Fußangeln des Zoe Batteriemietvertrags in Deutschland

Alles rund um die Batterie und Reichweite des Renault ZOE

Re: Fußangeln des Zoe Batteriemietvertrags in Deutschland

Beitragvon umberto » So 9. Nov 2014, 23:10

Figure_of_Disguise hat geschrieben:
ich hatte in 22 Jahren Auto- und Motorrafahren noch nie nen Schaden....


Dann bist Du ja bald fällig. :-)

Ich kann mir nicht leisten, ein 20 T€-Investition ungeschützt zu lassen. Einmal bei Glatteis nicht aufpassen reicht schon...

Gruss
Umbi
Zoe seit 2013 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild
Benutzeravatar
umberto
 
Beiträge: 4007
Registriert: Mo 1. Okt 2012, 23:08

Anzeige

Re: Fußangeln des Zoe Batteriemietvertrags in Deutschland

Beitragvon Ehemaliger » Mo 10. Nov 2014, 14:36

Hallo,

also ein Auto ist keine Investition sondern ein Gebrauchsgegenstand!

(ein 300SLK vielleicht schon, aber der ist ja dann sicher auch nicht deine Liga!)

Eine Investition tätigt man in der Hoffnung auf Rendite!

.....ein Auto darf nur soviel kosten, das du dir morgen das gleiche wieder kaufen kannst, wenn du es schrottest!

Es hat den Automobilkonzernen jahrzehnte lange Arbeitet gekostet in den Menschen die Bereitschaft zu wecken sich für einen Gebrauchsgegenstand zu verschulden und das noch bei einem hohen Verlustrisiko und Wertverfall!

VG Martin
Ehemaliger
 

Re: Fußangeln des Zoe Batteriemietvertrags in Deutschland

Beitragvon eDEVIL » Mo 10. Nov 2014, 15:45

Bei meinen bisherigen Fahrzeuigen ahtte ich auch nicht imemr VK, aber da hätte ich auch nix weiter zahlen müssen, wennd as Ding schrott ist. Man kann ja immer vorbildlich fahren und alles richtig amchen, aber trotzdem in einen Unfall verwickelt werden und durch ungünstige Zufällte dann "der Dumme" sein.

Selbst das Geld, was man in 22 Jahren gespart hat, kann dann nicht ausreichen, wennes richtig dumm läuft.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

.
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 12096
Registriert: Di 2. Jul 2013, 09:10

Re: Fußangeln des Zoe Batteriemietvertrags in Deutschland

Beitragvon Ehemaliger » Mo 10. Nov 2014, 19:14

Hallo,

und was soll denn so schlimmes passieren?

Die wirklich schlimmen dinge lassen sich eh nicht mit Geld wieder gutmachen, wenn z.b. jemand ums leben kommt....

Versicherung muß zahlen, außer vielleicht bei grober Fahrlässingkeit!

VG Martin
Ehemaliger
 

Re: Fußangeln des Zoe Batteriemietvertrags in Deutschland

Beitragvon Greenhorn » Mo 10. Nov 2014, 21:41

Ohne VK zahlt dir die Versicherung aber nichts.

Schön für dich, wenn Du dir für 15K ein Auto kaufst und dann noch mall 15K auf der Bank parkst um es ersetzen zu können.

Wenn ich mein Auto gekauft habe ist das Konto leer. Ich glaube so geht es den meisten.
Gruß Bernd
Seit 26.02.15 Leaf Tekna: schon über 80.000 km Erfahrung :-)
In Planung: Ford Streetka-E-Roadster.
„Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende" (Oscar Wilde)
Benutzeravatar
Greenhorn
 
Beiträge: 4286
Registriert: Do 20. Feb 2014, 20:03
Wohnort: Geesthacht

Re: Fußangeln des Zoe Batteriemietvertrags in Deutschland

Beitragvon umberto » Mo 10. Nov 2014, 22:08

Figure_of_Disguise hat geschrieben:
Eine Investition tätigt man in der Hoffnung auf Rendite!


Die Rendite krieg ich jeden Tag: ich muß die Strecken nicht laufen und nichts schleppen. Eine Investition in meine Lebensqualität.

Du bist Banker, oder? Da zählt nur die Kohle. :-)

Gruss
Umbi
Zoe seit 2013 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild
Benutzeravatar
umberto
 
Beiträge: 4007
Registriert: Mo 1. Okt 2012, 23:08

Re: Fußangeln des Zoe Batteriemietvertrags in Deutschland

Beitragvon Kauz49 » Do 20. Nov 2014, 02:13

Achtung für Alle, die einen gebrauchten Zoe kaufen wollen, die RCI Bank macht Probleme, wenn man Ihr das "großzügige Modell der Bank ", mit ca.11% Zinsen pro Jahr, auf 10 Jahre hochgerechnet, nicht gleich akzeptiert!!!! :
Den 49,-€ Mietvertrag gibt es für gebrauchte nicht ( Info der Bank ) abgelehnt !!!
Es gibt nur den 79 € Vertrag. In einem ersten Vorschlag bot die Bank mit 50000,-km in 4 Jahren mit 79€
Ich habe ein Jahr E Auto Erfahrung, fahre in der Mietzeit von 4 Jahren nur 40000 km ( 20% weniger) und wollte 20% weniger zahlen oder Batterie bar kaufen. Das Rückgeld von 1,4 Cent/km für nicht gefahrene km ist, finde ich verarsche.
Habe mich freundlich, bittend, an die Vorstände von RD und RCI gewandt. Könnt Ihr vergessen!!!!!!
Es kann kam ein typischer, nicht konstruktiver, Bankerbrief zurück
Batterie Kauf ohne Begründung abgelehnt ( warum wohl ??) !! Sie wollen mir jetzt nur noch einen Vertrag mit 35000km, 4 Jahre und 79€ anbieten. Ich verkaufe das Auto jetzt wieder, weil ich dann keine möglicherweise gierigen Banker von RCI am Hals habe. Ich gehe wieder zu Peugeot, Ion, da kriege ich die Batterie zum gleichen Preis dazu und kann machen was ich will. Betteln nicht notwendig.
Kauz49
 
Beiträge: 4
Registriert: Do 20. Nov 2014, 02:03

Re: Fußangeln des Zoe Batteriemietvertrags in Deutschland

Beitragvon umberto » Do 20. Nov 2014, 21:19

@Kauz49, du machst halt die Regeln für den Batterievertrag nicht. Ist das so schwer zu verstehen?

Gruss
Umbi
Zoe seit 2013 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild
Benutzeravatar
umberto
 
Beiträge: 4007
Registriert: Mo 1. Okt 2012, 23:08

Re: Fußangeln des Zoe Batteriemietvertrags in Deutschland

Beitragvon bm3 » Do 20. Nov 2014, 21:48

Jetzt ist es wieder passiert, da hat einer nur die Hülle gekauft und will jetzt nicht mehr mitspielen.
Was ist denn eigentlich wenn sich der neue Besitzer und potenzielle Mieter nicht mit der Vermieterin einig wird, hält die Vermieterin sich dann weiter an den alten Mieter ?, jedenfalls steht es inetwa so in den Vertragsbedingungen.... :? Na der hat Spaß !
Obwohl den meisten Käufern ja schon vorher klar ist dass sie irgendwie mit der Vermieterin und deren Angeboten, so wie sie sind, klarkommen müssen...
Also ich würde mir einen Renault jetzt nur noch kaufen wenn ich ihn fahren wollte bis er auseinander fällt, den Stress mit der Vermieterin würde ich mir sonst nicht mehr antun wollen. Einmal Renault verkauft reicht mir !
Der mögliche Akkukauf ist längst überfällig aber Renault will das scheinbar weiter aussitzen !
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 7449
Registriert: Di 10. Apr 2012, 23:06

Re: Fußangeln des Zoe Batteriemietvertrags in Deutschland

Beitragvon TeeKay » Do 20. Nov 2014, 22:05

Ich hab seit dem Kauf nie was von der Renault Bank gehört, zwecks Mietvertrag. Der Verkäufer anscheinend auch nicht, sonst hätte der sich schon irgendwann mal bei mir gemeldet, um nicht weiter die Miete für mich bezahlen zu müssen. Bin mal gespannt, ob ich was von denen höre, bis ich wieder verkaufe.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 12347
Registriert: Di 15. Okt 2013, 11:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu ZOE - Batterie, Reichweite

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste