Zukunft Batteriemiete

Renault ZOE Themen, zu denen es kein eigenes Unterforum gibt

Zukunft Batteriemiete

Beitragvon mustanse » Do 12. Nov 2015, 07:49

Frage an das Forum: Wie seht Ihr die Zukunft der Renault-Batteriemiete?
Bei mir sind nächstes Jahr drei Jahre Batteriemiete rum und ich denke drauf rum, wie es mit mir und Renault weitergehen soll.
Für die Anfangszeit habe ich die recht hohe Batteriemiete hingenommen, weil ich Verständnis dafür aufgebracht habe, dass Renault das hohe technische Risiko (neue Batterie und neuer Antrieb) nicht allein tragen wollte. Inzwischen sind aber mehr als drei Jahre ins Land gegangen und es zeigt sich, dass die Technik im allgemeinen doch robust ist. Deshalb empfinde ich 79,-+ EUR Batteriemiete fur 12500+ km als nicht mehr angemesssen.
Welche Maßnahmen müsste Renault treffen, damit ich nicht die Marke verlasse, sobald ein für mich besseres Emobil verfügbar ist?
- Batteriemiete deutlich senken <50 EUR
- und Kilometerbegrenzung deutlich rauf -> z.B. 50 EUR für 20Megameter/a

- kostenfreier Ersatz next-gen Batterie
- und Kilometerbegrenzung rauf, dann z.B. 79 EUR für 20Megameter/a

- Kaufoption einer neuen Batterie mit angemessener Garantie 5-7 Jahre und 100000km oder Übernahme der aktuellen Batterie, aber auch mit Garantie

Elektrisch ist gesetzt, aber Renault muss sich bewegen, damit ich Kunde bleibe.
Mein Traum: Ein Zoe-großes E-Klappdach mit 40+ kWh eff. Akku, 22KW-Bordlader und 120KW DC-Ladung für 3x KEUR (evtl. auch mit Batteriemiete)
Zoé seit 09/2013
mustanse
 
Beiträge: 272
Registriert: Mo 18. Aug 2014, 18:38

Anzeige

Re: Zukunft Batteriemiete

Beitragvon AbRiNgOi » Do 12. Nov 2015, 08:16

Damals, 2013, war der Zellenpreis bei 250€/kWh. Real hat der Akku 26kWh, macht alleine für die Zellen 6.500€
Das ganze drum herum wurde mit 1.500€ berechnet, macht 8.000€. Das Angebot ist nun die Batterie auf 100 Monatsraten auf zu telen, das wären 8 Jahre und 4 Monate. Ich denke, so lang wird die nicht halten, wenns aber 10 Jahre sind, wäre es auch Ok, wegen Zinsen und so. In drei Jahren hast du gerade mal 2880€ abbezahlt. Dazu kommt, das bei Update auf die große Deine Batterie zurück genommen wird. Tesla bietet gerade mal 1500 € für die alte an, verlangt aber 25.000€ für die 90kWh Batterie als Update.
Heute ist der Zellenpreis bei 150€, also ist der Akku heute um 2600€ billiger bei alter Größe. Wenn nun für die größere (50kWh?) wieder der hundertstel Preis pro Monat angesetzt wird, kommt die Miete auf 90€... Aber willst Du wirklich 9000€ auf den Tisch legen, wozu?
ZOE Live seit 7/2013, neues Ladegerät bei 60.500km
AHK legal Typisiert seit 18.07.2017
Zwischenstand: 70.000 km nach über 4 Jahren Bild
Benutzeravatar
AbRiNgOi
 
Beiträge: 2952
Registriert: Do 27. Jun 2013, 16:43
Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)

Re: Zukunft Batteriemiete

Beitragvon Robert » Do 12. Nov 2015, 08:26

Nissan setzt auf Batteriemiete; Zero Motorcycles bietet demnächst auch ein Mietmodell an.

Es scheint als hätte das Batteriemietmodell doch seine Existenzberechtigung bzw wirtschaftlichen Erfolg.

Klar kann man von Renault weggehen. Nur wohin ? So weit das Auge und des Durchschnittsverdieners Portemonnaie reicht nur Mikroakkus und dann noch schnarchgeladen. :?
Wie viel Spass macht dein Auto ?
Benutzeravatar
Robert
 
Beiträge: 4329
Registriert: Di 17. Apr 2012, 20:01
Wohnort: Fürstenfeld, Österreich

Re: Zukunft Batteriemiete

Beitragvon mustanse » Do 12. Nov 2015, 09:20

Stand ist: Für mich gibt es zum Zoe aktuell keine Alternative. Ich denke nur an eine mögliche Zukunft. Wenn Kosten die entscheidene Rolle gespielt hätten, hätte ich nicht 2013 nach der Probefahrt und ein paar Tage Bedenkzeit zugeschlagen. Kosten waren dort (im groben Rahmen der Möglichkeiten) irrelevant.
Emobilität darf für mich auch teuer sein, als stinken, trotzdem Kostenvergleich (unvollständig und nur Betrieb und planbare Kosten):
Auris Hybrid Erst?-Wagen:
1,25 €/l Super bei 5l/100km im Mittel: 6,4ct/km
Versicherung,Steuer,Wartung: 800€/a bei 20000km/a: 4ct/km
macht 10,4 ct/km
Zoe Zweit?-Wagen:
bei 12500km 7,6ct/km Batteriemiete
15KWh /100km Strom zu 25ct/KWh: 3,8ct/km Energie
ca. 500€/a Fixkosten: 4 ct/km
macht 15,3 ct/km
Reifen und Reparaturen gehen extra, wird schätze ich aber auf gleichem Niveau.
Ich sehe bei den Kosten gleichzeitig Notwendigkeit und Potential.
Dazu kommt: Renault ist innovativ und baut grundsätzlich wirtschaftliche Autos. Ich fahre seit 25 Jahren Renault und sie haben es jedesmal geschafft, den Grund weswegen ich die Marke gewechselt hätte, mit einem neuen Modell zu beseitigen. Zoe ist meiner Meinung nach noch immer das beste Gesamtpaket, aber Wünsche bleiben immer offen.
Zoé seit 09/2013
mustanse
 
Beiträge: 272
Registriert: Mo 18. Aug 2014, 18:38

Re: Zukunft Batteriemiete

Beitragvon TeeKay » Do 12. Nov 2015, 09:26

Ich fänds fairer, wenn Renault Zeit und entnommene kWh statt Zeit und Kilometer berechnen würde. Ich zahle jetzt mit meinen 12,5kWh Verbrauch pro 100km das gleiche wie die Heizer, die 20kWh durchjagen, obwohl ich bei gleicher Fahrleistung 37,5% weniger Zyklen habe.

Ansonsten hat AbRiNgOi die Rechnung ganz gut aufgemacht. Renault wird mit dem Preis nicht runtergehen können. Und die 150 Euro pro kWh, die er für neue Zellen ansetzt, sind der Einkaufs- und nicht der Endkundenpreis. Bei Tesla liegt der Endkundenpreis pro kWh bei 310 Euro pro kWh (neue 90kWh-Batterie) - also doppelter Einkaufspreis. Eine 25,9kWh-Batterie käme dann auf 8.060 Euro - und die will Renault logischerweise über die Miete auch bezahlt bekommen.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10833
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Zukunft Batteriemiete

Beitragvon mustanse » Do 12. Nov 2015, 09:41

Wenn man die Batteriepreise als gesetzt ansieht, bleiben Eautos Nische, bis der Spritpreis auf über 2-3 EUR/l steigt.
Batteriekosten für den Hersteller müssen runter auf 100€/kWh. In 100% Preisaufschlag ist sicher die Unsicherheit gegenüber der Haltbarkeit eingepreist - Garantien wollen bezahlt werden. Ich vermute aber, dass die Batterien doch besser halten als anfänglich vermutet und deshalb auch der Endkundenpreise niedriger angesetzt werden kann, zumal ich nach ca. 7 Jahren dazu tendiere, ein neues Fahrzeug zu kaufen, dann wäre wieder nur der Preis für den Hersteller relevant und dir Marge geht aufs Gesamtfahrzeug.
Zoé seit 09/2013
mustanse
 
Beiträge: 272
Registriert: Mo 18. Aug 2014, 18:38

Re: Zukunft Batteriemiete

Beitragvon Think » Do 12. Nov 2015, 09:47

Sollte die Akkumiete demnächst wider erwarten für die bisherige Akkuausstattung im ZOE deutlich gesenkt werden u.die Gebrauchtpreise weiter purzeln, wäre ich wohl darauf in Kürze ZOE-Fahrer....
Aber höchstwahrscheinlich bleibt diese Version eher meiner Phantasie vorbehalten, als dass dies Wirklichkeit wird :evil:
Ein Akkuupdate zu gleichem oder höheren Preis für die Akkumiete würde mich nicht zum Kauf eines ZOE anregen :!:
Renault ZOE Intens Q210 Schwarz EZ 08/13 F-Import
CITYEL-Cabrio,63Km/h,Saft Nicd's (4,5Kw),Alltagsfahrzeug im Sommer
TWIKE-Aktive,15Kw Li-on-Akku,rollendes Fitneßstudio
Mitsubishi-Minicab-Elektrobus(Colenta),kleines"Raumwunder"
Think
 
Beiträge: 248
Registriert: So 28. Dez 2014, 14:54

Re: Zukunft Batteriemiete

Beitragvon Kurzschluss » Do 12. Nov 2015, 09:51

Fahre einen Twizy seit gut einem Jahr und finde die Batteriemiete sehr hoch. Der Wert des 7kWh Akkus wird mit 3400€ angegeben - nach 8 Jahren habe ich das doppelte bezahlt (12500km/Jahr = 840€). Es gibt erste Extrapolationen, nachdem der Twizy Akku ca. 110000km hält und nach ca 8 Jahren nur noch 75% der Kapazität hat. Beim Zoe, dessen Akku mahr als dreimal so groß ist, ist die Miete nur unwesentlich höher. Klar wußte ich das vorher, habe ich mich auch mit abgefunden. Wenn es jedoch mal einen (größeren?) Kaufakku geben sollte und ich das Ding noch mindestens 3 Jahre fahren will, dann wird gekauft!
Zuletzt geändert von Kurzschluss am Do 12. Nov 2015, 09:58, insgesamt 1-mal geändert.
Kurzschluss
 
Beiträge: 265
Registriert: Fr 23. Jan 2015, 11:13
Wohnort: Hannover

Re: Zukunft Batteriemiete

Beitragvon AbRiNgOi » Do 12. Nov 2015, 09:56

mustanse hat geschrieben:
Auris Hybrid Erst?-Wagen:
1,25 €/l Super bei 5l/100km im Mittel: 6,4ct/km
Versicherung,Steuer,Wartung: 800€/a bei 20000km/a: 4ct/km
macht 10,4 ct/km
Zoe Zweit?-Wagen:
bei 12500km 7,6ct/km Batteriemiete
15KWh /100km Strom zu 25ct/KWh: 3,8ct/km Energie
ca. 500€/a Fixkosten: 4 ct/km
macht 15,3 ct/km


Drehs doch mal um:

Zoe Erstwagen: 20000km/a
bei 20000km 6,12ct/km Batteriemiete
15KWh /100km Strom zu 25ct/KWh: 3,75ct/km Energie
ca. 500€/a Fixkosten: 2 ct/km
macht 11,87ct

Auris Hybrid Zweit-Wagen:
1,25 €/l Super bei 5l/100km im Mittel: 6,4ct/km
Versicherung,Steuer,Wartung: 800€/a bei 10000km/a: 8ct/km
macht 14,4 ct/km

Aber Du hast schon recht, die ZOE ist teurer, wenn man gleich rechnet, also beide mit 15.000km:
ZOE: 6,88ct (Akku)+3,75ct(Energie)+3,3ct(fix)= 13,93ct/km
Auris: 6,4ct(Benzin)+5,3ct(fix) = 11,7ct/km

Also grob für Dich 2ct teurer. Hier in Österreich kostet der Strom nur 17ct, spare also 1,2ct/km. Und wie ich die ZOE gekauft habe war der Benzin auf 1,55€/l... Damals hat sich die kleine gerechnet, wegen dem niedrigen Benzinpreis allerdings zahle ich 0,8ct/km drauf. Das ist es mir aber noch immer Wert.

Nachtrag: der Auris ist um 3000€ teurer, das macht auf 150000km 2ct! dann paßt es wieder, oder?
ZOE Live seit 7/2013, neues Ladegerät bei 60.500km
AHK legal Typisiert seit 18.07.2017
Zwischenstand: 70.000 km nach über 4 Jahren Bild
Benutzeravatar
AbRiNgOi
 
Beiträge: 2952
Registriert: Do 27. Jun 2013, 16:43
Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)

Re: Zukunft Batteriemiete

Beitragvon mustanse » Do 12. Nov 2015, 10:06

Stimmt, beim Twizy ist die Miete unverhältnismäßig hoch. Ein bisschen mehr Power, geringere Kosten und das Ding wäre ein tolles Spaßmobil.
Zum Mietmodell: Wer sagt, dass der komplette Endkundenpreis eines Ersatzakkus in 5-7 Jahren Miete aufgebracht werden muss?
Ich sehe da eher Herstellerpreis+Kosten+Marge (keine 20%) über die Gesamtlebensdauer einschließlich Zweitverwertung, also sicher 10-15 Jahre. Sonst müsste der Akku im Leasingmodell am Ende ja mir gehören, tut er aber nicht, weil nur gemietet.
Zoé seit 09/2013
mustanse
 
Beiträge: 272
Registriert: Mo 18. Aug 2014, 18:38

Anzeige

Nächste

Zurück zu ZOE - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste