Ladegeräusch

Alles rund um die Batterie und Reichweite des Renault ZOE

Macht eure Zoe beim Laden ein Geräusch?

Nein
3
8%
Ja, sie summt à la Marderschreck
32
86%
Ja, anderes Geräusch
2
5%
 
Abstimmungen insgesamt : 37

Re: Ladegeräusch

Beitragvon Zoe1114 » Mi 1. Feb 2017, 13:34

Beim Laden an Schuko oder mit der Green-up Steckdose (nachfragen, ob die beim Kauf der Zoe auch dabei ist), hört man kein Zirpen.
Erst ab Laden an 11kW ist es zu hören, bei 22kW lauter.
Benutzeravatar
Zoe1114
 
Beiträge: 485
Registriert: Di 5. Mai 2015, 15:54
Wohnort: Freiburg

Anzeige

Re: Ladegeräusch

Beitragvon NoComment » Mi 1. Feb 2017, 13:39

Also wenn irgendein Nachbar das hört und sich aufregt, dann will er einfach nur Streit mit Euch. Wir laden mit 22kW zuhause, da ist das Geräusch hörbar, vor allem unsere Mikrowelle summt in der Küche schön mit (gibt noch ein paar Andere deren Mikro mit der Zoe um die Wette zirbt - hört man aber nur wenn man an der Mikro vorbei geht, sonst nicht). Das ist aber am Gartenzaum vom Nachbar schon nicht mehr hörbar. Die Pelletsöfen unserer Nachbarn sind übrigens deutlich lauter als unsere Luft-Wasser-Wärmepumpe, diese Öfen hört man im Betrieb in der ganzen Siedlung, während die Wärmepumpe außerhalb unserer Grundstücks auch in der Nacht nicht zu hören ist.
seit 03/2017: Hyundai Ioniq Electric
07/2016 - 02/2017: Renault Zoe Q210 Intense, Ladertausch, BMS-Update, davor 83% SoH nach nur 3.000km
seit 07/2012: VW Sharan Sky, ganz ein böser Diesel-Verbrenner, es wird der letzte Verbrenner gewesen sein
NoComment
 
Beiträge: 400
Registriert: Di 25. Jun 2013, 14:21
Wohnort: Niederösterreich

Re: Ladegeräusch

Beitragvon MineCooky » Mi 1. Feb 2017, 14:07

Zoe1114 hat geschrieben:
Beim Laden an Schuko oder mit der Green-up Steckdose (nachfragen, ob die beim Kauf der Zoe auch dabei ist), hört man kein Zirpen.
Erst ab Laden an 11kW ist es zu hören, bei 22kW lauter.


Richtig, allerdings willst du nicht unter 11kW die Zoe laden, da hast du sehr hohe Verluste bis der Akku voll ist. Da geht's um nennenswerte Summen an Geld.
Mach Dir keine Sorgen wegen des Nachbarn, das stört nicht.
Früher 451er ED (Schnarchlader, >166.666km), nun ein 453er ED(EQ) mit 22kW-Lader.
Electrify-BW e.V. Mitglied

"Aus Gaspedal wird Spaßpedal"
-Smart
Benutzeravatar
MineCooky
 
Beiträge: 4165
Registriert: Mo 23. Mai 2016, 14:11
Wohnort: Karlsruhe - Stuttgart

Re: Ladegeräusch

Beitragvon Tho » Mi 1. Feb 2017, 14:09

Ich frage mich wie leise (oder klein die Grundstücke) bei euch die Umgebung ist, wenn der Nachbar die Zoe hört. :D
Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX
Emobility East - Beratung und Verkauf zu Elektromobilität & Smarthome http://www.emobility-east.de
PV, Speicher zu Hause + Mitbegründer Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 6845
Registriert: Di 28. Okt 2014, 00:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: Ladegeräusch

Beitragvon NoComment » Mi 1. Feb 2017, 14:14

Die Verluste steigen aber bei der Zoe hauptsächlich mit der Blindleistung an, oder? Und die wird bei privaten Haushalten meines Wissens nach auch in D nicht verrechnet (weil der Zähler nur Wirkleistung misst). Bis jetzt hab ich hier noch keine Energiemessung beim Laden der Zoe gesehen, die nur den Wirkleistungsanteil herangezogen hat - das wäre aber für die realen Kosten der einzig gangbare Weg. Alle mir bekannten Ladeboxen mit Leistungsmessung messen aber die Scheinleistung und nicht die Wirkleistung. Habe das selbe Problem hier bei mir, was sich da am Leistungsmesser der Ladebox abspielt wenn die Zoe mal über 90% ist beim Laden ist hoffentlich nicht das, was ich bezahle :-)
seit 03/2017: Hyundai Ioniq Electric
07/2016 - 02/2017: Renault Zoe Q210 Intense, Ladertausch, BMS-Update, davor 83% SoH nach nur 3.000km
seit 07/2012: VW Sharan Sky, ganz ein böser Diesel-Verbrenner, es wird der letzte Verbrenner gewesen sein
NoComment
 
Beiträge: 400
Registriert: Di 25. Jun 2013, 14:21
Wohnort: Niederösterreich

Re: Ladegeräusch

Beitragvon MineCooky » Mi 1. Feb 2017, 14:16

NoComment hat geschrieben:
Die Verluste steigen aber bei der Zoe hauptsächlich mit der Blindleistung an, oder? Und die wird bei privaten Haushalten meines Wissens nach auch in D nicht verrechnet (weil der Zähler nur Wirkleistung misst). Bis jetzt hab ich hier noch keine Energiemessung beim Laden der Zoe gesehen, die nur den Wirkleistungsanteil herangezogen hat - das wäre aber für die realen Kosten der einzig gangbare Weg. Alle mir bekannten Ladeboxen mit Leistungsmessung messen aber die Scheinleistung und nicht die Wirkleistung. Habe das selbe Problem hier bei mir, was sich da am Leistungsmesser der Ladebox abspielt wenn die Zoe mal über 90% ist beim Laden ist hoffentlich nicht das, was ich bezahle :-)


Hatte nicht schon irgendwo einer gemeldet, das er mal so nen Schukostecker zwischen Notladekabel und Steckdose gesteckt hatte. Dieser hat dann 28kWh gemessen bis die Zoe ihre 22kWh im Akku hatte. Wenn das so ein 20€-Teil messen kann, dann wohl auch der Stromzähler...
Früher 451er ED (Schnarchlader, >166.666km), nun ein 453er ED(EQ) mit 22kW-Lader.
Electrify-BW e.V. Mitglied

"Aus Gaspedal wird Spaßpedal"
-Smart
Benutzeravatar
MineCooky
 
Beiträge: 4165
Registriert: Mo 23. Mai 2016, 14:11
Wohnort: Karlsruhe - Stuttgart

Re: Ladegeräusch

Beitragvon mweisEl » Mi 1. Feb 2017, 14:20

NoComment hat geschrieben:
Also wenn irgendein Nachbar das hört und sich aufregt, dann will er einfach nur Streit mit Euch.

Oder aber, er oder seine Kinder/Haustiere sind unter 50 Jahre alt und noch nicht taub, und bekommt wie jedes normal hörendes Lebewesen Brechreiz von dem abartigen Gekreische dieses Billigladers.
Smart ED3 seit '13, 3 Fahrräder, zuvor CityEL (1.8 kWh-Akku) und seit 1991 an keiner Sprit-Zapfsäule mehr.
Benutzeravatar
mweisEl
 
Beiträge: 1972
Registriert: Di 5. Apr 2016, 21:00

Re: Ladegeräusch

Beitragvon MineCooky » Mi 1. Feb 2017, 14:35

mweisEl hat geschrieben:
Oder aber, er oder seine Kinder/Haustiere sind unter 50 Jahre alt und noch nicht taub, und bekommt wie jedes normal hörendes Lebewesen Brechreiz von dem abartigen Gekreische dieses Billigladers.


Huch :o

Mal so für Dich als Notiz, gegen die Technik der Zoe und ihrem Lader können wir mit unseren Smarties egal ob mit oder ohne Schnellader nur abstinken...
Früher 451er ED (Schnarchlader, >166.666km), nun ein 453er ED(EQ) mit 22kW-Lader.
Electrify-BW e.V. Mitglied

"Aus Gaspedal wird Spaßpedal"
-Smart
Benutzeravatar
MineCooky
 
Beiträge: 4165
Registriert: Mo 23. Mai 2016, 14:11
Wohnort: Karlsruhe - Stuttgart

Re: Ladegeräusch

Beitragvon Mike » Mi 1. Feb 2017, 14:46

mweisEl hat geschrieben:
, und bekommt wie jedes normal hörendes Lebewesen Brechreiz von dem abartigen Gekreische dieses Billigladers.

Aha, das hilft jetzt weiter, oder hast du das Ironie Smiley vergessen. :roll:

Wir laden Zuhause mit 11kW und keiner der Nachbarn hat sich je davon belästigt gefühlt. Im Gegenteil, unsere Nachbarn sind noch freundlicher geworden, seit dem sie mitbekommen haben, das wir elektrisch fahren. Die finden das auch toll, aber leider noch zu teuer u.s.w.
Übrigens, weder unsere Microwelle noch andere Haushaltsgeräte reagieren auf die ladende ZOE.
seit 2016 ZOE Intens (Q210 Bj.08.2014)
2013 bis 2016 Botschafter Leaf
TM3 und Sion vorbestellt
Benutzeravatar
Mike
 
Beiträge: 2461
Registriert: Fr 21. Jun 2013, 12:08
Wohnort: D-Hessen

Re: Ladegeräusch

Beitragvon NoComment » Mi 1. Feb 2017, 15:30

MineCooky hat geschrieben:

Hatte nicht schon irgendwo einer gemeldet, das er mal so nen Schukostecker zwischen Notladekabel und Steckdose gesteckt hatte. Dieser hat dann 28kWh gemessen bis die Zoe ihre 22kWh im Akku hatte. Wenn das so ein 20€-Teil messen kann, dann wohl auch der Stromzähler...


Was soll das mit mangelnder Technik zu tun haben? Als Privater schließt Du einen Vertrag über Wirkleistung mit dem Energieversorger ab, daher misst der Zähler auch nur Wirkleistung.

Aus https://de.wikipedia.org/wiki/Stromz%C3%A4hler:
"...mit denen die elektrische Wirkleistung über der Zeit summiert wird, wodurch die elektrische Energie gemessen wird."
seit 03/2017: Hyundai Ioniq Electric
07/2016 - 02/2017: Renault Zoe Q210 Intense, Ladertausch, BMS-Update, davor 83% SoH nach nur 3.000km
seit 07/2012: VW Sharan Sky, ganz ein böser Diesel-Verbrenner, es wird der letzte Verbrenner gewesen sein
NoComment
 
Beiträge: 400
Registriert: Di 25. Jun 2013, 14:21
Wohnort: Niederösterreich

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu ZOE - Batterie, Reichweite

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast