Akku auf Quasi-Vollladung halten

Alles rund um die Batterie und Reichweite des Renault ZOE

Akku auf Quasi-Vollladung halten

Beitragvon Timelord » Mi 20. Jan 2016, 17:41

Vorab: Falls mir ein Thread durchgerutscht sein sollte, der genau diesen Sachverhalt behandeln sollte, bitte nicht hauen. Dann war es ein ehrliches "übersehen" :D

Vorab 2: Die wesentlichen Fakten zu Li-Ionen Akkus sind mir bekannt und schließen meine Frage EIGENTLICH aus. Ich stelle die Frage nur weil es mich a) dazu aufgrund der Lebensumstände drängt und b) weil ich nicht ausschließen kann, dass Renault da eine RICHTIG gute Batterie mit einem RICHTIG guten Batteriemanagementsystem verbaut hat, welche die Problematik meiner Fragestellung EVENTUELL obsolet machen.

Zum Sachverhalt

Wir haben eine PV-Anlage. Fahrprofil ist circa: An 5 Tagen der Woche nur wenige Kilometer, an 2 Tagen der Woche jeweils vielleicht 70 km. Die PV-Anlage bringt um die Mittagszeit selbst jetzt bei diesem Wetter zwischen 2 und 5 KW, je nach Wetter.

Frage:

Ich würde für meinen Fahrstrom quasi nichts zahlen, wenn ich an den genannten 5 Tagen mit wenig Kilometern (bei vorher vollen Akku) direkt nach Ankunft zu Hause die Zoe in der Garage an das Notladekabel hängen würde. Effizienz ist in diesem Zusammenhang Jacke wie Hose, da der Strom ja "meiner" ist und die extrem niedrige Ladeleistung wäre sogar von Vorteil, da die Zoe exakt soviel ziehen würde wie die PV-Anlage an einem schlechten Tag bringt. Selbst die Bettermann-Box auf niedrigster Einstellung braucht 3x soviel. D.h. Zoe würde mit 90-97% daheim ankommen und auf 100% Schnarchgeladen damit der Strom nichts kostet.

Auf ner Skala von 1 bis Weltuntergang: Wie schlimm ist das real für den Akku? (Alterung, Kapazitätsverlust...etc).

Ich weiß, dass "normale" LiIon-Akkus das GARnicht mögen (siehe "vorab 2"). Nun ist ja aber der Zoe Akku nicht wirkliche ein "normaler" Akku. Die Frage ist, ob Renault da genug "Puffer" eingebaut hat, dass der reale Effekt einer solchen "Schlechtbehandlung" eventuell garnicht ins Gewicht fällt.

Dass es dazu jetzt nicht DIE belastbaren Fakten in der Schublade geben könnte ist mir klar, daher beschließe ich diesen Thread mit meiner üblichen Frage....:

Meinungen? ;)
Timelord
 
Beiträge: 271
Registriert: Di 21. Apr 2015, 15:09

Anzeige

Re: Akku auf Quasi-Vollladung halten

Beitragvon palim_palim » Mi 20. Jan 2016, 17:49

Timelord hat geschrieben:
D.h. Zoe würde mit 90-97% daheim ankommen und auf 100% Schnarchgeladen damit der Strom nichts kostet.


Würde ich nicht empfehlen. Wenn Du eh nur so kurze Strecken fahren musst:
Was spricht dagegen, mit 60% daheim anzukommen, und auf 70-80% mit PV Strom zu laden? Dann einfach Ladung beenden, manuell oder mit Schaltuhr.
So kannst Du auch Deinen kostenlosen und sauberen PV-Strom nutzen, beugst aber übermäßiger Zell-Degradation entgegen.
Nissan Leaf + Renault Twizy + 11,1kWp PV
palim_palim
 
Beiträge: 389
Registriert: Do 27. Aug 2015, 16:30
Wohnort: wild wild west

Re: Akku auf Quasi-Vollladung halten

Beitragvon Timelord » Mi 20. Jan 2016, 17:53

Könnte man meinen...zugegeben. Allerdings ist es nicht vorhersehbar WANN die 70km fahrten stattfinden und dann muss sie Reichweite haben. Daher meine Frage. Wäre es 100%ig planbar hättest du völlig Recht.

Es ist ja auch mehr eine theoretische Frage als dass es da um Leben und Tod geht :)

Dann zahl ich halt ein wenig für Strom. Aber man kennt das doch...man sitzt auf eine Idee...Kategorie "First World Problem" und will Feedback :lol:
Timelord
 
Beiträge: 271
Registriert: Di 21. Apr 2015, 15:09

Re: Akku auf Quasi-Vollladung halten

Beitragvon Jack76 » Mi 20. Jan 2016, 18:01

Hallo Timelord

Ladetechnisch macht meine Frau das annähernd so, wobei die täglichen km idR. höher sind, so zwischen 20 bis 80 km am Tag, manchmal sinds halt auch 2-3 Touren am Tag mit entsprechend weniger km. Und Wochenenden, Urlaub halten uns auch nicht von längeren Touren ab. Aber, Zoe kommt bei Ankunft daheim IMMER an die Wallbox. Ist ne 22KW Box, auf 20A (~14KW) gedrosselt. Zoe ist von 8/14 und hat jetzt so ca. 35000 km auf der Uhr. i907 faselt was von 98%SoH, wobei real keine Reichweitenverschlechterung / Akkudegradation bis dato vorhanden ist. Also hat es bisher auch nichts geschadet, im Gegenteil, anstecken vergessen gibts nicht und zum vorklimatisieren ist das ja auch ideal. Ist quasi Reflexhandlung, heim kommen, Stecker rein, glücklich sein.... Kann man sicher auch mit dem Notladekabel so ähnlich handhaben... Die LG Zellen sind wirklich gut und das BMS macht seine Sache auch ganz ordentlich. Und sollte der Akku nach 4-5 Jahren anfangen sukzessive abzubauen, geht das Ding irgendwann zurück zu Röno zum Akkutausch. Man kann im Zweifel natürlich auch ne Wissenschaft aus dem Mietakku machen... ;-)

Grüße
Jack
Jack76
 
Beiträge: 2426
Registriert: Fr 31. Jan 2014, 23:54
Wohnort: Rheingau-Taunus-Kreis

Re: Akku auf Quasi-Vollladung halten

Beitragvon Timelord » Mi 20. Jan 2016, 18:41

Jack76 hat geschrieben:

Aber, Zoe kommt bei Ankunft daheim IMMER an die Wallbox.



Nur damit ich das verstehe. Sagen wir, deine Frau hatte jetzt 3 Touren an einem Tag mit jeweils 10 km...nur mal angenommen. Bedeutet das "immer" in diesem Zusammenhang(so verstehe ich es nämlich), dass Zoe nach jeder der 3 Touren wieder vollgeladen wird?
Also eure Zoe verbringt tatsächlich den Großteil ihres Lebens mit vollgeladenem Akku? :D
Timelord
 
Beiträge: 271
Registriert: Di 21. Apr 2015, 15:09

Re: Akku auf Quasi-Vollladung halten

Beitragvon Jack76 » Mi 20. Jan 2016, 19:43

Timelord hat geschrieben:
Nur damit ich das verstehe. Sagen wir, deine Frau hatte jetzt 3 Touren an einem Tag mit jeweils 10 km...nur mal angenommen. Bedeutet das "immer" in diesem Zusammenhang(so verstehe ich es nämlich), dass Zoe nach jeder der 3 Touren wieder vollgeladen wird?
Also eure Zoe verbringt tatsächlich den Großteil ihres Lebens mit vollgeladenem Akku? :D


Das ist in 99,99999% der Fall, also korrekt! ;-)
Jack76
 
Beiträge: 2426
Registriert: Fr 31. Jan 2014, 23:54
Wohnort: Rheingau-Taunus-Kreis

Re: Akku auf Quasi-Vollladung halten

Beitragvon Nothi » Mi 20. Jan 2016, 23:28

Grundsatzfragen:

1. gibt es Langzeiterfahrungen (länger als 5J) mit dem Zoe Akku? ==> Nein
2. gehört dir der Akku? ==> Nein, also Ladung egal
3. gibt es Antworten zum Laden mit PV ? ==> Ja, hier im Forum. Laden extrem ineffizient!!!
4. Laden von 96 auf 100% mit Schnarchladung? ==> Ja, hier im Forum. Höchster Ladeverlust bei gleichzeitigem minimalem
Reichweitenzuwachs, ca. 10km, wenn überhaupt. :lol:
5. warum muss die Zoe immer voll sein? Du hast die 70km auch noch mit 60% SOC, alles andere nen ich German
Reichweitenangst. :lol:

Nicht aus allem eine Wissenschaft machen, einfach fahren und gut ist. Mann und Frau kann übrigens fahren bis
--..-- kommt und selbst dann gehen noch 10km.

Gruß
Der, der mit der Zoe und Twizy keine Probleme hat!
Stromaufwärts heisst die Devise! Twizy Sport seit 9/2013 und Zoe Life R240 seit 11/2015
Benutzeravatar
Nothi
 
Beiträge: 122
Registriert: Mo 9. Jun 2014, 21:32
Wohnort: Weinstadt

Re: Akku auf Quasi-Vollladung halten

Beitragvon Timelord » Do 21. Jan 2016, 07:58

Mal noch was anderes, da gestern etwas merkwürdiges passiert ist:

Hab gestern Zoe mit 4,5 kw dreiphasig geladen. Irgendwann kam dann die Email
"Ladung beendet" bei nem SOC von 98%.

Zur Zoe gelatscht...diese zeigte 100% an. Auto in die Garage gestellt. Heute morgen
Zoe gestartet....Display zeigt 97% Akkustand.

Was zum Henker geht denn da ab? Mal angefangen bei nem Ladestop @98%??

:?:
Timelord
 
Beiträge: 271
Registriert: Di 21. Apr 2015, 15:09

Re: Akku auf Quasi-Vollladung halten

Beitragvon AbRiNgOi » Do 21. Jan 2016, 11:18

weil nie bis 100% geladen wird, gerade bei niedrigen Temperaturen ist schon mal bei real 98% Schluss. Das sieht man aber nur mit dem CanZE oder dem Twizplay oder dem Diagnosetester.
Beim Schnellladen oder Beschleunigten Laden kann das schon mal bei 95% real sein wenn 99% angezeigt werden. Das erklärt dann den recht schnellen SOC Abfall in den ersten Kilometer nach dem Laden.

Die Strategie, wann am nächsten Tag der gleiche Wert oder aber der "echte" Wert angezeigt wird bleibt ein Rätsel. Wenn beim Fahren zu wenig angezeigt wird, hat man nach dem Warten gut und gerne die unterdrückten 5 % wieder in der Anzeige. Beim Laden ist es umgekehrt, da wird zu viel angezeigt, aber nach dem Warten nicht immer der Wert korrigiert, nur wenn es krass daneben liegt wie im Winter (?)...
ZOE Live 6/2013 * Ladegerät 60.500km * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * neuer Motor 71.250km
Vertrag für 40kWh Batterie am 05.03.2018 abgeschlossen.
Aktuell: 80.000 km
Bild
Benutzeravatar
AbRiNgOi
 
Beiträge: 3918
Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)

Anzeige


Zurück zu ZOE - Batterie, Reichweite

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Joshi, roberto und 5 Gäste