Zoe - Motorschaden

Elektromotor, Steuerung, Getriebe, Reifen des Renault ZOE

Re: Zoe - Motorschaden

Beitragvon leonidos » Di 16. Okt 2018, 07:54

Michael_Ohl hat geschrieben:
...Jede Ankerwickelei ist in der Lage Lager zu beschaffen und einzupressen. Kostet in der Regel im Bereich 70-200€...


Wenn es tatsächlich nur die Lager des E-Motors sind, dann ist das Wechseln das geringste Problem.
Ich bin gespannt, wann die ersten YouTube Videos vom Ausbau, Zerlegen und Zusammenbau der Antriebseinheit auftauchen.
--
Grüße
Leo

ZOE Intens Q210 blau (F-Import) seit 11.2013, 75Tkm, wird an SmartEVSE mit EWS Strom gelanden.
leonidos
 
Beiträge: 580
Registriert: Do 17. Okt 2013, 12:53
Wohnort:

Anzeige

Re: Zoe - Motorschaden

Beitragvon AbRiNgOi » Di 16. Okt 2018, 08:19

Die Frage ist ja nicht ob das Lager getauscht werden kann, sondern warum das Lager defekt geworden ist. Dieses Lager ist für Jahrzehnte im Dauereinsatz ausgelegt, wenn es kaputt ist, war sicher etwas anderes schuld.
Ich kenne die Theorie, das kleine Funkenüberschläge zu Oberflächenveränderungen geführt haben.
Die Diagnose war mal das verfärbte Schmiermittel, mal das defekte Lager, Isolationsfehler oder eben das Geräusch, das beim auftreten von Spannungsspitzen zu hören ist.Es scheint, dass es durch Kohlestaub Abrieb der Schleifringe zu solchen Fehlerströmen gekommen ist, was aber genau falsch gelaufen ist, wissen wir nicht. Daher ist das Tauschen des Lagers nur sehr kurzfristig eine Lösung, weil es dann bald dauernden Tauschen des Schmiermittels kommt und am Ende zum Isolationsfehler... Müssen die Schleifer getauscht werden? Die Aufnahme selbiger? Oder benötigt es eine neue Geometrie? ein anderes Material?
ZOE Live 6/2013 * Ladegerät 60.500km * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * neuer Motor 71.250km
Vertrag für 40kWh Batterie am 05.03.2018 abgeschlossen.
Aktuell: 80.000 km
Bild
Benutzeravatar
AbRiNgOi
 
Beiträge: 4106
Registriert: Do 27. Jun 2013, 16:43
Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)

Re: Zoe - Motorschaden

Beitragvon CHM » Di 16. Okt 2018, 10:43

Ich mag mir eigentlich auch kaum vorstellen, dass der Motor nicht reparabel ist - wenn es denn rechtzeitig gemacht wird.
Ob Conti selbst etwas dazu sagt?
CHM
 
Beiträge: 143
Registriert: Mo 31. Okt 2016, 11:31

Re: Zoe - Motorschaden

Beitragvon AbRiNgOi » Di 16. Okt 2018, 10:55

CHM hat geschrieben:
Ich mag mir eigentlich auch kaum vorstellen, dass der Motor nicht reparabel ist - wenn es denn rechtzeitig gemacht wird.
Ob Conti selbst etwas dazu sagt?


Wenn man die Ursache kennt, kann man reparieren oder gegebenenfalls sanieren. Wenn man die Ursache nicht kennt kann man immer nur Symptome beheben.
ZOE Live 6/2013 * Ladegerät 60.500km * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * neuer Motor 71.250km
Vertrag für 40kWh Batterie am 05.03.2018 abgeschlossen.
Aktuell: 80.000 km
Bild
Benutzeravatar
AbRiNgOi
 
Beiträge: 4106
Registriert: Do 27. Jun 2013, 16:43
Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)

Re: Zoe - Motorschaden

Beitragvon CHM » Di 16. Okt 2018, 21:25

Ja, aber was genau ist die Ursache und wie kann man präventiv eingreifen?
Ich mache mir etwas Sorgen um meine Q210 Bj.2013 mit 30.000km ...
CHM
 
Beiträge: 143
Registriert: Mo 31. Okt 2016, 11:31

Re: Zoe - Motorschaden

Beitragvon ZoeFreund » Mi 17. Okt 2018, 02:39

CHM hat geschrieben:
Ja, aber was genau ist die Ursache und wie kann man präventiv eingreifen?
Ich mache mir etwas Sorgen um meine Q210 Bj.2013 mit 30.000km ...


Da mach Dir mal keine Sorgen!
Unsere Q 210 ist EZ 06/2013 und hat jetzt über 173.000 km auf Tacho.
Alles noch Original!
Einzig die 12 V Batterie ist mal neu gekommen.
Und die zweite Frontklappe öfters, bis diese ein stärkeres Schanier bekommen hat. Seitdem ist Ruhe.
Zoe Q 210 Intens EZ 06/2013, im Juli 2018 160.000 km.
ZoeFreund
 
Beiträge: 12
Registriert: Fr 10. Jan 2014, 20:34

Re: Zoe - Motorschaden

Beitragvon spark-ed » Mi 17. Okt 2018, 06:07

CHM hat geschrieben:
Ich mache mir etwas Sorgen um meine Q210 Bj.2013 mit 30.000km ...

ZoeFreund hat geschrieben:
Da mach Dir mal keine Sorgen!...

Klingt für mich als Außenstehenden bei einer 50:50 Ausfallwahrscheinlichkeit ab dieser Laufleistung und abgelaufener Garantie auf den Antriebsstrang aber eher nach gewagtem Zweckoptimismus als nach einem Rat.
Oder gibt es da inzwischen großzügige oder gar lebenszeitliche Kulanz?
(Klar sind diese Umfragen nicht 100% repräsentativ. Der Trend scheint mir aber ausreichend belegt)
SmartED - einfach, wie für mich gemacht
Benutzeravatar
spark-ed
 
Beiträge: 1435
Registriert: Sa 2. Aug 2014, 08:39
Wohnort: Sehnde

Re: Zoe - Motorschaden

Beitragvon Marcs11er » Sa 20. Okt 2018, 14:27

Hallo zusammen,

Ich reihe mich ein mit meiner ZOE R90. Der Motor wurde diese Woche bei Schlesner in Nienburg wegen brummenden Geräuschen, besonders hörbar bei Mitte 70 und über 110 km/h getauscht. Habe ihn heute mit 12070 km wieder in einem leisen Zustand, gereinigt und zu 99% geladenen abholen dürfen. Darüber hinaus haben sie noch ein paar Spaltmaße korrigiert und die Seitenverkleidung der Beifahrertür dröhnt auch nicht mehr. Vielen Dank noch einmal an dieser Stelle für den Q210er Leihwagen für die Woche und auch an Ralf1966 für den Tip einer offenbar tollen und weiter zu empfehlenden Z.E. Werkstatt. Wenn ihr von meinen Erfahrungen bei Audi wüsstet... muahhh
Zoe R90 perlmuttweiß, Austauschmotor bei 12070km :shock:
Marcs11er
 
Beiträge: 4
Registriert: Fr 13. Apr 2018, 10:27

Re: Zoe - Motorschaden

Beitragvon Trumpetzky » Di 6. Nov 2018, 07:18

Seit gestern bin ich auch offiziell ein "Österreichisch-Morotgeschädigter". Meine Q210 aus 08/2013 hats erwischt.

Wir hatten nach dem Sommer den Austausch des Amaturenbretts bei unserer Zen angeleiert und in diesem Zuge wurde auch die Inspektion fällig. Unsere Zoe hat jetzt 51.600km auf der Uhr und der Händler unseres Vertrauens (wirklich ein Z.E.-Spezialist) fragte, ob uns der "Lärm" beim Fahren nie gestört hätte.

Ich war verdutzt, denn gegenüber einem Verbrenner war unsere Zoe für mein Verständnis leise - und doch zu laut - Lagerschaden im Motor - Das bekannte Problem.

Das Dumme ist, dass der Schaden zu spät detektiert wurde und die 5jahres Garantie im August ausgelaufen ist. Ich habe mich jetzt mal an den Renault Kundendienst gewendet und hoffe, dass wir noch eine Sonderkulanz bekommen.

Das Dumme an der Geschichte ist wirklich, dass es uns nicht aufgefallen ist, und uns der Händler, wo wir gekauft haben, eine durchgängige Servicedokumentation vorlegte, die nicht darauf schließen ließ, dass etwas nicht in Ordnung sein könnte.

...naja, hab ma wieder was gelernt. Und hoffen wir, dass die Sache noch ein gutes Ende nimmt :(
Trumpetzky
 
Beiträge: 101
Registriert: Mo 5. Mär 2018, 15:11

Re: Zoe - Motorschaden

Beitragvon UliZE40 » Di 6. Nov 2018, 07:52

Wenn man einmal darauf getrimmt ist erkennt man ZOEs mit (angehendem) Motorschaden schon im Vorbeifahren.
Echt leider ein ggf. sehr teures Ärgernis wenn die Werkstätten das nicht rechtzeitig erkennen.
UliZE40
 
Beiträge: 1205
Registriert: Mi 16. Nov 2016, 20:14

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu ZOE - Antrieb, Elektromotor

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast