ZOE Getriebe!

Elektromotor, Steuerung, Getriebe, Reifen des Renault ZOE

Re: ZOE Getriebe!

Beitragvon brushless » Mi 5. Jun 2013, 19:07

Liebe Leute, die Perversion eines Schaltgetriebe ist beim E-Motor nicht notwendig, denn die Drehmomentenkurve verläuft von Drehzahl 0 bis zur Nenndrehzahl horizontal und damit konstant. Zur Erinnerung: P= M x 2 x Pi x f. M wächst linear mit dem Strom und n wächst linear mit der Spannung. D.h. wird ein Getriebe dazwischen mit einem höheren Übersetzungsverhältnis geschaltet, dann nimmt der Strom zwar ab, dafür muss aber die Spannung erhöht werden damit wieder die selbe Leistung abgegeben wird. Pel= Spannung x Strom = Pmech = M x n. Der Vorteil eines höher drehenden Motors gegenüber eines niedriger drehenden Motors (unter der Annahme der gleichen Leistungsabgabe) ist, dass das die spezifische Leistung (W/kg) des höher drehenden Motors höher ist. Auch vom Wirkungsgrad sind höher drehende Motoren nicht besser, da die Eisenverluste dafür wieder höher werden. Es gibt kein Perpetuum Mobile. Will man Bergauf stehend vermeiden dass ein Motorstrom eingeprägt werden muss damit das Fahrzeug nicht nach Rückwärts ruscht, dann gibt es nur eine Möglichkeit dies stromlos zu bewerkstelligen, nämlich den Einbau eines selbsthemmenden Schneckengetriebes. Dieses hat allerdings beim Fahren wieder höhere Verluste und macht auch mehr Geräusche. LG
brushless
 
Beiträge: 348
Registriert: Mi 13. Feb 2013, 09:03

Anzeige

Vorherige

Zurück zu ZOE - Antrieb, Elektromotor

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast