Zoe kaufen, was ist gut und sinnvoll?

Renault ZOE Themen, zu denen es kein eigenes Unterforum gibt

Zoe kaufen, was ist gut und sinnvoll?

Beitragvon The Wall » Do 15. Jan 2015, 11:17

Hallo!
Hier mal eine Frage an die erfahrenen Zoe-Nutzer. Ich überlege, meinen Smart ED in Zahlung zu geben und mir eine Zoe zu gönnen. Die Ausstattungsvariante Life erscheint mir für meine Zwecke vollkommen ausreichend. Ich hätte dann gerne eine in grau. So weit, so gut.
Ich habe einen "Starkstromanschluss" in der Garage, extra abgesichert.
Was an Zubehör ist für mich sinnvoll? Ich lade zu 99% zu Hause.
So wie ich das bisher wahrnehme, ist das Notladekabel eine sinnvolle Sache, weil man nur damit an jeder Schuko Dose laden kann?! Ist das so richtig?
Was ist noch gut und sinnvoll aus eurer Erfahrung heraus?
Bild
Benutzeravatar
The Wall
 
Beiträge: 143
Registriert: Mi 18. Dez 2013, 12:42

Anzeige

Re: Zoe kaufen, was ist gut und sinnvoll?

Beitragvon Nik » Do 15. Jan 2015, 11:42

Ich habe eine mobile Ladebox und lade zu Hause mit 22kW.
An der Box ist ein Ladekabel permanent angestöpselt. Ich fahre mit dem Auto vor und schließe es gleich an. Kein Kofferraumgewühle etc.
Notladekabel habe ich noch nie gebraucht.
Mobile Ladebox mit allen Adaptern bis runter auf Schuko reicht mir aus.
Immer dabei: das zweite Ladekabel.
Nicht mehr dabei: der Tretroller, wenn die Ladesäule mal wieder weiter weg ist.

Für mich die besten/schönsten/wichtigsten Ausstattungsdetails:
- dunkles Armaturenbrett (Intens: fast schwarz)
- Garantieerweiterung auf 4 Jahre
- Mittelarmlehne
- keyless entry
- Radio mit sehr schönem Klang
- Alufelgen 17"

Würde ich nicht nochmal kaufen:
- Einstiegsleisten
- Kofferraumschale

Habe ich nie vermisst:
- R-Link online-Paket
- Gepäcknetz
Gruß Nik
Benutzeravatar
Nik
 
Beiträge: 783
Registriert: Fr 15. Nov 2013, 16:53
Wohnort: Nordharz

Re: Zoe kaufen, was ist gut und sinnvoll?

Beitragvon Alfred Adebar » Do 15. Jan 2015, 13:02

Hallo,
die Garantieverlängerung auf 4 Jahre halte ich für sehr sinnvoll.
Ich habe das bei meinem zwischenzeitlich verkauften Twizzy festgestellt.
Die Ersatzteile sind manchmal schrecklich teuer.
Auch die Werkstatt-Termine müssen akribisch eingehalten werden,
ansonsten verweigert Röno jegliche Kulanz.
Ich persönlich halte auch die Rückfahrkamera für extrem hilfreich,
da das Heck doch arg unübersichtlich ist.

Apropos sinnvoll - den Zoe Kauf halte ich generell für sehr sinnvoll.

Mit sonnigen Grüßen

Alfred Adebar
Alfred Adebar
 
Beiträge: 27
Registriert: Mi 24. Sep 2014, 18:58

Re: Zoe kaufen, was ist gut und sinnvoll?

Beitragvon joa » Do 15. Jan 2015, 13:22

Ich würde auch eine mobile Ladebox empfehlen und auf das Notladekabel ganz verzichten. Die Bettermann-Box, die ich habe, kann stufenlos zwischen 6 und 35 A, ein- oder dreiphasig laden, damit deckt man eigentlich jede Eventualität ab, auch wenn sie fast immer brav in der Garage an der Wand hängt. Aber ich könnte Sie eben mit einem Handgriff in den Kofferraum laden und außerdem ist sie noch wesentlich billiger (naja, sagen wir günstiger, billig klingt so nach billig) als andere, auch fest installierte Wallboxen. Schlägt einfach zwei Fliegen mit einer Klappe. Das praktische, wenn man schon einen CEE-Anschluss zu Hause hat, ist, dass man die Bettermannbox einfach anstöpseln kann, kein Elektriker muss mehr was installieren. Zur FI-Diskussion: ich habe mir die Box mit eingebautem FI Typ EV gekauft (trotzdem unter 1.000 EUR) und ansonsten nichts weiter an der Hausinstallation gemacht.

Mit entsprechenden Adapterkabeln (von Bettermann gibt's günstig ein Set CEE 32A -> CEE 16A rot und CEE 32A -> CEE 16A blau, Adapter auf Schuko muss man sich selbst bauen bzw. kaufen) kann man dann wirklich überall laden.

Es gibt an der Intens-Ausstattung (mindestens) eine Funktion, die ich nicht mehr missen möchte: der keyless bzw. handsfree-entry. Das finde ich einfach genial, nur die Keycard in der Hosentasche haben zu müssen, nie kramen oder die Karte reinstecken zu müssen, super.

Rückfahrkamera und Parkpilot hinten sind - joh - ganz nützlich.

Mit den Felgen ist das Geschmackssache, ich persönlich finde 17" nur überflüssig, weil auch Mehrverbrauch.

Ich habe mir sogar die Garantieverlängerung auf 6 Jahre gegönnt, hilft vielleicht auch bei einem evtl. Wiederverkauf in ein paar Jahren.

Und dann habe ich mir noch ein zweites Typ 2-Ladekabel (10m) gegönnt. Das Originalkabel steckt nun immer zu Hause in der Wallbox, ankommen, einstöpseln, lädt, einfacher geht's nicht. Und für unterwegs habe ich trotzdem immer ein Kabel im Kofferraum, das sogar lange genug ist, um bei zugeparkten Säulen nicht zu verzweifeln.

Das Ladekabel liegt natürlich im zweiten Kofferraumboden, den ich mir - wie viele - gleich nach dem Kauf gebaut habe. Bauanleitung findet sich hier: http://zoepionierin.de/ohne-netz-dafur-mit-doppeltem-boden/

Zuerst dachte ich auch, ich wäre mit einer Life zufrieden, aber nachem ich mich für die Intens entscheiden hatte, war ich danach heilfroh, denn wie gesagt, handsfree ist einfach Klasse.

Je nachdem, wo Du guckst, kommt Intens auch nicht teurer. Ich hätte für einen Life-Vorführwagen mit 4.000 km beim lokalen Renault-Händler mehr bezahlen müssen, als mich letztendlich mein Intens als Neuwagen beim Händler in 250 km Entfernung gekostet hat. Die (gute) Adresse in Bad Neustadt an der Saale wurde ja schon in vielen Themen hier im Forum erwähnt. Der hätte mir übrigens auch ein gutes Angebot für meinen i-MiEV gemacht, aber ich bin den dann schnell privat logeworden.

Grüße, Joachim
Mitsubishi i-MiEV 04/2014 - 10/2014
Renault Zoe Intens Q210 seit 10/2014
Hyundai Ioniq Elektro Premium in phoenix-orange bestellt am 06.02.2017, Abholung am 03.11.2017 (endlich)
joa
 
Beiträge: 465
Registriert: Fr 12. Sep 2014, 12:13
Wohnort: Kraichgau

Re: Zoe kaufen, was ist gut und sinnvoll?

Beitragvon Robert » Do 15. Jan 2015, 14:07

Rückfahrkamera.
Wie viel Spass macht dein Auto ?
Benutzeravatar
Robert
 
Beiträge: 4334
Registriert: Di 17. Apr 2012, 20:01
Wohnort: Fürstenfeld, Österreich

Re: Zoe kaufen, was ist gut und sinnvoll?

Beitragvon Deef » Do 15. Jan 2015, 15:14

Ich fahre zwar LEAF, aber wenn die Option HANDS FREE nur bei Intens oder Zen vorhanden ist, dann kauf das. Das ist sowas von genial. Ob im Regen Nachts im Winter mit Einkäufen und Tasche und Eile, oder zerrendendes strampelndes Kind auf dem Arm. Wenn dann der Schlüssel irgendwo unten im Rucksack ist - in welchen Du noch grade die Einkäufe gestapelt hast - dann drückst Du einfach auf die Klinke und alle Türen sind offen. Toll.
Ich sehe meinen Schlüssel manchmal tagelang nicht, weil er im Rucksack bleibt. Alleine schon das tägliche gewese mit dem Kabel in der Hand beim Arbeitgeber. Regnets nach Feierabend dann ist das ein Nerv weniger, wenn Du einfach den Kofferraum aufmachen kannst, ohne den Schlüssel suchen zu müssen. Leider hat der Schaltschrank für den Ladestecker keinen Hands-Free Zugang...
Leaf 2 Zero bestellt in schwarz - 60tkm Pendelei mit dem Japan-Leaf seit 2013
Benutzeravatar
Deef
 
Beiträge: 761
Registriert: Mo 29. Jul 2013, 11:12
Wohnort: nördlich von Freiburg

Re: Zoe kaufen, was ist gut und sinnvoll?

Beitragvon Mike » Do 15. Jan 2015, 16:53

Ich schließe mich da Deef an.

Handsfree und Rückfahrkamera sind wirklich sehr zu Empfehlen! Genauso praktisch finde ich den Tempomat.
Mein Leaf hat mich auf den Geschmack gebracht und ich möchte nicht mehr darauf verzichten. Sitz- und Lenkradheizung hat er auch, halte ich aber für nicht wichtig, benutzen wir auch fast nie. Ich persönlich würde mir den Intens kaufen.
seit 2016 ZOE Intens (Q210 Bj.08.2014)
2013 bis 2016 Botschafter Leaf
TM3 und Sion reserviert
Benutzeravatar
Mike
 
Beiträge: 2114
Registriert: Fr 21. Jun 2013, 11:08
Wohnort: D-Hessen

Re: Zoe kaufen, was ist gut und sinnvoll?

Beitragvon Zoelibat » Do 15. Jan 2015, 17:22

Keyless entry und Rückfahrkamera, also Intens-Ausstattung. Ebenso eine mobile Box (z.B. Bettermann) mit allen Adaptern.

Alles andere muss man nicht haben.
250-Euro Gutschein für Renault-Neukäufer und Vorführwagen-Käufer!
Näheres hier: https://www.goingelectric.de/forum/renault-zoe-allgemeines/renault-aktion-bring-your-friends-t4960-140.html#p610816
Benutzeravatar
Zoelibat
 
Beiträge: 3357
Registriert: Mi 27. Aug 2014, 22:03
Wohnort: Zoe (Rückbank)

Re: Zoe kaufen, was ist gut und sinnvoll?

Beitragvon hekupe » Do 15. Jan 2015, 17:46

Zoelibat hat geschrieben:
Keyless entry und Rückfahrkamera, also Intens-Ausstattung. Ebenso eine mobile Box (z.B. Bettermann) mit allen Adaptern.

Alles andere muss man nicht haben.


Dieser Empfehlung stimme ich nach mittlerweile 13 Monaten ZOE Intens in vollem Umfang zu!
Renault ZOE Q 210 Intens 12/13 - 11/17, 78.000 elektrisierende Kilometer
Hyundai IONIQ Electric Premium in Platinum Silver, Sangl # 310, mit etwas Glück ab Januar mit meinem "Silberfisch" unterwegs :lol:
hekupe
 
Beiträge: 74
Registriert: Fr 17. Jan 2014, 22:31
Wohnort: Hamm/Westf.

Re: Zoe kaufen, was ist gut und sinnvoll?

Beitragvon Oeyn@ktiv » Do 15. Jan 2015, 22:36

Hallo The Wall,

ich schließe mich einigen Vorschreibern an und empfehle dir auch den "Intens", dessen Ausstattung mit Rückfahrkamera, einer super Soundanlage, Keyless entry usw. gegenüber der "Life"-Ausstattung deutliche Nutzervorteile bei einem überschaubaren Preisaufschlag bietet. Insbesondere die Rückfahrkamera (hatte ich bei meinen vorhergehenden Fahrzeugen niemals) bietet platzsparendes und stressfreies Einparken.
Bei Bedarf kannst du meine Zoe gerne mal fahren, um die Unterschiede zum "Life" auszuprobieren.
Dann funk mich kurz über PN an.

Gruß
Oeyn@ktiv
seit dem 31.07.2013: Zoe intens, Black-Pearl-Schwarz und seit dem 05.04.2014: Zoe intens, azurblau / Wallbox: ABL SURSUM eMH2 22 KW / drei PV-Anlagen: 1. aus 2004 = 7,6 kWp, 2. aus 2007 = 7,5 kWp und 3. aus 2012 = 4,4 kWp
Benutzeravatar
Oeyn@ktiv
 
Beiträge: 507
Registriert: So 23. Sep 2012, 13:38
Wohnort: Bad Oeynhausen, wo sonst?

Anzeige

Nächste

Zurück zu ZOE - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 1111 und 9 Gäste