Reifendruck im ZOE?

Elektromotor, Steuerung, Getriebe, Reifen des Renault ZOE

Re: Reifendruck im ZOE?

Beitragvon Alex1 » Mi 30. Jul 2014, 10:35

Liebe/r Zoesaarland,

Michelin schreibt "300 kPa" auf seine Reifenflanken. Das sind 3 Bar.

Bei einem Spritspartraining auf dem Mercedes-Benz-Werksgelände zeigte man uns Bremsspuren eines Pkws mit dem "Komfort-Druck", der auf der Tankklappe steht, in Vergleich zu einem mit 3,0 Bar laut Reifenflanke:

- Beim "Komfort-Druck" (ich weiß nicht mehr genau, wahrscheinlich 2,2 Bar) war in der Mitte der Lauffläche eine Lücke.
- Beim Nenndruck (3,0 Bar) war die Lauffläche voll ausgefüllt.

Wohl gemerkt bei einer Vollbremsung.

Falls Du tatsächlich Studien kenntest, die die behauptete Bremswegverlängerung belegen, dann bitte her damit! :) Vom Hörensagen ist noch Keiner schlau geworden.

Sag auch bitte mal was zu den unseligen Bildern mit dem "zu hohen" Luftdruck, bei denen sich angeblich die Stahl- oder Kevlar- Einlagen in den Karkassen zu einer balligen Lauffläche ausdehnen. Wie hoch soll da "zu hoch" sein? Ein halbes oder ein Bar mehr? oder doch ein Druck von 6 oder 8 Bar?

Vielleicht könnten wir ja mal anlässlich des Sicherheitstrainings bei der ERuda eine Versuchsreihe starten? Bremsweg jeweils mit 2,0/2,5/3,0/3,5 Bar auf allen Reifen?
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 8142
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
Wohnort: Unterfranken

Anzeige

Re: Reifendruck im ZOE?

Beitragvon -Marc- » Mi 30. Jul 2014, 17:22

Alex1 hat geschrieben:
Liebe/r Zoesaarland,

Michelin schreibt "300 kPa" auf seine Reifenflanken. Das sind 3 Bar.

Bei einem Spritspartraining auf dem Mercedes-Benz-Werksgelände zeigte man uns Bremsspuren eines Pkws mit dem "Komfort-Druck", der auf der Tankklappe steht, in Vergleich zu einem mit 3,0 Bar laut Reifenflanke:

- Beim "Komfort-Druck" (ich weiß nicht mehr genau, wahrscheinlich 2,2 Bar) war in der Mitte der Lauffläche eine Lücke.
- Beim Nenndruck (3,0 Bar) war die Lauffläche voll ausgefüllt.

Wohl gemerkt bei einer Vollbremsung.

Falls Du tatsächlich Studien kenntest, die die behauptete Bremswegverlängerung belegen, dann bitte her damit! :) Vom Hörensagen ist noch Keiner schlau geworden.

Sag auch bitte mal was zu den unseligen Bildern mit dem "zu hohen" Luftdruck, bei denen sich angeblich die Stahl- oder Kevlar- Einlagen in den Karkassen zu einer balligen Lauffläche ausdehnen. Wie hoch soll da "zu hoch" sein? Ein halbes oder ein Bar mehr? oder doch ein Druck von 6 oder 8 Bar?

Vielleicht könnten wir ja mal anlässlich des Sicherheitstrainings bei der ERuda eine Versuchsreihe starten? Bremsweg jeweils mit 2,0/2,5/3,0/3,5 Bar auf allen Reifen?

:thumb: :applaus: :thumb:

Genau das habe ich versucht zu erklären
So haben wir es auch vom Techiker gelehrnt und meine erfahrung spiegelt das auch wieder

Gibt zwar ein Abzug im Konfort ( Fahrwerk) aber wenn es ernst wird hat man Grib ( Auch in Kurven) und es ist Sparsamer und die Reifen halten länger

Gruß Marc
Benutzeravatar
-Marc-
 
Beiträge: 2181
Registriert: So 12. Jan 2014, 22:34
Wohnort: 34225 Baunatal , DE

Re: Reifendruck im ZOE?

Beitragvon Vanellus » Mi 30. Jul 2014, 17:57

Ich geb's auf. Es geht wieder alles durcheinander. Es war eigentlich alles klar.
Nur dies: auf meinen Michelin-Reifen an der Zoe steht kein Luftdruck. Wozu auch?
Es ist eigentlich alles gesagt, man muss es nur lesen wollen.
Und, nur zur Verwirrung: Formel 1-Reifen werden so mit 1,1 bis 1,3 bar Druck gefahren. :o
Zoe Zen seit 10.7.2013, perlmuttweiß
Benutzeravatar
Vanellus
 
Beiträge: 1372
Registriert: So 30. Jun 2013, 09:42
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Reifendruck im ZOE?

Beitragvon -Marc- » Mi 30. Jul 2014, 18:22

Vanellus hat geschrieben:
Ich geb's auf. Es geht wieder alles durcheinander. Es war eigentlich alles klar.
Nur dies: auf meinen Michelin-Reifen an der Zoe steht kein Luftdruck. Wozu auch?
Es ist eigentlich alles gesagt, man muss es nur lesen wollen.
Und, nur zur Verwirrung: Formel 1-Reifen werden so mit 1,1 bis 1,3 bar Druck gefahren. :o


Ist doch ganz einfach

Ein Platter Reifen kostet kraft = mehr ( viel mehr ) Benzin/Strom

Der Verschleiß nimmt zu ( Reifen ) = mehr neue Reifen die man kaufen muß

und der Autohersteller muß sich keine mühe geben mit dem Fahrwerk weil es schon über den Reifen abgefedert wird nur zu welchem Preis :x

Dann kommt noch das mit dem Bremsen dazu was Alex gesagt hat bei einer vollbremsung brauche ich die volle aufstansfläche und nicht nur die Kanten ( Platt )

Gruß Marc
Benutzeravatar
-Marc-
 
Beiträge: 2181
Registriert: So 12. Jan 2014, 22:34
Wohnort: 34225 Baunatal , DE

Re: Reifendruck im ZOE?

Beitragvon Zoesaarland » Mi 30. Jul 2014, 18:50

Hallo nochmal,

es gibt eine Regel die Kennt ihr alle noch vom Verbrenner.

Luftdruck bei Normalgebrauch Auto z.b. 2,2 bar.

Wenn voll beladen , z.b. Urlaubsfahrt mit viel Gepäck und 4 Personen. Luftdruck um 0,5 Bar erhöhen auf 2,7 Bar.

Warum diese Regel. Durch die 0,5 bar mehr bringt ihr den Reifen wieder dort hin wo er bei beim Normalgebrauch war.

Es ist nichts dagegen zu sagen wenn man den Druck auf 3 Bar erhöht, aber es ergeben sich dadurch auch Nachteile.

Jeder wie er will :)
Zoesaarland
 
Beiträge: 60
Registriert: Mo 20. Jan 2014, 09:04

Re: Reifendruck im ZOE?

Beitragvon Alex1 » Mi 30. Jul 2014, 20:31

Richtig, Zoesaarland!

Dieser Druck (der vom Tankdeckel) ist ein Druck, der unter keinen Umständen UNTERschritten werden darf, weil eben sonst erhöhte Walkarbeit den Reifen zerstören kann. Das ist die Ursache für praktisch alle Reifenschäden, die nicht durch Einflüsse von außen (Nägel % Co) passieren.

Der Vergleich zur Formel 1 hinkt ein ganz klein wenig. Die Werte für Leistung, Geschwindigkeit, Gewicht und so sind doch ein winziges Bisschen anders. Auch z.B. die Reifentemperatur. Und die Reifenmischung. Und die Breite. Und und und...

Es erklärt sich auch Vieles, wenn man bedenkt, dass Druck gleich Kraft pro Fläche ist... :|
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 8142
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
Wohnort: Unterfranken

Re: Reifendruck im ZOE?

Beitragvon Geracher » Mi 30. Jul 2014, 22:40

Leute Leute...

Ich bin erstaunt wie jeder sein Fachwissen unter das Volk bringen will.
Am besten sollte jeder seinen persönlichen Luftdruck fahren den er für richtig hält¿

So und jetzt vertragen wir uns wieder.
Das Leben ist zu kurz um zu Streiten!
Zoe Intens Energy Blau seit 13.06.2014 + 22 KW KEBA Wallbox :)
Ich musste erst an Krebs erkranken um zu merken das es blödsinn ist das wertvolle Öl einfach zu verballern.
Trotz Leukämie Freude am fahren...

Grüße Stefan
Benutzeravatar
Geracher
 
Beiträge: 413
Registriert: Di 13. Mai 2014, 10:26
Wohnort: 96161 Gerach

Re: Reifendruck im ZOE?

Beitragvon Zoesaarland » Do 31. Jul 2014, 09:24

Hallo,

zu folgendem:

1:
Falls Du tatsächlich Studien kenntest, die die behauptete Bremswegverlängerung belegen, dann bitte her damit! Vom Hörensagen ist noch Keiner schlau geworden.

Im Moment läuft auf N-TV der Film Mega-Fabriken " Michelin " der größte Reifenhersteller der Welt.
In diesem Film kannst du fast alles von einem Reifen sehen. Auch wird hier genau gezeigt (nicht nur behauptet) was passiert
wenn der falsche Luftdruck (der falsche Luftdruck ist viel zu wenig oder viel zu viel ) im Reifen ist.
Ein klasse Film der dem Laien einen Einblick in den Reifenaufbau gibt.

2:
Sag auch bitte mal was zu den unseligen Bildern mit dem "zu hohen" Luftdruck, bei denen sich angeblich die Stahl- oder Kevlar- Einlagen in den Karkassen zu einer balligen Lauffläche ausdehnen. Wie hoch soll da "zu hoch" sein? Ein halbes oder ein Bar mehr? oder doch ein Druck von 6 oder 8 Bar?

Das ballen der Lauffläche des Reifen ist völlig normal und umso problematischer wenn der Reifen breiter ist.
Bei billigen Reifen kann dies früher erfolgen als bei teuren Markenreifen. Diese verwenden zusätzliche Gummistreifen
um den Reifen zusätzlich in Form zu halten. Das erklärt auch das diese Reifen eine längere Km Laufleistung haben, da diese
sich nicht so ballen und somit die Auflagefläche immer gleichmäßiger auf der Straße aufliegt. Ein Billigreifen aus Fernost
wird diese Eigenschaften bei hohen Druck nicht so meistern können. Das ist ein Grund warum diese in den Tests so schlecht Abschneiden.

Wenn du einen billigen Reifen kaufst , hast du am Ende mehr bezahlt als für einen Guten Markenreifen und du hast alle nachteile gleich mitgekauft.

Scheener da noch
Zoesaarland
 
Beiträge: 60
Registriert: Mo 20. Jan 2014, 09:04

Re: Reifendruck im ZOE?

Beitragvon Geracher » Do 31. Jul 2014, 14:06

Machen wir doch mal einen Test mit Muskelkraft, ohne zu fahren.

Man gehe auf einen geraden Parkplatz und macht einen Schiebe-Test mit 2.0, 2.5 und mit 3.0 Bar.
Ich glaube erst da merkt man wieviel ein bisschen mehr Luft im Reifen ausmacht.
2.5 ist ok, aber 3 (für mich) besser
Zoe Intens Energy Blau seit 13.06.2014 + 22 KW KEBA Wallbox :)
Ich musste erst an Krebs erkranken um zu merken das es blödsinn ist das wertvolle Öl einfach zu verballern.
Trotz Leukämie Freude am fahren...

Grüße Stefan
Benutzeravatar
Geracher
 
Beiträge: 413
Registriert: Di 13. Mai 2014, 10:26
Wohnort: 96161 Gerach

Re: Reifendruck im ZOE?

Beitragvon Alex1 » Do 31. Jul 2014, 14:31

Gute Idee :D
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 8142
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
Wohnort: Unterfranken

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu ZOE - Antrieb, Elektromotor

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste