Neue 12V-Batterie alle 3 Jahre selber einbauen, damit...?

Alles rund um die Batterie und Reichweite des Renault ZOE

Re: Neue 12V-Batterie alle 3 Jahre selber einbauen, damit...

Beitragvon Berndte » Do 21. Jan 2016, 21:34

Auch eine Bleibatterie kann man prüfen!
Also warum eine neue einbauen (lassen)?
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 6070
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 19:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Anzeige

Re: Neue 12V-Batterie alle 3 Jahre selber einbauen, damit...

Beitragvon Spüli » Do 21. Jan 2016, 21:50

Bei Porsche und in Tuningkreisen ersetzt man die Bleiklötze durch LiPo-Akkus. :D
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Spüli
 
Beiträge: 2801
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 17:23
Wohnort: Gifhorn

Re: Neue 12V-Batterie alle 3 Jahre selber einbauen, damit...

Beitragvon Robert » Do 21. Jan 2016, 21:58

Was hält man von Odyssey Batterien ?

Batterie.png


http://www.batterien-odyssey.de/index.php?article_id=2
Wie viel Spass macht dein Auto ?
Benutzeravatar
Robert
 
Beiträge: 4434
Registriert: Di 17. Apr 2012, 21:01
Wohnort: Fürstenfeld, Österreich

Re: Neue 12V-Batterie alle 3 Jahre selber einbauen, damit...

Beitragvon Tho » Do 21. Jan 2016, 23:09

Na ist halt eine AGM, die potentielle Probleme wurden ja schon aufgezeigt.

Wie funktionieren eigentlich Li Starterbatterien zur Umrüstung? Ist da das BMS in der Batterie?
Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX
Emobility East - Beratung und Verkauf zu Elektromobilität & Smarthome http://www.emobility-east.de
PV, Speicher zu Hause + Mitbegründer Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 6829
Registriert: Di 28. Okt 2014, 00:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: Neue 12V-Batterie alle 3 Jahre selber einbauen, damit...

Beitragvon bm3 » Do 21. Jan 2016, 23:12

Diese Reinblei-Batterien sind ein Sonderfall, deutlich langlebiger und zyklenfester als gängige Starterakkus, haben aber auch ihren Preis. Früher hießen die mal "Hawker" waren beispielsweise im Cree Sam ab Werk verbaut. Hochstromfest und zyklenfest zugleich. Generell kann die Blei-Chemie aber nur noch über den Anschaffungspreis konkurrieren, sonst gibts heute eigentlich gegenüber Li-Chemie nur Nachteile.
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 7661
Registriert: Di 10. Apr 2012, 23:06

Re: neue 12v-batterie alle 3 jahre selber einbauen, damit...

Beitragvon Solaris_75 » Fr 22. Jan 2016, 00:57

wp-qwertz hat geschrieben:
schrottix hat geschrieben:
Bitte die Ladeschluss und Erhaltungsladespannungen beachten....

was ist damit gemeint?
Solaris_75 hat geschrieben:
...Wenn man selber wechselt, vielleicht noch eine Batterie/Netzteil parallel beim wechseln dran (zur Überbrückung), dann sollten auch keine Fehlermeldungen ausgelöst oder irgend welche Speicher gelöscht werden.


und wie geht das? ich glaube das ist wichtig.
es sei denn: der zoe ist i.o. und man tauscht die batterie prophylaktisch, dann sind ja keine fehler im system...
ach so, du meinst, das austauschen könnte speicher löschen und fehler somit einbauen?!?

(was ist das kompliziert... liegt das am zoe? nein, wohl doch eher nicht, sondern an der ganzen elektornik eines modernen autos, oder?!)

aber auf ale fälle lese ich daraus, dass meine idee eine möglichkeit ist, richtig?


...praktisch gesehen schließt man eine Hilfsbatterie an die Batteriekabel des Fahrzeugs parallel an (plus auf plus - minus auf minus) baut die alte Batterie aus (Fahrzeug wird jetzt über die Hilfsbatterie "versorgt") und baut die neue Batterie ein. Wenn die neue dann fest verschraubt ist, kann man die Hilfsbatterie entfernen. '
Ziel ist es dass man den 12V Versorgungsstrom des Fahrzeuges zu keinem Zeitpunkt unterbricht.
Weiss zwar jetzt nicht wie der Zoe reagiert, aber ich könnte mir vorstellen dass da doch einige Fehlermeldungen abgespeichert werden, wenn der 12V Stromkreis unterbrochen wird - bei machen älteren Zoes hat aber eine Unterbrechung auch "heilend" gewirkt, dass das Fahrzeug wieder fährt oder sich wieder laden lässt ;-)

Mein Benziner verliert bei "12V Stromausfall - oder Unterspannung" dann die Radiosender, die Wegfahrsperre muss neu angelernt werden und der Bordcomputer resetet sich....

Solaris_75
roter Zoe Intens Z.E. R90 seit 03/2017
schwarzer ZOE Intens R240 11/2015 - 10/2016
NRGkick 22kW / BT
Solaris_75
 
Beiträge: 145
Registriert: Di 9. Jun 2015, 11:44

Re: Neue 12V-Batterie alle 3 Jahre selber einbauen, damit...

Beitragvon schrottix » Fr 22. Jan 2016, 08:33

Lithium ist bei der 12Volt Batterie leider nicht der Heilsbringer, hier kommt es darauf an das lange Energie entnommen werden kann. Und eine Lithium Akku mit 50 Ah schlägt mit rund 500 Euro zu Buche. Geht man davon aus das man zur Prophlaxe alle 3 Jahre die Batterie für 65,-- wieder gegen eine Blei Säure tauscht ist das wirtschaftlich der günstigste Weg.
Ökologisch macht es Sinn, da die Blei-Säure ca. 300 bis 600 Vollzyklen schafft und die Lithium je nach Zellchemie bis 8000 Zyklen.

Dann dürfte die Lithium ca. 3 ZOE Autoleben durchhalten :lol: :lol: :lol: :lol:
Tesla Roadster Sport / MS P90DL / Golf GTE
:D ZOE intens ZE 40 2017 :D / ZOE Life Q210 2015
Benutzeravatar
schrottix
 
Beiträge: 115
Registriert: Do 25. Dez 2014, 18:48
Wohnort: Vaihingen/Enz

Re: Neue 12V-Batterie alle 3 Jahre selber einbauen, damit...

Beitragvon Jack76 » Fr 22. Jan 2016, 09:31

Wegen Fehlermeldungen nach Stromkosten schalten des 12V Kreises:
Hatte letztens den Akku mal abgeklemmt und mit nem externen Ladgerät laufen lassen. Vorgehensweise war alles vorbereiten, Klappe auf etc. dann Zoe absperren und 15 Min. Warten, so dass alle Steuergeräte ihre Daten gesichert hatten und ordentlich eingeschlafen sind. Dann Akku abgeklemmt und Ladegerät dran. Nach der Ladung, Ladegerät ab und Batterie wieder angeklemmt. Das merken die Steuergeräte sofort, da diese ja idR sowohl an Dauerplus als auch an Zündungsplus oder alternativ zeitgesteuertem Zubehör-Plus hängen. Daraufhin starten die Steuergeräte teilweise und schlafen u.U. auch direkt wieder ein. Das ist alles im grünen Bereich. Aber während dieser Initialisierung sind teilweise einige Steuergeräte noch nicht wach, andere quatschen schon über den OBD Bus, so dass diverse Fehlermeldung abgelegt werden das irgendwelche Sensoren oder Systeme nicht gefunden wurden, oder es gibt ne allgemeine Fehlermeldung mit unbekanntem Fehlercode weil noch irgend ein Datenmüll auf dem Bus oder in irgend nem Spicher stand etc. ich hab in annähernd jedem Steuergerät mindestens eine (teilweise sinnfreie) Fehlermeldung dabei gefunden. Die Meldungen lassen sich z.B. Mit dem iCarsoft i907 Auslesen und dann auch gleich zurücksetzen. Ein Steuergerät meldete sogar Unterspannung 12V System, hat es evtl. noch beim abklemmen der Batterie gemerkt schätze ich mal... Zusätzlich hatte ich zwei weitere Nebeneffekte diesmal, erstens kam die Meldung zur Inspektion im Display (kann man ja durch langes drücken zurücksetzen, siehe Wiki), zum anderen hat sich rlink beim starten verschluckt und hat die Tag/Nacht-Umschaltung des Licht-/Regensensors ignoriert, hier half dann der erzwungene Neustart per Sicherung ziehen.

Wer den Spaß vermeiden will, und in manchen Werkstätten ist das auch Usus benutzt nen parallel geschalteten Hilfsakku oder ein spezielles Versorgungsgerät. Ein normales (intelligentes) Ladegerät ist hierfür nicht geeignet und geht beim abklemmen des Akkus u.U. direkt auf Störung.

Grüße
Jack
Jack76
 
Beiträge: 2426
Registriert: Fr 31. Jan 2014, 23:54
Wohnort: Rheingau-Taunus-Kreis

Re: Neue 12V-Batterie alle 3 Jahre selber einbauen, damit...

Beitragvon wp-qwertz » Fr 22. Jan 2016, 09:46

Jack76 hat geschrieben:
...
Wer den Spaß vermeiden will, und in manchen Werkstätten ist das auch Usus benutzt nen parallel geschalteten Hilfsakku oder ein spezielles Versorgungsgerät. Ein normales (intelligentes) Ladegerät ist hierfür nicht geeignet und geht beim abklemmen des Akkus u.U. direkt auf Störung.

Grüße
Jack


danke jack und solaris75.
was ich halt nicht verstehe ist: wenn ich eine parallel-batterie nehme, um zu überbrücken, dann entsteht doch trotzdem eine kurze unterbrechung, nämlich dann, wenn ich diese überbrückungsbatterie anklemme.
die unterbrechung ist zwar kürzer, als wenn ich keine nehmen würde, aber unterbroch ist doch der stromkreis, oder macht das in der kürze nichts?

was würde denn so ein spezielle versorgungsgerät kosten? wie heißt es? bekomme ich es z.B. bei eBay?

ich denke gerade: vlt. kommt mich ein einfacher tausch und dann das ausmärzen von fehlern im sysetm in der werkstatt trotzdem günstiger, als wenn die werkstatt das ganze prozedere macht....

kompliziert, kompliziert :D
werde kunde: http://links.naturstrom.de/lm4j und tu gutes: die "Andheri-Hilfe Bonn e.V." bekommt den bonus.
- Zoe 13.02.15 - 30.12.16.
- MX: "Wolke 7", 60er, 7 Sitze 30.12.16.
- Die Bettermänner: http://www.ladesystemtechnik.de/
Benutzeravatar
wp-qwertz
 
Beiträge: 5256
Registriert: Mo 25. Aug 2014, 08:19
Wohnort: WupperTal

Re: Neue 12V-Batterie alle 3 Jahre selber einbauen, damit...

Beitragvon PowerTower » Fr 22. Jan 2016, 09:52

Als ich damals auf der Suche nach einer neuen 12V Batterie für den Verbrenner war, hatte mich das System von IQ Power überzeugt. Denn tatsächlich ist es so, dass viele Bleiakkus sterben, weil die Säuredichte innerhalb der Batterie nicht homogen ist. Die Firma verteilt mittlerweile Lizenzen für das System, ich bin aber nicht sicher welcher Hersteller es momentan nutzt. Damals gab es die z.B. bei Praktiker mit 5 Jahren Garantie, aber das hat sich ja mittlerweile erledigt. Ich würde es jederzeit wieder bevorzugen, zumindest wenn serienmäßig keine Vlies Variante verbaut ist, was bei E-Fahrzeugen aufgrund des fehlenden Anlassstroms eigentlich Standard sein sollte.

Dateianhänge
praktiker_iq.jpg
Werbeprospekt von Praktiker, schon einige Jahre her.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015 || VW e-up! von 08/2016 bis 08/2018
Opel Ampera-e von nextmove ab 09/2018

Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 5041
Registriert: So 27. Jan 2013, 23:52
Wohnort: Radebeul

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu ZOE - Batterie, Reichweite

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: bm3 und 8 Gäste