Zoe verkauft

Renault ZOE Themen, zu denen es kein eigenes Unterforum gibt

Zoe verkauft

Beitragvon Zoe57 » Fr 24. Apr 2015, 23:31

Hiermit verabschiede ich mich von dem sehr geschätzten Zoe Forum :roll:
Nur vorab - ich war wirklich zufrieden mit der Französin,nur mein Nutzungsprofil hat sich inzwischen deutlich verändert!
Und plötzlich ging alles ganz schnell - Zoe ist bereits verkauft.Da ich nun trotz geändertem Nutzungsprofil nicht auf ein Emobil verzichten möchte wird der Nachfolger ein Golf GTE.Die meisten Strecken liegen unter 35 km und werden auch in Zukunft voll elektrisch bewältigt.Für die notwendigen Langstrecken ist nun kein zusätzliches Fahrzeug mehr nötig.Ich weiß das hier viele einen Plugin für unsinnig und unwirtschaftlich halten.Gut,aus rein wirtschaftlichen Gründen hätte ich ja die Zoe schon nicht anschaffen dürfen.Da der Golf aber nun ein zusätzliches Fahrzeug unnötig macht und der :D VW Händler ein wirklich attraktives Angebot für einen vollausgestatteten Vorführer gemacht hat den wir zuvor ausgiebig über mehrere Tage getestet haben wurde es interessant.Übernahme ist in wenigen Tagen.Nun freue Ich mich besonders auf das LED Fahrlicht,die Lederausstattung und das Panoramaschiebedach.
Ich werde in Zukunft natürlich über meine Erfahrungen mit dem neuen unter der "Hybrid" Rubrik berichten.
V.G.Zoe57
Zoe57
 
Beiträge: 170
Registriert: So 20. Okt 2013, 23:18

Anzeige

Re: Zoe verkauft

Beitragvon eDEVIL » Sa 25. Apr 2015, 00:18

Bis auf den kleinen akku und langsamen lader dürfte alles besser sein als bei zoe.
Mit ccs und 24kwh würde ich den auch in Betracht ziehen.
Grüße vom schnarchladenden leaf fahrer
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11228
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Zoe verkauft

Beitragvon Cavaron » Sa 25. Apr 2015, 09:16

Auf bald Zoe57 :cry:
Vielleicht sieht man sich wieder, wenn die 300+ km Akkus zu Renault kommen.

PS: ist euch schon mal aufgefallen, dass Plug-Hybriden-Fahrer eigentlich unabhängiger vom Strom/Laden sein wollen, aber selbst ständig dran hängen? Ich lade auf Arbeit 1-2 mal die Woche, die armen Amperas müssen sich täglich um nen Platz bemühen ;)
Aber ich verstehe schon - wenn man wirlich einige weite Strecken im Profil hat, dann kommt man noch nicht komfortabel hin. Aber 2017 schon sage ich :)
Cavaron
 
Beiträge: 1535
Registriert: Mi 4. Jul 2012, 15:45
Wohnort: Franken

Re: Zoe verkauft

Beitragvon joa » Sa 25. Apr 2015, 12:38

Ich verstehe manchmal nicht, warum das Modell Zoe + Carsharing nicht mehr Verbreitung findet. Sicher nicht, wenn man öfter weite Strecken zu fahren hat, aber wenn's nur der Urlaub ist und dann vielleicht noch eine Handvoll sonstige Strecken, ist das definitiv einfacher und günstiger als ein Zweitauto, das meistens nur rumsteht. Und vielleicht auch eine Alternative zum Plug-in-Hybrid.

Natürlich hat nicht jeder Carsharing in der Nähe, aber die Verbreitung ist doch in vielen Gegenden gegeben. Wir müssen zu den nächsten Stationen zwar 1,5 bis 2 km fahren, aber für die paar Male sehe ich das nicht als Problem.

Für mich ist halt die viel einfachere Technik des E-Autos bestechend (keine Kolben, keine Kurbelwelle, keine Nockenwelle, keine Steuerkette, kein Auspuff, kein Anlasser etcetcetc.), das hat man eben beim Hybriden nicht.

Ich will wirklich niemanden zu nahe treten und hier auch keine schon hundert mal geführte Diskussion erneut vom Zaun brechen, aber die Plug-ins scheinen mir eigentlich nur für die Autoindustrie eine win-win-Situation zu sein: Zum einen bleibt die Abhängigkeit von komplizierter Technik und Benzin bestehen (das freut die Werkstätten und die Zulieferer genauso wie die Ölindustrie), zum anderen kann man sich dank NEFZ seine CO2-Bilanz wunderbar schönrechnen, auch wenn das mit der Realität und dem tatsächlichen CO2-Ausstoß nichts zu tun hat.

Trotzdem wünsche ich Dir, Zoe57 (den Namen wirst Du jetzt ändern müssen, wenn Du weiterhin im Forum aktiv sein wirst ;) ), viel Spaß mit Deinem Golf und vielleicht kommst Du ja in ein paar Jahren wieder zum reinen E-Auto zurück.

Grüße, Joachim
Mitsubishi i-MiEV 04/2014 - 10/2014
Renault Zoe Intens Q210 seit 10/2014
Hyundai Ioniq Elektro Premium in phoenix-orange bestellt am 06.02.2017, Abholung am 03.11.2017 (endlich)
joa
 
Beiträge: 465
Registriert: Fr 12. Sep 2014, 12:13
Wohnort: Kraichgau

Re: Zoe verkauft

Beitragvon Jack76 » Sa 25. Apr 2015, 12:57

@Zoe-Fan: meiner Meinung nach ganz simpel, es muss halt ein deutsches Auto sein (sag ich mal ganz provokant)... Nicht missverstehen, an Qualität, Anmutung etc. gibt's da echt nichts zu meckern. Aber ganz klar, deutsche Firma, deutsches Produkt etc. p.p. Erinner Dich mal an den PR-Shitstorm als diese eine Politikerin aus der Stuttgarter Ecke sich privat nen Tesla angeschafft hat, "ein Skandal".... Sehe ich auch in unserem Firmenfuhrpark, Car-Policy sagt "deutsches Fzg", und wir sind eine amerikanische Firma die zum Portfolio der Agnielli-Fam. zählt (Ja die Jungs mit Fiat und Co...).
Na wie auch immer, wünsche viel Spaß mit dem Wagen, mir wärs zuviel Einheitsbrei, davon ab, dass dieser Konzern von mir keinen Cent mehr sieht. Da können sich Piëch und Winterkorn dreimal die Köppe einhauen, der alte Porsche würde sich im Grabe umdrehen bei den Geiern.... Any way, back to topic.... ;-)
Jack76
 
Beiträge: 2387
Registriert: Fr 31. Jan 2014, 22:54
Wohnort: Rheingau-Taunus-Kreis

Re: Zoe verkauft

Beitragvon fbitc » Sa 25. Apr 2015, 13:16

@ZOE-Fan
es gibt halt irgendwann den Punkt, da rechnet es sich nicht mehr, ZOE + Leihwagen oder Carsharing (wobei es bei mir ZOE + Sixtautos waren); von daher kann ich einen Umstieg bei (stark) geändertem Anforderungsprofil durchaus aus eigener Erfahrung nachvollziehen.

wir persönlich wäre eine vollelektrische Lösung auch lieber gewesen, aber, so muss es jetzt halt die nächste Zeit so gehen.
Grüße Frank
Benutzeravatar
fbitc
 
Beiträge: 3739
Registriert: Di 11. Jun 2013, 13:56
Wohnort: Hohenberg / Eger

Re: Zoe verkauft

Beitragvon joa » Sa 25. Apr 2015, 14:12

@fbtic: klar, habe ich ja auch so gesagt, es geht nicht für jeden, aber ich lese hier doch auch immer wieder Aussagen von der Sorte:

"seit wir das E-Auto haben, steht der Verbrenner nur noch rum" etc., also, das Potential, den zum Zweitwagen gewordenen Verbrenner ganz abzuschaffen, gibt es schon bei einigen.

Du hast ja jetzt den Outlander, der ist von der Nutzung her sicher die eierlegende Wollmilchsau (inkl. Anhängerkupplung, die für viele ja sehr wichtig zu sein scheint), aber mit Verbrenner, 2 E-Motoren und Extra-Generator, wenn ich richtig informiert bin..., das ist schon ein Haufen Technik und man kann nur hoffen, dass das alles auch nach der Garantiezeit noch hält.

Ich hoffe, die Diskussion erübrigt sich ab ca. 2018 mehr oder weniger, ich gehöre ja auch zu denen, die auf das (bezahlbare) 300-400 km E-Auto hoffen, aber wenn ich sehe, was v.a. die deutschen Hersteller an Hybriden auf den Markt werfen, denke ich, es ist klar, wohin die Reise in Deutschland gehen soll, zumindest für die nächsten 10 Jahre.

Grüße, Joachim
Mitsubishi i-MiEV 04/2014 - 10/2014
Renault Zoe Intens Q210 seit 10/2014
Hyundai Ioniq Elektro Premium in phoenix-orange bestellt am 06.02.2017, Abholung am 03.11.2017 (endlich)
joa
 
Beiträge: 465
Registriert: Fr 12. Sep 2014, 12:13
Wohnort: Kraichgau

Re: Zoe verkauft

Beitragvon lingley » Sa 25. Apr 2015, 14:25

Da hilft nur die 350km Ohrfeige aus Frankreich, bevor die anderen damit kontern.
lingley
 

Re: Zoe verkauft

Beitragvon Zoe57 » Sa 25. Apr 2015, 15:00

Die Einstiegsdroge war ein Twizy der auch heute noch im Bestand ist.Danach Zoe und nun demnächst Golf GTE.Vom elektrischen Fahren bin ich nach wie vor absolut überzeugt und habe auch größere Distanzen mit der Zoe absolviert.CCS,Chamedo oder 43 KW Wechselstromsäule gibt es bei uns nicht und wird auch so schnell nicht kommen.Habe selber eine frei zugängliche Stromsäule an unseren Betrieb montieren lassen damit es überhaupt eine Lademöglichkeit gab und habe über 2 Jahre für eine öffentliche 22 KW Säule im Ortszentrum kämpfen müssen.Ein Hybrid ist nur eine Zwischenlösung bis zum E Auto mit mind.echten 300 km Reichweite.Tesla ist z.Zt noch keine Alternative da für mich zu groß und zu teuer.Abgesehen davon überzeugt mich weder die Verarbeitung noch die Materialauswahl und Gestaltung vom Innenraum.Der nächste wird aber bestimmt wieder vollelektrisch.
Das Risiko eines Hybrids mit tatsächlich sehr komplexer Technik läßt sich mit einer entsprechenden Garantie minimieren.
V.G.Zoe57
Zoe57
 
Beiträge: 170
Registriert: So 20. Okt 2013, 23:18

Re: Zoe verkauft

Beitragvon Karlsson » Sa 25. Apr 2015, 15:01

Leihwagen sind nicht nur teuer, sondern auch unflexibel. Die Spontanität geht flöten.
Wenn wir nur mit einem Auto auskommen müssten, würde ich über kein reines E-Auto außer dem Tesla S85 (leider zu kurze Arme) nachdenken.

Aber das kann natürlich bei jedem anders aussehen.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12625
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Anzeige

Nächste

Zurück zu ZOE - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 1111 und 7 Gäste