ZOE Ummelden

Renault ZOE Themen, zu denen es kein eigenes Unterforum gibt

ZOE Ummelden

Beitragvon sensai » Di 31. Okt 2017, 13:19

Die Zoe ist auf meinen Namen angemeldet.
Demnächst bekommt die Gattin die Dame und der Herr holt sich einen neuen BEV.

Wenn ich offiziell die Zoe an meine Gattin weitergebe, gilt dies wie eine Ab / Anmeldung und etwa 170 € sind fällig.
Das möchte ich mir ersparen.

Wenn ich aber meine Frau aber als zweiten Besitzer eintragen lasse, muss man das dann Renault melden?
Muss der Batteriemietvertrag auch aktualisiert werden inkl. der Einmalgebühr?
Niedrigstenergiehaus (17 kWh/m²) mit Wärmepumpe und Tiefenbohrung

Zoe Intens (Q210) 12/2014 mit 17" TechRun
IONIQ Premium Blue Velvet: 03/2018 (vermutlich erster IONIQ mit Dachbox)
und damit: ein 100% Auspuff freier Haushalt 8-)
Benutzeravatar
sensai
 
Beiträge: 1358
Registriert: Do 23. Apr 2015, 13:26
Wohnort: Graz Süd

Anzeige

Re: ZOE Ummelden

Beitragvon felix52 » Di 31. Okt 2017, 13:34

In Ö-Land kenne ich mich diesbezüglich nicht aus. Aber was spricht dagegen, sie einfach "fahren" zu lassen ohne Ummeldung?
Und Versicherungsrabatte darf man übertragen. :)
Wenn zwei Autos benötigt werden, ist es besser und sinnvoll, sich zwei Zoés zuzulegen!
Benutzeravatar
felix52
 
Beiträge: 477
Registriert: Sa 19. Sep 2015, 23:57

Re: ZOE Ummelden

Beitragvon Blue Flash » Di 31. Okt 2017, 13:41

Blöde Frage, warum lässt du nicht Zoe so wie sie ist angemeldet und meldest das neue BEV auch auf dich an?
Deine Frau fährt dann mit "deinem Auto und Zulassungsschein". :roll:
Meine Frau: 5/2014er Nissan Leaf Tekna mit Solarspoiler, Kaufakku und 6,6kW Lader
Ich: 6/2013er Renault Zoe Intens mit ZE40 Kaufakku
zum Spaß: 7/2016er Renault Twizy 80 White Sport mit Kaufakku
für die Jungs: 4/2018er Super Soco TS Limited
Benutzeravatar
Blue Flash
 
Beiträge: 833
Registriert: Mo 23. Jul 2012, 02:12
Wohnort: Günselsdorf (NÖ)

Re: ZOE Ummelden

Beitragvon sensai » Di 31. Okt 2017, 13:58

Im Prinzip spricht nichts dagegen, meine Frau mit der Zoe unter meinem Namen weiterfahren zu lassen.

Aber eine Geschichte in unserem Bekanntenkreis hat uns etwas geschockt.
Der Gatte ist plötzlich verstorben und die Witwe/Gattin durfte das Auto nicht mehr legal benutzen, da es nur
auf den verstorbenen Mann eingetragen war. Es hat Monate gedauert, bis sie das Auto ummelden durfte.
Bei einem Eintrag auf beiden Namen fällt das Auto nicht in die Erbmasse und darf von der Gattin weiterverwendet werden.

Der neue Wagen wird ebenfalls auf beide eingetragen. Für den Fall der Fälle den niemand haben will...........
Niedrigstenergiehaus (17 kWh/m²) mit Wärmepumpe und Tiefenbohrung

Zoe Intens (Q210) 12/2014 mit 17" TechRun
IONIQ Premium Blue Velvet: 03/2018 (vermutlich erster IONIQ mit Dachbox)
und damit: ein 100% Auspuff freier Haushalt 8-)
Benutzeravatar
sensai
 
Beiträge: 1358
Registriert: Do 23. Apr 2015, 13:26
Wohnort: Graz Süd

Re: ZOE Ummelden

Beitragvon AbRiNgOi » Di 31. Okt 2017, 14:22

einen Wagen auf beide Namen anmelden wird ja wohl reichen... Oder denkst Du, dass es dich ärgert wenn Deine Frau die ersten Tage "danach" mit "Deinem "Auto unterwegs ist?
Und jetzt lass die dunklen Gedanken und gib den Schlüssel Deiner Frau.
ZOE Live 6/2013 * Ladegerät 60.500km * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * neuer Motor 71.250km
Vertrag für 40kWh Batterie am 05.03.2018 abgeschlossen.
Aktuell: 84.000 km
Bild
Benutzeravatar
AbRiNgOi
 
Beiträge: 4222
Registriert: Do 27. Jun 2013, 16:43
Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)

Re: ZOE Ummelden

Beitragvon sensai » Di 31. Okt 2017, 14:40

Eintragen der Gattin als Zweitbesitzer in den Fahrzeugpapieren ist Versicherungstechnisch und aus Behördensicht
keine große Sache.

Aber ihr meint im Falle von Renault mit dem Batteriemietvertrag, wo dann möglicherweise die Gattin ebenfalls rein muss,
sollte ich eventuell eher die Finger davon lassen?
An den Stress nach dem FR Import mit dem Z.E.Online usw. kann ich mich noch gut erinnern....


@AbRiNgOi
keine Angst, ich hab keine dunklen Gedanken und ich gebe der Frau gerne den Schlüssel der Zoe.
Solange sie mir nicht den Schlüssel vom Ioniq wegnimmt, wenn sie mitbekommt wie gut die Heizung und Sitzheizung funktioniert. :lol: :lol:
Niedrigstenergiehaus (17 kWh/m²) mit Wärmepumpe und Tiefenbohrung

Zoe Intens (Q210) 12/2014 mit 17" TechRun
IONIQ Premium Blue Velvet: 03/2018 (vermutlich erster IONIQ mit Dachbox)
und damit: ein 100% Auspuff freier Haushalt 8-)
Benutzeravatar
sensai
 
Beiträge: 1358
Registriert: Do 23. Apr 2015, 13:26
Wohnort: Graz Süd

Re: ZOE Ummelden

Beitragvon Blue Flash » Di 31. Okt 2017, 16:24

@sensai
An solche Ereignisse hatte ich nicht gedacht, aber ich weiß aus eigener Erfahrung das daß Leben seine Spuren hinterlassen kann. :|
Meine Frau: 5/2014er Nissan Leaf Tekna mit Solarspoiler, Kaufakku und 6,6kW Lader
Ich: 6/2013er Renault Zoe Intens mit ZE40 Kaufakku
zum Spaß: 7/2016er Renault Twizy 80 White Sport mit Kaufakku
für die Jungs: 4/2018er Super Soco TS Limited
Benutzeravatar
Blue Flash
 
Beiträge: 833
Registriert: Mo 23. Jul 2012, 02:12
Wohnort: Günselsdorf (NÖ)

Re: ZOE Ummelden

Beitragvon Fluencemobil » Di 31. Okt 2017, 16:31

sensai hat geschrieben:
Bei einem Eintrag auf beiden Namen fällt das Auto nicht in die Erbmasse und darf von der Gattin weiterverwendet werden.

Der neue Wagen wird ebenfalls auf beide eingetragen. .........


Darf man bei euch 2 Namen in die Zulassung / Brief schreiben?
10% Rabatt für alle Elektroautofahrer auf Brillen und Kontaktlinsen bei http://www.optikanton.de/
Ich empfehle einen Batteriemietvertrag bei Renault mit einer Rechtsschutzversicherung zu kombinieren.
Benutzeravatar
Fluencemobil
 
Beiträge: 2054
Registriert: So 16. Mär 2014, 09:23
Wohnort: Erfurt

Re: ZOE Ummelden

Beitragvon sensai » Di 31. Okt 2017, 16:49

Ja, zwei Namen im Fahrzeugbrief sind in Österreich erlaubt.
Eine Person ist Hauptbesitzer und auf den laufen dann die Versicherungsklassen, Polizeibriefe usw....
Die zweite Person ist der Nebenbesitzer. Gleiche Rechte wie der Hauptbesitzer und kann bei offenen Rechnen
auch herangezogen werden. (sollte bei Ehepaaren aber nicht das Problem sein)

Wenn man es nicht man, kann es in gewissen Fällen, zu Problemen kommen. Siehe mein Posting weiter oben.
Niedrigstenergiehaus (17 kWh/m²) mit Wärmepumpe und Tiefenbohrung

Zoe Intens (Q210) 12/2014 mit 17" TechRun
IONIQ Premium Blue Velvet: 03/2018 (vermutlich erster IONIQ mit Dachbox)
und damit: ein 100% Auspuff freier Haushalt 8-)
Benutzeravatar
sensai
 
Beiträge: 1358
Registriert: Do 23. Apr 2015, 13:26
Wohnort: Graz Süd

Re: ZOE Ummelden

Beitragvon esykel » Di 31. Okt 2017, 17:01

sensai hat geschrieben:
Die Zoe ist auf meinen Namen angemeldet.
Demnächst bekommt die Gattin die Dame und der Herr holt sich einen neuen BEV.

Wenn ich offiziell die Zoe an meine Gattin weitergebe, gilt dies wie eine Ab / Anmeldung und etwa 170 € sind fällig.
Das möchte ich mir ersparen.

Wenn ich aber meine Frau aber als zweiten Besitzer eintragen lasse, muss man das dann Renault melden?
Muss der Batteriemietvertrag auch aktualisiert werden inkl. der Einmalgebühr?

Du gibst doch bei der Versicherung an wer dein Auto fährt, Kinder oder Ehefrau, dann seid ihr doch sowieso aus dem Schneider. :mrgreen: LG esykel
jag älskar Elbilar,Amatörradio,Spårvagn och det hele Norrland :mrgreen: :lol:ZOE Intens Z 40
Benutzeravatar
esykel
 
Beiträge: 897
Registriert: Mo 8. Mai 2017, 14:16
Wohnort: 22041 HH

Anzeige

Nächste

Zurück zu ZOE - Allgemeine Themen

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste