ZOEs laden an Tesla Superchargern ?

Renault ZOE Themen, zu denen es kein eigenes Unterforum gibt

Re: ZOEs laden an Tesla Superchargern ?

Beitragvon Vollthrottle » Di 3. Feb 2015, 00:11

20150110_212039.jpg


Aus rein wissenschaftlichen Gründen haben wir es mal erprobt.
(Hat nicht geklappt, wir hatten schon Angst der Akku würde sich verflüssigen :D )

Die Zoe gehört CrashB1404
UNU von UNU-Motors seit 12/2014 2,9 kWh/100km
---
Vorsicht, Realo.
Benutzeravatar
Vollthrottle
 
Beiträge: 33
Registriert: Fr 26. Sep 2014, 14:06

Anzeige

Re: ZOEs laden an Tesla Superchargern ?

Beitragvon zappa » Di 3. Feb 2015, 06:51

Ja, Zoe kann 43kW. Allerdings zeigt die in diesem Forum häufig diskutierte grafische Darstellung der Ladeleistung über die Zeit, dass 43kW nur ein paar Minuten fließen und danach die Ladeleistung reduziert bzw. balanciert wird. Selbst bei 22kW sieht es nicht viel anders aus.
Der SC gibt auch 135kW her, wenn er meint, dass der Akku das gerade aufnehmen kann. Das Problem ist, dass das eben der SC selbst entscheidet.
zappa
 
Beiträge: 7
Registriert: Mo 2. Feb 2015, 09:38

Re: ZOEs laden an Tesla Superchargern ?

Beitragvon Turbothomas » Di 3. Feb 2015, 07:40

zappa hat geschrieben:
Kurze Neuvorstellung:
Zur Ladesäulenverordnung: ob die Ladesäulenverordnung so kommt, wie sie sich gerade darstellt, ist noch nicht gesagt.
...
Im übrigen ist in der Ladesäulenverordnung ausschliesslich CSS verpflichtend vorgesehen. Die Zoe wäre deswegen, genauso wie ein Nissan Leaf und eigentlich alle anderen heutigen Elektrofahrzeuge (mit Ausnahme der paar deutschen Fahrzeuge, bei denen der Käufer per Aufpreis einen CSS mitgekauft hat) an diesen Ladern weiterhin aussen vor. Deshalb würde ich mich freuen, wenn gegen dieses Gesetz auch aus diesem Forum heraus auf breiter Front protestiert würde (nein, ich habe wegen Zeitmangel nicht gesucht, ob Ihr hier ein Thema dazu laufen habt, sorry).


Wo steht das?
http://www.bsm-ev.de/emog/ladesaeulenverordnung-lsv-von-januar-2015/lsv

Netter Beitrag
http://www.heise.de/autos/artikel/Erzwungene-Einheit-Entwurf-zur-Ladesaeulenverordnung-des-BMWi-2519961.html
Ciao
Thomas
- Standard AC43kW-Normalladung für alle!
- Wer DC-Lader (CCS) kauft unterstützt die Abzocke zukünftiger E-Mobilisten (wie bei Benzin und Diesel)

SMART... = Spionage => zurück zu "Finger weg von meinen Daten!"
Turbothomas
 
Beiträge: 1531
Registriert: Di 18. Dez 2012, 11:17
Wohnort: Stuttgart

Re: ZOEs laden an Tesla Superchargern ?

Beitragvon zappa » Di 3. Feb 2015, 08:57


Was genau meinst Du? Die Sache mit "ausschliesslich CCS"? Das steht (für den Kontext der Supercharger) in dem von Dir verlinkten Verordnungsentwurf: "(3) Beim Aufbau von Normal- und Schnellladepunkten, an denen das Gleichstromladen möglich ist, muss aus Gründen der Interoperabilität jeder Ladepunkt mindestens mit Kupplungen des Typs Combo 2 nach der Norm DIN EN 62196-3, Ausgabe Juli 2012, ausgerüstet werden."
zappa
 
Beiträge: 7
Registriert: Mo 2. Feb 2015, 09:38

Re: ZOEs laden an Tesla Superchargern ?

Beitragvon AbRiNgOi » Di 3. Feb 2015, 09:08

aber nur wenn Gleichstrom möglich ist muss CCS sein, gegen AC und damit gegen Renault lese ich nix.
ZOE Live seit 7/2013, neues Ladegerät bei 60.500km
AHK legal Typisiert seit 18.07.2017
Zwischenstand: 70.000 km nach über 4 Jahren Bild
Benutzeravatar
AbRiNgOi
 
Beiträge: 2983
Registriert: Do 27. Jun 2013, 16:43
Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)

Re: ZOEs laden an Tesla Superchargern ?

Beitragvon zappa » Di 3. Feb 2015, 09:23

AbRiNgOi hat geschrieben:
aber nur wenn Gleichstrom möglich ist muss CCS sein, gegen AC und damit gegen Renault lese ich nix.


Ich habe mich auf folgenden Post bezogen:
midimal hat geschrieben:
Derzeit kann nur Tesla an den vorhandenen Superchargern laden. Adapter für andere E-Autohersteller gibt es nicht und (Stand jetzt) wird es wohl keine geben.
PS. Es gibt eine "tolle Idee" : Entwurf einer Ladesäulen-Verordnung.
Wenn die durchkommt- wird Tesla an ZUKÜNFTIGEN Superchargern andere Lademöglichkeiten anbieten müssen (neben dem Supercharger). We will see...


Hier ging es also um die Hoffnung, dass durch die Ladesäulenverordnung an den Tesla SC auf für andere Fahrzeuge lademöglichkeiten angeboten werden müssen. Wie oben erwähnt brächte das aber der Zoe nichts, da an den SC (der ja ausschliesslich mit Gleichstrom lädt) laut Ladesäulenverordnung CCS angeboten werden müsste. Ob Du nun "pro deutsch/CCS" oder "gegen Andere(Renault)" siehst, überlasse ich Dir selbst. Kommt für mich auf's gleiche raus.
zappa
 
Beiträge: 7
Registriert: Mo 2. Feb 2015, 09:38

Re: ZOEs laden an Tesla Superchargern ?

Beitragvon rolandk » Di 3. Feb 2015, 10:06

zappa hat geschrieben:
Ja, Zoe kann 43kW. Allerdings zeigt die in diesem Forum häufig diskutierte grafische Darstellung der Ladeleistung über die Zeit, dass 43kW nur ein paar Minuten fließen und danach die Ladeleistung reduziert bzw. balanciert wird. Selbst bei 22kW sieht es nicht viel anders aus.


Ich könnte mir gut vorstellen das Zoe auf der DC-Seite weitaus mehr als die 43kW kann. Verbrauchstechnisch sind 72kW auf jeden Fall drin, was in der Rekuparation maximal drin ist weiß ich nicht.

Und was die Ladezeiten bei 43kW betrifft, so kann ich die 43kW nur über wenige Minuten NICHT bestätigen. Wen die Batterie wirklich leer ist, und sie eine vernünftige Temperatur hat (Winterwetter gilt nicht), dann wird erst bei 80% die Leistung herunter geregelt. Schön wäre es, wenn das wirklich nur ein paar Minuten wären bei 3% SOC.... es sind mehr als 15 Minuten.

Roland
rolandk
 
Beiträge: 4097
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 21:10
Wohnort: Dötlingen

Re: ZOEs laden an Tesla Superchargern ?

Beitragvon zappa » Di 3. Feb 2015, 11:08

rolandk hat geschrieben:
Ich könnte mir gut vorstellen das Zoe auf der DC-Seite weitaus mehr als die 43kW kann. Verbrauchstechnisch sind 72kW auf jeden Fall drin, was in der Rekuparation maximal drin ist weiß ich nicht.


Sehr viel ist ja über die in der Zoe verwendeten Zellen nicht bekannt. Soweit ich das herausfinden konnte handelt es sich um LiNiMnCoO2-Zellen, in der Zoe nicht geheizt und nur Luftgekühlt (bitte ggf. um Korrektur). Derartige Zellen vertragen im Extremfall 2C Ladeströme, also 44kW. Ich denke also nicht, dass mehr als 43kW drin sind. Selbst Tesla belastet die im Model S verbauten Zellen mit 1,59C Ladestrom, und dort werden sie sogar noch aktiv geheizt und gekühlt.

rolandk hat geschrieben:
Und was die Ladezeiten bei 43kW betrifft, so kann ich die 43kW nur über wenige Minuten NICHT bestätigen. Wen die Batterie wirklich leer ist, und sie eine vernünftige Temperatur hat (Winterwetter gilt nicht), dann wird erst bei 80% die Leistung herunter geregelt. Schön wäre es, wenn das wirklich nur ein paar Minuten wären bei 3% SOC.... es sind mehr als 15 Minuten.
Roland

Hast Du einen Link zu einer derartigen Lade-Leistung-Kurve? Ich habe bisher etwas anderes gesehen. Das würde ja heissen, dass man die 80% an 43kW in (22kWh/43kW)*0,8=0,41 Stunden, also in 24 Minuten erreichen kann. Klappt das? Ich kann das bei unserer Zoe mangels Sommer bisher nicht nachvollziehen/testen.
Noch etwas zur Termik während des Ladevorgangs: der Wirkungsgrad bei 2C geht bei derartigen Zellen auf ca. 80% herunter. Das heisst also, dass 20% der Ladeleistung (also bei 44kW immerhin 8,8kW) die Akkus erwärmen. Ohne aktive Kühlung müssten die Zellen nach 20 Minuten bei 43kW ziemlich heiss werden...
zappa
 
Beiträge: 7
Registriert: Mo 2. Feb 2015, 09:38

Re: ZOEs laden an Tesla Superchargern ?

Beitragvon eDEVIL » Di 3. Feb 2015, 11:29

zappa hat geschrieben:
Ich denke also nicht, dass mehr als 43kW drin sind. Selbst Tesla belastet die im Model S verbauten Zellen mit 1,59C Ladestrom, und dort werden sie sogar noch aktiv geheizt und gekühlt...

Hast Du einen Link zu einer derartigen Lade-Leistung-Kurve? Ich habe bisher etwas anderes gesehen. Das würde ja heissen, dass man die 80% an 43kW in (22kWh/43kW)*0,8=0,41 Stunden, also in 24 Minuten erreichen kann.

Im Akku kommen ja keine 43KW an. Je anch Cosi Phi sind das ja nur noch 40-41KW AC-Seitig, dann geht bei der Gleichrichtung etwas verloren und man ist dann nur noch bei 39KW am Akku.

Habe die Zahlen grad nicht zur Hand (in irgendeiner PN), aber beim Verlgeich zw. meinem LEaf und dem Zoe von TeeKay waren es von leer auf 98% 36min die Ladeleistung ging glaueb ich erst bei 95% merklich herunter.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11249
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: ZOEs laden an Tesla Superchargern ?

Beitragvon rolandk » Di 3. Feb 2015, 13:11

zappa hat geschrieben:
Hast Du einen Link zu einer derartigen Lade-Leistung-Kurve?

Nein, z.Zt. leider nicht, weil mein 43kW Ladepunkt in Ganderkesee erst seit November die Ladekurven aufzeichnet. Mein Anschluß hier zu Hause läuft erst seit ein paar Tagen mit 50/55A. Und wie das Wetter es zeigt, geht da im Moment gar nichts.

Aber ich weiß vom Ladepunkt Ganderkesee, das er durchgängig tatsächlich über 40kW an Leistung abgegeben hat. Zumindest haben die Zähler das angezeigt. Und da üblicherweise die Leistung während der Ladung NICHT angesteigt gehe ich mal davon aus, das in der Zwischenzeit vom Start mit knapp 43kW bis zu 80% SOC der Wert angehalten wurde. Erst als der Wagen 80% SOC erreicht hat, ist die Leistung eingebrochen.

Roland
rolandk
 
Beiträge: 4097
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 21:10
Wohnort: Dötlingen

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu ZOE - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste