In die Falle getappt

Alles rund um die Batterie und Reichweite des Renault ZOE

Re: In die Falle getappt

Beitragvon HubertB » Do 6. Jul 2017, 10:47

Vergiss Kreisel, die haben für so was keine Zeit. Und wenn sie die hätten wäre die Lösung zwar besser, aber auch teurer als eine neue Zoe.
Twizy seit 3/2015, Zoe Q210 12/2015-11/2017, Ioniq seit 12/2017
CF Box 43kW Typ2 Kabel / 22kW Typ2 Buchse / 2x32A CEE / 2x CEE blau
Benutzeravatar
HubertB
 
Beiträge: 2525
Registriert: Mo 9. Mär 2015, 23:51
Wohnort: Deutschland, 50829 Köln

Anzeige

Re: In die Falle getappt

Beitragvon MineCooky » Do 6. Jul 2017, 11:20

EV2Go hat geschrieben:
Falls noch jemand eine Idee oder Lösung sieht, ich bin für alles bis zum Kauf einer neuen 41kW Batterie offen.
Aufgeben will ich noch nicht, die Zoe scheint vom technischen her ein gutes Auto zu sein.


Die einzige Option die ich sehe ist selbst einen Akku zu bauen. Dann brauchst aber auch ein eigenes BMS, das muss auch irgendwie mit dem restlichen Auto funktionieren...

Ich würde Dir Raten die sonst reparierte Zoe verkaufen zu versuchen oder ein Ersatzteilelager daraus zu machen. Ich halte es für ausgeschlossen das Du irgendwie an eine Lösung kommst die Dich glücklich macht, egal wie weit runter Du Deine Erwartungen schraubst. Gleiche Idee hatten auch schon welche mit defekten Smarties. Haben es letztendlich auch aufgeben müssen. Das ist natürlich frustrierend, aber da kann man nichts mehr machen. Die Zoe war nicht grundlos so unschlagbar günstig.

Ich kann mir zB vorstellen das an dem Motor mit seinem Chamäleon Lader einige interessierte wären. Mit dem könntest evtl den finanziellen schaden wieder rein holen oder diesen zumindest etwas minimieren.
Früher 451er ED (Schnarchlader, >166.666km), nun ein 453er ED(EQ) mit 22kW-Lader.
Mitglied bei Electrify-BW, ein gemeinnütziger Verein von eFahrer für eFahrer und Interessierte. Außerdem einer der drei ElectricDrivers

"Aus Gaspedal wird Spaßpedal"
-Smart
Benutzeravatar
MineCooky
 
Beiträge: 3765
Registriert: Mo 23. Mai 2016, 14:11
Wohnort: Pforzheimer Raum

Re: In die Falle getappt

Beitragvon Tho » Do 6. Jul 2017, 11:47

Wo hatte eigentlich die eTour Europe Zoe ihren großen Akku her? :)
Renault Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher zu Hause + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Wir müssen uns für unseren Wunsch nach Glück nicht rechtfertigen.(Dalai Lama)
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 6689
Registriert: Di 28. Okt 2014, 00:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: In die Falle getappt

Beitragvon MineCooky » Do 6. Jul 2017, 11:48

Tho hat geschrieben:
Wo hatte eigentlich die eTour Europe Zoe ihren großen Akku her? :)


Von Renault, die hast tatsächlich das Upgrade bekommen.
Früher 451er ED (Schnarchlader, >166.666km), nun ein 453er ED(EQ) mit 22kW-Lader.
Mitglied bei Electrify-BW, ein gemeinnütziger Verein von eFahrer für eFahrer und Interessierte. Außerdem einer der drei ElectricDrivers

"Aus Gaspedal wird Spaßpedal"
-Smart
Benutzeravatar
MineCooky
 
Beiträge: 3765
Registriert: Mo 23. Mai 2016, 14:11
Wohnort: Pforzheimer Raum

Re: In die Falle getappt

Beitragvon magicshark » Do 6. Jul 2017, 11:53

EV2Go hat geschrieben:
Das geht ja schnell hier!
@roxxo_by: Danke für den Tip, habe den Threat gefunden. Nehme mal Kontakt auf.
@magicshark: Da würde ich mich gegebenen Falls über ein Angebot freuen.
@TomTomZoe: Danke für den Link, zeigt aber leider nur das andere schon gescheitert sind.
@bm3: Das würde ich anstreben falls keine Möglichkeit besteht einen originalen Akku zu bekommen.
@Dachakku: Mit dem falschen Fuß aufgestanden?
@Fotowolf: Könntest Du mir bitte von dem österreichischen Gebrauchtwagenhändler den Kontakt geben?
Vielleicht hat der mir einen Tipp.

@all: Ja, ich hätte mich vorher informieren sollen, hatte ich leider nicht gemacht.
War da blauäugig und konnte mir auch nicht vorstellen das Renault keine Akkus vermieten oder verkaufen will.

Falls noch jemand eine Idee oder Lösung sieht, ich bin für alles bis zum Kauf einer neuen 41kW Batterie offen.
Aufgeben will ich noch nicht, die Zoe scheint vom technischen her ein gutes Auto zu sein.

Schöne Grüße
Tilo


klar meld mich asap sobald klar ist ib Renault die 41er verkaufen will - Tipp noch frag mal bei Sonnleitner in Linz nach - Zoe konnte man als Flottenfahrzeuge immer schon mit Kaufakku haben - ev. organisiert dir Adrian einen Flottenakku ;-)


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
magicshark
 
Beiträge: 24
Registriert: Do 6. Jul 2017, 08:32

Re: In die Falle getappt

Beitragvon Zoe1114 » Do 6. Jul 2017, 11:57

Zoe auseinandernehmen und in Einzelteilen verkaufen haben auch schon andere versucht:
http://www.ebay.de/itm/Renault-ZOE-Elek ... Swq~tZURBJ
Benutzeravatar
Zoe1114
 
Beiträge: 453
Registriert: Di 5. Mai 2015, 15:54
Wohnort: Freiburg

Re: In die Falle getappt

Beitragvon Tho » Do 6. Jul 2017, 12:03

Stimmt da ist ne halbe Zoe im Shop. Blöd, dass sie schwarz war, sonst hätte ich mich gleich mal mit Teilen eingedeckt. :lol:
Renault Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher zu Hause + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Wir müssen uns für unseren Wunsch nach Glück nicht rechtfertigen.(Dalai Lama)
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 6689
Registriert: Di 28. Okt 2014, 00:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: In die Falle getappt

Beitragvon EV2Go » Do 6. Jul 2017, 13:17

Kreisel macht tolle Batterien, aber wenn ich mir so einen Prototypen leisten könnte würde ich Tesla fahren. :D

Selber bauen sehe ich nur als evtl. Notnagel, vor allem die Kommunikation mit den Fahrzeug ist alles andere als trivial.
Da will ich nur im Notfall dran.

Schlachten kommt für mich nicht in Frage.
Verkaufen (zum Schlachten) nur wenn ich gar nicht weiter komme, da gebe ich aber noch lange nicht auf.

Von dem ebay Verwerter habe ich übrigens ein paar Teile gekauft.
Sehr freundlich und extrem schnell geliefert. (Habe aber sonst nichts mit dem zu tun)

Sonnleitner werde ich mal anrufen, auch wenn das nicht gerade in der Nähe von Stuttgart liegt.

Tschau
Tilo
Tschau Tilo
(suche Zoe Kaufakku, oder Schrottauto mit Eigentums Batterie)
EV2Go
 
Beiträge: 23
Registriert: Do 6. Jul 2017, 07:05
Wohnort: Großraum Stuttgart

Re: In die Falle getappt

Beitragvon novalek » Do 6. Jul 2017, 13:26

MineCooky hat geschrieben:
Die einzige Option die ich sehe ist selbst einen Akku zu bauen.
Interessanter Geistesblitz.
Wenn jemand das KnowHow über LI-Akkus bzgl. Ladezyklen-Standzeit, nutzbares Strom-Spannung-Band, Klima und Sicherheit mitbringt ... Und dann muß das Janze noch OBD-Konform für spätere TüV-Abnahmen mitspielen.
Aber ... ob der TüV bei den Regel-Abnahmen überhaupt
- die ABE des Akkus kontrolliert,
- neben der ESP und ABS an der OBD-Schnittstelle relevante sicherheitsbedingte Punkte ableitbar sind,
glaube ich nicht.
Gibt es hierfür Vorschriften des TüV oder der (Vollkasko)-Versicherer ?

Zur Erinnerung, jeder "Fremd"-Kraftstoffbehälter von Verbrennern muß eine Abnahmeprozedur und Zulassung absolvieren, wenn nicht, gilt persönliche Haftung des Besitzers, verbunden mit dem Entzug der Zulassung zum Verkehr.
novalek
 

Re: In die Falle getappt

Beitragvon vsmotorsport » Do 6. Jul 2017, 14:08

Jetzt musst du dir nur noch einen 2. Unfallwagen mit Akku suchen , umbauen und die Reste vom Schlachtauto verkaufen.

Bei Verbrennern habe ich das schon öfters gemacht aber bei der Zoe habe ich dann doch eine Neue gekauft.
Zoe Intens EZ.3.2016
vsmotorsport
 
Beiträge: 106
Registriert: Mo 7. Mär 2016, 15:51
Wohnort: Bechtheim

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu ZOE - Batterie, Reichweite

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste