Zoe kaufen, worauf achten?

Renault ZOE Themen, zu denen es kein eigenes Unterforum gibt

Zoe kaufen, worauf achten?

Beitragvon Shanau » Fr 23. Jun 2017, 19:05

Hallo zusammen, ich möchte mir endlich den Wunsch erfüllen mir eine Zoe zu kaufen.
Ich hab bereits seit bald 3 Jahren einen Twizy, der bis vor einem Monat praktisch ungenutzt in der Garage stand, da ich "ein wenig" länger gebraucht habe um den Führerschein zu machen bzw. überhaupt erstmal anzufange, was mich sehr viel Überwindung gekostet hat. Nun habe ich auch überraschend noch einen Job bekommen und schon den Wunsch auf ein Auto "umzusteigen" obwohl mir schon realistisch klar ist, dass ich weiterhin Twizy fahren werde, während sich mein Mann die Zoe unter den Nagel reißen wird, für den Arbeitsweg. Ich hab keinen Arbeitsweg, sondern würde ein Fahrzeug eben nur brauchen, um hier vom Fleck zu kommen, einkaufen, Sport etc.
Mein Plan wäre ein gebrauchtes Modell, Zen oder Intens, von 2015 aufwärts, das wären so ab 12k Euro. Mehr Kredit möchte ich wegen einer Befristung des (Teilzeit)Jobs auf 1 Jahr nicht aufnehmen und möchte dann gern per Sondertilgung auch in dem Jahr einen Großteil abbezahlen. Leider gibts anscheinend nicht so viele Angebote mit Plusgarantie oder irgendeiner Garantie, die länger als 1 Jahr geht.
Braucht man nun unbedingt eine Garantie oder reichen die 5 Jahre (?) auf die Antriebseinheit (=Motor?), die es wohl immer (?) gibt?
Wie sieht es mit Laden aus, ich habe eine 7,28 kwp PV Anlage, der Twizy hat einen Mennekes Stecker und eine Betterman Box mit Adapter auf Schuko. Wir haben eine 16A Drehstromsteckdose, da bräuchten wir aber bis zur Garage mindestens 20m Kabel, wenn nicht mehr. Näher ans Haus geht nicht, da das Grundstück selbst nicht befahrbar ist. Geht das ohne große Ladeverluste und was ist die günstigste Lösung für diesen Fall, vorzugsweise als Steckerlösung (die Drehstromsteckdose ist CEE rot).Ich würde gern möglichst mit PV Strom laden, dh. 3,7 kW wären wohl ausreichend. Ist das ok von der Effizienz?
Kann das Kabel dann direkt an der Oberfläche in einem Kabelkanal verlegt werden oder ist das blöd bei Frost? Eingraben wird schwer bis unmöglich.
Gibts denn sonstige Tips beim Kauf, worauf man so achten sollte? Irgendwelche Aktionen wo man für seinen Gebrauchten Stinker noch akzeptable Eintauschprämien oder sowas bekommt, gibts momentan (oder jemals?) bei Renault nicht? Oder sonstige Ratschläge ... bitte gern :) Danke euch!
Shanau
 
Beiträge: 38
Registriert: Fr 23. Jun 2017, 18:49
Wohnort: Bad Schwalbach

Anzeige

Re: Zoe kaufen, worauf achten?

Beitragvon TomTomZoe » Fr 23. Jun 2017, 19:26

Die 5 Jahre Garantie auf den elektrischen Antriebsstrang gab es meines Wissens bis zum Zeitpunkt als Zoes mit großem Akku verkauft wurden, also etwa Dezember 2016. Wenn Du die hast brauchst Du nicht zwingend die verlängerte Garantie auf alle Teile, die kann man wenn das Auto mal ein Jahr alt ist eh nicht mehr abschließen.
Wenn Du Zoe's aus 2014 kaufst (so wie ich) sparst Du nochmal rund 2000€, haben auch kaum mehr Laufleistung drauf wie die 2015er. Die reguläre 2 Jahres Garantie ist so oder so abgelaufen. Die Zoe bis etwa Mitte 2015, also die Q210 haben dann auch noch die 43kW Schnellladung, zu empfehlen wenn Du mindestens einmal pro Monat unterwegs Strecken fahren und nach rund 150km möglichst schnell an 43kW Ladesäulen nachladen willst.
Nachdem Du das meiste über 3.7kW PV laden willst, wäre eine R240 Zoe ab etwa Mitte 2015 in der Hinsicht besser, da die einphasig effektiver lädt wie die Q210 (etwa 10%? Wobei Dein Solarstrom kostet Dich ja eh nix). Die Bettermann Box geht auch für die Zoe, bei 20m Kabellänge reicht auch ein 2.5qmm Drehstromkabel zwischen CEE 16A Dose und der Bettermann Box bzgl. Spannngsverlusten so noch aus, hängt davon ab, wieviele Meter vom Hauptverteiler bis zur CEE Dose noch dazukommen.
Zoe bis 9/2014 brauchen noch keinen Reifenluftdrucksensor, den man bei jüngeren Fahrzeugen verpflichtend benötigt, kostet Pi Mal Daumen 150€, bspw. wenn man sich noch einen Satz Winterräder zum Auto dazu kaufen muß.
Wenn Du eine Zoe vor etwa Mitte 2015 kaufst, achte darauf dass das reflektierende Armaturenbrett schon durch ein dunkleres mit weniger Reflexion auf Garantie gewechselt worden ist. MIt den Stichpunkten die ich Dir gegeben habe, findest Du über die erweiterte Suche im Zoe Forumsteil die entsprechenden Threads.
Zuletzt geändert von TomTomZoe am Sa 24. Jun 2017, 11:54, insgesamt 1-mal geändert.
Gut eingefahrene Zoe Q210 mit Klima- (0803-0810) und Batterieupdate (0852/0853).
Seit 08/2016 schon 44t ekm (Diesel 07/2017 verkauft).
Ab 01/2018 AMP+-ERA-e 8-)
Bild (ab Ladeanschluß), laut BC 14,8-16,9kWh/100km (Sommer-Winter)
Benutzeravatar
TomTomZoe
 
Beiträge: 1209
Registriert: Do 25. Aug 2016, 12:22

Re: Zoe kaufen, worauf achten?

Beitragvon Shanau » Fr 23. Jun 2017, 22:56

Die CEE Dose hängt direkt neben dem Hauptverteiler. Es ist aber dreiphasig, nur eben mit 16A (Also 400V oder 360 müßt ich jetzt nachschauen). Ich hab da schon einen Zen im Auge von 12/2014. Das Armaturenbrett sieht mittelgrau aus. Wie dunkel muß es sein? Das Autohaus gibt sogar Gebrauchtwagengarantie bis 5 Jahre, für entsprechend Aufpreis (AHM). Die Bettermann Box die ich hab, hat halt eine Mennekes Buchse und einen Schukostecker, für einphasiges Laden, mit eingebautem FI, ich weiß aber nicht ob die oberhalb von 2200W auch geht, ist halt für den Twizy. Aber da müßte ich dann nochmal schauen, der Mann ist ja sehr nett und hilfreich. Da kriegt man bestimmt was hin.
Shanau
 
Beiträge: 38
Registriert: Fr 23. Jun 2017, 18:49
Wohnort: Bad Schwalbach

Re: Zoe kaufen, worauf achten?

Beitragvon ammersee-wolf » Sa 24. Jun 2017, 09:09

Falls dir das helle Armaturenbrett gefällt, plane noch 10,-€ für eine Sonnenbrille mit Polarisationsfilter ein. :D
Kein Spass! Mit der Brille hast du bei Reflektionen des vollen Durchblick.

Ruf wegen gebrauchten auch mal bei AHM in Freising an. Die Auswahl dort ist riesig.
https://www.ahm.gmbh/gebrauchtwagen/?klasse=Car&marke=&modell=&aufbau=&condition=&ez=&km=&preis=&usage-type=&kraftstoff=ELECTRICITY&getriebe=&kw=#wrapper_suche

LG
Frank
07 15 ZOE Q210 Intens
+06 17 ZOE LIFE ZE 40
+09.15 Tesla MS 70D
+02.2016 Outlander PHEV TOP, Model 2015
+04 2016 Opel Ampera (gebr.)
Benutzeravatar
ammersee-wolf
 
Beiträge: 647
Registriert: Fr 17. Jan 2014, 17:29

Re: Zoe kaufen, worauf achten?

Beitragvon Alex1 » Sa 24. Jun 2017, 09:53

Hast Du schon eine favorisierte Ausstattungsvariante?

Für mich war das Wichtigste die Rückfahrkamera, gibt´s ab Intens. Ob nachrüstbar, weiß ich nicht.
Vorrüstung für Alarmanlage wollte ich nicht.
Den Zen-Duftspender auch nicht, die Außenluftbeurteilung ist ganz interessant, war´s mir aber nicht wert.
15er-Reifen machen´s billiger (auch gebraucht?), etwas weniger Verbrauch, MoonDiscs nachrüstbar (Bei Alu weiß ich nicht, schau mal in den Fred).
Die PolBrille scheint auch beim dunkleren Armaturenbrett was zu bringen, die extrem flache Frontscheibe scheint auch ein Problem zu sein.

My 2 cent... :D :mrgreen:
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 8079
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
Wohnort: Unterfranken

Re: Zoe kaufen, worauf achten?

Beitragvon Shanau » Sa 24. Jun 2017, 13:14

Ich hätt gern Keyless, das hatte unser Probefahrt ZOE. Gern auch was anderes als weiß außen (oder als Option könnte man ja auch umlackieren/folieren - wieso gibts die Zoe eigentlich nicht in grün?).
Innen hell find ich auch schön, das hat jetzt unser Stinker - ein Ford Ka RU8, außen rosa, innen beige-weiß-grau.
Aber ich hab etwas Sorge dass nachher die Sitze wie Sau aussehen. Jeans auf hellen Sitzen macht häßliche blaue Flecke die nicht mehr rausgehen, sieht dann irgendwie schäbig aus.
Das mit der Polarisationsbrille hab ich auch schon gehört, habe da jetzt schon einige Probleme mit dem Twizy und Fahrten bei tiefstehender Gegensonne.
AHM ist fest eingeplant. Als wir nämlich den Kleinen gekauft haben, sind wir einmal 150 km gefahren, vorher reserviert und dann als wir ankamen hieß es "ach der, ja der ist schon verkauft", man konnte uns nichtmal vorher anrufen und bescheidsagen, hatten ja extra einen Termin gemacht. Das fand ich etwas k***e und hab mir geschworen wenn wir nochmal so weit fahren, dann muß schon sicher sein, daß wir am Ende auch mit dem gewünschten Fahrzeug wieder nach Hause fahren. Nach Freising sind es 400 km, aber da sie ja genügend Auswahl haben wär das Risiko wohl überschaubar.
Ich hab zwar gesehen daß sie auch für günstig den Zoe liefern jetzt hab ich aber irgendwie "kein gutes Gefühl" dabei, ein Auto das vielleicht 2-3 Jahre alt ist ungesehen zu bestellen. Am Ende stinkts oder ist verkratzt oder irgendwas zugesichertes fehlt oder ka....
Shanau
 
Beiträge: 38
Registriert: Fr 23. Jun 2017, 18:49
Wohnort: Bad Schwalbach

Re: Zoe kaufen, worauf achten?

Beitragvon Lewis » Sa 24. Jun 2017, 13:33

Shanau hat geschrieben:
.. Nach Freising sind es 400 km ..

400km Anfahrt, von wo aus gesehen ?
In der Mitte von D liegt noch das Autohaus Vorndran Bad Neustadt/Saale.
Ist einer der drei großen Z.E. Spezialistenhäuser in D
2013er R210(MA 7)
2017er Q90(MA 17R)
Benutzeravatar
Lewis
 
Beiträge: 122
Registriert: Di 23. Mai 2017, 16:23
Wohnort: Osthessen

Re: Zoe kaufen, worauf achten?

Beitragvon Shanau » Sa 24. Jun 2017, 14:37

Bad Schwalbach, das wäre 23 km nördlich von Wiesbaden. Bad Neustadt ist näher dran, aber da müßte dann auch ein halbwegs passendes Angebot gerade da sein.
Shanau
 
Beiträge: 38
Registriert: Fr 23. Jun 2017, 18:49
Wohnort: Bad Schwalbach

Re: Zoe kaufen, worauf achten?

Beitragvon Alex1 » Sa 24. Jun 2017, 17:01

Der Vorndran hat garantiert was für Dich. Der hat ja auch Bad Neustadt zur "eMobilität-Hauptstadt" gemacht und veranstaltet regelmäßig Events. Übermorgen hol ich da meine neue R90 ab. Mit der wären die 400 km ohne Zwischenladung drin, wenn Du immer einen Möbellaster findest :mrgreen: :D :lol:

Der Sommer tut meiner Kleinen richtig gut: 220 km als Reichweite angezeigt, nach Reset 128 km, nach 143 km noch 77 km Rest. Was soll ich sagen... 8-) :D :mrgreen:
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 8079
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
Wohnort: Unterfranken

Re: Zoe kaufen, worauf achten?

Beitragvon Shanau » Sa 24. Jun 2017, 20:34

tja ich weiß nicht ich hab mal geschaut und fand einen vergleichbaren Zen, etwas älter dafür weniger km aber für 2000 Euro mehr als beim AHM. Und 14k möchte ich dann für ein mehr als 3 Jahre altes Auto dann auch nicht mehr ausgeben. Vor allem da man für ein bißchen mehr ja schon einen Neuwagen bekommt (habe Vorführer mit paar km für 16k gesehen). Das sind einfach keine guten Angebote find ich.
Shanau
 
Beiträge: 38
Registriert: Fr 23. Jun 2017, 18:49
Wohnort: Bad Schwalbach

Anzeige

Nächste

Zurück zu ZOE - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: plexi32 und 8 Gäste