ZOE Batterieupgrade startet in Deutschland

Alles rund um die Batterie und Reichweite des Renault ZOE

Re: ZOE Batterieupgrade startet in Deutschland

Beitragvon Twizyflu » Mi 16. Mai 2018, 23:28

Achso du redest von der alten Zoe
Ich dachte du beziehst dich direkt auf Rudi L.s Posting weil da sprach er von Kaufbatterie
Die gab es bei Q210 nur auf Umwege.
Damals war die Zoe ein guter Deal.
Doppelt nicht. Euro Leaf gab es günstiger, Japan Leaf für 34.990.
Zoe intens kostete damals 24.000 Euro ca

Aber lassen wir das
Damals war Zoe wegweisend.
Ladeinfrastruktur & Ladekabel: https://www.nic-e.shop
NRGkick Sommeraktion auf alle Varianten! Spare mehr als 165 Euro!

Aktuelles E-Fahrzeug: seit 04/17: Hyundai IONIQ Elektro Style
Soon: Hyundai KONA Elektro 64 kWh Premium by Sangl
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 21950
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 22:11

Anzeige

Re: ZOE Batterieupgrade startet in Deutschland

Beitragvon Rudi L » Do 17. Mai 2018, 10:41

Stimmt, damals war der Zoe wegweisend. Das wäre er noch heute wenn nicht Renull dahinterstehen würde sondern ein anständiger Hersteller.

Die Quittung bekommen die schon noch dafür.


@Umberto, klar vergleiche ich die Autos auch mit Verbrennern. Letztere sind der Maßstab. Außer ich will mir was schönrechnen. Letztendlich bleibt ein Elektroauto ein nicht ganz so preiswertes Luxusspielzeug.

Aber ansonsten,
wenn Geld eine kleinere Rolle spielt, dann denkt man im Normalfall erst gar daran ein Renull Autohaus zu betreten :lol: Im Falle der Zoe hatte ich da dreimal eine Ausnahme gemacht. Ein Fehler wie ich heute feststellen muß, weil die einen dermaßen verarschen. Das muß man sich als Kunde nicht gefallen lassen im Gegenteil, man muß eher dafür sorgen, daß diese Erkenntnis Kreise zieht.
Rudi L
 

Re: ZOE Batterieupgrade startet in Deutschland

Beitragvon Elektro-Bob » Do 17. Mai 2018, 12:47

ulauner hat geschrieben:
Hallo liebe Zoe Upgrade-Wartegemeinde,

ich habe gerade mit meinem Händler telefoniert und er hat Info von Renault Deutschland, dass es mit dem Batterieupgrade-Programm frühestens Ende 2018 weiter geht / weitere Akkus ausgeliefert werden. Ein Rücktritt von der Reservierung (weil zu lange dauert) ist wohl problemlos möglich. Renault wäre darüber vermutlich froh..

(Enttäuschte) Grüße aus Stuttgart

Uli


Abspringen ? Ich hatte eher daran gedacht, den Rechtsweg zu beschreiten und den Vertragspartner zur Erfüllung des Vertrages zu "motivieren".
Renault ZOE intens R210, EZ 05/15, ZE40 Akku
Benutzeravatar
Elektro-Bob
 
Beiträge: 416
Registriert: Do 19. Nov 2015, 21:32
Wohnort: Winsen / Luhe

Re: ZOE Batterieupgrade startet in Deutschland

Beitragvon Twizyflu » Do 17. Mai 2018, 15:38

Rudi L hat geschrieben:
Stimmt, damals war der Zoe wegweisend. Das wäre er noch heute wenn nicht Renull dahinterstehen würde sondern ein anständiger Hersteller.

Die Quittung bekommen die schon noch dafür.


Nun Wort haben sie ja grundsätzlich - und verspätet - mit den paar Upgrades gehalten.
Da ging es wohl Renault einfach darum, nicht als Lügner da zu stehen.

Mit dem Auto selbst und der Produktpolitik der Marke hat das eh nicht soviel zu tun.
Nissan hat nie ein Upgrade in Aussicht gestellt, die anderen auch nicht mit Ausnahme von Tesla (wo es kaum einer gemacht haben dürfte) und BMW mit dem i3 - auch sehr teuer.

Ich denke aber auch, dass wir in 2-3 Jahren eine Vielzahl an Modellen auf dem Markt haben werden, wo auch das 22 kW Laden der ZOE in den Hintergrund gestellt wird und diese USP auch Geschichte ist.
Dann wird es spannend zu sehen, wie der Markt differenziert.
Es kaufen ja jetzt schon viele Leute den Leaf, das merkt man.

Soll heißen: Ich denke, dass diese Marktführerschaft - auch bei Nissan - verloren gehen wird.
Nicht zuletzt auch deshalb, weil die Auswahl halt einfach naturgemäß größer wird.

Erfolg wünsche ich ihnen trotzdem. Jedes EV zählt - und auch jedes Upgrade.
Hoffe da kommt noch was heuer nach :D
Ladeinfrastruktur & Ladekabel: https://www.nic-e.shop
NRGkick Sommeraktion auf alle Varianten! Spare mehr als 165 Euro!

Aktuelles E-Fahrzeug: seit 04/17: Hyundai IONIQ Elektro Style
Soon: Hyundai KONA Elektro 64 kWh Premium by Sangl
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 21950
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 22:11

Re: ZOE Batterieupgrade startet in Deutschland

Beitragvon umberto » Do 17. Mai 2018, 19:08

Rudi L hat geschrieben:
@Umberto, klar vergleiche ich die Autos auch mit Verbrennern. Letztere sind der Maßstab. Außer ich will mir was schönrechnen. Letztendlich bleibt ein Elektroauto ein nicht ganz so preiswertes Luxusspielzeug.


Wie sagte Konfuzius: bevor ihr euch streitet, klärt die Begriffe. Ich habe nur über E-Autos gesprochen, weil ich damals unbedingt eines wollte (meine tägliche Pendelstrecke hatte sich deutlich reduziert und mit dem Zweitwagen muß ich keine Europareise machen).

Unter den Elektroautos war die Zoe 2013 der Preis-Leistungs-King, inzwischen braucht sie dringend ein Facelift.

Sowas wie z.B. den 41 kWh-Akku, damit würde sie mir bis 2025 reichen, 12 Jahre ist kein Alter, wenn man ab und zu ein paar Verschleißteile tauscht.
Deswegen fand ich die Upgrade-Aktion auch Top. Aber wie so oft bei Renault - als Tiger gesprungen, als Bettvorleger gelandet.
Zoe seit 2013 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild
Benutzeravatar
umberto
 
Beiträge: 4007
Registriert: Mo 1. Okt 2012, 23:08

Re: ZOE Batterieupgrade startet in Deutschland

Beitragvon WhatShalls » Do 17. Mai 2018, 20:15

Elektro-Bob hat geschrieben:
ulauner hat geschrieben:
Hallo liebe Zoe Upgrade-Wartegemeinde,

ich habe gerade mit meinem Händler telefoniert und er hat Info von Renault Deutschland, dass es mit dem Batterieupgrade-Programm frühestens Ende 2018 weiter geht / weitere Akkus ausgeliefert werden. Ein Rücktritt von der Reservierung (weil zu lange dauert) ist wohl problemlos möglich. Renault wäre darüber vermutlich froh..

(Enttäuschte) Grüße aus Stuttgart

Uli


Abspringen ? Ich hatte eher daran gedacht, den Rechtsweg zu beschreiten und den Vertragspartner zur Erfüllung des Vertrages zu "motivieren".

Gab es Zeitzusagen vom Hersteller oder Händler?
Welches Recht soll durchgesetzt werden?
Ist der Vertrag bereits abgeschlossen, oder ist es eine reine Reservierung?
Wenn der Vertrag schon steht, kann vielleicht Schadensersatz gefordert werden. Nur welcher Schaden ist entstanden? Es gibt kein Vergleichsprodukt.
WhatShalls
 
Beiträge: 79
Registriert: Sa 5. Mai 2018, 07:39

Re: ZOE Batterieupgrade startet in Deutschland

Beitragvon DerUhrmacher » Di 5. Jun 2018, 15:40

Ich habe soeben nach langer Korrespondenz von Renault Schweiz erfahren, dass obwohl ich die Batterie schon im Januar bestellt hatte keine erhalten werde.
Ganz einfacher Grund: Mein Händler in Wil SG hatte es verschlampt die Bestellung an Renault Schweiz weiterzuleiten!!!
Obwohl ich regelmässig bei Ihm angefragt hatte, wann die Batterie komme, hat er immer auf Renault verwiesen.
Nun noch besser: Also habe ich bei Renault angefragt, ob ich denn eine Batterie bekommen hätte wenn der Händler rechtzeitig die Verträge geschickt hätte.
Deren Antwort: "Ja, alle Verträge welche vor dem 12.April18 abgeschlossen wurden, werden erfüllt!"
Lieferstopp wurde am 12.April beschlossen.
Was mich besonders nervt: am 9.4. hatte ich bei der Garage auch angefragt. Hätten die da noch ihren Fehler zugegeben..

Na ja, sch.. Bürokratie.

Der Uhrmacher
DerUhrmacher
 
Beiträge: 40
Registriert: Di 28. Mai 2013, 21:45

Re: ZOE Batterieupgrade startet in Deutschland

Beitragvon Elektro-Bob » Mi 6. Jun 2018, 07:23

WhatShalls hat geschrieben:
Gab es Zeitzusagen vom Hersteller oder Händler?
Welches Recht soll durchgesetzt werden?
Ist der Vertrag bereits abgeschlossen, oder ist es eine reine Reservierung?
Wenn der Vertrag schon steht, kann vielleicht Schadensersatz gefordert werden. Nur welcher Schaden ist entstanden? Es gibt kein Vergleichsprodukt.


Also, es ist ein Antrag, der vom Antragsteller (ich) unterschrieben wurde. Durch seine Unterschrift hat der Händler als Vertragspartner diesen angenommen. Und wenn zwei sich einig sind, was gemacht werden soll zu welchem Preis, dann ist das doch ein Vertrag, oder ? Dummerweise benötigt der Händler aber noch einen Dritten (Renault) zur Erfüllung seines Vertragsanteils. Aber das kann ja nicht mein Problem sein. Und daß es keine Akkus gibt, kann ja auch nicht sein. Die baut man lieber in Neufahrzeuge. Also ist es eher eine Frage des Wollens und nicht des Könnens. Und nein, einen Termin gibt es nicht. Also muß einer geschaffen werden. Dem Händler kann kein Verwurf gemacht werden. Es gab ja schon den Fototermin, also kann man ihm unterstellen, den Vertrag erfüllen zu wollen. Der Händler muß somit seine Ansprüche gegenüber Renault durchsetzen ...

Als Rechtsgrundlage würde ich hier das BGB sehen.
Renault ZOE intens R210, EZ 05/15, ZE40 Akku
Benutzeravatar
Elektro-Bob
 
Beiträge: 416
Registriert: Do 19. Nov 2015, 21:32
Wohnort: Winsen / Luhe

Re: ZOE Batterieupgrade startet in Deutschland

Beitragvon Marianne » Mi 6. Jun 2018, 08:12

Ich hatte ja auch meine Q 210 mit der Überlegung eines möglichen Upgrades gekauft. Da es dann aber so teuer wurde und die Vorteile der Q sich minimieren, habe ich es sein lassen. Es geht für meine Bedürfnisse auch so.

Nun zum Thema - ich kann mir vorstellen, dass in 1-3 Jahren Akkus bei freien Händlern zur Verfügung stehen, die halt nicht mehr von Renault kommen. Da hat man dann die Wahl von 43 - 60kWh oder vielleicht noch mehr, wenn die Baugröße bei zunehmender Kapazität gleichbleibt. Solange fahre ich jetzt noch meine schwarze Mamba.

Es ist halt nur für alle schade, die jetzt erstmal hingehalten werden, weil sie das Upgrade dringend gebrauchen können.

Und bei allem Frust auf Renault, sollte man bedenken, welcher Hersteller so etwas überhaupt anbietet. Regt euch nicht auf, es gibt schlimmere Probleme als Reichweite und Ladedauer;-) Das muss man sich immer wieder bewusst machen!!!
Die Zoe ist der Elektrik-Trick (Catweazle 1970) der Gegenwart :lol: :lol: :lol:

Zoe Intens Q210; 04/2014
Benutzeravatar
Marianne
 
Beiträge: 36
Registriert: Do 28. Sep 2017, 15:49
Wohnort: Finsterbergen - Thüringen

Re: ZOE Batterieupgrade startet in Deutschland

Beitragvon fidelio1985 » Mi 6. Jun 2018, 19:25

Marianne hat geschrieben:

Und bei allem Frust auf Renault, sollte man bedenken, welcher Hersteller so etwas überhaupt anbietet. Regt euch nicht auf, es gibt schlimmere Probleme als Reichweite und Ladedauer;-) Das muss man sich immer wieder bewusst machen!!!


...nicht zu vergessen, wer die Akkus überhaupt herstellt! Die baut ja nicht Renault selber, sondern Renault ist auf seinen Zulieferer LG angewiesen. Und der kommt (wie andere Akkuhersteller auch) gerade nicht hinterher mit der Nachfrage.
fidelio1985
 
Beiträge: 230
Registriert: Sa 29. Okt 2016, 14:22

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu ZOE - Batterie, Reichweite

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast