Mietakku - fairer Kurs zum Wechsel auf größeren Akku?

Alles rund um die Batterie und Reichweite des Renault ZOE

Re: Mietakku - fairer Kurs zum Wechsel auf größeren Akku?

Beitragvon Twizyflu » Di 22. Jul 2014, 08:11

Obwohl man sagen muss dass das was ist was sie tun müssen weil Kundenkritik und nicht weil sie es wollen.
wenns aber heißt: Modellpflege, dann muss da was gehen.
Der Zoe an sich ist ja auch fertig geworden ^^
Ladeinfrastruktur & Ladekabel: https://www.nic-e.shop
NRGkick Sommeraktion auf alle Varianten! Spare mehr als 165 Euro!

Aktuelles E-Fahrzeug: seit 04/17: Hyundai IONIQ Elektro Style
Soon: Hyundai KONA Elektro 64 kWh Premium by Sangl
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 21898
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 22:11

Anzeige

Re: Tesla Model III und Akku Update für den Roadster

Beitragvon Rob. » Di 22. Jul 2014, 09:01

Twizyflu hat geschrieben:
Nein. Eben nicht.
Ich hab das Auto gekauft und gemietet.
Er mietet es nur.
Naja, doch ;) Das Auto wurde ja schon (von Dir) gekauft, ob es dann privat weiter verkauft oder in der Familie weiter gegeben wird, die Miete für den Akku fällt in jedem Falle wieder an, wenn man fahren möchte, dazu eben hin und wieder Werstattkosten und Renault kassiert. Das meinte ich. Und das trifft alles zu, unabhängig von einem möglichen Neukauf.

-

Ob später ein Zoe-2 entwickelt wird ist natürlich eine ganz andere Geschichte. Denke, dass es erst eine kleine Modellpflege gibt. Beginnend mit einem dunkleneren Armaturenbrett, was sonst noch kommt, abwarten. Aber an einen "Tesla Supercharger Anschluß in 2017" glaub' ich ja nicht :twisted:

Viele Grüße
Test drives: Leaf, e-Golf, C-Zero, Model S, Outlander PHEV, Zoe, i3, Fortwo ed, Focus Electric, e-NV200, B-Klasse ED, A3 e-tron, Soul EV, Sion (Prototype), Leaf MY2018
Rob.
 
Beiträge: 646
Registriert: Do 22. Mai 2014, 18:10
Wohnort: Germany

Re: Tesla Model III und Akku Update für den Roadster

Beitragvon eDEVIL » Di 22. Jul 2014, 09:08

Rob. hat geschrieben:
Aber an einen "Tesla Supercharger Anschluß in 2017" glaub' ich ja nicht :twisted:

Darauf deutet leider rein gar nichts hin...
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

.
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 12096
Registriert: Di 2. Jul 2013, 09:10

Re: Mietakku - fairer Kurs zum Wechsel auf größeren Akku?

Beitragvon Mike » Di 22. Jul 2014, 10:58

kai hat geschrieben:
Ich denke die Batteriemieten werden demnächst gesenkt für die "normale" Batterie 1.0 und der aktuelle "Mietpreis" ist für die neue reserviert. Aber wir werden es sehen.

Warum sollte Renault eine leistungsfähigere Batterie für das gleiche Geld vermieten?
Nicht das ich was dagegen hätte! Aber meine Vermutung wäre, die größere Batterie kommt in neu gekaufte ZOEs und die Batteriemiete wird sich erhöhen. Die bereits verkauften interessieren Renault nicht. Ob es so sein könnte wird sich bei dem evtl. Austausch der hellen Armaturenbretter zeigen.

Bin gespannt, wie es weiter geht :!:
seit 2016 ZOE Intens (Q210 Bj.08.2014)
2013 bis 2016 Botschafter Leaf
TM3 und Sion vorbestellt
Benutzeravatar
Mike
 
Beiträge: 2453
Registriert: Fr 21. Jun 2013, 12:08
Wohnort: D-Hessen

Re: Mietakku - fairer Kurs zum Wechsel auf größeren Akku?

Beitragvon eDEVIL » Di 22. Jul 2014, 11:21

Mike hat geschrieben:
Warum sollte Renault eine leistungsfähigere Batterie für das gleiche Geld vermieten?

Konkurrenzdruck (bisher nicht gegeben)
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

.
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 12096
Registriert: Di 2. Jul 2013, 09:10

Re: Mietakku - fairer Kurs zum Wechsel auf größeren Akku?

Beitragvon Cavaron » Di 22. Jul 2014, 13:57

Meine Theorie dazu:
- Neue Autos kann man standardmäßig mit dem größeren Miet-Akku kaufen.
- Alte Autos müssen entweder eine höhere Miete entrichten, und/oder eine Einmalpauschale für Einbau und das "Anpassen" der Elektronik an die neuen Akku-Zellen (ich gehe da von ab 1000 Euro aufwärts aus).

Unrealistisches Renault Fanboy Szenario:
- Die neuen Akkus gibts zum gleichen Mietpreis wie die aktuellen, diese wiederum werden günstiger (z.B. 59 Euro/Monat für 12.500km alte Reichweite oder 79 Euro doppelte Reichweite).
Cavaron
 
Beiträge: 1552
Registriert: Mi 4. Jul 2012, 16:45

Re: Tesla Model III und Akku Update für den Roadster

Beitragvon Frank » Di 22. Jul 2014, 16:54

Rob. hat geschrieben:
Aber an einen "Tesla Supercharger Anschluß in 2017" glaub' ich ja nicht :twisted:

Mein Zoe hat den Anschluß schon drin! Es fehlt nur noch die Technik zwischen Anschluss und Batterie. :mrgreen:
Zoe Intens Q210, 6/2013, schwarz mit weißem Dach,
Zoe Intens Q90, 9/2017, Intensrot
Drehstromkiste
Frank
 
Beiträge: 494
Registriert: Fr 13. Jul 2012, 18:23
Wohnort: Kreuztal

Re: Mietakku - fairer Kurs zum Wechsel auf größeren Akku?

Beitragvon rollo.martins » Di 22. Jul 2014, 17:11

Offen gesagt: Wenn es denen ernst ist mit der Elektromobilität, dann überlegen sie sich schon, ob sie ein Update zulassen. Das schafft Vertrauen von Käufern neuerer Modelle.

Eine Frage allerdings : Wenn ich heute 100 Franken pro Monat zahle für den Akku mit 120 km Reichweite. Soll der mit 240 km dann 200 kosten? Das wäre ziemlich heftig. Und ich würde mit zweimal überlegen, mir das zu leisten. Interessanter wäre nach ein paar Jahren wohl ein Kaufakku zum gleichen Preis wie heute, einfach mit mehr Kapazität.
rollo.martins
 
Beiträge: 1615
Registriert: Mo 8. Jul 2013, 22:29
Wohnort: Schweiz, 8001 Zürich

Re: Mietakku - fairer Kurs zum Wechsel auf größeren Akku?

Beitragvon ZoePionierin » Di 22. Jul 2014, 21:01

Derzeit steht die Aussage von Renault im Raum, dass es ein Update des Akkus auch für bereits ausgelieferte Zoes geben soll. Diese Aussage wurde von offizieller Seite u.a. gegenüber den Händlern getätigt. Neuer, größerer Akku gleiche Miete, alten Akku behalten, gesenkter Mietpreis. Alles andere ist reine Spekulation.

Renault gehört nicht zu den schlausten, aber dumm sind sie auch nicht. Die wissen, dass wir reihenweise zum Tesla abwandern, wenn sie uns keine Alternative bieten. Die Zoe wird in den nächsten Jahren höchstens ein Facelift und einen größerem Akku bekommen. Bei den derzeitigen Absatzzahlen, wäre ein komplett neues Modell Unsinn.

Mit Akku-Update steckt die Zoe alle Konkurrenten (außer Tesla) endgültig ins Handschuhfach.
Renault ZOE Juni 2013 bis April 2016: 65.000 Kilometer
Fahre: Seit April 2016: Tesla Model S 70D Obsidian Black
Benutzeravatar
ZoePionierin
 
Beiträge: 1419
Registriert: Fr 5. Apr 2013, 18:17
Wohnort: Stuttgart

Re: Mietakku - fairer Kurs zum Wechsel auf größeren Akku?

Beitragvon Rob. » Di 22. Jul 2014, 21:43

ZoePionierin hat geschrieben:
Mit Akku-Update steckt die Zoe alle Konkurrenten (außer Tesla) endgültig ins Handschuhfach.
Aber nur, wenn die anderen nicht reagieren. Nissan ist bestimmt dabei und rüstet ebenfalls auf, bei den anderen bin ich nicht so sicher ;)

Viele Grüße
Test drives: Leaf, e-Golf, C-Zero, Model S, Outlander PHEV, Zoe, i3, Fortwo ed, Focus Electric, e-NV200, B-Klasse ED, A3 e-tron, Soul EV, Sion (Prototype), Leaf MY2018
Rob.
 
Beiträge: 646
Registriert: Do 22. Mai 2014, 18:10
Wohnort: Germany

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu ZOE - Batterie, Reichweite

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste