Mietvertrag Batterie, Fragen

Alles rund um die Batterie und Reichweite des Renault ZOE

Re: Mietvertrag Batterie, Fragen

Beitragvon Mark83 » Sa 27. Feb 2016, 02:17

Chip-Tuning hat geschrieben:
Mir ist bei monatlicher Zahlung ein Einziehungsauftrag das liebste, da besteht die Möglichkeit bis zu 56 Tage das Geld kostenlos Rückbuchen zu lassen. Bei einer Überweisung ist das Geld weg wenn man sich beim IBAN vertut, eine Rückbuchung ist nicht möglich, man kann höchsten den Empfänger fragen ob er freiwillig das Geld zurückgibt.



Etwas offtopic deine Behauptung, und Falsch noch dazu ;-).
Bei einer fehlgeleiteten Überweisung gehört der Betrag nicht dem Kontoinhaber. Juristisch gesehen ist es eine Straftat Geld zu behalten welches fälschlichweise auf dem Konto befindet.
Richtig, eine Rückbuchung deinerseits oder von der Bank ist nicht ohne Genehmigung des Kontoinhabers möglich. Sollte dieser sich aber weigern können juristische Mittel eingelegt werden, wobei der Kontoinhaber den Kürzeren zieht.

Lg
Mark83
 
Beiträge: 77
Registriert: Do 22. Okt 2015, 14:21

Anzeige

Re: Mietvertrag Batterie, Fragen

Beitragvon Chip-Tuning » Sa 27. Feb 2016, 09:06

Heincaid hat geschrieben:
Zuerst würde mich interessieren, inwiefern ich bei den Zahlungsmodalitäten die Wahl habe. Also kann ich mir aussuchen, ob die monatliche Miete per Bankeinzug oder Überweisung gezahlt wird, oder sind die Vorgaben diesbezüglich eher restriktiv?

Heincaid hat geschrieben:
Ich bevorzuge es keine Lastschrifteinzüge von meinem Konto zuzulassen, schon gar nicht bei Zahlungen, die monatlich fällig werden..

Mark83 hat geschrieben:
Etwas offtopic deine Behauptung, und Falsch noch dazu ;-).
Bei einer fehlgeleiteten Überweisung gehört der Betrag nicht dem Kontoinhaber. Juristisch gesehen ist es eine Straftat Geld zu behalten welches fälschlichweise auf dem Konto befindet.
Richtig, eine Rückbuchung deinerseits oder von der Bank ist nicht ohne Genehmigung des Kontoinhabers möglich. Sollte dieser sich aber weigern können juristische Mittel eingelegt werden, wobei der Kontoinhaber den Kürzeren zieht.
Lg

Soweit vom Thema bin ich nicht weg, frage war ja Zahlungsmodalität. Falsch ist meine Behauptung nicht, versuch mal von einem Auslandskonto Geld wieder zu bekommen. Habe dir ein persönliches Erlebnis per Mail geschickt @Mark83
1.000 € Rabatt bei Bestellung eines Model S oder X mit dem Empfehlungscode " dieter5473 " oder link http://ts.la/dieter5473.
Tesla Model S Facelift (06/2016)
Renault Zoe Intens Black-Pearl R240 mit 17 Zoll (10/2015)
Tesla Model ≡ reserviert
Benutzeravatar
Chip-Tuning
 
Beiträge: 275
Registriert: So 21. Jun 2015, 21:59
Wohnort: Kärnten / Österreich

Re: Mietvertrag Batterie, Fragen

Beitragvon secuder » So 28. Feb 2016, 01:22

Ich habe mir gerade das Kleingedruckte im Mietvertrag durchgelesen...

  • Ich kann mich nicht erinnern, dass eine andere Zahlungsart als Lastschrift angesprochen wurde. Im Vertrag steht Lastschrift drin.
  • Bei Ende der Laufzeit verlängert sich der Vertrag laut Vertragsbedingungen nicht stillschweigend, vielmehr muss 3 Monate vor Ende der Laufzeit eine Verlängerung vereinbart werden. Das kann dann auch zu neuen Modalitäten erfolgen.
  • Der Vertrag ist nicht vor Ende der vereinbarten Laufzeit ordentlich kündbar. Aber es besteht ein außerordentliches Kündigungsrecht, insbesondere wenn das Auto (mit oder ohne Batterie) zu schwerem Schaden kommt und eine Reparatur nicht sinnvoll ist oder nicht geht.
  • Eine Veräußerung ist möglich, die Bank hat kein Mitspracherecht, wer das Auto kauft. Bis allerdings ein neuer Mietvertrag mit dem Käufer geschlossen ist, bleibt der Verkäufer haftbar. Es sieht mir nicht so aus, als ob der Käufer in denselben Vertrag eintreten müsse.
  • Das mit dem Anpassen bei deutlich billigerem Akkus ist wohl nicht ausgeschlossen, aber innerhalb der Laufzeit glaube ich nicht dran. Die Vertragsgrundlage sind ja die Beschaffungskosten zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses. Zudem geht die Bank von einer Abschreibung über 10 Jahren aus.

Und noch was ganz anderes:
  • Der Mieter muss das Fahrzeug Vollkassko und Teilkaso versichern mit einer Selbstbeteiligung von max. €500 bzw €150.

Eine Anmerkung zu dem Thema Überweisung / Lastschrift: Eine Lastschrift ist sehr einfach zurückzuholen, da muss niemand um Zustimmung / Mithilfe gefragt oder mit Gericht bedroht werden; bei ausländischen Empfängern (hier nicht der Fall) geht so eine Drohung auch mal ins Leere. Bei Überweisungen werden heute die Daten auch nicht mehr miteinander abgeglichen (Kontonummer + Empfänger), was das Risiko etwas grösser macht.
Aber neben der Überweisung gäbe es auch noch den Dauerauftrag...

Grüße
secuder
Benutzeravatar
secuder
 
Beiträge: 470
Registriert: Di 29. Dez 2015, 21:59

Re: Mietvertrag Batterie, Fragen

Beitragvon BED » So 28. Feb 2016, 01:30

Lastschrift ist für alle Beteiligten die einfachste und sicherste Variante.
Ich verstehe nicht, warum man hier mit Dauerauftrag oder gar monatlicher Einzelüberweisung arbeiten sollte.
BED
_____________________________________________________________________________________________
B250e
Benutzeravatar
BED
 
Beiträge: 766
Registriert: So 10. Mai 2015, 01:54

Re: Mietvertrag Batterie, Fragen

Beitragvon Heincaid » So 28. Feb 2016, 12:57

BED hat geschrieben:
Lastschrift ist für alle Beteiligten die einfachste und sicherste Variante.
Ich verstehe nicht, warum man hier mit Dauerauftrag oder gar monatlicher Einzelüberweisung arbeiten sollte.


Jeder hat eben andere Vorlieben und Maßstäbe.
Ich bevorzuge es eben den genauen Zeitpunkt im Monat, wann das Geld von meinem Konto verschwindet, festlegen zu können, und das jeden Monat unabhängig von den anderen. Außerdem kann ich bei Überweisungen jedes Mal selbst bestimmen von welchem Konto das Geld überwiesen wird. Wenn ich da mal wieder ein neues habe, oder ein altes kündige, muss ich nicht jeden Vertragspartner informieren.

Der Vetrag verlängert sich also nicht automatich?
Mal angenommen man lässt diesen auslaufen. Dann hätte man ja keinen Mietakku mehr (wäre natürlich völlig sinnlos ein Elektroauto ohne Akku zu haben, daher ist die folgende Frage eher hypothetisch). Der Akku müsste dann ja wohl ausgebaut werden, was wiederrum Kosten für die Werkstatt bedeuten würde. Wessen kosten wären dies?
Heincaid
 
Beiträge: 155
Registriert: Sa 20. Feb 2016, 18:46

Re: Mietvertrag Batterie, Fragen

Beitragvon Karlsson » So 28. Feb 2016, 13:05

Keine Sorge, Renault lässt Dich da ums Verrecken nicht raus. Hab noch nie gehört,dass jemand es geschafft hätte, da raus zu kommen.
Und selbst wenn - was willst Du mit der leeren Hülle?

Es gibt noch Hoffnung auf einen Kaufakku, den haben sie mehrfach angekündigt. Aber es gibt noch nichts konkretes.
Zoe Intens Q210 seit 06/15
Ford Focus Titanium Kombi seit 06/18
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 14397
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 13:41

Re: Mietvertrag Batterie, Fragen

Beitragvon secuder » So 28. Feb 2016, 13:57

Verstehe ich nicht, was Du meinst, Karlsson. Der Vertrag gilt für Renault genauso wie für den Mieter. Zudem ist er von Renault geschrieben, warum sollen sie also dagegen verstoßen? Der Vertrag endet nach Ablauf der Vertragsdauer, er verlängert sich nicht automatisch. Das steht da sogar drei Mal drin. Man muss also nicht "rauskommen", sondern nur abwarten.

Die Frage, was man mit dem Auto ohne Batterie macht, ist natürlich berechtigt, aber keine Frage des Mietvertrages. Und falls in drei Jahren jemand eine kompatible Batterie mit doppelter Kapazität für €2500 anbietet, wüsste ich nicht, inwiefern mich der Vertrag hindern sollte, die zu kaufen und den Mietvertrag nicht zu verlängern.

grüsse
secuder
Benutzeravatar
secuder
 
Beiträge: 470
Registriert: Di 29. Dez 2015, 21:59

Re: Mietvertrag Batterie, Fragen

Beitragvon Karlsson » So 28. Feb 2016, 14:49

Ich weiß jetzt nicht mehr, wo es genau steht. Nach meinen Infos verlängert sich der Vertrag jedenfalls einfach immer um 12 Monate wenn man zum Ende hin nichts tut. Ein Ausstieg ist seitens Renault ist nicht vorgesehen.

secuder hat geschrieben:
Und falls in drei Jahren jemand eine kompatible Batterie mit doppelter Kapazität für €2500 anbietet, wüsste ich nicht, inwiefern mich der Vertrag hindern sollte, die zu kaufen und den Mietvertrag nicht zu verlängern.

Klar, das wäre ein Anreiz zu versuchen, da rauszukommen.
Ich glaube da persönlich aber nicht dran. Wenn es einen Kaufakku mal geben wird, dann wird der auch von Renault kommen. Sofern die Konditionen da dann halbwegs passen, wäre ich dann auch sehr interessiert.

Wenn es das nicht irgendwann gibt, werde ich den Wagen vielleicht auch in einigen Jahren verkaufen und gegen zB einen Leaf wechseln, die es inzwischen doch deutlich günstiger gibt und wo ein neuer Akku etwas über 5000€ kostet.
Die langsame Ladung wäre zwar ein Rückschritt, aber ist eigentlich auch ok, morgens ist der ja auch voll.

Aber wer weiß, was alles in der Zukunft noch passiert. Eine reduzierte Miete oder ein Kaufakku oder ein größerer Akku - könnte es alles interessant machen, den Zoe doch lange Zeit zu behalten.
Ist ja eigentlich ein tolles Auto, ich hab nur ein permanentes Unwohlsein mit dem Mietvertrag.
Zoe Intens Q210 seit 06/15
Ford Focus Titanium Kombi seit 06/18
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 14397
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 13:41

Re: Mietvertrag Batterie, Fragen

Beitragvon secuder » So 28. Feb 2016, 14:55

Oh, das Thema Langsamlader im Sinne eines Rückschrittes fasse ich hier lieber nicht an ;-)

Ich habe gestern - und heute früh noch mal, nach Deinem Post - meinen Batteriemietvertrag durchgelesen. Bei mir steht definitiv nix von einer automatischen Verlängerung, ganz im Gegenteil. Der Vertrag ist noch recht neu, erst im Dezember 2015 abgeschlossen.
Wäre natürlich interessant, wenn Du andere Bedingungen hättest.

viele grüsse
secuder
Benutzeravatar
secuder
 
Beiträge: 470
Registriert: Di 29. Dez 2015, 21:59

Re: Mietvertrag Batterie, Fragen

Beitragvon Fluencemobil » So 28. Feb 2016, 15:04

Wenn man den vertag nicht zum laufzeitende kündigt (das Renault dies tut ist sehr unwahrscheinlich), gibt es eine stillschweigende Verlängerung um 12 Monate. Hat man mir mal am Telefon berichtet.
10% Rabatt für alle Elektroautofahrer auf Brillen und Kontaktlinsen bei http://www.optikanton.de/
Benutzeravatar
Fluencemobil
 
Beiträge: 1905
Registriert: So 16. Mär 2014, 10:23
Wohnort: Erfurt

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu ZOE - Batterie, Reichweite

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste