Zoé R400 - Wunschliste zum abhaken

Renault ZOE Themen, zu denen es kein eigenes Unterforum gibt

Zoé R400 - Wunschliste zum abhaken

Beitragvon mustanse » Mi 21. Sep 2016, 11:55

Mal sehen, wie ernst Renault die Elektromobilität nimmt.
Hier meine Wunschliste für die (in Paris erwartete) Zoé R400 mit zumindest halbwegs realistischen (technisch realisierbaren) Wünschen:
zu ergänzen:
- verfügbar ab Anfang 2018
- Akku 44KWh nutzbar
- 22KW AC-Lader + 80+KW DC (CCS oder cooler: Supercharger mit Abrechnung nach KWh)
- Sitzheizung
- höhenverstellbare Vordersitze
- Abstandstempomat
- Ansteuerung 12V-Batterie korrigieren - Haltbarkeit
- stabiles, flotteres (Bedienung) R-Link
- Besserer Türgriff bei keyless: Griff als Sensorfläche statt Knopf (vgl. z.B. Toyota Auris, Griff anfassen genügt)
- einfach wählbar: Segeln, Standard, One-Pedal
- Abstandspiepser vorne
- Rundumkamera
- Tempomatknöpfe im Lenkrad ein bisschen weniger fummelig - hatte ich im Megane mal besser, da war aber der Hauptschalter Mist
- geteilt umlegbare Rücksitzbank (evtl. auch leicht ausbaubare RB)
- richtige Türgriffe hinten
- Kauf- und Mietakku
- Tomtom Lifetime Trafik und Maps

ach vergessen: Preis
- bis 25k€ Top-Ausstattung mit Akkumiete
- unter 30k€ ein Basismodell mit Kaufakku
Das ganze würde ich auch als Leaf nehmen. Da auch mit 60KWh-Akkuoption, min. 11KW-AC und 100KW-DC, die Kiste ist immerhin deutlich größer als Zoé.
Zoé seit 09/2013
mustanse
 
Beiträge: 272
Registriert: Mo 18. Aug 2014, 18:38

Anzeige

Re: Zoé R400 - Wunschliste zum abhaken

Beitragvon Aby73 » Mi 21. Sep 2016, 12:14

Das Wichtigste bei einem größeren Akku ist das schnellere Laden. Ansonsten fährt man zwar länger, steht aber auch länger beim Laden. Alle Punkte sind NiceToHave aber nicht zwingend notwendig. Kleinigkeiten die den Preis nicht unnötig in die Höhe treiben wären für mich:

- geteilt umlegbare Rücksitzbank (evtl. auch leicht ausbaubare RB)
- Abstandspiepser vorne

Ich würde eines noch ergänzen:

- besser Qualität in Verarbeitung und bessere Materialien (Dacia lässt grüßen .... Hartplastikbomber/Rappelkiste)

Ansonsten bin ich zufrieden für den Zweck.
Think different
Benutzeravatar
Aby73
 
Beiträge: 174
Registriert: Di 11. Aug 2015, 14:17

Re: Zoé R400 - Wunschliste zum abhaken

Beitragvon panoptikum » Mi 21. Sep 2016, 12:23

- Ansteuerung 12V-Batterie korrigieren - Haltbarkeit
Muss es denn ein Bleianker sein? Könnte es nicht auch ein LiIon-Akku sein, wie es sie schon als Power-Tank für Handys gibt (ich habe einen solchen, sogar mit 12V-Starthilfefunktion)?
Renault Zoe Intens (Q210, BJ 03/2013 F-Import)
NRGkick 22kW BT 7,5 m
panoptikum
 
Beiträge: 1279
Registriert: Sa 20. Feb 2016, 12:30
Wohnort: Graz Ost

Re: Zoé R400 - Wunschliste zum abhaken

Beitragvon panoptikum » Mi 21. Sep 2016, 12:26

Optionale AHK mit vernünftigen Gewichten (75kg Stützlast, 2T HzGg) mit R-Link-Update für die korrekte Rückfahrkamera-Anzeige.
Renault Zoe Intens (Q210, BJ 03/2013 F-Import)
NRGkick 22kW BT 7,5 m
panoptikum
 
Beiträge: 1279
Registriert: Sa 20. Feb 2016, 12:30
Wohnort: Graz Ost

Re: Zoé R400 - Wunschliste zum abhaken

Beitragvon Karlsson » Mi 21. Sep 2016, 12:33

panoptikum hat geschrieben:
Muss es denn ein Bleianker sein? Könnte es nicht auch ein LiIon-Akku sein, wie es sie schon als Power-Tank für Handys gibt (ich habe einen solchen, sogar mit 12V-Starthilfefunktion)?

Kannste selbst rein setzen, gibt's inzwischen.

22kW AC ist zu wenig => bitte die Drossel wieder raus nehmen.
CCS >50kW dann on top.
Und natürlich den Kaufakku! Auch sollte man den Mietakku nachträglich noch kaufen können.

mustanse hat geschrieben:
- unter 30k€ ein Basismodell mit Kaufakku

Korrigiere: Basismodell mit Kaufakku unter 20k€

- AHK mit 80kg Stützlast, >1200kg Anhängelast)
- Dachgepäckträger
- Grandtour Version
- SOC Anzeige im Display
- viel feiner aufgelöste Verbrauchshistorie, auch im Tachodisplay wie bei Tesla
- LED oder zumindest Xenonlicht
- Innenteile aus Plastik schwarz, Teppich dunkler
- Sitzbezüge per Reissverschluß abnehm- und waschbar.
- Ledersitze als Option
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12628
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Zoé R400 - Wunschliste zum abhaken

Beitragvon Kurzschluss » Mi 21. Sep 2016, 12:39

- Mehr Kopffreiheit hinten (jetzt für Leute ab 170cm nicht brauchbar)
- Stabilere Bespannung hinten an der Rückbank, die ist zu dünn und neigt zum Reißen
Kurzschluss
 
Beiträge: 265
Registriert: Fr 23. Jan 2015, 11:13
Wohnort: Hannover

Re: Zoé R400 - Wunschliste zum abhaken

Beitragvon Alex1 » Mi 21. Sep 2016, 12:41

mustanse hat geschrieben:
Mal sehen, wie ernst Renault die Elektromobilität nimmt.
Hier meine Wunschliste für die (in Paris erwartete) Zoé R400 mit zumindest halbwegs realistischen (technisch realisierbaren) Wünschen:
zu ergänzen:
Heißt, Du trägst dann alle unsere Wünsche in den Starterpost ein? Hier meine Ergänzungen bzw. Gründe, warum ich sie nicht brauche oder will (Ist ja ok, wenn´s Andere wollen :D )
- verfügbar ab Anfang 2018
Nicht früher?
- Akku 44KWh nutzbar
Und nachrüstbar für die Q210!
- 22KW AC-Lader + 80+KW DC (CCS oder cooler: Supercharger mit Abrechnung nach KWh)
43 kW AC!!! :twisted:
- Ansteuerung 12V-Batterie korrigieren - Haltbarkeit
Es soll wohl statt der Batterie eh einen Wandler geben.
- einfach wählbar: Segeln, Standard, One-Pedal
Gleichwertig wäre ja eine Einstellmöglichkeit der Rekustärke?
- richtige Türgriffe hinten
Die sind doch grad der Gag, vor Allem wegen Luftwiderstand. Irgendwann mal werden ja auch die Seitenspiegel deswegen entfallen. Außerdem sind sie immer ein kleiner Intelligenztest... :lol:
Das ganze würde ich auch als Leaf nehmen. Da auch mit 60KWh-Akkuoption, min. 11KW-AC und 100KW-DC, die Kiste ist immerhin deutlich größer als Zoé.
Wie kann man mur mit 11 kW AC zufrieden sein? Bis die S400 (so müsste die neue Zoe doch logischerweise heißen?) als Modell ausgelaufen ist, gibt es garantiert noch nicht genügend DC-Schnelllader. Aber 22 kW AC ist weitest verbreitet und fast Schnellladen, und 43 kW AC wird auch wöchentlich mehr (CF sei Dank!)

Just my 50 Cents... :D
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 8079
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
Wohnort: Unterfranken

Re: Zoé R400 - Wunschliste zum abhaken

Beitragvon eDEVIL » Mi 21. Sep 2016, 13:03

- Akku 44KWh nutzbar
- 43KW AC-Lader + 100KW DC CCS
- Sitzheizung
- höhenverstellbare Vordersitze
- Abstandstempomat (einstellbare tolleranz für hügeliges gelände bis zu 15km +-)
- R-Link Mirrofunktion für Smartphone. TFT als Fernbedienung fürs smartphone per USB/Bluetooth
(dann ist mir der "Desolate Rotz" egal)
- mehrere USB Stromanschlüsse mit 2A (am besten auch hinten)
- einfach wählbar: Segeln, Standard, One-Pedal
- Abstandspiepser vorne
- Rundumkamera
- geteilt umlegbare Rücksitzbank (evtl. auch leicht ausbaubare RB)
- Kauf- und Mietakku
- LED Frontlicht
- Grand tour Version
- Sleppmodus vom Rlink konfiugierbar. Das abschalten bei türen öffnen, lange drin sitzen etc. nervt
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11231
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Zoé R400 - Wunschliste zum abhaken

Beitragvon Tho » Mi 21. Sep 2016, 13:05

+ Heizen im Stand an der Ladesäule (so wie während der Fahrt, nicht durch wiederholtes betätigen der Vorklimatisierung oder Tricks in der Vorklimatisierung im R-Link)
Renault Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher zu Hause + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Wir müssen uns für unseren Wunsch nach Glück nicht rechtfertigen.(Dalai Lama)
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 5623
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 23:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: Zoé R400 - Wunschliste zum abhaken

Beitragvon energieingenieur » Mi 21. Sep 2016, 13:08

Alex1 hat geschrieben:
Es soll wohl statt der Batterie eh einen Wandler geben.

Einen DC/DC-Wandler haben eh schon alle, um die Niedervoltbatterie zu laden. Eine Niedervoltbatterie - in welcher Form auch immer - wird man aber trotzdem brauchen. Nur mit DC/DC-Wandler geht es nicht. Der Grund, warum dies so ist liegt darin, dass das Niedervolt-System einen Fahrzeugcheck (z.B. Isolationsprüfung) durchführt, bevor das Hochvoltsystem mit dem Motor verbunden wird. D.h. ohne funktionsfähige Niedervoltbatterie kann die Hochvoltbatterie nicht in den Betriebsmodus gehen. Das ist auch der Grund, warum ein Elektroauto mit defekter oder entladener Niedervoltbatterie nicht startet, obwohl der Hochvoltakku voll ist. Egal ob Renault oder Tesla ;-)
energieingenieur
 
Beiträge: 1630
Registriert: Do 13. Jun 2013, 18:04

Anzeige

Nächste

Zurück zu ZOE - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste