Q240 im "Winter"

Alles rund um die Batterie und Reichweite des Renault ZOE

Re: Q240 im "Winter"

Beitragvon Torquemada » Sa 12. Nov 2016, 17:58

darklight hat geschrieben:
Oder nochmal auf 2018 warten dann gibt es nochmal größeren Akku :)


Wobei der größere Akku auch nur dann etwas nutzt, wenn er beheizt wird.
Ich bekommebei den jetztigen Temperaturen ja meine 20kwh kaum vollgeladen.

Gruß,
T
Benutzeravatar
Torquemada
 
Beiträge: 105
Registriert: Mi 3. Jun 2015, 00:46

Anzeige

Re: Q240 im "Winter"

Beitragvon Helfried » Sa 12. Nov 2016, 18:09

Torquemada hat geschrieben:
Wobei der größere Akku auch nur dann etwas nutzt, wenn er beheizt wird.
Ich bekomme bei den jetztigen Temperaturen ja meine 20kwh kaum vollgeladen.


Je größer der Akku aber ist, desto schneller kannst du ihn aufladen, weil er ja auch bei starker Kälte einen geringeren Innenwiderstand hat als ein kleiner Akku.
Helfried
 
Beiträge: 7984
Registriert: So 7. Aug 2016, 18:26

Re: Q240 im "Winter"

Beitragvon eDEVIL » Sa 12. Nov 2016, 19:31

Helfried hat geschrieben:
Je größer der Akku aber ist, desto schneller kannst du ihn aufladen, weil er ja auch bei starker Kälte einen geringeren Innenwiderstand hat als ein kleiner Akku.

nicht zwangsläufig. Bzgl. C-Rate ist der große ja eher Schlechter
Die zellanzahl hat sich ja nicht erhöht.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

.
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 12097
Registriert: Di 2. Jul 2013, 09:10

Re: R240 im "Winter"

Beitragvon novalek » Di 29. Nov 2016, 18:05

Herr: es ist Zeit. Der Sommer war sehr groß.
Befiehl den Batterien voll zu sein; gieb denen noch zwei südliche warme Tage,
dränge die Ladung zur Vollendung hin und puste den letzten Schuß an Energie in mein Roß.

Wer jetzt keinen 40 kW-Akku hat, der fährt nicht weit.
Wer an einen Upgrade glaubt, wird hoffentlich nicht lange Ohne bleiben,
wird Händler fragen, wird gucken, horchen, wachen, lesen oder sehnt sich nach einer neuen ZOE ohne Eitelkeit.


Ladeprofile bei etwa -3C Garagentemperatur.
Etappen Dienstag
- Vorheizen auf 8oo Uhr eingestellt
- Ladesäule 1 (74%=70km auf 100%=96km)
- Ladesäule 2 (85%=74km auf 100%=95km)
Kurvendiskussion:
Bei der Vorwärmung sieht man, daß, obwohl alles über nacht frostig kalt war, keine Heizung für den Akku aktiviert wurde; erst ab 6ooUhr wird in Etappen der Innenraum vorgeglüht- man wünscht sich den Norwegen-Akkuvorheizer als Option.
Bei Akku-Kälte ist es nahezu irrelevant, wieviel Leistung man anbieten kann, er lädt vorsichtig, im Hinterkopf auch, daß Ladeleistung ohnehin jenseits der 80% SoC-Schwelle absinkt (hier aber schon ab 74%).

http://www.goingelectric.de/w/images/70auf100bei-minus3.JPG
novalek
 

Re: Q240 im "Winter"

Beitragvon wasserkocher » Mo 13. Mär 2017, 10:14

Da es jetzt wieder etwas wärmer wurde, hatte ich gehofft, dass die Reichweite wieder deutlich über die 100km steigt - Pustekuchen. Bin in letzter Zeit relativ viel Bundesstraße und BAB mit max. 100km/h gefahren, dadurch habe ich einen angezeigten Verbrauch von 15,8 kWh/100km und bei 100% 107km Reichweite. Das Dumme daran ist, dass die Reichweite sich nicht wie bei meinem Q210 nach dem Fahren langsam erhöht, sonder eher noch weiter sinkt. Nach 10km Fahrt habe ich dann oft nur noch 90km Restreichweite. Mein Rekord lag bisher bei 23km Reichweitenverlust auf 500m. Geladen war er auf 99% mit angezeigten 107km Reichweite, nach nur 500m musste ich das Auto kurz parken, um etwas einzuladen, danach waren es nur noch 84km und 79%. Dieses Verhalten kannte ich von meinem Q210 nicht so. Haben das Problem andere R240-Fahrer auch?
Dateianhänge
zoe.jpg
ZOE Q210 seit 28.05.2013. R240 seit 22.07.2016. Model 3 reserviert. EcoUp (CNG) seit 31.08.2017.
wasserkocher
 
Beiträge: 942
Registriert: Sa 5. Jan 2013, 12:36
Wohnort: Oberfranken

Re: Q240 im "Winter"

Beitragvon kaiuwe » Mo 13. Mär 2017, 10:29

Wir waren gestern ca. 90 km mit dem R240 (Baujahr 2016) bei Temperaturen zwischen 11° und 15°unterwegs.
Anschließend 1 Stunde und 10 Minuten mit 22 kW auf 100% geladen. Als Reichweite wurden dann 137 km angezeigt.
kaiuwe
 
Beiträge: 98
Registriert: Di 14. Jun 2016, 12:31

Re: Q240 im "Winter"

Beitragvon wasserkocher » Mo 13. Mär 2017, 10:42

In gut einer Stunde auf 100%? Bis 99% schaffe ich regelmäßig, aber bis 100% dauert es dann noch mindestens 2, manchmal auch 4 Stunden. Was hattet ihr nach den 90km an Restreichweite?
ZOE Q210 seit 28.05.2013. R240 seit 22.07.2016. Model 3 reserviert. EcoUp (CNG) seit 31.08.2017.
wasserkocher
 
Beiträge: 942
Registriert: Sa 5. Jan 2013, 12:36
Wohnort: Oberfranken

Re: Q240 im "Winter"

Beitragvon panoptikum » Mo 13. Mär 2017, 10:49

Renault Zoe Intens (Q210, BJ 03/2013 F-Import)
NRGkick 22kW BT 7,5 m
panoptikum
 
Beiträge: 1317
Registriert: Sa 20. Feb 2016, 13:30
Wohnort: Graz Ost

Re: Q240 im "Winter"

Beitragvon wasserkocher » Mo 13. Mär 2017, 11:28

Kann es erst später lesen - betrifft das auch die R240?
ZOE Q210 seit 28.05.2013. R240 seit 22.07.2016. Model 3 reserviert. EcoUp (CNG) seit 31.08.2017.
wasserkocher
 
Beiträge: 942
Registriert: Sa 5. Jan 2013, 12:36
Wohnort: Oberfranken

Re: Q240 im "Winter"

Beitragvon panoptikum » Mo 13. Mär 2017, 11:31

Kann ich nicht genau sagen, da ich den Fred nur am Rande verfolgt habe. Aber genau das Verhalten wird dort auch beschrieben (95%-100% mehrere Stunden).
Renault Zoe Intens (Q210, BJ 03/2013 F-Import)
NRGkick 22kW BT 7,5 m
panoptikum
 
Beiträge: 1317
Registriert: Sa 20. Feb 2016, 13:30
Wohnort: Graz Ost

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu ZOE - Batterie, Reichweite

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste