Q240 im "Winter"

Alles rund um die Batterie und Reichweite des Renault ZOE

Q240 im "Winter"

Beitragvon drifter800 » Fr 11. Nov 2016, 22:47

Hallo,
ich habe seit ~4000km meine zoe, jetzt wo es etwas kälter (-4Grad) ist sinkt die theoretischen Reichweite auf angezeigte 90km, meine Effizienz soll bei 90% (diese ökoanzeige im Navi) sein. Ist da was defekt? oder normal?

MfG
Sven
drifter800
 
Beiträge: 49
Registriert: Di 26. Apr 2016, 22:09

Anzeige

Re: Q240 im "Winter"

Beitragvon umberto » Fr 11. Nov 2016, 22:59

Wo hast Du einen Q240 her? :-)
Ist Normal. Meine hatte gestern nach dem Volladen (davor über eine 1h im Stau gestanden) nur 88 km Reichweite.
Zähl lieber die Scheibchen der Akkuanzeige. Im Winter pro Scheibe 12.5 km sind immer drin, manchmal auch 15 (bei normaler Fahrweise natürlich).

Gruss
Umbi
Zoe seit 2013 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild
Benutzeravatar
umberto
 
Beiträge: 4028
Registriert: Mo 1. Okt 2012, 23:08

Re: Q240 im "Winter"

Beitragvon Zlogan » Fr 11. Nov 2016, 23:05

Ist normal. Kalte Akkus können weniger Leistung aufnehmen bzw. abgeben, dadurch reduziert sich die Kapazität. Meine zeigte bei warmen Akku nach dem Laden knappe 110km an, morgen früh nach einer kalten Nacht draußen (keine Garage, keine Lademöglichkeit) wird das wohl weniger sein.
Renault ZOE Intens 12/2013, gebraucht von 09/2016 bis 01/2018 (~33.000km gefahren) -> Fährt nun meine (superglückliche) Freundin
Hyundai IONIQ Premium in Platinum Silber seit 01/2017
Benutzeravatar
Zlogan
 
Beiträge: 426
Registriert: Mo 29. Aug 2016, 16:14
Wohnort: 53127 Bonn

Re: Q240 im "Winter"

Beitragvon Karlsson » Fr 11. Nov 2016, 23:08

Beim Q210 liege ich bei jetzt 0°C und meinen 9km zur Arbeit durch die Stadt Strecken mit schön warm bei ca 100km.
Nach dem Volladen sagte er heute morgen 114km.
Die 2 Tage mit Schnee neulich hatten den Verbrauch deutlich ansteigen lassen.
Und gestern hab ich mal den Reifendruck kontrolliert - lag durch die Kälte nur noch bei 2,6 bar. Hab wieder auf 3,2bar angepasst, jetzt scheint es etwas besser.
Zoe Intens Q210 seit 06/15
Ford Focus Titanium Kombi seit 06/18
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 14516
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 13:41

Re: Q240 im "Winter"

Beitragvon Zlogan » Fr 11. Nov 2016, 23:13

Karlsson hat geschrieben:
Und gestern hab ich mal den Reifendruck kontrolliert - lag durch die Kälte nur noch bei 2,6 bar. Hab wieder auf 3,2bar angepasst, jetzt scheint es etwas besser.

Ist das nicht etwas viel? Frage nur, weil ich was von 2,5bar gelesen habe und meine Reifen derzeit auf 2,6bar sind.
Renault ZOE Intens 12/2013, gebraucht von 09/2016 bis 01/2018 (~33.000km gefahren) -> Fährt nun meine (superglückliche) Freundin
Hyundai IONIQ Premium in Platinum Silber seit 01/2017
Benutzeravatar
Zlogan
 
Beiträge: 426
Registriert: Mo 29. Aug 2016, 16:14
Wohnort: 53127 Bonn

Re: Q240 im "Winter"

Beitragvon Karlsson » Fr 11. Nov 2016, 23:15

Wird halt etwas härter, aber nutzt dem Rollwiderstand schon ein Stück.
Heute war es trocken, hab das Gefühl, dass das wieder einen leichten Vorteil brachte.
Zoe Intens Q210 seit 06/15
Ford Focus Titanium Kombi seit 06/18
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 14516
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 13:41

Re: Q240 im "Winter"

Beitragvon Ruhr_Atoll » Fr 11. Nov 2016, 23:36

ich war es im Sommer gewöhnt, dass die Reichweiter immer pessimistisch schätzt und man nach dem Laden der Anzeige erstmal eh nicht vertrauen darf. Ich konnte mich aber immer gut an den Balken orientieren.

Jetzt im Winter wird das schwieriger. Ich lade ja ausschließlich öffentlich und merke, dass die vollen 43kw oder 22kw nicht mehr erreicht werden bei den Temperaturen. Irgendwann bin ich mit dem Einkauf fertig oder dem Essen oder ... und dann geh's weiter, halt jetzt mit nem weniger vollen Akku. Die Ungenauigkeiten nach dem Laden gibt's genauso wie den Pessimismus der Anzeige.

Hinzu kommt aber jetzt bei mir, dass die Akkuanzeige auch manchmal viel zu schnell sinkt und sich erst beim Parken wieder normalisiert (und mir dann wieder weißmachen will, eine Ladesäule gefunden zu haben). Ich fahr da einfach mehr so nach Gefühl momentan, dass ich schon so 80-90km immer schaffen werden nach dem Laden auf irgendwas %. Wird im richtigen Winter noch interessant, wenn das jetzt grad keine Ausnahmen sind, und die Akku-Anzeige einen Rätsel raten lässt
Ruhr_Atoll
 
Beiträge: 123
Registriert: Mo 25. Mai 2015, 19:05

Re: R240 im "Winter"

Beitragvon drifter800 » Sa 12. Nov 2016, 09:22

Ok, danke erstmal für die Antworten, ich war nur so erschrocken; :o
theoretisch(!, ich weiß) 240km, im Sommer reale 180 und im Winter dann nochmal die Hälfte. Wenn man sich das mal prozentual ausrechnet.... Das ist schon bitter :? .
Naja da wird die Liebe zur Zoe evtl. doch nicht ganz so lange anhalten wie gehofft und 1 bis 2 Jahre eher was mit größerem Stromspeicher kommen.... :D

MfG
Sven
drifter800
 
Beiträge: 49
Registriert: Di 26. Apr 2016, 22:09

Re: R240 im "Winter"

Beitragvon Jack76 » Sa 12. Nov 2016, 12:36

drifter800 hat geschrieben:
...Naja da wird die Liebe zur Zoe evtl. doch nicht ganz so lange anhalten wie gehofft und 1 bis 2 Jahre eher was mit größerem Stromspeicher kommen.... :D


Schon mal über das 41kWh-Akku-Upgrade nächstes Jahr nachgedacht? Wäre unterm Strich auch irgendwie nachhaltiger... ;)
Jack76
 
Beiträge: 2426
Registriert: Fr 31. Jan 2014, 23:54
Wohnort: Rheingau-Taunus-Kreis

Re: Q240 im "Winter"

Beitragvon darklight » Sa 12. Nov 2016, 16:13

Oder nochmal auf 2018 warten dann gibt es nochmal größeren Akku :)
darklight
 
Beiträge: 276
Registriert: Di 28. Jul 2015, 18:57

Anzeige

Nächste

Zurück zu ZOE - Batterie, Reichweite

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste