muß ein neuer ZOE erst eingefahren werden?

Alles rund um die Batterie und Reichweite des Renault ZOE

muß ein neuer ZOE erst eingefahren werden?

Beitragvon eDEVIL » Do 11. Jun 2015, 21:18

TeeKAy berichtete mir von seinem hohen Vebrrauch mit dem neuen ZOE und ich wundere mich auch. Hatte 16 kwh shcnitt, obwohl ich gar nicht so gerast bin :shock: :o

Muß sich da erst was einschmirgeln oder liegt es an den neuen Reifen?
Klima war aus und bei den Temperaturen muß nicht geheizt werden.

P.S. Hätte mir heute ein Aufschließen und freischalten per handyapp gewünscht. Schlüsel zu Hause vergessen, als ich den Miettransporter zurück brachte und mit ZOE fahren wollte. :evil: :evil: :cry:
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

.
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 12096
Registriert: Di 2. Jul 2013, 09:10

Anzeige

Re: muß ein neuer ZOE erst eingefahren werden?

Beitragvon joa » Do 11. Jun 2015, 21:27

Als ich meine Zoe im letzten Herbst abgeholt habe, war ich vom Verbrauch auf den ersten Kilometern so geschockt, dass ich den BC umgehend zurückgesetzt habe, weil ich an einen Fehler gedacht habe. Mehr kann ich dazu leider auch nicht sagen.

Grüße, Joachim
Mitsubishi i-MiEV 04/2014 - 10/2014
Renault Zoe Intens Q210 seit 10/2014
Hyundai Ioniq Elektro Premium in phoenix-orange bestellt am 06.02.2017, Abholung am 03.11.2017
joa
 
Beiträge: 515
Registriert: Fr 12. Sep 2014, 13:13
Wohnort: Kraichgau

Re: muß ein neuer ZOE erst eingefahren werden?

Beitragvon TeeKay » Fr 12. Jun 2015, 00:43

War also doch nicht Einbildung. Ich hab auf der Rücktour von Nienburg mit dem neuen Auto rund 10% mehr verbraucht als auf der Hintour mit dem alten, obwohl ich öfter mit 96km/h fuhr. Auf dem Hinweg hatte ich großzügigere Ladereserven und bin dann auch mal abschnittsweise mit 110 gefahren. Der reale Mehrverbrauch war also deutlich höher als 10%. Und wie eDevil des Abends mit einem gekonnten Blick in den Himmel feststellte, war es auch nicht gerade stürmisch. :)
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 12305
Registriert: Di 15. Okt 2013, 11:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: muß ein neuer ZOE erst eingefahren werden?

Beitragvon Turbothomas » Fr 12. Jun 2015, 07:38

Reifendruck erhöhen, Fahren mit tempomat, Leerlauf nutzen?

Einfahren sollte nicht nötig sein. Auch daran denken, dass der BC erst mal 200km Fahrstrecke für einen aussagekräftigen Anzeige braucht, damit er den Verbrauch prognostizieren kann.
Ciao
Thomas
- Standard AC43kW-Normalladung für alle!
- 22kW AC als Notfalllader, darunter nicht notfalltauglich!
- Wer DC-Lader (CCS) kauft unterstützt die Abzocke zukünftiger E-Mobilisten
Turbothomas
 
Beiträge: 1668
Registriert: Di 18. Dez 2012, 12:17
Wohnort: Stuttgart

Re: muß ein neuer ZOE erst eingefahren werden?

Beitragvon DeJay58 » Fr 12. Jun 2015, 07:49

Der Verbrauch wird doch nicht prognostiziert.
Video: i3 geht auch quer (neu 2018): https://youtu.be/yZzz71pzOQA


BMW i3 Verbrauch inkl. Ladeverluste:
Bild
Benutzeravatar
DeJay58
 
Beiträge: 4204
Registriert: Sa 7. Dez 2013, 12:16
Wohnort: Voitsberg/Steiermark

Re: muß ein neuer ZOE erst eingefahren werden?

Beitragvon Tex » Fr 12. Jun 2015, 08:07

Das hatte ich ja schon in meinen Thread geschrieben, das ich ihn nun habe und genau dieses Gefühl auch habe. Weil die nicht mal die 130km geschafft habe. ;)
Bin dann aber doch noch weiter gefahren obwohl schon der Balken angezeigt wurde. Das wohl irgendwie eine Mischung aus berechnung etc. Weil jetzt nach nur 1000km sieht alles gut aus. Für die normalen Strecken jetzt im Sommer, 150km möglich.
Neuwagen - Standardreifen neu - 16"
27.05.2015 -> Renault Zoe Intens (Conti Motor *g*)
Die ersten drei Monate (5000km) - 13,1 kWh/100km
Tex
 
Beiträge: 288
Registriert: Sa 14. Mär 2015, 12:48
Wohnort: Ruhrpott

Re: muß ein neuer ZOE erst eingefahren werden?

Beitragvon elektriktom » Fr 12. Jun 2015, 09:19

Hallo,

bin ja ein totaler E-Mobility-Neuling denn ich bekomme meine Kleine erst im September. Bin auch schon gespannt, was sie auf der Fahrt von Nienburg nach Hohenpolding (Oberbayern) braucht.

Da ich aber fast 10 Jahre Automobile bei Markenhändlern verkauft habe und selbst bis Dato weit über 30 verschiedene Autos besessen haben (darunter auch ein Prius 3) kann ich aus Erfahrung und Ehrlichkeit sagen, dass man nicht nur ein Auto einfahren muß sondern der Fahrer muß sich auf das Auto einstellen. Z. B. meinen Prius habe ich sowohl unter 4 Litern als auch über 8 Liter gefahren. Selbst mein Ford Explorer, den ich 1993 neu kaufte hat zwischen 7,9 Liter und 24 Liter verbraucht. Es kommt halt auf die Fahrweise und den Fahrstil an. Ich werde mich sicherlich die erste Zeit erschrecken, wie wenig weit ich mit meiner kleinen Strommaus kommen werde.

Ebenfalls habe ich aber auch schon gehört, dass die Zoe einige KM und einen anfänglichen Reset benötigt um die tatsächliche Reichweite für den Fahrer anzuzeigen. Ich hatte im Januar einen Testwagen daheim und war wirklich entäuscht weil ich mit einer Ladung laut Bordanzeige nur 112 KM gekommen wäre. In einem Gespräch mit einem eingefleischten E-Mobilisten und Zoe Fahrer wurde mir dies (Reset und Strecke) dann erklärt. Er sagte mir, die Händler resetten nie vor der Probefahrt und der Wagen zeigt halt die durchschnittliche Reichweite aufgrund des bisherigen Verbrauchs an. Da ja bekanntlich bei Probefahrten die Wenigsten auf das Fahrzeug und die Sparsamkeit achten konnte ich diese Aussage durchaus nachvollziehen.

LG
Tom
Derzeit unglücklich da ich kein Elektroauto mehr hab! Also VW gebt vollstrom!!!
elektriktom
 
Beiträge: 69
Registriert: Fr 22. Mai 2015, 15:14

Re: muß ein neuer ZOE erst eingefahren werden?

Beitragvon TeeKay » Fr 12. Jun 2015, 09:26

Es geht hier doch nicht um ein neues Automodell, das noch nie zuvor gefahren wurde. Sowohl eDevil als auch ich fuhren davor Zoe über etliche Wochen bzw. Monate und der Vergleich Hinfahrt-Rückfahrt nach Nienburg fand am gleichen Tag mit zwei verschiedenen Zoe statt. Dabei spielte auch die Reichweitenanzeige keine Rolle, sondern der reale Verbrauch über 320km. eDevil gab bei seinen Fahrten ebenfalls den Verbrauch und nicht die Reichweitenanzeige an.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 12305
Registriert: Di 15. Okt 2013, 11:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: muß ein neuer ZOE erst eingefahren werden?

Beitragvon elektriktom » Fr 12. Jun 2015, 09:33

Sorry,

dann habe ich da wohl etwas an "muß man den erst einfahren um den Verbauch zu senken" falsch verstanden. :kap:

LG
Tom
Derzeit unglücklich da ich kein Elektroauto mehr hab! Also VW gebt vollstrom!!!
elektriktom
 
Beiträge: 69
Registriert: Fr 22. Mai 2015, 15:14

Re: muß ein neuer ZOE erst eingefahren werden?

Beitragvon Keepout » Fr 12. Jun 2015, 09:57

TeeKay hat geschrieben:
Es geht hier doch nicht um ein neues Automodell, das noch nie zuvor gefahren wurde.


Die Threadüberschrift suggeriert jedoch genau dies: "muss ein neuer ZOE erst eingefahren werden?"
Keepout
 
Beiträge: 454
Registriert: Fr 10. Okt 2014, 13:45
Wohnort: Arlberg

Anzeige

Nächste

Zurück zu ZOE - Batterie, Reichweite

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: quasimodo und 2 Gäste