Schalten in "N" während der Fahrt

Elektromotor, Steuerung, Getriebe, Reifen des Renault ZOE

Schalten in "N" während der Fahrt

Beitragvon Priusfahrer » Di 23. Mai 2017, 08:01

Wie gewohnt wollte ich an einer Gefällestrecke gemütlich runterrollen und habe den Hebel in "N" gestellt.

Gaaaanz schlechte Idee beim ZOE :cry:

Erst ging die komplette Weihnachtsbaumbeleuchtung an und dann konnte ich nicht wieder in "D" schalten ohne anzuhalten und den ZOE komplett neu zu starten. Nach dieser Prozedur konnte ich dann ohne weitere Fehlermeldung normal weiterfahren.

Hat Jemand schon ähnliche Erfahrungen gemacht?

Sicher werdet Ihr jetzt nach dem Sinn fragen während der Fahrt in "N" schalten zu wollen. Ganz einfach: Um Strom zu sparen. Denn so genau kann man das Fahrpedal nicht in Neutralstellung halten, dass kein Energiefluss vom oder zum Motor/Akku stattfindet. In "N" wird der Energiefluss unterbrochen und so nicht unnötig Energie umgewandelt.
Wer eher bremst fährt länger schnell (ohne nachzuladen)
Derzeit im Ioniq unterwegs.
Priusfahrer
 
Beiträge: 1520
Registriert: Mo 11. Jan 2016, 22:36

Anzeige

Re: Schalten in "N" während der Fahrt

Beitragvon Marienkarpfen » Di 23. Mai 2017, 08:15

Ich fahre auch so. Es ist effektiver die potentielle Energie mitzunehmen an statt sie an die Umwandlung zu verschwenden.
Mein soul macht das Tag täglich ohne murren mit. Ich bin sogar einmal aus versehen in den rückwärts gang geschlittert, und habe sofort mit einem Mords Schreck zurück geschaltet.

Das auto hat das aber genügsam hin genommen, ohne Fehlermeldung etc.
Seit Oktober 2016 elektrisch unterwegs
im Kia Soul EV (17'er Modell).
Benutzeravatar
Marienkarpfen
 
Beiträge: 154
Registriert: So 26. Mär 2017, 08:55

Re: Schalten in "N" während der Fahrt

Beitragvon flyher » Di 23. Mai 2017, 08:21

Ich mache das auch regelmäßig und meine ZOE hat bisher keinmal gezickt!
Gruß Ralf
flyher
 
Beiträge: 49
Registriert: Di 20. Dez 2016, 23:51

Re: Schalten in "N" während der Fahrt

Beitragvon Schüddi » Di 23. Mai 2017, 08:27

Irgendwie schade das es ausgerechnet bei Elektroautos wie der Zoe keinen Segelmodus gibt. Ich würde aus Sicherheitsgründen nicht auf die Idee kommen in N zu schalten. Es gibt ja auch Gefahrensituationen aus denen man schnell entkommen muss/möchte. Stattdessen hat der Threadersteller sich und andere in eine solche gebracht. :|
Schüddi
 
Beiträge: 1609
Registriert: Mo 24. Okt 2016, 00:43

Re: Schalten in "N" während der Fahrt

Beitragvon HeinHH » Di 23. Mai 2017, 08:31

Priusfahrer hat geschrieben:
Wie gewohnt wollte ich an einer Gefällestrecke gemütlich runterrollen und habe den Hebel in "N" gestellt.
Gaaaanz schlechte Idee beim ZOE :cry:

Da fehlt die kleine Ergänzung "... bei _Deinem_ ZOE ...". Hier wird berichtet und ist bei Youtube auch zu bewundern (z. B. bei der Rekordfahrt >400km), dass dies ohne Probleme möglich ist. Warum es bei Dir nicht funktioniert? Wahrscheinlich weil _Dein_ ZOE irgend einen Defekt hat.
Bye Thomas
Benutzeravatar
HeinHH
 
Beiträge: 489
Registriert: Di 14. Feb 2017, 11:48
Wohnort: Hamburg

Re: Schalten in "N" während der Fahrt

Beitragvon Urban » Di 23. Mai 2017, 09:17

Wenn ich eine längere Strecke sparsam unterwegs bin schalte ich auch so 20 bist 40 mal auf N, hatte noch nie Probleme beim Zoe.

Das selbe beim Twizy, wobei ich da eher selten auf segeln stelle. Da man beim T mit dem Strompedal sehr gut den Nullpunkt findet.

Zum umschalten von D auf R:
das geht bei beiden.
Rückfahrscheinwerfer und “Schubumkehr“ setzen aber erst bei Schrittgeschwindigkeit ein.
Davor segeln beide EVs.

Achtung!
Beim Zoe auf keinen Fall während der Fahrt auf P (Parkbremse) schalten, ich weiß nicht ob die Elektronik hier schützend eingreift.


Elektrisch, nicht hektisch.
:mrgreen: Elektrisch, nicht hektisch. :mrgreen:
Benutzeravatar
Urban
 
Beiträge: 267
Registriert: Mi 13. Mär 2013, 19:58

Re: Schalten in "N" während der Fahrt

Beitragvon tyman » Di 23. Mai 2017, 09:57

Jup, das hatte ich auch schon mehrmals und das letzte Mal auf der AB Ausfahrt.
Wenig witzig. Und gefährlich dazu.
Siehe mein Post "Beim Ausrollen auf "N" - Systemausfall".
Gruß
Olaf
EMCO Novi Elektroroller - Speedy
Zoe Intens Black - Bagheera (12/2013-09/2017)
Hyundai Ioniq Aurora Silber - STORNIERT
B250E Electric Art - Migaloo (ab 09/2017)
29x 300wP = 8,7kWp mit LG Chem Resu 10 im Keller und 43kW Wallbox Wallb-e in der Garage
Benutzeravatar
tyman
 
Beiträge: 311
Registriert: Do 29. Aug 2013, 20:07
Wohnort: Pinneberg

Re: Schalten in "N" während der Fahrt

Beitragvon cpeter » Di 23. Mai 2017, 10:13

Gibt es zum Thema "fahren mit N" Erfahrungen, wieviel Energie man damit einsparen kann?
Ich habe das bisher bei meinem Leaf noch nicht gemacht, das klingt für mich zu sehr nach "Stress" beim Fahren. Wieviel läßt sich im Schnitt sparen damit?

Wann verwendet ihr das? Nur bei bergab auf der Autobahn?
Seit 01/2017 Nissan Leaf Tekna 30 kWh mit 6,6 kW AC Lader
cpeter
 
Beiträge: 1302
Registriert: Mo 5. Sep 2016, 11:08

Re: Schalten in "N" während der Fahrt

Beitragvon AbRiNgOi » Di 23. Mai 2017, 10:28

Hallo Christian, die Theorie dazu ist einfach, der Nutzen allerdings von Geschwindigkeit und Fahrzeug abhängig, genau Zahlen gibt es meines Wissens da noch nicht. Die Theorie dazu ist:

Wenn man "segelt" statt ein wenig zu Recuperieren, wird die Geschwindigkeit ein wenig höher, sodass man, wenn das leichte Gefälle in die Ebene übergeht, länger ohne Antrieb rollen kann. Die Mathematik dahinter ist nun, das die gewonnene Energie durch Umlade Effizienz weniger wäre, als der gewonnene Weg durch die leicht höhere Geschwindigkeit.

Sollte die Geschwindigkeit aber zu stark ansteigen, werden die Luftwiderstandsverluste zu hoch und fressen den Effekt auf, da wäre Recuperation besser.
Auch wenn viele Nebenverbraucher eingeschaltet sind, ist es effizienter dies aus dem Antrieb heraus direkt zu betreiben, als aus der Batterie, weil sich sonst der Effekt der Umladeverluste beim Segeln im N ergibt statt umgekehrt. Daher bei eingeschalteten Nebenverbrauchern nicht Sinnvoll, da ist es besser auf 0 kW laut Anzeige ohne der Verwendung der Schalterstellung N zu segeln, weil dann die Nebenverbraucher aus dem Antrieb genommen werden und nicht aus der Batterie.

Meine Meinung dazu ist: das ist etwas für Hypermeiler, die sowieso ohne Nebenverbraucher fahren und alles tun würden um einen Kilometer weiter fahren zu können. Generell glaube ich auch, dass 5 km/h weniger Geschwindigkeit beim Fahren mehr bringt als auf N zu schalten.

Aber vielleicht können wir das morgen auf dem Wiener E-Stammtisch besprechen, weil mit Salzburg wird es bei mir leider nix :(
ZOE Live 6/2013 * Ladegerät 60.500km * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * neuer Motor 71.250km
Vertrag für 40kWh Batterie am 05.03.2018 abgeschlossen.
Aktuell: 75.500 km
Bild
Benutzeravatar
AbRiNgOi
 
Beiträge: 3588
Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)

Re: Schalten in "N" während der Fahrt

Beitragvon MineCooky » Di 23. Mai 2017, 10:57

Wir werden es mal ausprobieren müssen ob es was bringt oder nicht.

Der Thread zur sinnhaftigkeit vom Segeln ist hier


Das hat hier nichts verloren. Normal ist des aber nicht das die Zoe in den Streik tritt wenn man auf N schaltet.
Zuletzt geändert von MineCooky am Di 23. Mai 2017, 11:00, insgesamt 1-mal geändert.
Früher 451er ED (Schnarchlader, >166.666km), nun ein 453er ED(EQ) mit 22kW-Lader.
Mitglied bei Electrify-BW, ein gemeinnütziger Verein von eFahrer für eFahrer und Interessierte. Außerdem einer der drei ElectricDrivers

"Aus Gaspedal wird Spaßpedal"
-Smart
Benutzeravatar
MineCooky
 
Beiträge: 3765
Registriert: Mo 23. Mai 2016, 14:11
Wohnort: Pforzheimer Raum

Anzeige

Nächste

Zurück zu ZOE - Antrieb, Elektromotor

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste