Kälteeinbruch = Reichweiteneinbruch ?

Alles rund um die Batterie und Reichweite des Renault ZOE

Re: Kälteeinbruch = Reichweiteneinbruch ?

Beitragvon ElektroAutoPionier » Mi 26. Nov 2014, 10:40

Also ich wundere mich langsam doch beim meinen Verbräuchen! Ich fahre Morgens und Abends jeweils ca. 20 km Landstraße. 70er Zone 70 km/h und sonst so zwischen 95 und 98 km/h. Vorrausschauendes Fahren mache ich auch. Trotzdem zeigt die Zoe im Moment nur 109 km max. Reichweite. Ich habe mal das Auto nur segeln lassen und hatte einen Verbrauch zwischen 1-3 KW! Ach ja Licht ist auch immer an. Wie kann ich denn am Besten testen ob die Batterie noch gut funktioniert?
Renault Zoe Zen mit Rückfahrkamera aus F, EZ 07/2013, Import 06/2014,
TESLA Model S85 mit Pano, Doppellader, EZ 02/2014, gekauft: 01/2016,
seit dem 04.01.2016 keinen Verbrenner mehr im Haushalt.
Mehr als 90000 km rein elektrisch gefahren.
Benutzeravatar
ElektroAutoPionier
 
Beiträge: 1397
Registriert: Mi 19. Mär 2014, 21:07
Wohnort: Nieheim

Anzeige

Re: Kälteeinbruch = Reichweiteneinbruch ?

Beitragvon Jack76 » Mi 26. Nov 2014, 13:17

Hallo Camelon

Glaub mir, das ist ganz normal, der Akku und Dein Inneraum sind kalt und ein paar km brauchts um Akku (Zoe hat zwar keine Akku-Heizung, aber der erwärmt sich durch die Nutzung - wobei das ein komplexes Thema für sich ist, da kalter Akku = weniger Kapazität, hoher Innenwiederstand, folglich höherer Verbrauch und gleichzeitig aber auch wieder Energieverluste durch Erwärmung, wobei warmer Akku ja wieder positive Effekte auf Kapazität und Energieabgabe hat) und Inneraum zu temperieren (Die WP allein läuft bei mir bei >3°, darunter kommt zumindest temporär noch die "normale" Heizung dazu (WP=1KW, +Heizung 1-2KW zusätzlich, also 1-3KW Leistung total), und beides fordert eben seinen Tribut, würdest Du weiterfahren, würde der Verbrauch dann wieder etwas sinken (Akku & Innenraum sind dann ja schon temperiert), aber so bleibts halt bescheiden.

Vortemperieren an der Wallbox reduziert zumindest mal den Energieverbrauch für die Heizung, da diese ja nicht mehr bei 0 anfangen muss, aber selbst da, siehe oben je nach Außentemp. zw. 1 und 3 KW Leistung...
Licht kannst Du vernachlässigen, das sind keine 200W, dann lieber die "200m Reichweitenverlust" in Kauf nehmen, als "nicht gesehen werden".... ;-)
Und den Akku kannst Du temperieren, indem Du der Zoe die Sporen gibst, wobei, das bezahlst Du natürlich auch mit nem höheren Verbrauch des Motors, sozusagen "ein Teufelskreis...." ;-)
Aber im Ernst, fahre ich nur 20Km mit kalter Zoe, hab ich auch nen Verbrauch um ca. 20-21KWh/100Km, fahr ich dann aber 100Km am Stück bin ich wieder bei 17-18KWh/100Km, ok das ließe sich dann wahrscheinlich auch wieder etwas drücken aber selbst mein "Sommerverbrauch liegt bei nur knapp unter 17.... ;-)
Jack76
 
Beiträge: 2426
Registriert: Fr 31. Jan 2014, 23:54
Wohnort: Rheingau-Taunus-Kreis

Re: Kälteeinbruch = Reichweiteneinbruch ?

Beitragvon gschl » Mi 26. Nov 2014, 13:53

habe meinen Kangoo den dritten Winter, und jetzt, bei 5 Grad, ist die Reichweite knapp über 100 km im Vergleich zum Sommer mit 25 Grad , wo ich nach wie vor etwa 140 km weit komme (immer ohne Heizung und mit denselben Reifen), m.E ganz normales Verhalten eines e Mobiles...
Zuletzt geändert von gschl am Do 27. Nov 2014, 15:26, insgesamt 1-mal geändert.
gschl
 
Beiträge: 63
Registriert: Di 14. Aug 2012, 14:11

Re: Kälteeinbruch = Reichweiteneinbruch ?

Beitragvon ElektroAutoPionier » Mi 26. Nov 2014, 14:06

Danke euch Beiden. Dann bin ja erst einmal beruhigt! Ist ja beim Verbrenner auch, nur hier sieht man es an der Reichwweitenanzeige, beim Verbrenner fällt das nur nicht auf, da der ja einen größeren Tank hat!
Renault Zoe Zen mit Rückfahrkamera aus F, EZ 07/2013, Import 06/2014,
TESLA Model S85 mit Pano, Doppellader, EZ 02/2014, gekauft: 01/2016,
seit dem 04.01.2016 keinen Verbrenner mehr im Haushalt.
Mehr als 90000 km rein elektrisch gefahren.
Benutzeravatar
ElektroAutoPionier
 
Beiträge: 1397
Registriert: Mi 19. Mär 2014, 21:07
Wohnort: Nieheim

Re: Kälteeinbruch = Reichweiteneinbruch ?

Beitragvon Der Holländer » Fr 28. Nov 2014, 23:18

Bei mir ist die Reichweite von 180km Mittelwert im Sommer zurück gefallen auf 135km bei 3 Grad Außentemperatur.
Schreibfehler bitte verzeihen :oops:

84083 km geschafft seit Oktober 2013 mit unserem Q210. SOH 90% war noch immer ;)
Jetzt mit Q90 Life unterwegs und freuen uns über die neue Reichweite. :D
Benutzeravatar
Der Holländer
 
Beiträge: 276
Registriert: Sa 18. Jan 2014, 11:58
Wohnort: Assen, Niederlande

Re: Kälteeinbruch = Reichweiteneinbruch ?

Beitragvon ElektroAutoPionier » Mo 1. Dez 2014, 10:23

Na jetzt bin ich nach einigen Kurzfahrten heute in der Früh bei -1 Grad bei 96 km Reichweite gewesen. Morgen und Donnerstag sollen es bei uns -4 Grad sein. Mal sehen was dann die Anzeige sagt. Aber die Heizung, AC ausgeschaltet, funktioniert wunderbar.
Wenn ich AC ausgeschaltet habe wirkt doch nur die Wärmepumpe oder habe ich das falsch verstanden?
Renault Zoe Zen mit Rückfahrkamera aus F, EZ 07/2013, Import 06/2014,
TESLA Model S85 mit Pano, Doppellader, EZ 02/2014, gekauft: 01/2016,
seit dem 04.01.2016 keinen Verbrenner mehr im Haushalt.
Mehr als 90000 km rein elektrisch gefahren.
Benutzeravatar
ElektroAutoPionier
 
Beiträge: 1397
Registriert: Mi 19. Mär 2014, 21:07
Wohnort: Nieheim

Re: Kälteeinbruch = Reichweiteneinbruch ?

Beitragvon Alex1 » Mo 1. Dez 2014, 12:08

Ja, ich merk´s jetzt auch. Und bald kommen die Winterreifen :roll:
Herzliche Grüße
Alex
Zoe 98.000 km
Für die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Rest-CO2 kompensieren: http://www.atmosfair.de Goldstandard
Der neue Trend: Plogging
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 10561
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 17:59
Wohnort: Unterfranken

Re: Kälteeinbruch = Reichweiteneinbruch ?

Beitragvon AbRiNgOi » Mo 1. Dez 2014, 13:43

Hätte ich letztes Jahr nur besser mitgeschrieben. In einem Bericht der Reise Wien - Kitzbühl im Winter 2013/14 hab ich geschrieben: 120km sind im Winter mit Shi am Dach schon eine Herausforderung. Hab ich wirklich 120km geschrieben? Wie viele % hatte ich noch im Akku? Ich will heuer unbedingt nur 2 mal auf der Westautobahn stehen bleiben. Amstetten und Mondsee. Das sind dann Turns von 140km. Hm. Mit Shi am Dach...
Also wenns nicht schneit oder starken Gegenwind gibt. hm.
Diese Wochenende war ich bei Seebenstein, hin und zurück am Navi 2x 55km. Alos kein Zwischenladen. Ich bin 90kmh mit 20Grad Heizung auf Automatik gefahren, beim Wegfahren vorgeheizt. Beim Zurückfahren einen Tag später ging das nicht mehr, also kurz auf MAX und schon ist das Auto in ein paar Menuten mollig warm. Zuhause bin ich mit 22% angekommen. Kein Porblem. Nun aber zur Hochrechnung: Durch gut gewählte Abschneider bin ich laut Google Maps nur 102,9km gefahren. (schon mit dem Umweg wegen der "Adventmeile" in Seebenstein), mit 22% Restreichweite komme ich nach Adem Riese auf 125km. Zu wenig für Amstetten/Mondsee. Vielleicht mit Vorheizen bei jedem Ladestopp? Viellleicht mit ECo und 85kmH?
Ein wenig mulmig wird mir doch, vielleicht umplanen und zwei mal stehen bleiben? Linz fällt aus, dass habe ich letztes Jahr schon gelernt, Wegen Werksferien bei Siemens ist der Schranken zu :evil:

.... kein Schluss, alles offen
ZOE Live 6/2013 * Ladegerät 60.500km * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * neuer Motor 71.250km
Vertrag für 40kWh Batterie am 05.03.2018 abgeschlossen.
Aktuell: 80.000 km
Bild
Benutzeravatar
AbRiNgOi
 
Beiträge: 3894
Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)

Re: Kälteeinbruch = Reichweiteneinbruch ?

Beitragvon TeeKay » Mo 1. Dez 2014, 13:51

Ich würde dir dicke Handschuhe empfehlen und die Heizung ganz auslassen. Dann sind wir vielleicht schon bei 130km. Weiterhin würde ich das Tempo auf 80 reduzieren. Bergauf auch mal auf 70. Ja, das erfordert harte Nerven, spart aber Energie. Bergab dann so rekuperieren, dass du die 80 hälst. So bin ich nach der eRuda durchs tschechische Erzgebirge geschlichen, weil ich wusste, dass dort eine Straße auf der Route gesperrt, mir aber die Länge der Umleitung durchs Gebirge unbekannt war. Wie sparsam so eine Fahrweise ist, hat mich überrascht. 10km/h weniger Spitzentempo machen 10-11km mehr Reichweite aus.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 12533
Registriert: Di 15. Okt 2013, 11:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Kälteeinbruch = Reichweiteneinbruch ?

Beitragvon Alex1 » Mo 1. Dez 2014, 13:58

...und Filzpantoffeln! An die Füße zieht´s ordentlich, auch wenn die Lüftung (wegen Beschlagens) nur nach oben gerichtet ist. :roll:
Herzliche Grüße
Alex
Zoe 98.000 km
Für die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Rest-CO2 kompensieren: http://www.atmosfair.de Goldstandard
Der neue Trend: Plogging
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 10561
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 17:59
Wohnort: Unterfranken

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu ZOE - Batterie, Reichweite

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: stjanb, vsmotorsport und 5 Gäste