabelle ist unverändert hoch :D :thumb: Am Ende will jemand noch das Windschattenfahren mit eingerechnet haben :lol: Und dann wäre dann noch der Gegen- oder Rückenwind :lol: :lol:
Herzliche Grüße
Alex
Zoe Q210+R90 92.000 km
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Rest-CO2 kompensieren: www.atmosfair.de Goldstandard
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 10343
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 17:59
Wohnort: Unterfranken

Re: Reichweite am Berg

Beitragvon Zoe1114 » Mo 6. Feb 2017, 23:48

Gegenwind und Windschatten sind bereits in der Tabelle: kommt direkt nach dem Rollwiderstandsbeiwert.
Damit kann man auch das Windschattenfahren simulieren. Entspricht etwa einem Rückenwind von 15 km/h, damit reduziert sich rechnerisch der Luftwiderstand und damit der Verbrauch.
Benutzeravatar
Zoe1114
 
Beiträge: 463
Registriert: Di 5. Mai 2015, 15:54
Wohnort: Freiburg

Re: Reichweite am Berg

Beitragvon Alex1 » Di 7. Feb 2017, 00:06

Upps, so genau hatte ich gar nicht geschaut :oops: Peinlich, peinlich... :roll:
Herzliche Grüße
Alex
Zoe Q210+R90 92.000 km
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Rest-CO2 kompensieren: www.atmosfair.de Goldstandard
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 10343
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 17:59
Wohnort: Unterfranken

Anzeige


Zurück zu ZOE - Batterie, Reichweite

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste