Batteriemietvertrag neigt sich dem Ende

Alles rund um die Batterie und Reichweite des Renault ZOE

Batteriemietvertrag neigt sich dem Ende

Beitragvon DerUhrmacher » So 17. Apr 2016, 17:17

Hallo Leute

Nun sind es 3 Jahre her, dass ich mein(e) Zoe hab.
Jetzt läuft der Batteriemietvertrag aus. Das Auto hatte ich gekauft.
Seltsamerweise hiess es damals ein Batterieleasing.

Nun die Fragen:
Kann ich eine neue Batterie leasen, anstatt weiterhin den vollen Leasingbetrag für meine alte zu zahlen?
Gibt es alternative Batterieanbieter? (Microsoft darf user ja auch nicht zwingen seine Zubehör/Software zu nutzen, warum darf das Renault?)
Kann man eine neue Batterie kaufen?
Welche Konditionen habt ihr ausgehandelt?

Grüsse,
Andreas
DerUhrmacher
 
Beiträge: 40
Registriert: Di 28. Mai 2013, 21:45

Anzeige

Re: Batteriemietvertrag neigt sich dem Ende

Beitragvon lingley » So 17. Apr 2016, 17:38

Die Renault Bank schreibt dich vor Ablauf des Batteriemietvertrags zur Endabrechnung an.
Falls Rücknahme oder Verkauf geplant, werden zusätzliche Unterlagen abgefordert.
Ansonsten wird der Vertrag automatisch mit den bisherigen Konditionen um 12 Monate verlängert.
Und dies ist dann bei mir der Fall ...
lingley
 

Re: Batteriemietvertrag neigt sich dem Ende

Beitragvon PowerTower » So 17. Apr 2016, 18:07

DerUhrmacher hat geschrieben:
Gibt es alternative Batterieanbieter? (Microsoft darf user ja auch nicht zwingen seine Zubehör/Software zu nutzen, warum darf das Renault?)

Renault zwingt doch Niemanden, den original Akku zu benutzen. Du kannst den Mietvertrag kündigen, dann wird er ausgebaut. Was du dann montierst bleibt dir überlassen. Bisher ist nur einfach kein Drittanbieter bekannt, der eine Plug&Play Lösung anbietet.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015 || VW e-up! von 08/2016 bis 08/2018
Opel Ampera-e von nextmove ab 09/2018

Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 5036
Registriert: So 27. Jan 2013, 23:52
Wohnort: Radebeul

Re: Batteriemietvertrag neigt sich dem Ende

Beitragvon DerUhrmacher » Mo 18. Apr 2016, 10:34

@lingley
Ja, diesen Brief habe ich schon bekommen. Verkauf ist nicht geplant.
Hast du schon mit Renault verhandelt oder sind dies einfach angenommene Standardkonditionen?

@PowerTower
Genau das wollte ich eigentlich wissen: Gibt es alternative Batterieanbieter.
Ursprünglich war für ZOE ein Leaf Akku geplant und kurz vor der Serienproduktion wurde auf Panasonic gewechselt.
Also müsste eine bedingte Komptabilität existieren? Oder?
Dachte nur, es hätte vielleicht schon jemand dieses Geschäftsmodell entwickelt.
DerUhrmacher
 
Beiträge: 40
Registriert: Di 28. Mai 2013, 21:45

Re: Batteriemietvertrag neigt sich dem Ende

Beitragvon lingley » Mo 18. Apr 2016, 10:51

Ich mache nichts, der Vertrag verlängert sich dann automatisch mit den alten Konditionen um ein Jahr.
lingley
 

Re: Batteriemietvertrag neigt sich dem Ende

Beitragvon Berndte » Mo 18. Apr 2016, 18:21

Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 6068
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 19:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Batteriemietvertrag erneuert

Beitragvon DerUhrmacher » Mi 11. Mai 2016, 10:44

So, jetzt habe ich den Vertrag um weitere 3 Jahre verlängert.

Automatische Verlängerung? denkste.
Als ich in den Verkaufsraum kam, hat mir eine der Damen gleich ein Formular unter die Nase gestreckt. Als ich fragte was das soll, war die Antwort: Wir brauchen ihre Personalien, ausweisnummern etc.
Auf meine Frage wo denn der Verkäufer sei, mit dem ich den Termin für die Vertragsbesprechung hätte: "Der ist nicht da, er hat mir gesagt, sie sollen dieses Formular ausfüllen!"
Nachdem ich dies verweigert hatte, hatte der liebe Mann mich 2 Tage später angerufen und erklärt er bräuchte meine Ausweiskopie und Angaben zu meiner Firma.
Auf meine Frage, welche Angebote es denn gäbe, war seine schnoddrige Antwort: "Sie müssen jetzt den Batterievertrag abschliessen, sonst wird ihr Auto von Renault stillgelegt." Dabei wollte ich nur wissen wie die aktuellen Tarife/Kilometerleistungen sind, bevor ich einen Vertrag abschliesse. Als der liebe Verkäufer dann beruhigt hatte, ging das Gespräch ganz normal.
Es wurde abgeklärt ob ich eine neue Batterie haben könnte (natürlich nein) und es wurde mir erklärt sie eine Kopie des Personalausweises brauchen würden.
Alles per mail nachgeliefert und heute kam die dicke Post!
Alles neue Verträge, insgesamt durfte ich 18!!! Unterschriften leisten!!! Für den Kauf des Autos hatte eine genügt!
Alles noch einmal wie vor 3 Jahren, doch jetzt musste ich noch einmal bestätigen, dass ich das Auto an mich selbst verkauft hätte und bestätigen dass die Batterie nicht Teil des Kaufs sei, etc, etc. In Wahrheit hat der Besitzer nie gewechselt und ich habe den starken Verdacht, dass der Verkäufer einfach einen neuen Verkaufsabschluss brauchte für seine Prämie.

Ich finde das Ganze eine totale Verarsche, auch wenn es mich ausser 18 Unterschriften und einer Verpflichtung auf weitere 3 Jahre nichts kostet.

Auf die abschliessende Frage, ob Renault wie alle anderen Hersteller (Nissan, BMW, Tesla) auch ein Batterieupgrade anbieten werde kam die einfache Antwort: Wir haben keine leistungsfähigere Batterie aber das neue Modell hätte einen Motor mit mehr Reichweite.

Auch wenn ich meine ZOE liebe, wenn sich die Politik von Renault nicht ändert werde ich in 3 Jahren auf Model 3 wechseln.

Andreas
DerUhrmacher
 
Beiträge: 40
Registriert: Di 28. Mai 2013, 21:45

Re: Batteriemietvertrag neigt sich dem Ende

Beitragvon Heavendenied » Mi 11. Mai 2016, 10:51

Sorry, aber da hast du dich ja jetzt echt etwas verar... lassen. Nicht nur, dass du jetzt evtl noch extra Kosten für ne Vertragsänderung bekommen könntest (das macht Renault ja schon mal ganz gerne) bist du jetzt ohne irgendeinen Vorteil für dich wieder weitere drei Jahre an diese Konditionen gebunden. Wäre der Vertrag normal weiter gelaufen hättest du wenigstens jedes Jahr die Möglichkeit ganz aus dem Vertrag zu kommen oder eben zu evtl besseren Konditionen abzuschließen.
Wenn du noch irgendwie die Chance das hast widerrufen den ganzen Unsinn und wende dich direkt an die Renault Bank. Von denen halte ich persönlich zwar auch nicht viel, aber im Vergleich zu deinem Autohaus scheinen die ja noch das weitaus geringere Übel zu sein.
Ach ja, und bitte such dir doch lieber mal ein anderes Autohaus. Wer so mit seinen Kunden umgeht hat es meiner Ansicht nach wirklich nicht verdient, dass man da nochmal hingeht...
Gruß,
Jürgen
(Citroen C-Zero, Vectrix VX-1 Li+)
Heavendenied
 
Beiträge: 1106
Registriert: Do 21. Nov 2013, 13:16

Re: Batteriemietvertrag neigt sich dem Ende

Beitragvon Berndte » Mi 11. Mai 2016, 11:11

Haha, so kommt man auch an seine Abschlüsse!
Und jetzt darfst du auch noch die 49€? "Halterwechsel bezahlen.

Sieh zu, dass du direkt mit der Renault-Bank telefonierst und die Sache klärst.
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 6068
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 19:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: Batteriemietvertrag neigt sich dem Ende

Beitragvon DerUhrmacher » Mi 11. Mai 2016, 11:38

Hab soeben mit RCI telefoniert.

In der Schweiz ist dies normal so! Eine stillschweigende Verlängerung gibt es nicht.
Das Formular für den Halterwechsel sei nur Vorsorglich, falls ich dann mal wechseln würde.

18 Unterschriften verunsichern halt einfach.
Sind die kompliziert!

Andreas
DerUhrmacher
 
Beiträge: 40
Registriert: Di 28. Mai 2013, 21:45

Anzeige

Nächste

Zurück zu ZOE - Batterie, Reichweite

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste