In die Falle getappt

Alles rund um die Batterie und Reichweite des Renault ZOE

Re: In die Falle getappt

Beitragvon sensai » Do 21. Sep 2017, 14:01

wäre echt schade um das Fahrzeug.
Aus meiner Sicht passt das schon, was du hier machst.
Niedrigstenergiehaus (17 kWh/m²) mit Wärmepumpe und Tiefenbohrung

Zoe Intens (Q210) 12/2014 mit 17" TechRun
IONIQ Premium Blue Velvet: 03/2018 (vermutlich erster IONIQ mit Dachbox)
und damit: ein 100% Auspuff freier Haushalt 8-)
Benutzeravatar
sensai
 
Beiträge: 1283
Registriert: Do 23. Apr 2015, 14:26
Wohnort: Graz Süd

Anzeige

Re: In die Falle getappt

Beitragvon bm3 » Do 21. Sep 2017, 14:11

Naja, ein offener Brief an Minister Dobrindt ? Wozu ? Da geht es , meiner Meinung nach, nicht weiter. Der bekommt doch schon in seinem ureigenen Fachgebiet ziemlich wenig "auf die Reihe". Wenn du bei Renault / der Renault Bank nicht weiterkommst dann solltest du dich an eine Verbraucherschutzorganisation und / oder Anwalt wenden. Anders wird da nichts mehr passieren.
Dobrindt jedenfalls wird, nach meiner Einschätzung, in dieser Angelegenheit keinen Finger für dich krumm machen


VG:

Klaus
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 7780
Registriert: Di 10. Apr 2012, 23:06

Re: In die Falle getappt

Beitragvon Twizyflu » Do 21. Sep 2017, 14:13

SIeht echt gut aus. Echt schade, wenn die Mühen umsonst wären.
Ladestationen, Ladekabel, Photovoltaik, Speicher, Mobilität, Miete:
https://www.nic-e.shop
- aktuell Ladekabel zu Aktionspreisen

Aktuelles E-Fahrzeug: 04/17: Hyundai IONIQ Elektro Style
Soon: Sangl KONA Elektro 64 kWh Premium
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 22543
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 22:11

Re: In die Falle getappt

Beitragvon novalek » Do 21. Sep 2017, 20:12

Ich will die Hoffnung auf ein Resultat der Eingabe an das Verkehrsministerium nicht mindern.
So wie ich den Laden kenne, geht der Brief an ein Fachreferat. Der Unter**4-Referent läßt den Brief von Mitarbeitern mit 2-5 Stichworten bewerten: "Reparatur-Problem;Hersteller; Endkunde;Einzelfall -> kein Handlungsbedarf".
novalek
 

Re: In die Falle getappt

Beitragvon Rita » Do 21. Sep 2017, 23:28

kleinen "shitstorm" quer Durch die Fachpresse anleiern...

autobild
ams
ADAC Motorwelt

Rita
Rita
 
Beiträge: 352
Registriert: Do 22. Sep 2016, 13:42

Re: In die Falle getappt

Beitragvon EV2Go » Fr 22. Sep 2017, 08:14

bm3 hat geschrieben:
Naja, ein offener Brief an Minister Dobrindt ? Wozu ? ... dann solltest du dich an eine Verbaucherschutzorganisation ...
Dobrindt jedenfalls wird, nach meiner Einschätzung, in dieser Angelegenheit keinen Finger für dich krumm machen


novalek hat geschrieben:
Ich will die Hoffnung auf ein Resultat der Eingabe an das Verkehrsministerium nicht mindern.
... läßt den Brief von Mitarbeitern mit 2-5 Stichworten bewerten: "Reparatur-Problem;Hersteller; Endkunde;Einzelfall -> kein Handlungsbedarf".


Rita hat geschrieben:
kleinen "shitstorm" quer Durch die Fachpresse anleiern...


An den Bundesverkehrsminister habe ich geschrieben da durch die gegensätzliche Zielsetztung von Subventionen und der Handlungsweise von Renault meiner Meinung nach ein Missbrauch vorliegt.
Das die mir nun keine Batterie beschaffen können, ist klar.

Ihr scheint schon Erfahrungen mit dem Ministerium für Verkehr zu haben, trotzdem kann es nicht schaden.
Zumindest können Sie hinterher nicht sagen, Sie hätten von nichts gewusst.

@Novalek: Einzelfall..., daß trifft mich jetzt hart. Da habe ich wohl nicht deutlich genung heraus gestellt daß das genau nicht der Fall ist, sondern es bei Renault extra einen Prozess (Stichwort OM 32/15) gibt um Elektrofahrzeuge in die Verschrottung zu zwingen. Mir selber sind zwei weitere Fälle bekannt.

Und wenn man sich auf Mobile z.b. Zoe Totalschäden ohne Batterie an sieht dann wundert man sich oft warum diese Fahrzeuge Totalschäden sein sollen. Verbrenner würden bei derartigen Schäden auf jeden Fall repariert.
Ich denke Renault nutzt hier ganz geziehlt die Angst vor neuer Technik (Hochvolt :roll: Panik) um die Fahrzeuge schnellst möglich zu verschrotten.

Was mich allerdings wundert ist das die Versicherungen da mit spielen.

@Rita: Ja so was schwebt mir auch vor, wobei der nicht unbedingt klein sein muß :twisted:
Da bin ich schon dran.
Tschau Tilo
(suche Zoe Kaufakku, oder Schrottauto mit Eigentums Batterie)
EV2Go
 
Beiträge: 23
Registriert: Do 6. Jul 2017, 07:05
Wohnort: Großraum Stuttgart

Re: In die Falle getappt

Beitragvon Blue shadow » Fr 22. Sep 2017, 10:26

Endlich mal ein skandal beim e-auto...da freut sich die verbrennerlobby

Ich verstehe auch nicht, das viele Zoe fahrer renault in schutz nehmen...dem stolzem vogel gehört die flügel gestuzt
ExKonsul leaf blau winterpack ca 41000 km Spannung und Spass mit Akku und....brusa booster in arbeit...in warteschleife auf upgrade 60 kwh in 24 monaten....akkurex in Plannung...waiting for ewölfchen
Benutzeravatar
Blue shadow
 
Beiträge: 5731
Registriert: Mi 28. Okt 2015, 10:47
Wohnort: Im wald von waldbröl

Re: In die Falle getappt

Beitragvon Blue shadow » Fr 22. Sep 2017, 13:49

Das verhalten passt doch ins bild....

Akku update...q40 in D... ersatzteil akku....bms update

Die zoe ist ein tolles auto....nur der konzern dahinter ist fragwürdig
ExKonsul leaf blau winterpack ca 41000 km Spannung und Spass mit Akku und....brusa booster in arbeit...in warteschleife auf upgrade 60 kwh in 24 monaten....akkurex in Plannung...waiting for ewölfchen
Benutzeravatar
Blue shadow
 
Beiträge: 5731
Registriert: Mi 28. Okt 2015, 10:47
Wohnort: Im wald von waldbröl

Re: In die Falle getappt

Beitragvon rigo-roso » Fr 22. Sep 2017, 15:37

Ich finde das Verhalten von Renault absolut unakzeptabel. Sie wollen mi ihrem Verhalten verhindern, dass Zoebesitzer die Batteriemiete kündigen und sich einen Akku kaufen.
Darum finde ich es großartig wenn sich hier mal jemand wehrt.
Das die ADAC Rechtsabteilung sagt, dass man keinen Anspruch hat ist klar und mag auch stimmen, wenn Du einen Anspruch hättest, bräuchtest Du ja nicht klagen.
Es müsste also geprüft werden ob der Batteriemietvertrag überhaupt Verfassungskonform ist. Renault bringt die Besitzer des Fahrzeugs in eine Abhängigkeit und nutzt diese schamlos aus.

Eine andere Möglichkeit wäre vielleicht ein Fremdakku.

Wenn hier im Forum Interessenten gesammelt würden, die aus der Batteriemiete aussteigen wollen und einen Kaufakku mit grösserer Kapazität wollen und eine Anzahl von sagen wir mal 500 Interessenten zusammenkämen, vieleicht findet man einen Hersteller (ich denke mal an Kreisel) der bei der Stückzahl einen Akku Produzieren würde.

Renault würde dann 500 Mietakkus zurückbekommen mit denen sie nichts mehr anfangen können. Und ihnen würde 500 mal die Akkumiete verlorengehen.
rigo-roso
 
Beiträge: 75
Registriert: Mo 27. Mär 2017, 21:36
Wohnort: 86470 Thannhausen, bayr. Schwaben

Re: In die Falle getappt

Beitragvon mcb » Fr 22. Sep 2017, 16:12

Rita hat geschrieben:
kleinen "shitstorm" quer Durch die Fachpresse anleiern...

autobild
ams
ADAC Motorwelt

Rita

Ich denke auch, das auf dieser Schiene was gehen könnte, "Renault rückt keinen Akku raus" ist doch eine super Schlagzeile.
cu Marco
Seit 29.09.2015 mit Kia Soul im Titangraumet. und allen Extras :mrgreen:
Bestellt 30.7.15, zugelassen 29.9.15 mit ne'm E
Verbrauch: 14,6-22,1 kWh/100km laut BC
Benutzeravatar
mcb
 
Beiträge: 270
Registriert: Di 10. Mär 2015, 22:12
Wohnort: 99439

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu ZOE - Batterie, Reichweite

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste