Neuer ZOE 40 KW Batterie - Reichweite

Alles rund um die Batterie und Reichweite des Renault ZOE

Re: Neuer ZOE 40 KW Batterie - Reichweite

Beitragvon Twizyflu » Mo 16. Okt 2017, 17:44

@roxxo_by

Ich habe schon oben weiter ganz klar und deutlich gesagt wie es bei mir ist, und dass das bei vielen anders ist.
Dein Beitrag fällt jetzt in die Kategorie: Hauptsache wieder twizyflu in einem Posting mit IONIQ untergebracht.

Auch ging es um keinen Vergleich der beiden Autos - aber das sagte ich auch schon oft genug.
Aber eine bessere Referenz habe ich nicht - und einen neuen Leaf bin ich noch leider nicht gefahren - du vielleicht?

@Eckhard

Genau so sehe ich das auch.
Na was glaubst du habe ich bei Tesla den Kunden dann immer erklärt.
Das war dann auch kein Frust sondern: DANKE, für diese Info nun weiß ich Bescheid und kann das bewerten für mich selbst.

Einige User hier können das und bedankten sich damals schon für meine Infos (und die einiger anderer) im Hochwinter (Januar) als ich den Q90 bekam. Wiederum andere können es bis heute nicht sein lassen um daraus einen Strick zu drehen.

Fakt ist:
Die Leute wollen Autos zum Fahren und nicht in der einen Hand CanZE halten und in der anderen Hand die Renault Hotline weil das Auto 3 x solange lädt wie angegeben.

Gescheite Zellchemie
Gescheites BMS
Gescheites Thermalmanagement

Die Batterie ist das Herzstück eines jeden Elektroautos und die Hersteller sollten hier nicht praxisrelevante Kompromisse eingehen.
Tesla kriegt es komischerweise hin. Hyundai schafft es auch nicht, eine App in Europa für den IONIQ - sehr wohl aber woanders zu bringen. VW sagt man nach, es habe keinen Platz für ein Kühlsystem der Zellen gegeben und aus Garantieansprüchen heraus hat der Zelllieferant gesagt: Nicht mehr als 40 kW DC Ladung.
Renault kriegt eine Kühlung super hin - beim ZOE Q90 kühlten sogar manchmal die Zellen zu weit ab (bei Ladung über 90% SOC wo die Wärmeentwicklung nicht mehr so schlimm war kühlt er noch immer voll weiter).
Nissan schlachtet halt auch die alte Plattform im neuen Paket aus und BMW macht auch nur minimale Anpassungen wie Renault das getan hat (ausg. Batterie bei ZOE).

Soll heißen:
ZOE lässiges Auto, Batterie TOP (grundsätzlich)
Aber Software anscheinend naja und wo auch immer der Flaschenhals (BMS, Zellchemie, Leistungselektronik) versteckt ist:
Es fehlt damit an einer echten Schnellladung.

EDIT Nachtrag:
@eDevil
Genau so ist es.
Ladeinfrastruktur & Ladekabel: https://www.nic-e.shop
NRGkick Sommeraktion auf alle Varianten! Spare mehr als 165 Euro!

Aktuelles E-Fahrzeug: seit 04/17: Hyundai IONIQ Elektro Style
Soon: Hyundai KONA Elektro 64 kWh Premium by Sangl
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 21619
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 22:11

Anzeige

Re: Neuer ZOE 40 KW Batterie - Reichweite

Beitragvon Lewis » Mo 16. Okt 2017, 18:02

Twizyflu hat geschrieben:
Fakt ist:
Die Leute wollen Autos zum Fahren und nicht in der einen Hand CanZE halten und in der anderen Hand die Renault Hotline weil ....

Fakt ist:
Dir reicht der Q90 nicht, mir schon, erst recht nach vier Jahren mit der R210.
R210 ZEN (MA 7) 06/13
Q90 INTENS (MB 17R) 07/17
Wer hört noch gerne Schiller (C.v.D.) im BEV ?
Benutzeravatar
Lewis
 
Beiträge: 246
Registriert: Di 23. Mai 2017, 17:23
Wohnort: Osthessen

Re: Neuer ZOE 40 KW Batterie - Reichweite

Beitragvon Karlsson » Mo 16. Okt 2017, 18:06

Twizyflu hat geschrieben:
Ich fahre morgen: 250 km eine Richtung
am Mittwoch 600 km (300 je Richtung).
am Donnerstag 360 km (eine Richtung).

Mein Beileid für den Job. Und dass Du dafür auch noch Deinen Privatwagen nehmen musst.
Ein Q90 ist hier nicht das richtige Auto. Ein Ioniq auch nicht.

Von mir verlangt zum Glück keiner, mein privates Fahrzeug beruflich zu benutzen, ich kriege dafür Fahrzeuge gestellt. Passende Fahrzeuge. Um an Ladesäulen zu warten, bin ich einfach zu teuer.

Twizyflu hat geschrieben:
Ich habe persönlich keine Zeit und Lust dann 2 Std. zu warten.
Ich möchte in 30 min weiter kommen. Das ist ausreichend Zeit - längere Pausen habe ich dann zuhause oder am Ziel.

Na dann mach das doch. Einfach weiter fahren wenn die Leistung deutlich unter 30kW sackt.

Twizyflu hat geschrieben:
Das hat auch nix mit Mitdenken zu tun. Es sind dennoch nur 32 kW im Schnitt oder weniger.

32kW passen aber so gar nicht zu den von Dir behaupteten 2 Stunden Ladezeit und es ist auch mehr als beim Q210 wenn man bei dem nicht immer nur ein paar wenige Kilowattstunden lädt.
Wer sich 2 Stunden da hin stellt und auf die Kiste wartet, der verhundert auch vorm vollen Kühlschrank, da hab ich kein Mitleid.

Aber um auch Deinen Ioniq mal zu würdigen - ich glaube schon, dass der Ioniq bei Preis/Leistung die bessere Wahl ist und das ist auch eine andere Fahrzeugklasse und auf Langstrecken wird der auch schneller sein sofern die passende Infrastruktur an den entsprechenden Stellen vorhanden ist.
Bei uns wäre er trotzdem durch die Größe und Reichweite nur Zweitwagen und würde seine Vorteile als solcher überhaupt nicht ausspielen. Das ist ja erst auf wirklich längeren Strecken der Fall. Bei zB 300km Entfernung muss ja nicht nicht viel nachgeladen werden. Oder man fährt ökonomisch und lädt gar nicht.
Wenn der Ioniq dann bei 400km einen Vorteil rausfährt, geht es da wahrscheinlich auch um eine sehr überschaubare Zeit und man muss sich dann auch fragen, wie oft das denn vorkommt.
Zoe Intens Q210 seit 06/15
Ford Focus Titanium Kombi seit 06/18
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 14223
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 13:41

Re: Neuer ZOE 40 KW Batterie - Reichweite

Beitragvon midget77 » Mo 16. Okt 2017, 18:30

Twizyflu hat geschrieben:
@roxxo_by

Ich habe schon oben weiter ganz klar und deutlich gesagt wie es bei mir ist, und dass das bei vielen anders ist.
Dein Beitrag fällt jetzt in die Kategorie: Hauptsache wieder twizyflu in einem Posting mit IONIQ untergebracht.

Auch ging es um keinen Vergleich der beiden Autos - aber das sagte ich auch schon oft genug.
Aber eine bessere Referenz habe ich nicht - und einen neuen Leaf bin ich noch leider nicht gefahren - du vielleicht?

@Eckhard

Genau so sehe ich das auch.
Na was glaubst du habe ich bei Tesla den Kunden dann immer erklärt.
Das war dann auch kein Frust sondern: DANKE, für diese Info nun weiß ich Bescheid und kann das bewerten für mich selbst.

Einige User hier können das und bedankten sich damals schon für meine Infos (und die einiger anderer) im Hochwinter (Januar) als ich den Q90 bekam. Wiederum andere können es bis heute nicht sein lassen um daraus einen Strick zu drehen.

Fakt ist:
Die Leute wollen Autos zum Fahren und nicht in der einen Hand CanZE halten und in der anderen Hand die Renault Hotline weil das Auto 3 x solange lädt wie angegeben.

Gescheite Zellchemie
Gescheites BMS
Gescheites Thermalmanagement

Die Batterie ist das Herzstück eines jeden Elektroautos und die Hersteller sollten hier nicht praxisrelevante Kompromisse eingehen.
Tesla kriegt es komischerweise hin. Hyundai schafft es auch nicht, eine App in Europa für den IONIQ - sehr wohl aber woanders zu bringen. VW sagt man nach, es habe keinen Platz für ein Kühlsystem der Zellen gegeben und aus Garantieansprüchen heraus hat der Zelllieferant gesagt: Nicht mehr als 40 kW DC Ladung.
Renault kriegt eine Kühlung super hin - beim ZOE Q90 kühlten sogar manchmal die Zellen zu weit ab (bei Ladung über 90% SOC wo die Wärmeentwicklung nicht mehr so schlimm war kühlt er noch immer voll weiter).
Nissan schlachtet halt auch die alte Plattform im neuen Paket aus und BMW macht auch nur minimale Anpassungen wie Renault das getan hat (ausg. Batterie bei ZOE).

Soll heißen:
ZOE lässiges Auto, Batterie TOP (grundsätzlich)
Aber Software anscheinend naja und wo auch immer der Flaschenhals (BMS, Zellchemie, Leistungselektronik) versteckt ist:
Es fehlt damit an einer echten Schnellladung.

EDIT Nachtrag:
@eDevil
Genau so ist es.



"Die Leute wollen..." - das ist hier recht unterschiedlich

Logisch wäre:

Im A l l t a g möglichst "überall" (das bedeutet zahlenmäßig - an Wechselstrom) möglichst schnell laden zu können.
Daher: 3 phasig an AC (wobei 11kW zu langsam ist)

Und selbstverständlich für w e i t e r e Strecken mit mehr als 50kW an DC

Dazu müsste man als Experte stehen - auch wenn man selbst derzeit ;-) mit DC auskommt!
In der DC-Ladewüste :roll: gilt: 3 phasiger AC-Lader = P f l i c h t in jedem E-Auto!
1phasiges "Schnarchladen" = bei Serienfahrzeugen (hoffentlich) bald Schnee von gestern...
midget77
 
Beiträge: 643
Registriert: Do 6. Mär 2014, 11:20
Wohnort: DC Ladewüste

Re: Neuer ZOE 40 KW Batterie - Reichweite

Beitragvon p.hase » Mo 16. Okt 2017, 18:33

karlsson hat recht. mein aufrichtiges beileid.
VERKAUFE Notladekabel / WALLBOX original RENAULT 10/14A 6m TYP2 Kabel, LEAF2, Smart, i3, IONIQ, Prius
VERKAUFE ZOE Q90 ZEN 41kWh, Kamera, Komfort, 12/16, 16800km, MwSt., sofort
VERKAUFE 2x LEAF TEKNA 30kWh, 06/18, ungefahren, MwSt., sofort
Benutzeravatar
p.hase
 
Beiträge: 6212
Registriert: So 20. Okt 2013, 19:22
Wohnort: Zwischen den beiden schmutzigsten Städten Deutschlands

Re: Neuer ZOE 40 KW Batterie - Reichweite

Beitragvon Twizyflu » Di 17. Okt 2017, 13:43

So bevor ihr hier wieder euer kollektives Twizyflu Bashing betreibt.

Das Auto ist mein Privatfahrzeug, bar bezahlt.
Die Firma für die ich arbeite ist zufällig MEINE eigene.
Und ich hatte schon meine Gründe, wieso das privat genutzt wird.
Ich geb euch gerne mal ein Beispiel:

Kilometergeld der eigenen Firma verrechnen zur Senkung der Einkommensteuerbemessungsgrundlage und gleichzeitig ein Auto zu fahren, das begehrt ist und somit womöglich weniger starken Wertverlust erleiden könnte.
Sehe ich jetzt nicht als schlechten Deal... aber bitte.

Und 80% meiner Strecken fahre ich privat. Also wenn für euch familiäre Fahrten und Unternehmungen Beileid sind, dann gratuliere ich zur tollen sozialen Einstellung - aber hauptsache es wird halt was nachgeplappert was ein unwissender Karlsson sagt, der mich nicht kennt.

@Lewis

Fakt ist: Das was ich geschrieben habe, sehe ich so.
Was du dir darauf reimst, ist deine Sache. Ich bin vor über 4 Jahren schon Q210 gefahren und das hat damals gut gepasst.
Die Q90 hätte mir auch genügt, darum kaufte ich ja eine. Aber da war das mit dem Laden nicht absehbar.

@midget

Natürlich sehe ich das so - ich schrieb einige Posts vorher, dass mir 22 kW AC und DC am liebsten wären, gibts aber halt fernab von Tesla nicht.
Nur 22 kW oder nur pseudo 43 kW, die eigentlich 32 kW im Schnitt sind, genügen mir nicht für eine Langstrecke.
Nichts anderes habe ich gesagt. Oder glaubst du ernsthaft ich habe Lust an eine besetzte oder defekte CCS Ladesäule zu kommen wo sonst rundherum nur CEE / Typ 2 3ph. stehen!?

Ich denke, dass ich bei meinen Fahrleistungen ganz sicher ein höheres Interesse daran habe, möglichst flexibel zu sein.
Aber lieber warte ich 30 min bis der eine CCS ladende fertig ist, als 2 Std. bis mein Auto wieder voll ist.

@Karlsson
Zusätzlich zu dem Text oben - nochmal:

Ich fahre seit 4 Jahren nur elektrisch.
Wenn du bereit bist auch mit konventionellen Autos zu fahren ist das verständlich, aber ich will das nicht.
Bin mit der aktuellen Situation sehr zufrieden.

Und damit belassen wir das, sonst darf halt ein Mod wieder durchfegen.
Kommt zurück zum Thema...
Ladeinfrastruktur & Ladekabel: https://www.nic-e.shop
NRGkick Sommeraktion auf alle Varianten! Spare mehr als 165 Euro!

Aktuelles E-Fahrzeug: seit 04/17: Hyundai IONIQ Elektro Style
Soon: Hyundai KONA Elektro 64 kWh Premium by Sangl
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 21619
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 22:11

Re: Neuer ZOE 40 KW Batterie - Reichweite

Beitragvon mifrjoar » Di 17. Okt 2017, 21:38

Twizyflu hat geschrieben:
Kommt zurück zum Thema...

gute Idee.
Wie erklärt sich folgendes:
Heute war ich in HD und kam dort mit 50km Restreichweite an. Nicht genug Kapazität bis nach Hause (65km). Zum Glück gibt es in HD ein Parkhaus mit kostenloser Lademöglichkeit. Also Zoe angeschlossen und Termin wahrgenommen. Als ich zurück zum Auto komme ist Zoe bei 99% Ladung und zeigt 301 km Reichweite. Von dort geht es nach Hause und dann nach einer kurzen Pinkelpause gleich weiter zum einkaufen. Dort m Destinationlader angeschlossen und nach ca. 1h wieder am Auto:
99% Ladung und Reichweite 324km. Also ab nach Hause, und ich bin nicht rückwärts gefahren, und wohne im Flachland:
100% Ladung und 331 km Reichweite???

Owohl ich nochmals ca. 10km gefahren bin habe ich Reichweite und Ladung dazugewonnen? Die Erfindung des Perpetuum mobile sollte ich mir patentieren lassen.
mifrjoar
 
Beiträge: 157
Registriert: So 6. Aug 2017, 17:43

Re: Neuer ZOE 40 KW Batterie - Reichweite

Beitragvon felix52 » Di 17. Okt 2017, 22:59

Zitat:
Wie erklärt sich folgendes:
.......Owohl ich nochmals ca. 10km gefahren bin habe ich Reichweite und Ladung dazugewonnen? Die Erfindung des Perpetuum mobile sollte ich mir patentieren lassen.


Dazu solltest Du Dich hier im Forum schlaulesen.... ;) Hat Jeder schon erlebt.


Ansonsten: Warum zanken sich ausgerechnet jetzt Diejenigen im Forum, die mir indirekt schon manche Tipps gegeben haben.


Meine Zoé R240 12/2015 habe ich gekauft, weil sie in mein Fahrmuster von 40 - 80 km tägl. Fahrstrecke passte. Das hatte man mir hier im Forum erklärt. :)
Na klar, jeder E-Fahrer möchte auch mal weitere Strecken zurücklegen. Aber deshalb jammern und schimpfen?
Dieses Batterieupgrade kommt eh nicht. Und wenn, dann ist es zu teuer und zu spät! Soviel steht nach den Angaben in diesem
Forum wohl fest.
40 kw Akku also wegen nicht zeitnaher Anschaffungsmöglichkeit abgehakt. Wirklich gewünscht habe ich es mir. Wirklich
gebraucht nicht.
Die Zoé 2 wird kommen. Nach meiner Meinung bestellbar ab 2018. Denn der Zeit- und Konkurrenzdruck wächst. Alle Firmen
propagieren herum wie "im Hühnerstall".
Und erklärtermassen mit einem anderen Ladesystem und noch mehr Reichweite sowie schnellerer Aufladung.
Ich freue mich schon drauf. Denn mit dem R240 21 kw Akku habe ich schon jetzt hier in Jever doppelt soviele 22 kw Lader
wie Tanken für meine Verbrenner in 2 km Umkreis. ;) Die würde ich dann (mit nem "H"-Kennzeichen) für mich alleine haben.
Und damit könnte ich sowieso in jede Umweltzone fahren.

Und wenn sie dann da ist, die neue Zoé 2 mit teurer Superschnelladung, werde ich weiter mit meiner R240 die täglichen Geschäfte erledigen, weiter umsonst beim Edeka tanken und nach Ablauf der Garantie günstig ne AHK schnappen und auf dem Anhängermeinen Müll zur Kippe fahren.
Habe schon angefangen, zu sparen. Entweder für n Tesla oder die neue Zoé 2.
Ganz ehrlich: Vielleicht kommen diese papier- und studienveröffentlichenden Konsumanheizer aus dem deutschsprachigen Raum dann auch mal auf die Idee, ein E-Cabrio zu verkaufen. Das wäre der ultimative Hype. :)
Sten hatte das ja mal für die jetzige Zoé entworfen.... Wenn die ihm ein ordentliches Jobangebot machen würden? ;)
Jeder Zweck muß den Zweck haben, etwas zu bezwecken. Bezweckt der Zweck nichts Bezwecktes, so hat der ganze Zweck keinen Zweck und ist somit zwecklos.
Benutzeravatar
felix52
 
Beiträge: 432
Registriert: So 20. Sep 2015, 00:57

Re: Neuer ZOE 40 KW Batterie - Reichweite

Beitragvon Karlsson » Di 17. Okt 2017, 23:06

Twizyflu hat geschrieben:
So bevor ihr hier wieder euer kollektives Twizyflu Bashing betreibt.

Ich hab nichts gegen Dich. Erzähl einfach keinen Schmarrn, dann gibts auch nicht auf die Mütze.

Mein Beileid wegen der vielen Kilometer bleibt, auch wegen der privaten. Hatte ich auch mal, konnte das zum Glück ändern.
Ich drücke Die die Daumen, dass die Geschäfte gut laufen - wenns fürs Model S oder Model 3 long Range langt, hast Du da was besser passendes.

Twizyflu hat geschrieben:
Nur 22 kW oder nur pseudo 43 kW, die eigentlich 32 kW im Schnitt sind, genügen mir nicht für eine Langstrecke.

Das würde ich auch so sehen. Aber vielleicht akzeptierst Du mal, dass nicht jeder damit Langstrecken fährt und dass 32kW in Verbindung mit dem großen Akku bei 300km und drunter noch keinen Nachteil bedeuten und bei kürzeren Strecken eben auch manchmal einen Vorteil.

Twizyflu hat geschrieben:
Bin mit der aktuellen Situation sehr zufrieden.

Na dann lass das mal ein paar Jahre so gehen. Ich bin froh, dass die Kilometerfresserei vorbei ist.

mifrjoar hat geschrieben:
Owohl ich nochmals ca. 10km gefahren bin habe ich Reichweite und Ladung dazugewonnen?

Reichweite ist nicht ungewöhnlich. Kommt oft vor wenn ich auf der Autobahn schnell fahre und dann danach nur noch Stadtverkehr habe. Dann sinkt die Reichweite mal über 15km nicht oder geht sogar wieder hoch.
Das hab ich mit nem Verbrenner aber auch schon hingekriegt, resultiert einfach aus der Art der Berechnung.
Das die Ladung hoch geht hatte ich auch wenige Male. Bis 99% geladen, 3km gefahren und danach zeigte er 100% an.
Zoe Intens Q210 seit 06/15
Ford Focus Titanium Kombi seit 06/18
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 14223
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 13:41

Re: Neuer ZOE 40 KW Batterie - Reichweite

Beitragvon panoptikum » Mi 18. Okt 2017, 08:09

felix52 hat geschrieben:
Vielleicht kommen diese papier- und studienveröffentlichenden Konsumanheizer aus dem deutschsprachigen Raum dann auch mal auf die Idee, ein E-Cabrio zu verkaufen.

Gibt es doch schon:
https://www.stern.de/auto/fahrberichte/e-mehari-citroen-strandbuggy-6891264.html
Renault Zoe Intens (Q210, BJ 03/2013 F-Import)
NRGkick 22kW BT 7,5 m
panoptikum
 
Beiträge: 1317
Registriert: Sa 20. Feb 2016, 13:30
Wohnort: Graz Ost

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu ZOE - Batterie, Reichweite

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste